Zuschauer leuchten während des Stromausfalls im Ernst-Happel-Stadion mit ihren Mobiltelefonen.

Fußball | Nations League Nations League in Wien: Stromausfall und ein mysteriöses Loch

Stand: 07.06.2022 18:10 Uhr

Stromausfall und ein um 90 Minuten verspäteter Anpfiff - und dann plötzlich auch noch ein mysteriöses Loch im Mittelkreis. Beim Spiel der Nations League zwischen Österreich und Dänemark gab es besondere Umstände.

Ein Stromausfall im 2. Wiener Gemeindebezirk führte im Ernst-Happel-Stadion zu einer anderthalbstündigen Verspätung, weil natürlich auch das Flutlicht nicht funktionierte. In der dunklen Arena überbrückten die 18.700 Fans der rot-weiß-roten Mannschaft mit La Ola und eingeschalteten Handylampen unter anderem zum Donauwalzer die Wartezeit. 

Nachdem Falcos Hit "Out of the Dark" gespielt worden war, gingen die Lichter im Stadion im Prater an. "Es war nicht einfach, den Spannungsbogen hochzuhalten, das ist aber beiden Teams gelungen", sagte Österreichs Trainer Ralf Rangnick. Erst um 22.15 Uhr konnte angepfiffen werden, um 00.08 Uhr war die erste Niederlage für die Österreicher unter Rangnick besiegelt - 1:2.

Loch im Mittelkreis

Nach dem Abpfiff sorgte dann ein tiefes Loch auf dem Spielfeld für Aufsehen. Der dänische Stürmer Andreas Skov Olsen hatte das Loch im Mittelkreis nach dem Schlusspfiff entdeckt. TV-Bilder zeigten, wie er und einige seiner Mitspieler in das Loch im Mittelkreis stiegen, Skovs halber Unterschenkel verschwand darin. Es muss offenbar nach dem Schlusspfiff entstanden sein, denn während der Partie wäre es aufgefallen und hätte eine erhöhte Verletzungsgefahr dargestellt sowie für eine Unterbrechung gesorgt. Vermutlich ist es eine Folge schwerer Regenfälle in den Tagen vor der Partie.

Suche nach weiteren Hohlräumen läuft

Das Problem mit dem Rasen befindet sich nach Angaben des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB) noch in Klärung. Mit einem "Spezialgerät ähnlich einem Röntgen" und gemeinsam mit einem deutschen Rasenspezialisten wurden weitere Untersuchungen durchgeführt damit weitere mögliche Hohlräume erkannt werden.

"Wir können nicht sagen, ob hier weitere Gefahr droht. Was wir sagen können, ist, dass wir präventiv alles versuchen." Seinen Angaben zufolge sollte die Analyse am Mittwoch abgeschlossen sein. Die Austragung der kommenden Nations-League-Partie am 10. Juni gegen Weltmeister Frankreich ist dem ÖFB zufolge nicht gefährdet.