Knapper Sieg in Halle Wehen Wiesbaden zittert sich zurück auf Platz zwei

Stand: 22.01.2023 19:44 Uhr

In Halle sieht der SV Wehen Wiesbaden zunächst wie der sichere Sieger aus, bekommt dann aber noch mal Probleme.

Der SV Wehen Wiesbaden hat im letzten Spiel der Drittliga-Hinrunde einen Auswärtssieg gefeiert: Der SVWW siegte am Sonntag in Halle mit 3:2 (1:0) und darf weiter vom Aufstieg in die zweite Liga träumen.

Prtajin, Goppel und Jacobsen treffen

Nach einer ereignisarmen Anfangsphase lag der Ball nach 25 Minuten erstmals im Tor der Gastgeber: SVWW-Torjäger Ivan Prtajin hatte eingeköpft, dabei allerdings im Abseits gestanden. Fünf Minuten später, nach einer tollen Kombination über Emanuel Taffertshofer und Johannes Wurtz, traf der Kroate regulär und der SVWW führte zur Pause mit 1:0.

Im zweiten Durchgang erhöhte zunächst Thijmen Goppel zum 2:0, als er von Benedict Hollerbach freigespielt vor HFC-Keeper Felix Gebhardt cool blieb (59.). Bjarke Jacobsen gelang per Kopf gar das 3:0 (68.).

Halle kommt noch mal zurück

Doch Halle gab sich nicht auf: Zunächst traf Jonas Nietfeld zum 1:3 (74.), nach 82 Minuten gelang Ex-Offenbach-Spieler Tunay Deniz der Anschlusstreffer zum 2:3. So musste sich der SVWW am Ende zum Auswärtssieg zittern.

Durch den Sieg beendet der SV Wehen Wiesbaden die Hinrunde auf Platz zwei. Den holte sich der SVWW vom 1. FC Saarbrücken zurück, der bereits am Freitag mit 2:0 in Köln gewonnen hatte. Der Rückstand auf Spitzenreiter Elversberg beträgt sieben Punkte.

Hallescher FC - SV Wehen Wiesbaden 2:3 (0:1)

Halle: Gebhardt - Vollert, A. Winkler, Reddemann (62. Gayret) - Kreuzer, Casar (62. Deniz), Landgraf, Hug - Herzog (78. Damer) - Nietfeld, Steczyk (46. Bolyki)
Wiesbaden: Lyska - Mockenhaupt, Gürleyen, Reinthaler - Goppel (71. Fechner), B. Jacobsen, E.Taffertshofer (85. Heußer), Ezeh - Wurtz (85. Najar) - Prtajin (90. Iredale), Hollerbach (71. Froese)

Tore: 0:1 Prtajin (30.), 0:2 Doppel (59.), 0:3 Jacobsen (68.), 1:3 Nietfeld (74.), 2:3 Deniz (82.)
Gelbe Karten: Casar / Goppel, Jacobsen

Schiedsrichter: Schultes (Betzigau)
Zuschauer: 6.000