Schmeichel von Laserpointer geblendet - UEFA ermittelt

Kasper Schmeichel wird von einem Laserpointer geblendet

Beim Halbfinale gegen England

Schmeichel von Laserpointer geblendet - UEFA ermittelt

Dänemark-Torhüter Kasper Schmeichel ist während des EM-Halbfinals gegen England wohl mehrfach Opfer von Laserattacken geworden. Die UEFA ermittelt auch wegen Störungen bei der dänischen Nationalhymne und wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern.

Vor dem spielentscheidenden Elfmeter am Mittwochabend (07.07.2021) war gut zu sehen, wie ein grüner Laserstrahl im Gesicht des dänischen Keepers umherwanderte. Offenbar wollten englische Fans den 34-Jährigen vor dem Ausführen des Strafstoßes irritieren und ablenken.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Donnerstag Ermittlungen "gegen England" wegen des Vorfalls angekündigt. Zudem werden die "Störungen" bei der dänischen Nationalhymne und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern durch englische Anhänger untersucht.

Kommentar - Wo ist die englische Fairness geblieben?

Sportschau 08.07.2021 01:32 Min. Verfügbar bis 08.07.2022 ARD Von Armin Lehmann


Unfaire Engländer?

Schmeichel parierte dennoch, allerdings traf Harry Kane (104.) im Nachschuss zum spielentscheidenden 2:1. Offensichtlich war dies keine einmalige Aktion während der Partie im Wembley-Stadion. Abwehrspieler Jannik Vestergaard berichtete von zahlreichen Laserattacken auf Schmeichel, der dennoch zahlreiche Glanzparaden zeigte.

"Es gab einige Dinge, die von den Zuschauern nicht unbedingt fair waren, aber wenn viel auf dem Spiel steht, dann sind natürlich alle Mittel erlaubt", sagte Vestergaard: "Ich habe es beim Elfmeter nicht gesehen, aber ich habe es in der ersten Halbzeit bemerkt und auch gesehen, dass Pierre-Emile Höjbjerg den Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit darauf hingewiesen hat."

England gegen Dänemark - die Zusammenfassung Sportschau 07.07.2021 04:50 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Red/sid/dpa | Stand: 08.07.2021, 13:35

Darstellung: