Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

Fußball

Guerrero-Sperre weiter ausgesetzt

Paolo Guerrero

Der frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero darf nach seiner WM-Teilnahme mit Peru auch wieder für seinen brasilianischen Klub Flamengo Fußball spielen. Das bestätigte das Schweizer Bundesgericht am Dienstag (17.07.2018). Das Bundesgericht hatte im Mai eine 14-monatige Sperre gegen Guerrero wegen Kokain-Missbrauchs durch den Sportgerichtshof CAS ausgesetzt. Die Entscheidung von Mai behalte Gültigkeit, sofern das Bundesgericht nicht andere Maßnahmen ergreife oder eine endgültige Entscheidung treffe, sagte nun ein Gerichtssprecher.

Islands Nationaltrainer Hallgrímsson tritt zurück

Heimir Hallgrimsson

Drei Wochen nach dem Vorrunden-Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist Heimir Hallgrímsson als Nationaltrainer Islands zurückgetreten. Das teilte der Verband mit. Der 51-Jährige lege sein Amt nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch nieder, hieß es in einer Mitteilung. Hallgrímsson werde künftig wieder in seinem erlernten Beruf als Zahnarzt arbeiten. Bei der WM waren die Isländer durch ein 1:2 im letzten Gruppenspiel in Rostow am Don gegen den späteren Finalisten Kroatien ausgeschieden. Hallgrímsson hatte seine Zukunft offengelassen. Der Vertrag von Hallgrímsson war ausgelaufen, der Verband hätte gerne mit ihm verlängert.

Zwangspause für Düsseldorf-Stürmer Raman

Avancierte schnell zum Publikumsliebling: Benito Raman von Fortuna Düsseldorf.

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf muss verletzungsbedingt bis auf Weiteres auf Stürmer Benito Raman verzichten. Der 23 Jahre alte Belgier erlitt im Testspiel des Aufsteigers am vergangenen Samstag beim TSV Meerbusch einen kleinen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel.

Mehr Sport

Wasserball-EM: Nächste Niederlage für deutsche Damen

Die deutschen Wasserballerinnen haben bei der EM in Barcelona im dritten Spiel die zweite klare Niederlage kassiert. Beim 5:27 (2:5, 1:7, 1:7, 1:8) gegen den WM-Dritten Russland war das Team der Bundestrainer Anja Skibba und Lars Tomanek wie erwartet ohne Chance. Zum Auftakt hatten die Deutschen am Samstag 9:8 gegen Serbien gewonnen, anschließend folgte gegen den WM-Zweiten Spanien ein 2:27.

Beachvolleyball-EM: Auftaktniederlage für Laboureur/Sude

Chantal Laboureur und Julia Sude bejubeln einen Punktgewinn in Gstaad

Die Beachvolleyball-Europameisterschaften in den Niederlanden haben für die an Nummer eins gesetzten Chantal Laboureur und Julia Sude mit einem Rückschlag begonnen. Die Titelfavoritinnen unterlagen am Dienstag (17.07.2018) den Italienerinnen Marta Menegatti und Laura Giombini mit 1:2 (18:21, 21:18, 6:15). In einem deutschen Duell setzten sich in Rotterdam Karla Borger und Margareta Kozuch gegen Kim Behrens und Sandra Ittlinger 2:0 (21:19, 21:16) durch.

Krachende EM-Niederlage für deutsche Wasserballer

Bundestrainer Hagen Stamm

Deutschlands Wasserballer sind am Montag (16.07.2018) mit einer deprimierenden 1:14 (0:2, 0:4, 0:2, 1:6)-Niederlage gegen Italien in die Wasserball-EM in Barcelona gestartet. "Wir haben heute die Seuche an der Hand gehabt", haderte Bundestrainer Hagen Stamm mit dem Resultat gegen den favorisierten Olympia-Dritten und hofft in den kommenden Partien auf mehr Glück im Abschluss. Der einzige deutsche Treffer fiel erst 73 Sekunden vor dem Ende beim Stande von 0:14 durch EM-Neuling Reiko Zech vom OSC Potsdam. Torlos waren Deutschlands Männer in einem Länderspiel zuletzt 1976 geblieben.

Darstellung: