Aktuelle Sportnachrichten, Berichte, Liveticker, Videos, Ergebnisse, Tabellen, SPORTSCHAU |

WM Kompakt | Meldungen

Pole Marciniak pfeift deutsches Spiel gegen Schweden

Das zweite WM-Vorrundenspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Schweden wird vom polnischen Schiedsrichter Szymon Marciniak geleitet. Das teilte der Weltverband FIFA am Donnerstag mit. Der 37 Jahre alte Marciniak hat bei der WM in Russland bislang das Duell von Argentinien und Island (1:1) gepfiffen.

Schwedischer Stürmer Thelin verletzt sich im Training

Schweden Coach Janne Andersson mit Spieler Isaac Thelin

Schwedens Fußball-Nationalspieler Isaac Kiese Thelin hat sich am Donnerstag im Training eine Fußverletzung zugezogen und musste die Einheit deshalb abbrechen. Ob der Einsatz des 25-Jährigen am Samstag (20 Uhr) in Sotschi gegen Deutschland gefährdet ist, war zunächst unklar.

Chauvi-Sprüche auch gegen WM-Kommentatorin Vicki Sparks

Die englische Fußball-Kommentatorin Vicki Sparks

Als erste Engländerin hat Vicki Sparks mit der Partie Portugal gegen Marokko ein Spiel bei der Fußball-WM kommentiert - und musste dafür wie zuvor die ZDF-Journalistin Claudia Neumann teils böse Kritik in den sozialen Medien einstecken. So hieß es unter anderem, Sparks sei einfach nur "furchtbar" und Journalistinnen sollten ausschließlich nur Frauenspiele kommentieren.

Belgiens Vermaelen zurück im Training

Die Belgier Thomas Vermaelen und Romelu Lukaku beim Training

Belgiens Thomas Vermaelen ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der 32-Jährige bestritt am Donnerstag seine erste Einheit mit dem Team, seitdem die Belgier in Russland angekommen sind. Vermaelen war wegen seiner Oberschenkelverletzung nicht zum ersten Spiel gegen Panama mit nach Sotschi gereist.

Erster Einsatz für Schiedsrichter Brych bei Schweiz gegen Serbien

Schiedsrichter Felix Brych

Schiedsrichter Felix Brych kommt bei der Fußball-WM in Russland zu seinem ersten Einsatz. Der Münchner wurde von der FIFA für die Partie Schweiz gegen Serbien am Freitagabend (22.06.2018) in Kaliningrad nominiert, wie der Weltverband via Twitter mitteilte. An seiner Seite sind die Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp, als Vierter Offizieller fungiert Nawaf Shukralla aus Bahrain. Damit leitet der 42 Jahre alte Brych ein Spiel aus der Vorrundengruppe, in der ein möglicher Achtelfinalgegner des deutschen Teams ermittelt wird. Er war in der ersten WM-Woche nicht berücksichtigt worden, bei seiner ersten WM vor vier Jahren in Brasilien hatte er zwei Einsätze.

Mehr Sport

Eishockey: Hall als wertvollster NHL-Spieler ausgezeichnet

Taylor Hall von den New Jersey Devils ist in der Eishockey-Profiliga NHL als wertvollster Spieler (MVP) der Hauptrunde mit der Hart Memorial Trophy ausgezeichnet worden. Der Stürmer aus Kanada setzte sich bei der Journalistenwahl mit 1264 Stimmpunkten vor seinem Landsmann Nathan MacKinnon von Colorado Avalanche (1194) durch. Hall nahm die Trophäe bei der Zeremonie in Las Vegas/Nevada entgegen. Der 26-Jährige ist der erste Spieler der Devils, dem diese Ehre in der Klubgeschichte zuteil wurde. Der Flügelstürmer war in der Scorerliste mit einem Karrierebestwert von 93 Punkten (39 Tore, 54 Assists) Sechster geworden.

Hockey-Herren mit Remis im ersten Test gegen England

Deutschlands Hockey-Herren sind im ersten von zwei WM-Testspielen gegen England am Mittwochabend in Köln über ein 1:1 (1:1) nicht hinausgekommen. Mats Grambusch (26. Minute) erzielte das Ausgleichstor für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB), nachdem Luke Taylor die Briten zwei Minuten zuvor in Führung gebracht hatte. Beide Teams treffen am Freitag an gleicher Stelle erneut aufeinander. Die Weltmeisterschaft findet in der ersten Dezember-Hälfte im indischen Bhubaneswar statt.

Hinault fordert Tour-Ausschluss von Froome

Frankreichs Radsport-Legende Bernard Hinault hat einen Ausschluss des viermaligen Tour-Siegers Christopher Froome von der diesjährigen Tour de France gefordert. "Froome sollte nicht beim Start der Tour dabei sein", sagte Hinault der französischen Regionalzeitung Ouest-France. "Ganz einfach, weil er positiv getestet wurde." Der fünfmalige Tour-Gewinner Hinault rief zudem die anderen Rennfahrer auf, gegen die Anwesenheit von Froome zu protestieren.

Darstellung: