Nationalstadion Baku in Aserbaidschan

Nationalstadion Baku, Aserbaidschan

EM-Spielorte

Nationalstadion Baku in Aserbaidschan

Beim Europa-League-Endspiel in der Saison 2018/2019 durfte die Fußball-Welt das Nationalstadion in Baku bereits bestaunen, es gab jedoch auch viel Kritik an der Vergabe an das Stadion. 69.870 Zuschauer hätten im Stadion der aserbaidschanischen Nationalmannschaft Platz. Drei Spiele der Gruppe A und ein Viertelfinale der EM werden dort ausgetragen.

Daten zum Nationalstadion Baku
Kapazität69.870 Plätze
Auslastungca. 50 Prozent (mind. aber 31.000)
Eröffnung06. März 2015
HeimmannschaftAserbaidschanische Nationalmannschaft
Kosten590 Mio. €

"Nice to know"

Als abgeschlagener Gruppenletzter konnte sich Aserbaidschan zwar nicht für die EURO 2020 qualifizieren, dafür darf immerhin das Nationalstadion Teil des paneuropäischen Turniers sein. Angelegt ist die Arena für Spiele dieser Größenordnung auf jeden Fall: Das Fußballstadion mit integrierter Leichtathletikanlage war zentraler Bestandteil der vergangenen Bewerbungen für die olympischen Sommerspiele der Stadt. In unmittelbarer Umgebung des Stadions findet sich daher auch ein Olympiadorf, beides auf einem ehemaligen Ölfeld direkt neben dem Böyük-Şor-See errichtet. Allerdings bekam die Stadt weder für die Sommerspiele 2016 noch 2020 den Zuschlag.

Optisch erinnert das Stadion an die Münchner Arena und kann mindestens genauso bunt leuchten. Generell spielt Licht eine große Rolle in dieser Stadt, die viel auf Neubau und Luxus setzt und nachts noch einmal zu ganz anderem Leben erwacht: Zahlreiche Gebäude, wie etwa die berühmten Flame Towers, sind in der Dunkelheit Schauplatz toller Lichtinszenierungen.

EURO 2020 Spielorte: Ein Besuch in Baku Sportschau 21.06.2021 02:15 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Nahe der Hauptstadt soll derweil noch eine Schippe Protz draufgelegt werden. Wenige Kilometer südlich von Baku sind die Khazar Islands geplant. Das Großprojekt umfasst die Schaffung künstlicher Inseln am Kaspischen Meer, auf denen Luxuswohnungen, Shoppingmalls, Schulen und eine Formel-1-Strecke entstehen sollen. Herzstück des Projekts, der über einen Kilometer hohe "Azerbaijan Tower", ist jedoch stark in Verzug, und auch sonst gibt es viele Probleme. 2019 sollte die Eröffnung des "Azerbaijan Towers" sein, vorsichtige Schätzungen planen derzeit – wenn überhaupt – nicht mit einer Fertigstellung vor 2030. 

Größtes Spiel

Erfahrung mit internationalem Fußball sammelte das Stadion bereits als Ausrichter mehrerer U17-Turniere, großes Highlight war jedoch das Finale der Europa League 2019. Das rein englische Finale zwischen dem FC Arsenal und dem FC Chelsea bot besonders im Vorfeld viel Raum für die Berichterstattung.

Arsenal-Star Henrich Mchitarjan, geborener Armenier, fürchtete um seine Gesundheit wegen der Konflikte beider Nationen und verzichtete auf eine Anreise. Ob es an seinem Fehlen lag, dass Arsenal die Partie deutlich mit 1:4 verlor, mag man rückwirkend nicht beurteilen. Der FC Chelsea durfte dank der Tore von Giroud, Pedro und Hazard (2x) seinen zweiten Europa-League-Titel in der aserbaidschanischen Hauptstadt bejubeln. 

Darstellung: