Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Deutsche Frauen scheiden bei U20-WM aus

Heimreise statt Halbfinale: Die deutschen U20-Frauen sind bei der Fußball-WM in Frankreich vorzeitig gescheitert. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert unterlag Japan im Viertelfinale nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:3 (0:0) und verpasste damit den vierten Titel nach 2004, 2010 und 2014. "Es ist natürlich ein bitterer Moment, weil wir uns vorgenommen hatten, bis zum Ende zu bleiben", sagte Meinert, "man hat gesehen, dass Japan eine superstarke Mannschaft hat. Wir hatten ein bisschen wenig Durchschlagskraft nach vorne, und dann kann man so ein Viertelfinale nicht gewinnen."

Messi macht Länderspiel-Pause

Lionel Messi (r.) und Teamkollege Giovanni Lo Celso

Lionel Messi nimmt sich eine kleine Auszeit von der argentinischen Nationalmannschaft. Laut argentinischer Medien habe der neue Kapitän des FC Barcelona Interimscoach Lionel Scaloni gebeten, für die vier restlichen Testspiele des Jahres nicht berufen zu werden. In den Länderspielen gegen Guatemala am 7. September in Los Angeles und vier Tage später gegen Kolumbien in New Jersey verzichtet Scaloni neben Messi auch auf Sergio Agüero (Manchester City), Angel Di Maria (Paris St. Germain) und Gonzalo Higuain (AC Mailand). Dafür berief er Santiago Ascacibar von Bundesligist VfB Stuttgart.

Außenbandriss: drei Monate Pause für De Bruyne

Kevin de Bruyne

Belgiens WM-Star Kevin De Bruyne wird dem englischen Fußballmeister Manchester City lange fehlen. Wie die "Citizens" am Freitag mitteilten, hat sich der 27 Jahre alte Mittelfeldstar tags zuvor im Training einen Außenbandriss im rechten Knie zugezogen. Damit wird der ehemalige Wolfsburger und Bremer Bundesligaprofi der Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola "voraussichtlich drei Monate fehlen." Eine Operation sei nicht notwendig.

Ex-Schalker Raul übernimmt U15 von Real Madrid

Der frühere Schalker Fußball-Bundesliga-Profi Raul hat bei seinem langjährigen Verein Real Madrid eine neue sportliche Aufgabe übernommen. Der 41-Jährige trainiert ab der kommenden Saison die U15 der "Königlichen". Der Champions-League-Sieger veröffentlichte am Donnerstag Fotos von der ersten Einheit unter der Leitung des 103-maligen spanischen Nationalspielers. Bisher hatte Raul als Assistent des Managements unter Generaldirektor Jose Angel Sanchez gearbeitet. In diesem Sommer war der frühere Stürmer, der von 2010 bis 2012 bei Bundesligist Schalke 04 unter Vertrag stand, beim spanischen Fußballverband in die Ausbildung gegangen und hatte dabei seine Lizenz als Fußballlehrer erlangt.

Gündogan will weiter für Deutschland spielen

Deutschlands Ilkay Gündogan

Ilkay Gündogan will im Gegensatz zu Mesut Özil trotz der heftigen Kritik an seiner Person wegen der "Erdogate"-Affäre offenbar weiter für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielen. "Die Champions League gewinnen und mindestens einen Titel mit der Nationalmannschaft", antwortete der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler von Manchester City bei Instagram auf eine Frage nach seinen sportlichen Zielen.

Südkorea: Paulo Bento neuer Nationaltrainer

Der Portugiese Paulo Bento ist neuer Trainer der südkoreanischen Fußball-Nationalmannschaft. Der 49-Jährige wird damit Nachfolger von Shin Tae-yong, dessen Vertrag ausgelaufen war. Der 47-Jährige war von den Südkoreanern ein Jahr vor der Weltmeisterschaft für Uli Stielike geholt worden. In Russland hatten die Asiaten den damaligen Weltmeister Deutschland im letzten Gruppenspiel zwar mit 2:0 besiegt, waren aber ebenfalls in der Vorrunde gescheitert. Trainer Shin musste sich nach den beiden Niederlagen gegen Schweden und Mexiko zum Teil heftige Kritik von Kommentatoren und Fans in der Heimat gefallen lassen.

Mehr Sport

Alonso rechnet mit der Formel 1 ab

Fernando Alonso nach seinem Krankenhausaufenthalt in Barcelona

Drei Tage nach seiner Rücktrittsankündigung zum Jahresende hat der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) zum Rundumschlag gegen die Formel 1 ausgeholt. "Ich höre auf, weil die Action auf der Strecke meiner Meinung nach richtig schwach ist", sagte Alonso, der am Wochenende mit Toyota in der Langstrecken-Weltmeisterschaft im englischen Silverstone antritt. Der 37-Jährige konkretisierte seine Kritik: "Wir reden in der Formel 1 über so viele Dinge, die abseits der Strecke stattfinden. Wir sprechen über Polemik, über Funksprüche. Wenn man das so häufig macht, ist das ein schlechtes Zeichen. Dann war die Action auf der Strecke nicht gut. Genau dieses Gefühl gibt mir die Formel 1 derzeit."

Davis-Cup-Reform: Michael Stich kritisiert Geldgier

Michael Stich

Der frühere Wimbledonsieger Michael Stich hält nichts von der Davis-Cup-Reform des Tennis-Weltverbandes ITF. Es sei traurig, dass eine Gruppe von Funktionären die Tradition des Davis Cups beerdige. Den Davis Cup werde es in der Form, wie man ihn kenne, nie wieder geben. 118 Jahre würden der Geldgier von Personen geopfert, die keinen Respekt vor Historie und Traditionen hätten, sagte Stich am Tag nach der Entscheidung in Orlando.

Sprinter Lyles will 100-m-Weltrekord knacken

Der amerikanische Sprint-Senkrechtstarter Noah Lyles sieht sich in der Lage, den 100-m-Weltrekord von Usain Bolt zu pulverisieren. "Ich denke, dass ich 9,41 Sekunden laufen kann. Ich weiß nicht, wann das passieren wird, aber ich werde mein Bestes dafür geben, dass es geschehen wird", sagte der 21-Jährige vor dem Diamond-League-Meeting am Samstag in Birmingham dem "Telegraph". Lyles hält in der laufenden Saison mit 9,88 Sekunden die Jahresweltbestzeit über 100 m, der Fabelweltrekord des zurückgetretenen Jamaikaners Bolt liegt seit dem WM-Finale von Berlin 2009 bei 9,58 Sekunden.

Luftverschmutzung in Jakarta belastet Asienspiele

Schlechte Luft bei den Asienspielen in Indonesien: Kurz vor Beginn des Sportgroßereignisses ist die Luftverschmutzung in der Hauptstadt Jakarta besonders gesundheitsgefährdend. Am Freitag lag der Luftqualitätsindex bei 107 und stellte damit eine Gefahr für Menschen mit Atemproblemen dar. In den vergangenen Wochen überstieg er allerdings auch bereits 150, womit die Luft als eine Gefahr für die gesamte Bevölkerung gilt. Am Samstag beginnen die zweiwöchigen Asienspiele, für die rund 16.000 Athleten und Vertreter von 45 asiatischen Ländern erwartet werden.

Handball-WM in Köln: Podolski wird Botschafter

Prominente Unterstützung für die Heim-WM: Fußball-Weltmeister Lukas Podolski wird Botschafter der Handball-WM 2019 in Deutschland und Dänemark (10. bis 27. Januar). Der 130-malige Nationalspieler und Publikumsliebling soll neben Handball-Legende Heiner Brand das Gesicht für die Spiele am Austragungsort Köln sein. "Köln ist eine sportverrückte Stadt. Sehr gerne werde ich daher als offizieller WM-Botschafter meine Möglichkeiten nutzen, die Begeisterung für die Handball-Weltmeisterschaft in Köln zu schüren", sagte Podolski.

Dopingverfahren: Kenianer Bett vorläufig gesperrt

Der Kenianer Kipyegon Bett, WM-Dritter über 800 m, ist vorläufig gesperrt worden, weil er sich offenbar einer Dopingkontrolle entzogen hatte. Die unabhängige Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF ermittelt gegen den 20-Jährigen wegen der "Ablehnung oder Unterlassung einer Probenahme", ein Verstoß gegen Artikel 2.3 der Antidoping-Regeln. Weitere Details gab die AIU zu dem Vorfall noch nicht bekannt.

Darstellung: