Die Spieler Portugals freuen sich über einen Treffer

Fußball I Nations League Nations League - Portugal siegt klar, nur ein Punkt für Spanien

Stand: 05.06.2022 22:55 Uhr

Mit einem Cristiano Ronaldo in bester Spiellaune hat Portugal in der Fußball-Nations-League einen Sieg gegen die Schweiz eingefahren. Für Spanien reichte es in Tschechien nur zu einem Remis.

Der frühere Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat die portugiesische Nationalmannschaft mit einem Doppelpack in der Nations League zu einem klaren Erfolg geführt. Im Duell zweier WM-Teilnehmer besiegte die "Selecao" am Sonntag (05.06.2022) im Estadio Jose Alvalade in Lissabon die Schweiz mit 4:0 (3:0), Ronaldo erzielte seine Treffer Nummer 116 und 117 im 187. Länderspiel (35., 39.). Damit baute der 37-Jährige von Manchester United seine Führung in der "ewigen" Torschützenliste auf Nationalmannschafts-Ebene weiter aus.

William Carvalho (16.) hatte Portugal in Führung geschossen, für den vierten Treffer sorgte Joao Cancelo (69.). Mit vier Punkten aus zwei Spielen ist Portugal Tabellenführer in Gruppe A2. Die Schweizer mit vier Bundesliga-Profis in der Startformation sind noch ohne Zähler.

Tschechien trotzt Spanien Remis ab, Rekord für Gavi

Im Parallelspiel in Prag holte Tschechien (vier Punkte) gegen den deutschen WM-Gruppengegner Spanien (zwei) auch ohne den verletzten Leverkusener Torjäger Patrik Schick ein 2:2 (1:1). Jakub Pesek von Sparta Prag (4.) brachte die Hausherren in Führung, Gavi (45.+3) glich aus. Das Supertalent des FC Barcelona avancierte mit 17 Jahren und 304 Tagen zum jüngsten Torschützen der "Seleccion", er unterbot die Marke seines Klubkollegen Ansu Fati aus dem Jahr 2020 um sieben Tage. Jan Kuchta (66.) schoss Tschechien mit einem schönen Heber erneut in Führung, Inigo Martinez (90.) gelang der späte Ausgleich für Spanien.

Haaland-Doppelpack: Norwegen schlägt Schweden

Zweiter Sieg im zweiten Spiel dank Doppelpacker Erling Haaland: Norwegen hat in der Nations League drei Tage nach dem 1:0-Erfolg in Serbien auch das skandinavische Duell in Schweden mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Haaland, der zum 1. Juli von Borussia Dortmund zu Manchester City wechselt, erzielte beide Tore für das Team des früheren Köln-Trainers Stale Solbakken. Haaland traf zunächst nach 20 Minuten per Foulelfmeter. In der zweiten Halbzeit ließ der Superstar dann per Flachschuss das 2:0 folgen (69.). Wenig später hatte Haaland, der in 19 Länderspielen nun auf 18 Treffer kommt, sogar noch die Chance auf den Dreierpack, er scheiterte jedoch freistehend an Torwart Robin Olsen.

Die Schweden, die ihr Auftaktspiel in Slowenien mit 2:0 ebenfalls gewonnen hatten, erwiesen sich in Solna als mindestens ebenbürtig. Doch im Abschluss ließen sie die Effizienz der Norweger gänzlich vermissen. Anthony Elanga (90.+2) traf spät.

Serbien schlägt Slowenien

Im zweiten Spiel des Abends in der Gruppe B4 gewann WM-Teilnehmer Serbien gegen Slowenien mit 4:1 (1:1). Kapitän Aleksandar Mitrovic (24.), Sergej Milinkovic-Savic (56.) und Luka Jovic (85.) trafen jeweils aus kurzer Distanz per Kopf. Der Ex-Herthaner Nemanja Radonjic sorgte für den Endstand (90.+2). Für Slowenien war Außenverteidiger Petar Stojanovic per schönem Heber erfolgreich (30.). Norwegen, das am nächsten Spieltag auf Slowenien trifft, übernahm mit sechs Punkten die Führung in der Gruppe. Schweden und Serbien, die dann gegeneinander spielen, folgen mit drei Punkten auf den Rängen zwei und drei.

Griechenland siegt im Kosovo

In der Gruppe C2 feierte Griechenland einen 1:0-Sieg im Kosovo. Anastasios Bakasetas traf in Pristina in der 36. Minute zum Sieg. Zypern und Nordirland trennten sich im zweiten Spiel der Gruppe torlos. Griechenland führt die Gruppe nun mit sechs Punkten an.

Klare Heimpleite für Bulgarien

In der Gruppe C4 musste Bulgarien eine klare 2:5-Pleite gegen Georgien einstecken. Zuriko Davitashvili (4.), Budu Zivzivadze (52.), Khvicha Kvaratskhelia (58.) und Valeri Qazaishvili (69.) erzielten in Razgrad die Treffer für Georgien, Andrea Hristov (31.) unterlief zudem ein Eigentor. Atanas Iliev (50.) und Iliyan Stefanov (83.) betrieben für Bulgarien dann nur noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Im zweiten Spiel des Abends in dieser Gruppe musste sich Gibraltar dem Team aus Nordmazedonien mit 0:2 geschlagen geben. Enis Bardhi (21.) und Boban Nikolov (84.) markierten die beiden Treffer.

Malta feierte in der Gruppe D2 einen 2:0-Sieg in San Marino. Jan Busuttil (59.) und Matthew Guillaumier (75.) trafen für die Gäste.