Van Gaal klatscht Dunfries ab

FIFA WM 2022 "Zum Heulen" - Abgezockten Niederländern ist Kritik bei der WM 2022 egal

Stand: 08.12.2022 14:03 Uhr

Die Niederlande sind bei der WM 2022 noch ungeschlagen und stehen im Viertelfinale. Ihr Spielstil gefällt nicht jedem in der Heimat - die Kritik prallt an der Elftal aber ab.

"Totaal Voetbal" bezeichnet einen Fußballstil, der in den 1970er Jahren von Ajax Amsterdam und der niederländischen Nationalmannschaft entwickelt wurde. Er galt damals als revolutionär. Ihn zeichnen eine ausgeprägte Athletik, ständige Positionswechsel, starke Technik, hohes Spielverständnis, schnelles, direktes Spiel und die Tatsache aus, dass die gesamte Mannschaft zusammen angreift und verteidigt.

In den Niederlanden gilt der "Totale Fußball" nicht erst seit den Zeiten von Johan Cruyff als Basis des bis heute populären 4-3-3-Systems und als Ideal, dem es auch in der Neuzeit nachzueifern gilt.

Bislang eine pragmatische WM 2022 der Niederlande

Oranje tritt indes bei der WM 2022 in Katar ganz anders auf. Spektakel? Fehlanzeige! "Totaal Voetbal" stammt zwar aus einer anderen Zeit, in der Moderne wäre der im vergangenen Jahrhundert praktizierte Fußball vermutlich längst nicht mehr zeitgemäß, doch ein bisschen mehr Spielfreude wünschen sich die Fans von Oranje schon.

Unter Trainer Louis van Gaal pflegt die Elftal einen nüchternen, pragmatischen und effizienten Stil. Obwohl die Niederlande in der Vorrundengruppe A gegen den Senegal, Ecuador und Katar sieben Punkte holte und im Achtelfinale mit 3:1 gegen die USA die Oberhand behielt, ist die Sehnsucht nach dem "schönen Spiel" im deutschen Nachbarland groß - und ebenso die Kritik.

Niederlande gegen USA - die Zusammenfassung

Frank Grundhever, Sportschau, 03.12.2022 18:40 Uhr

Van Gaal: Disput mit einem Journalisten

Bereits nach dem letzten Vorrundenspiel, dem mauen 2:0 gegen Katar, entgegnete van Gaal einem Journalisten, der die niederländische Spielweise kritisierte: "Du guckst wohl anders Fußball als ich." Auf die Replik des Reporters, er sei ein "Fußball-Liebhaber" antwortete der Bondscoach: "Dann schreibe, dass du alles doof findest und nach Hause fährst." Den Einwand "Ich habe bis zum Finale gebucht" konterte der 71-Jährige schließlich: "Dann siehst du uns."

Harsche Kritik von van Basten

Auch nach dem Sieg gegen die USA im Achtelfinale gingen die Diskussionen in der Heimat weiter. "Zwei tolle Tore, der Rest ist zum Heulen", meckerte Legende Marco van Basten, der Anführer der Europameister-Generation von 1988: "Als Fußball-Liebhaber habe ich mich gefragt: Was sehe ich mir da an? Null Initiative."

Die niederländische Tageszeitung "NRC" beklagte "Polder-Catenaccio anstelle von 'Voetbal Totaal'". Die Nationalmannschaft habe für die Jagd nach dem ersten WM-Stern ihr "Image aufgegeben".

Niederlande gegen USA - die Analyse und Stimmen

Sportschau, 03.12.2022 18:40 Uhr

Schon 2014 gab es Unmut

Coach van Gaal ist allerdings dafür bekannt, dass ihn diese Nörgeleien nicht stören. Bereits bei der WM 2014 - während seiner zweiten Amtszeit als Bondscoach - hatte es starke Missfallensbekundungen an seinem Spielstil gegeben. Damals war er kurz vor dem Turnier in Brasilien vom "heiligen" und bewährten 4-3-3-System abgewichen, was in der Heimat harsche Reaktionen hervorgerufen hatte und sogar als "Todsünde" tituliert worden war.

Der Unmut war van Gaal damals egal. Er machte sein Ding, ließ sich nicht reinreden und führte seine Mannschaft ins Halbfinale, wo sie erst im Elfmeterschießen an Argentinien scheiterte. Im Spiel um Platz drei gewannen die Niederlande mit 3:0 gegen Brasilien.

Bei der WM 2022 auf einer Mission

Und ebenso egal wie damals ist ihm die Kritik auch heute. Van Gaal wähnt sich mit seiner Mannschaft in Katar auf einer Mission, bei der bisher alles nach Plan verläuft. Die Ergebnisse stimmen jedenfalls. Seit seiner Rückkehr als Bondscoach im September 2021 haben die Niederlande kein Spiel verloren. In 19 Spielen unter van Gaal gelangen 14 Siege, fünf Matches endeten unentschieden. Und auch bei der WM 2022 ist seine Mannschaft auf Kurs.

Mit Konterfußball zum Titel

Er hat einen Plan. Und dieser lautet: Mit ebenso biederem wie effektivem Konterfußball zum Titel, statt in Schönheit zu sterben. "Ich sage nicht, wir werden Weltmeister, aber wir können Weltmeister werden", blickte er voraus. Seine Spieler seien vollumfänglich von seinem System überzeugt.

Dumfries hält Spielstil für sinnvoll

"Wenn man so schnelle Spieler vorne hat, hat es Sinn, auf Konter zu spielen", sagt etwa der gegen die USA überragende Denzel Dumfries.

Bisher wird das Team allerdings auch von herausragenden Einzelleistungen getragen - wie etwa von Dumfries, der gegen die Nordamerikaner einen Treffer erzielte und zwei weitere Tore einleitete. Zudem hatte er die meisten Ballkontakte seiner Mannschaft. Unermüdlich kurbelte der Profi von Inter Mailand die niederländische Offensive an.

Nicht spektakulär, aber abgeklärt vor dem Tor - die Niederlande haben die USA im WM-Achtelfinale 3:1 geschlagen und stehen als erstes Team im Viertelfinale.

Van Gaal küsst Dumfries

Entsprechend glücklich war der 26-Jährige nach der Partie. "Es war vielleicht mein bestes Spiel überhaupt", meinte Dumfries. Eine ganz besondere Belohnung gab es für Dumfries auch: Van Gaal drückte ihm auf der Pressekonferenz einen Kuss auf die Wange.

Dumfries mit Kritik nach USA-Spiel

Nun wartet im WM-Viertelfinale Argentinien (09.12.2022, 20 Uhr). Dort werden einzelne Geniestreiche vermutlich nicht reichen, es wird eine kollektive Leistungssteigerung nötig sein, um ins Halbfinale zu kommen. Schließlich hatte Dumfries bereits nach dem USA-Spiel gewarnt. "Wenn wir gegen die besten Mannschaften so spielen, wird es nicht gutgehen."

Aber das USA-Spiel kann auch als Mutmacher dienen. Vor dem ersten Tor spielten die Niederländer einschließlich des finalen Zuspiels von Dumfries fantastische 22 Pässe, nur Argentinien schaffte beim WM-Rekord von 2006 noch zwei mehr.

"Das perfekte Tor", schwärmte Klaasen. "Da haben wir alle Facetten unseres Systems gezeigt", freute sich Dumfries. Es war ein Tor der Marke "Totaal Voetbal". So wie man es in der Heimat von der Elftal viel öfter sehen will. Am liebsten schon wieder gegen Argentinien.