Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

WM 2030: Spanien kündigt Bewerbung mit Marokko und Portugal an

Spanien will sich gemeinsam mit Portugal und Marokko für die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2030 bewerben. Das bestätigte Ministerpräsident Pedro Sanchez am Montag (19.11.2018) in Marokko. "Ich habe zunächst der marokkanischen Regierung und dann König Mohammed VI. den Vorschlag gemacht, eine gemeinsame Kandidatur auf die Beine zu stellen", sagte Sanchez in Rabat. "Dies wird das erste Mal sein, dass es eine gemeinsame Bewerbung von zwei Kontinenten gibt, Europa und Afrika. König Mohammed hat den Vorschlag begrüßt", sagte Sanchez, der zuvor auch seinen marokkanischen Amtskollegen Saad-Eddine El Othmani getroffen hatte: "Wir werden nun gemeinsam mit Portugal an einer Präsentation arbeiten." 

Anderlecht zieht Kaufoption bei Wolfsburgs Dimata

Herthas Niklas Stark und Wolfsburgs Landry Dimata kämpfen um den Ball

Der belgische Stürmer Landry Dimata wird den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg im nächsten Jahr endgültig verlassen. Sportchef Jörg Schmadtke bestätigte dem "Sportbuzzer" am Montag (19.11.2018), dass der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht seine Kaufoption für den 21 Jahre alten Angreifer bereits aktiviert hat. Der vorerst nur für eine Saison ausgeliehene Dimata wird dem Bericht zufolge im Sommer 2019 für eine Ablösesumme "im mittleren einstelligen Millionenbereich" fest in seine Heimat zurückkehren. Dimata war im Sommer 2017 für 11,5 Millionen Euro vom KV Oostende nach Wolfsburg gewechselt, schoss in 24 Spielen aber keinen Treffer für den VfL. In Anderlecht dagegen erzielte er in nur 14 Spielen bereits zehn Tore.

Nations-League-Finale findet in Portugal statt

Das erste Finalturnier der neu geschaffenen Nations League findet vom 5. bis 9. Juni in Portugal statt. Dies bestätigte die Europäische Fußball-Union (UEFA), nachdem sich die Portugiesen am Samstagabend (17.11.2018) als erste Mannschaft für das Halbfinale qualifiziert hatten. Am 3. Dezember wird das Exekutivkomitee der UEFA den Gastgeber formal bestätigen, am gleichen Tag findet auch die Auslosung statt. Polen, Italien und Portugal hatten Interesse an der Ausrichtung des Turniers der besten vier Teams signalisiert. Da alle drei Länder in der Gruppe A3 spielen, wurde bekannt gegeben, dass der Gewinner der Gruppe Gastgeber des Turniers wird. Austragungsorte im Land des Europameisters sind Porto und Guimaraes.

BVB-Anschlag: Anklage fordert "lebenslänglich"

Im Prozess um den Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat die Staatsanwaltschaft eine lebenslängliche Haftstrafe für den Angeklagten Sergej W. gefordert. Das bestätigte das Landgericht Dortmund am Montagmittag (19.11.18) auf SID-Anfrage. Nach Ansicht der Anklage hat das fast elfmonatige Verfahren erwiesen, dass W. des versuchten Mordes in 28 oder 29 Fällen in Tateinheit mit der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung in zwei Fällen schuldig sei.

Hoffenheims Hübner hofft auf zeitnahes Comeback

Abwehrspieler Benjamin Hübner (29) vom Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim liebäugelt nach seiner am 3. August erlittenen Gehirnerschütterung mit einem zeitnahen Comeback. Auf die Frage, ob hierfür das Champions-League-Spiel bei Manchester City am 12. Dezember ein realistischer Zeitpunkt sei, antwortete Hübner dem Fachmagazin kicker: "Auf jeden Fall. Ich hoffe sogar auf ein früheres Comeback." Hübner hatte vor über drei Monaten im Trainingslager der Kraichgauer einen Ball in das Gesicht bekommen. Er verglich die Folgen nun mit einem "Systemabsturz eines Computers". Der Innenverteidiger wurde danach von Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen und Lichtempfindlichkeit geplagt.

Mehr Sport

Formel 3: Eingriff bei Flörsch positiv verlaufen

Nach ihrem Horror-Unfall beim Weltfinale der Formel 3 in Macao ist Nachwuchs-Rennfahrerin Sophia Flörsch rund elf Stunden operiert worden. Der Eingriff sei positiv verlaufen, teilte ihr Vater Alexander Flörsch der Deutschen Presse-Agentur nach Rücksprache mit dem Chefarzt des Krankenhauses Conde S. Januário Hospital mit. Die 17 Jahre alte Münchnerin hatte sich am Sonntag (18.11.2018) den siebten Halswirbel gebrochen. Seine Tochter werde nun auf der Intensivstation überwacht und solle dort auch über Nacht bleiben, sagte ihr Vater weiter, der an ihrer Seite war.

Schockemöhle verkauft Klaphakes WM-Pferd

Die Springreiterin Laura Klaphake muss zukünftig auf ihr WM-Pferd Catch me if you can verzichten. Paul Schockemöhle hat das Weltklasse-Pferd verkauft, es wird zukünftig von der Tschechin Anna Kellnerova geritten. "Das ist schade, alle sind traurig", sagte Lauras Vater Joseph Klaphake am Montag. Zuvor hatten "Stuttgarter Zeitung" und das Fachmagazin "St. Georg" über den Verkauf berichtet, der einen zweistelligen Millionen-Betrag gebracht haben soll.

Curling: Dritter Sieg für deutsche Curler bei der EM

Die deutschen Curler haben bei den Europameisterschaften in der estnischen Hauptstadt Tallinn den nächsten Sieg gefeiert. Die neu formierte Mannschaft um Skip Marc Muskatewitz gewann am Montag (19.11.18) 6:5 gegen die Niederlande, es war der dritte Erfolg im vierten Turnierspiel. Damit liegen die deutschen Männer vorerst auf Rang drei der Zehnertabelle, schon am Nachmittag (15.00 Uhr) steht das nächste Spiel gegen Norwegen an.

Handball: Prokop plant nicht mit Kraus und Glandorf

Ein Comeback von Rückraumspieler Michael Kraus in der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM im Januar 2019 wird es nicht geben. Die Frage, ob er plane, Kraus zurückzuholen, beantwortete Bundestrainer Christian Prokop im Gespräch mit dem Magazin Handballwoche kurz und bündig mit: "Nein." Auch Linkshänder Holger Glandorf wird nicht in Prokops Kader zurückkehren.

Empfehlungen der Redaktion

Darstellung: