FIFA WM 2022 Niclas Füllkrug - die "9" erfüllt den Auftrag eines "Neuners"

Stand: 28.11.2022 11:10 Uhr

Niclas Füllkrug eröffnet Deutschland mit seinem wuchtigen Treffer gegen Spanien die Chance, ins Achtelfinale der WM einzuziehen. Der Bremer dürfte damit gegen Costa Rica die "9" schon beim Anpfiff auf dem Platz tragen.

Von Marcus Bark, Doha

Thomas Müller zeigte Verständnis, dass die Kameras umschwenkten. Der Profi des FC Bayern München, Weltmeister, Gewinner der Champions League und, und, und …, ging im Interviewbereich des Stadions Al Bayt ein zweites Mal für Niclas Füllkrug vom Feld, der bei seinen Erfolgen zwei Aufstiege in die Bundesliga stehen hat: einen mit Hannover 96, einen mit Werder Bremen in der vergangenen Saison. 

Die Arbeitsteilung zwischen den beiden war nach Plan aufgegangen. Müller lief und lief und lief als zentraler Stürmer die Spanier an und ihnen hinterher, Füllkrug schoss und schoss und schoss. Es waren tatsächlich drei Torschüsse, die der Bremer abgab, und damit drei mehr als Müller, der 70 Minuten gerannt war.

Co-Trainer Röhl über Füllkrug: "Er puscht die Jungs"

Sportschau, 28.11.2022 10:00 Uhr

"Wenn er mich bringt, will er Torgefahr und Präsenz im Strafraum haben", sagte Füllkrug über die offenkundigen Gedankengänge von Bundestrainer Hansi Flick.

Füllkrugs Tor sichert wichtigen Punkt

Das Tor von Füllkrug, das der deutschen Nationalmannschaft das 1:1 gegen Spanien und damit einen enorm wichtigen Punkt auf dem Weg ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft sicherte, war das Werk eines Mittelstürmers. "Kompliment, wie er das gemacht hat. Er hat ihn mit Vollspann getroffen", lobte Sportschau-Experte Bastian Schweinsteiger.

Niclas Füllkrug von der deutschen Nationalmannschaft

Niclas Füllkrug

Hansi Flick gefiel das auch: "Er hat mit voller Entschlossenheit den Ball versenkt. Das sind Sachen, die einen Stürmer ausmachen." Wichtiger ist allerdings auch eine zumindest solide Technik in der Ballannahme und -mitnahme. Den kurzen Pass von Jamal Musiala legte sich Füllkrug mit dem linken Fuß so perfekt auf den rechten, dass der wuchtige Schuss erst möglich wurde, ohne der spanischen Abwehr die Chance zu geben, entscheidend einzugreifen.

Deutschland holt einen Rückstand gegen ein starkes Spanien auf und hat nun doch ganz gute Chancen, das Achtelfinale der WM 2022 zu erreichen. Vieles lief besser als gegen Japan, auch bei Bundestrainer Hansi Flick.

Füllkrug: Drei Länderspiele, zwei Tore

Füllkrug, der null Einsätze im Europapokal aufweist, kommt nun auf drei Länderspiele mit zwei Toren. Das eine im Test gegen Oman wird die Statistik bereichern, das gegen Spanien bei der WM könnte der Schlüssel auf dem Weg in das Achtelfinale sein.

Deutschland hat es am Donnerstag (01.12.2022) in der eigenen Hand. Eventuell muss aber ein sehr hoher Sieg gegen Costa Rica her, um ein Scheitern in der Vorrunde wie 2018 zu verhindern. "Wenn wir die Tordifferenz brauchen, dann müssen wir sehen, dass wir das so richten", sagte Flick.

Dieser Auftrag dürfte dann wieder in erster Linie an Niclas Füllkrug gerichtet werden, der "Fülle" wegen seines Namens und "Lücke" wegen seiner Zahnlücke genannt wird.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Bremer gegen Costa Rica in der Startelf stehen wird, ist hoch. Sollte ein Verantwortlicher aus dem Tross des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in den kommenden Tagen das Gegenteil vermuten lassen, droht eine Petition von Fans, Medien und Experten. "Mut zu 'Lücke'", so in der Art.

Anne van Eickels, Sportschau, 28.11.2022 09:00 Uhr

DFB-Team hat wieder eine "Neun"

Die deutsche Nationalmannschaft hat wieder eine "Neun", die das als Ziffer sogar auf dem Trikot trägt. 

Niclas Füllkrug ist zumindest für den Moment die Lösung, nach der die Eliteauswahl des DFB lange gesucht hat. Gegen Costa Rica wird er das vermutlich auch sein, danach kommt es dann vielleicht zu K.o.-Spielen. Da kann die Begeisterung auch schnell wieder umschlagen. Was in einem Jahr und dann nur noch wenige Monate vor der Europameisterschaft in Deutschland mit Niclas Füllkrugs Karriere in der Nationalmannschaft sein wird, wird kaum jemand zu prognostizieren wagen.

Nach dem Unentschieden gegen Spanien hat das DFB-Team das Weiterkommen zumindest theoretisch noch in eigener Hand. ARD-Reporterin Lea Wagner berichtet am DFB-Quartier von der aktuellen Stimmung.

Was exakt ein Jahr vor seinem Tor gegen Spanien passierte, ist allerdings dokumentiert. Füllkrug traf für Werder Bremen, allerdings verlor seine Mannschaft mit 1:2 bei Holstein Kiel und rutschte auf den zehnten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga ab.

Werder hatte kurz zuvor Trainer Markus Anfang entlassen, weil der seinen Impfpass gefälscht hatte. Füllkrug wird schnell darüber hinweggekommen sein, er gab auch zu, dass es "zwischenmenschlich nicht gepasst" habe.

Suspendierung im Oktober 2021

Es passte damals einiges nicht in der Fußballerkarriere von Niclas Füllkrug. Im Oktober 2021 wurde er für ein paar Tage suspendiert, weil er Clemens Fritz, dem Leiter der Profiabteilung, offen die Meinung gegeigt und sich dabei ein wenig im Ton vergriffen hatte.

Unter Markus Anfang kam Füllkrug häufig nur als Einwechselspieler zum Einsatz, weil der Trainer auf einen Stürmer setzte, und der hieß meistens Marvin Ducksch.

Mit Werder-Trainer Werner nach oben

Mit einem guten Jahr Verspätung betrachtet, war die zuvor erfolgte Verpflichtung von Ducksch die Fahrkarte für Füllkrug zur WM. Der neue Trainer Ole Werner baute konsequent auf zwei Stürmer, die Werder zurück in die Bundesliga und dort zu einem guten Mittelfeldplatz in der Tabelle schossen.  

Die harmonische Angriffsbeziehung führte vor Monaten zu der leisen Frage, ob Füllkrug nicht einer für die Nationalmannschaft wäre. Nun geht es darum, ob er in einem ganz wichtigen Spiel bei der WM beginnen wird.

Spanien gegen Deutschland - die Zusammenfassung

Sportschau, 27.11.2022 22:30 Uhr

Nach dem hochverdienten Remis gegen Spanien beschreiben Neuer, Füllkrug, Müller, Goretzka, Kimmich und Flick im Sportschau-Interview ihre Gefühlswelt.

Nach dem 1:1-Unentschieden gegen Spanien ordnet Sportschau-Reporterin Kerstin von Kalckreuth die Leistung der deutschen Nationalmannschaft ein. Insbesondere der geschlossene Team-Auftritt mache Mut.

Sportschau-Experte Bastian Schweinsteiger bewertet den Auftritt der DFB-Elf gegen Spanien und ordnet den bisherigen Turnierverlauf ein.