FIFA WM 2022 Ecuador vermasselt Niederlande vorzeitigen WM-Achtelfinaleinzug

Stand: 25.11.2022 19:26 Uhr

Die Niederlande gehen gegen Ecuador früh in Führung, verlieren aber die Spielkontrolle und kommen nicht über ein Remis hinaus. Ein Sieg hätte den vorzeitigen Achtelfinaleinzug bei der WM bedeutet, aber auch so stehen die Chancen gut. Für beide Teams.

Er habe eine große Zukunft vor sich, hatte Bondscoach Louis van Gaal vor der Partie gegen Ecuador über seinen Stürmer Cody Gakpo gesagt. "Er ist ein Spieler mit ganz viel Talent, aber er ist sehr jung. Ob er hier schon zum Star wird, weiß ich nicht. Aber das Potenzial hat er. Er kann ein Star werden." Und Gakpo, 23, brauchte nicht lange, um unter Beweis zu stellen, wieso sein Trainer große Stücke auf ihn hält. Erst sechs Minuten waren gespielt, als er die Niederlande mit einem trockenen Linksschuss in Führung brachte. Dass Gakpos zweiter Turniertreffer aber nur zu einem 1:1 (1:0) reichte, lag allen voran an Ecuadors Enner Valencia, der sein drittes Tor (49. Minute) bei dieser WM erzielte.

Durch das Unentschieden haben beide Mannschaften nach zwei Spielen vier Punkte und können mit einem Remis im letzten Gruppenspiel ins Achtelfinale einziehen. Die Niederlande spielen gegen Katar (29.11.2022, 16 Uhr MEZ), Ecuador trifft auf den Senegal (29.11., 16 Uhr MEZ).

Ecuadors Treffer zählt nach Videobeweis nicht

Bereits beim 2:0 gegen den Senegal hatte Gakpo den ersten Treffer erzielt. Van Gaal allerdings warnte, dass es für sein Team gegen die Ecuadorianer noch schwerer werden dürfte. Und er behielt Recht. Die Südamerikaner ließen sich durch den frühen Rückstand nicht verunsichern, im Gegenteil. Mit ihrer aggressiven und quirligen Spielweise stellten sie die Niederländer vor Probleme. Enner Valencia, der beim 2:0 gegen Katar beide Treffer erzielt hatte, verpasste nach einer halben Stunde nur knapp den Ausgleich, als er sich mit einer schnellen Bewegung durchsetzte und aus 18 Metern abzog. Andries Noppert im Tor der Niederlande parierte den Schuss. Kurz vor der Pause dann jubelten die Ecuadorianer, allerdings nur kurz. Nach einer Ecke hatte Pervis Estupinan mit einem Distanzschuss getroffen. Jackson Porozo stand aber im Abseits und auch im Sichtfeld von Torhüter Noppert. Der VAR griff ein, das Tor zählte nicht.

Das WM-Gruppenspiel zwischen Niederlande und Ecuador in voller Länge. Kommentatorin: Christina Graf.

Enner Valencia mit seinem dritten Treffer bei dieser WM

Die zweite Hälfte war keine fünf Minuten alt, da reklamierten die Niederländer erneut Abseits. Diesmal allerdings zu Unrecht. Valencia stand nicht in der verbotenen Zone, als er das 1:1 (49.) erzielte. Noppert hatte zuvor einen Schuss nur abprallen lassen, Valencia musste nur noch einschieben. Ecuador war spätestens von da an die bessere Mannschaft und hatte Pech, nicht in Führung zu gehen. Gonzalo Plata traf nach einer knappen Stunde mit einem satten Linksschuss nur die Latte.

Cody Gakpo brachte die Niederlande mit dem ersten Torschuss in Führung (6.) - Enner Valencia glich mit seinem dritten Turniertor aus (49.). Beide Tore im Video.

Valencias Knie macht Ecuador Sorgen

Die Niederlande taten sich schwer, die Partie in den Griff zu bekommen. Ecuador war näher am Sieg, ohne sich allerdings weitere hochkarätige Möglichkeiten zu erspielen. So blieb es beim 1:1, bei dem vor allem die Niederländer die Erwartungen nicht erfüllen konnten. Bitter für die Ecuadorianer: Valencia musste kurz vor Schluss lange am rechten Knie behandelt und schließlich ausgewechselt werden. Bereits gegen Katar hatte er Probleme mit seinem Knie. Fraglich, ob Ecuadors Topstar im letzten Gruppenspiel auflaufen kann.