Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Bayern: Hinrunden-Aus für Robben

Bayern München muss in den restlichen drei Bundesligaspielen bis zur Winterpause auf Altstar Arjen Robben verzichten. "Das Risiko ist zu groß, dass da etwas passiert. Deswegen werden wir ihn so behandeln, dass er zum 4. Januar [Anm. d. Red.: Start des Trainingslagers] wieder angreifen kann und dann ganz ausgeheilt ist", sagte Trainer Niko Kovac vor dem Spiel bei Hannover 96 am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Robben hat wegen muskulärer Probleme fünf der jüngsten sieben Pflichtspiele verpasst.

Milan: Europacup-Ausschluss auf Bewährung

Der zweijährige Ausschluss des italienischen Klubs AC Mailand von den Europapokal-Wettbewerben wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play ist aufgehoben und bis 2021 zur Bewährung ausgesetzt worden. Das teilte die UEFA nach einer Entscheidung des Schiedsgerichtes der Finanzkontrollkommission mit. Milan hatte zuvor erfolgreich beim internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch gegen seine Verbannung von der kontinentalen Bühne aus dem vergangenen Juni eingelegt. Milan hat nun bis zum 30. Juni 2021 Zeit zur Vorlage einer ausgeglichenen Bilanz. Allerdings werden bis dahin die Einnahmen der AC aus der laufenden Europa-League-Saison in Höhe von zwölf Millionen Euro eingefroren.

Mehr Sport

Finne soll Eishockey-Bundestrainer werden

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) hat offenbar einen Nachfolger für Marco Sturm als Bundestrainer gefunden. Nach Informationen der Eishockey News soll der Finne Toni Söderholm die Position übernehmen. Der ehemalige Verteidiger, der mit Finnland 2007 Vizeweltmeister wurde, ist aktuell Trainer beim Oberligisten SC Riessersee. Dem relativ unerfahrenen Coach soll der Münchner Co-Trainer Matt McIlvaine assistieren, der diese Funktion bereits unter Sturm bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang ausfüllte.

Handball-EM: Finale Frankreich - Russland

Olympiasieger Russland und Weltmeister Frankreich stehen sich am Sonntag im Finale der Handball-Europameisterschaft der Frauen in Paris gegenüber. Somit kommt es im Endspiel nicht nur zur Neuauflage des Olympia-Finales von Rio, sondern auch des Eröffnungsspiels dieser EM in Frankreich. Zunächst hatte sich Russland für das EM-Endspiel qualifiziert. Die Russinnen setzten am Ende dank 13 Toren der überragenden Anna Wjachirewa mit 28:22 (16:15) gegen Rumänien durch. Vor 12.000 Zuschauern wurde Frankreich danach seiner Favoritenrolle mit einem 27:21 (12:11)-Erfolg gegen die Niederlande gerecht. Nur Anfang der zweiten Hälfte wurde es beim 14:14 einmal eng, doch mit einem 7:1-Lauf bog Frankreich Mitte der zweiten Hälfte auf die Siegerstraße ein und steht nun erstmals in einem EM-Finale.

Daten in Moskau: WADA bekommt Zugang

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA soll Anfang kommender Woche Zugang zum Datenmanagement-System des früheren Antidoping-Labors in Moskau bekommen. Dazu werde am kommenden Montag eine fünfköpfige Delegation in die russische Hauptstadt reisen, wie die WADA am Freitag mitteilte. Der Aufenthalt in Moskau ist ein weiterer Teil des Verfahrens zur vollständigen Wiederanerkennung der russischen Antidoping-Agentur RUSADA. Die WADA hatte für den Daten-Zugang eine Frist bis zum 31. Dezember gesetzt.

Darstellung: