Estadio Olimpico in Sevilla

Das Estadio Olimpico in Sevilla

EM-Spielorte

Estadio Olimpico in Sevilla

Das Estadio Olimpico de Sevilla war eigentlich nicht als Austragungsort der EURO 2020 vorgesehen - doch da Bilbao ausschied, wird nun in Andalusien gespielt. Drei Spiele der Gruppe E und ein Achtelfinale der EM werden in dem Stadion ausgetragen.

Daten zum Estadio Olimpico
Kapazität57.619 Plätze
Eröffnung5. Mai 1999
ArchitektenAntonio Cruz Villalon & Antonio Ortiz Garcia
HeimmannschaftKeine Vereinsmannschaft
Kosten120 Mio. €

"Nice to know"

Die Arena in Sevilla war ursprünglich nicht als Austragungsort der EURO vorgesehen, denn eigentlich wäre das San-Mames-Stadion in Bilbao die Spielstätte für Spaniens Gruppenspiele gewesen. Die dortigen Behörden aber lehnten es ab, die Mindestanforderungen hinsichtlich der Zuschaueranzahl zu garantieren, sodass ein Alternativort gesucht wurde. Im Estadio Olimpico wurde dieser gefunden. 

Die beiden Vereine SevillasReal Betis und FC, haben jeweils ihr eigenes Stadion und nutzen die große Arena demzufolge nicht. Beide Stadtklubs haben aber angekündigt, bei etwaigen Umbaumaßnahmen ihrer Heimstätte vorübergehend ins Estadio Olimpico umziehen zu wollen.  

Größtes Spiel

In der noch recht jungen Geschichte des Estadio Olimpico bilden Endspiele des spanischen Pokals die Highlights, die in der Arena ausgetragen wurden. Im Juni 1999 gewann der FC Valencia das Finale gegen Atletico Madrid, zwei Jahre später gewann Real Saragossa mit 3:1 gegen Celta Vigo am gleichen Ort.  

Da das Stadion als Teil von Sevillas Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2004 gebaut wurde, ist es auch für weitere Sportarten konzipiert. Beispielsweise trug die spanische Davis-Cup-Mannschaft bereits zweimal ihre Finalspiele im Estadio Olimpico aus – die Spanier gewannen jeweils (2004 und 2011).  

Darstellung: