Schottlands großer Tag mit Hindernissen

Traditionsduell im Wembley: Bis zu 20.000 Schotten reisen nach England Sportschau 18.06.2021 02:33 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Gruppe D, 2. Spieltag: England-Schottland

Schottlands großer Tag mit Hindernissen

Von Philipp Sohmer

Für Schottland steht am Freitag (18.06.2021) das Spiel des Jahrhunderts an. Im Wembley-Stadion gegen England steigt der Fußball-Feiertag für Schottland und seine Fans. Das 115. Traditionsduell ist aber diesmal nicht nur sportlich hochbrisant. Denn viele Londonder wünschen sich, die Schotten würden zu Hause bleiben. 

Schottische Fans posieren für ein Foto in Glasgow

Schottenröcke, blaue Trikots, blau und weiß bemalte Gesichter hinter den Schutzmasken. Ein Zug nach dem anderen spuckt sie aus, die "Tartan Army", die Fans Schottlands. An den Londoner Bahnhöfen laufen im Stundentakt die Züge aus Glasgow und Edinburgh ein. Seit Donnerstag morgen sind fast alle ausgebucht. Trotz Corona strömen die Schotten nach London. "Social distancing" geht da auch mal über Bord. 

Schottische Party am Bahnhof

"Wir werden Abstand zu halten so gut es geht", sagt Andrew aus Edinburgh, der sich eine schottische Flagge aufs Gesicht gemalt hat. "Das ist das Spiel meines Lebens. 23 Jahre haben wir nicht mehr mitgemacht bei einem großen Turnier, deshalb mussten wir einfach kommen, Spaß haben."

Schon auf dem Bahnhofsvorplatz beginnt die schottische Feier. Bei der Wahl des Partyorts können die meisten Schotten auch nicht wählerisch sein. 

London fürchtet sich vor den Schotten

Für das Spiel in Wembley haben die Schotten nur 3.000 der insgesamt 22.000 Tickets bekommen. Trotzdem werden bis zu 20.000 schottische Fans in London erwartet. In Zeiten rasant steigender Infektionszahlen auf der Insel macht das viele nervös.

Erst am Montag hatte Premierminister Boris Johnson weitere Lockerungen von Corona-Restriktionen aufschieben müssen. Vor dem Spiel morgen hat vielleicht nicht Englands Nationalteam, ganz sicher aber London ein bisschen Angst vor den Schotten. 

Londons Bürgermeister: Bitte bleibt zu Hause

Deshalb richtete Londons Bürgermeister Sadiq Khan einen Appell an die Fans der Bravehearts: "Bitte kommt nur nach London, wenn ihr ein Ticket habt oder einen sicheren Platz, an dem ihr das Spiel verfolgen könnt. Ins Stadion dürfen nur 22.500 Menschen, wegen Covid. Und auch der Trafalgar Square, wo sich die schottischen Fans normalerweise versammeln, ist abgesperrt. Es gibt dort Public Viewing, aber ausschließlich für 750 systemrelevante Arbeiter." 

Schottische Sehnsucht nach Revanche

Die Sehnsucht der Schotten aber ist zu groß. Sie wollen Revanche nehmen für die  EM 1996, als Paul Gascoigne mit seinem Tor zum 2:0 Endstand Schottlands Traum von einem Sieg in Wembley beendete. Ein Vierteljahrhundert später wird das Auswärtsspiel für Schottland noch schwerer.

Die Londoner Pubs werden aufgrund der Abstandsregeln nicht genug Platz haben für alle Fans. Es bleibt die Flucht ins Grüne. Die Schotten haben den Hyde Park zur inoffiziellen Fanzone auserkoren. Dort versammeln sie sich seit Donnerstagabend und feiern eine laute, aber immer friedliche Party. Allerdings gibt es im Hyde Park keine Leinwand und den gesamten Freitag soll es in London schütten wie aus Eimern.

Sieg gegen England mehr wert als das Achtelfinale

"Na und, wir sind doch wasserdicht", sagt der 28-jährige Mark aus Glasgow. Vom schlechten Wetter will sich die "Tartan Army" die Laune auf keinen Fall verderben lassen und schon gar nicht von einer Niederlage. "Ach, wir sind doch verlieren gewohnt," sagt Mark, "aber wenn ich wählen müsste: ein Sieg gegen England wäre mir viel wichtiger als ins Achtelfinale zu kommen. Das wäre das Größte."

Stand: 18.06.2021, 10:00

Darstellung: