Costa Rica geht gegen Japan in Führung

FIFA WM 2022 "Katastrophe" - Japan betrauert vergebenen Matchball gegen Costa Rica

Stand: 27.11.2022 17:59 Uhr

Mit dieser Niederlage hatte in Japan keiner gerechnet. Doch "Nippon" verlor gegen Außenseiter Costa Rica und muss nun gegen Spanien punkten.

Die Euphorie vom Sieg gegen Deutschland ist dem Entsetzen gewichen. Japan steht nach der 0:1-Niederlage von Sonntag (27.11.2022) gegen Costa Rica vor dem WM-Aus. "Bitte lass es nicht so enden", titelte Japans drittgrößte Tageszeitung "Mainichi Shimbun" nach dem verlorenen Spiel gegen den krassen WM-Außenseiter aus der Karibik. "Eine Unachtsamkeit führt zur Katastrophe", schrieb das Sport-Portal nikkansports.com. "Japan erleidet eine schmerzhafte Niederlage", so die Schlagzeile bei Yomiuri Shinbum, dem auflagenstärksten Blatt Japans.

Coach Moriyasu: "Nichts hat sich geändert"

Trainer Hajime Moriyasu kommentierte den vergebenen Matchball um den Achtelfinal-Einzug dagegen nüchtern: "Ein Sieg gegen Deutschland garantiert dir keinen Sieg gegen Costa Rica." Von einer Katastrophe gegen Costa Rica wollte der 54-Jährige nicht sprechen: "Unser Plan war es von Anfang an, nach drei Spielen die nächste Runde zu erreichen. Daher hat sich nichts geändert."

Hajime Moriyasu, Trainer Japan

Moriyasu: "Ein Sieg gegen Deutschland garantiert dir keinen Sieg gegen Costa Rica."

Taktik wie gegen Deutschland

Sein Team hatte gegen den Weltranglisten-31. Ballbesitzvorteile und mit 14:4 Torschüssen auch die besseren Chancen. Doch die favorisierten Japaner gingen ähnlich defensiv wie gegen Deutschland in die Partie und konnten so kaum Offensivdruck entwickeln. Zwar steigerte sich Japan wie im Deutschland-Spiel nach dem Wechsel, war aber längst nicht so effizient: Alle zwölf Torschüsse ließen die Japaner ungenutzt.

Nach der Führung Costa Ricas durch Keysher Fuller (81.) hatte Japan noch drei Großchancen auf den Ausgleich, doch Costa Ricas bereits 35 Jahre alter Keeper Keylor Navas war anders als bei der 0:7-Niederlage gegen Spanien diesmal auf dem Posten.

Yoshida: "Nicht gut genug"

"Wir waren einfach nicht gut genug, um die Abwehr von Costa Rica zu brechen", schimpfte Kapitän Maya Yoshida nach der Partie. "Es ist schmerzhaft, ein Gegentor durch einen eigenen Fehler zu kassieren", kommentierte Hidemasa Morita seinen Ballverlust vor dem 0:1.

Japan gegen Costa Rica - die Zusammenfassung

Sportschau, 27.11.2022 13:30 Uhr

Um sicher ins Achtelfinale einzuziehen, benötigt Japan am letzten Spieltag am Donnerstag (01.12.2022) nun wahrscheinlich einen Sieg gegen WM-Mitfavorit Spanien. Abhängig vom Spiel der Iberer gegen Deutschland am Sonntagabend könnte dem Rekord-Asienmeister auch schon ein Remis reichen, sogar eine knappe Niederlage könnte zum Weiterkommen reichen. "Gegen Spanien wird es ein schwieriges Spiel. Wir haben aber die Chance, auch da zu gewinnen", blickt Moriyasu zuversichtlich auf das Gruppen-Finale.

Gegen Spanien: Parallelen zum Deutschland-Spiel?

Angreifer Junya Ito sieht sogar Vorteile und Parallelen zum Deutschland-Spiel: "Spanien wird öfter den Ball haben. Wir werden alles reinwerfen." Mit Blick auf den Showdown in Gruppe E verspricht Schalke-04-Profi Yoshida: "Wir haben keine andere Wahl als zu gewinnen."

Bisher nur ein Duell Spanien vs. Japan

Für den FIFA-Weltranglisten 24. Japan und die Nummer sieben der Welt, Spanien, wird das Duell am Donnerstag eine Pflichtspiel-Premiere. Bisher trafen beide Teams nur einmal und in einem Freundschaftsspiel 2001 aufeinander. Spanien gewann damals 1:0.