Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs Jubiläum für Arnd Zeigler - 500 Mal pickepackevoll

Stand: 30.09.2022 15:28 Uhr

Seit über 15 Jahren präsentiert Arnd Zeigler im WDR "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs". Jetzt steht die 500. Ausgabe einer Sendung an, die anders ist als die schillernde Fernsehwelt.

Sonntagabend, ein Reihenhaus mitten in Bremen. Arnd Zeigler geht - meist live - mit seiner Fernsehsendung on Air. In einem kleinen Studio im Erdgeschoss wird die Show produziert, ein Stockwerk darüber lebt der Moderator mit seiner Familie. "Das Besondere an der Sendung ist wirklich, dass sie in meinem privaten Umfeld entsteht", sagt Arnd Zeigler im Interview mit der Sportschau: "Es kommt vor, dass wir mitten in den Proben sind und meine kleine Tochter mir Gute Nacht sagen will und dann reingetapst kommt."

Zeiglers "Fernseh-Wohnzimmer"

Während andere Sendungen in großen Studios entstehen, ist bei Zeiglers wunderbarer Welt des Fußballs alles sehr übersichtlich - zumindest technisch. Im Erdgeschoss wurden die ursprüngliche Küche und das Wohnzimmer in ein kleines Fernsehstudio umgebaut. Zeiglers "Fernseh-Wohnzimmer" ist nicht nur das Set der Sendung, sondern gleichzeitig auch ein begehbares Fußballmuseum - vollgestopft mit Büchern, Sammelalben, Trikots und allen anderen möglichen Devotionalien aus der Fußballgeschichte.

Zeigler in seinem "Fernseh-Wohnzimmer"

Fernsehkarriere nicht geplant

Geplant war die Fernsehkarriere nicht. Doch dann kam 2007 der WDR. Und fragte ihn, ob er die wunderbare Welt des Fußballs nicht nur im Radio, sondern auch im TV umsetzen will. Zeigler fühlte sich nach eigenen Angaben "geschmeichelt", wollte zusagen, hatte aber zwei Probleme: Sein Zuhause ist Bremen, dort ist er geboren, schon damals Stadionsprecher von Werder. Außerdem gab er seinem damals sechsjährigen Sohn das Versprechen, jedes seiner Fußballspiele zu besuchen. "Ich wusste ich kann ihm nicht sagen: sorry, ich muss jetzt jeden Sonntag nach Köln", sagt Zeigler.

Paul Materne, Sportschau, 29.09.2022 16:18 Uhr

Kurzerhand entschloss sich der WDR, die Sendung einfach in Bremen vor Ort zu produzieren. Ursprünglich als Call-in-Format gestartet, ist sie mittlerweile ein bunter Mix aus aktuellem Bundesliga-Rückblick, Archivperlen aus 60 Jahren Bundesliga und Kuriosem rund um den Fußball. Rubriken wie das "Kacktor des Monats", in dem besonders skurrile Tore - egal ob aus der Kreisliga oder Bundesliga - gekürt werden, haben bei Fußballfans mittlerweile Kultstatus.

Auch Zeigler steigerte seine Popularität in den letzten Jahren zunehmend, war fester Bestandteil im "Sportschau Club" der ARD. Mittlerweile produziert der WDR auch seinen Fußball-Podcast "Ball you need is love". Der Moderator tourt außerdem mit seinem persönlichen Fußball-Bühnenprogramm durch ganz Deutschland.

500. Sendung am 2. Oktober

Nun steht die 500. Sendung "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" an, für die sich unter anderem Komiker Olli Dittrich angekündigt hat. Musik gibt es von Hennig May, Frontsänger der Kölner Popband Annenmaykantereit. Auch die beliebtesten Clips aus vielen Jahren kommen nochmal zur Aufführung.

Für den Protagonisten ist die 500. Ausgabe seines - wie er es selbst beschreibt "kleinen Fachmagazins" - keine gewöhnliche Sendung: "Es ist schon eine magische Zahl, aber ich hab' nie daran gezweifelt, dass wir das schaffen". Und meint damit das kleine Team, das diese Sendung immer wieder mit Leben füllt.

Er hofft, dass es nicht das letzte große Jubiläum bleibt. Ab Folge 501 will Zeigler deshalb rückwärts zählen: dann sind es dann nur noch 499 Folgen bis zur 1.000. 72 Jahre alt wäre Zeigler dann. Zuzutrauen wäre es ihm.