Kantersieg in Brügge - RB Leipzig wahrt Chance auf die Europa League

Torjubel der Leipziger Spieler im Spiel gegen Brügge

FC Brügge - RB Leipzig 0:5

Kantersieg in Brügge - RB Leipzig wahrt Chance auf die Europa League

Von Sebastian Hochrainer

Nach einem mehr als deutlichen 5:0 (4:0)-Sieg beim FC Brügge hat RB Leipzig das Erreichen der Playoffs zur Europa League jetzt in der eigenen Hand. Der deutsche Vizemeister zeigte am Mittwoch (24.11.2021) nach den Enttäuschungen in der Bundesliga wohl seine beste Saisonleistung. Und das unter besonderen Umständen.

Trotz einer Vielzahl an Ausfällen (inklusive Trainer Jesse Marsch) präsentierte sich Leipzig in der Anfangsphase in starker Form. Nordi Mukiele hatte schon nach wenigen Minuten die erste gute Chance, Brügges Keeper Simon Mignolet konnte jedoch abwehren (6. Minute). Bei der zweiten Chance war der Belgier dann jedoch machtlos - und wieder traf Leipzigs Champions-League-Torjäger.

Nach einem Angriff über die rechte Seite scheiterte André Silva noch an Mignolet, Christopher Nkunku war dann jedoch zur Stelle und schob den Ball zum 1:0 ein (12.). Bereits der sechste Treffer des Franzosen im Wettbewerb.

Leipzig lässt Brügge keinen Platz zum Atmen

Doch auch nach diesem Erfolgserlebnis drückte RB weiter. Insbesondere Brian Brobbey, der erstmals in der Leipziger Startelf stand, sorgte immer wieder für Unruhe in Brügges Defensive. Und das wurde belohnt. Bei einem Klärungsversuch von Kamal Sowah spritzte er dazwischen, spitzelte den Ball weg und wurde dann per Tritt zu Boden gebracht - Elfmeter. Und den verwandelte Emil Forsberg sicher (17.).

5:0! RB Leipzig demontiert Brügge: Die Audio-Highlights

Sportschau 24.11.2021 02:52 Min. Verfügbar bis 24.11.2022 ARD Von Jan Günther /Thorsten vom Wege


Unter der Leitung von Co-Trainer Achim Beierlorzer gelang es Leipzig, das in der Bundesliga als Siebter deutlich hinter den eigenen Erwartungen liegt, den gewohnten RB-Pressingstil gewinnbringend durchzubringen. Die Brügge-Profis bekamen keine Zeit zur Entfaltung und hatten große Probleme mit den immer wieder anrennenden Gegnern. Und doch kam der ehemalige Wolfsburger und Frankfurter Bas Dost nach 25 Minuten zur ersten großen Chance für die Belgier.

RB eiskalt vor dem gegnerischen Tor

Nahezu im Gegenzug lag der Ball schon wieder im Brügger Tor. Angelino schlug eine Flanke aus dem Halbfeld und Silva köpfte den Ball in herausragender Manier ins lange Eck zum 3:0 (27.). Diesen großen Vorsprung nutzte Leipzig dann, um nicht mehr tief in der gegnerischen Hälfte zu pressen und auch dem Gegner häufiger den Ball zu überlassen. Einmal ging es aber noch zielstrebig nach vorn - und das wieder mit Erfolg. Per Fernschuss erzielte Forsberg in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit seinen zweiten Treffer und den vierten der Leipziger.

Nach der Pause hatte sich RB offenbar vorgenommen, den Sieg schadlos und kraftsparend über die Zeit zu bringen. Zwar hatte Nkunku zunächst die Chance auf das 5:0 (53.), im Anschluss ließ es das Team jedoch deutlich ruhiger angehen. So kam Brügge zwar zu einigen Gelegenheiten, große Gefahr kam aber nicht auf. Stattdessen hätte Leipzig in einigen Situationen sogar noch erhöhen können, in der Nachspielzeit erzielte Nkunku dann noch den 5:0-Endstand.

Dank des gewonnenen direkten Vergleichs mit den Belgiern (das Hinspiel gewann Brügge mit 2:1) hat Leipzig das Erreichen von Platz drei und den Playoffs zur Europa League in der eigenen Hand. Mit einem Sieg im abschließenden Spiel gegen Manchester City überwintert RB in Europa, bei einer Niederlage von Brügge bei Paris St. Germain ist Leipzig ohne eigenes Dazutun Dritter.

Wegweisende Partie in der Liga

Auch in der Bundesliga steht für RB Leipzig am Sonntag (28.11.2021) ein enorm wichtiges Spiel an. Um 17.30 Uhr startet die Partie gegen Bayer Leverkusen, einem Kontrahenten im Kampf um die Champions-League-Plätze.

Stand: 24.11.2021, 22:50

Weitere Themen

Darstellung: