Englands Declan Rice fordert 90.000 Zuschauer in Wembley

Englands Declan Rice

Trotz Corona-Pandemie und hoher Inzidenzzahlen

Englands Declan Rice fordert 90.000 Zuschauer in Wembley

Von Jörg Strohschein

Der englische Nationalspieler Declan Rice wünscht sich für das EM-Finale im Wembleystadion die volle Auslastung der Zuschauerkapazität. Die Corona-Pandemie sei ohnehin am 19. Juli beendet. Englische Wissenschaftler und Mediziner schlagen derweil Alarm und wenden sich mit einem offenen Brief an die Regierung.

Der Final-Einzug der Engländer lässt die Wünsche und Erwartungen übersprudeln. So wie bei Declan Rice. Der Mittelfeldspieler der "Three Lions" hat nach dem 2:1 gegen Dänemark in Wembley seine Vorstellungen offen geäußert. "Ja, natürlich" sagte er auf Frage, ob es die richtige Entscheidung war, 60.000 ins Stadion zu lassen. "Zum Finale sollten es 90.000 sein. Das ist meine Meinung. Warum nicht?", führte Rice aus.

Die Corona-Pandemie und die hohe Inzidenz in England spielte seiner Auffassung nach keine Rolle. "Corona ist vorbei am 19. Juli am ,Freedom Day'. Boris Johnson hebt hoffentlich die meisten Einschränkungen auf, was die meisten Leute glücklich machen würde, vor allem mich", so der 22-Jährige. "Hoffentlich wird das Stadion am Sonntag voll sein."

Declan Rice fordert 90.000 Fans beim Endspiel Sportschau 08.07.2021 00:29 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Offener Brief an die britische Regierung

Mit dieser Meinung trifft Rice allerdings nicht die Meinung der Experten. In einem offenen Brief haben 122 Wissenschaftler und Mediziner die Corona-Öffnungspolitik der britischen Regierung als "gefährliches und skrupelloses Experiment" kritisiert, wie tagesschau.de berichtet. Wenn sich das Virus dank der geplanten Lockerungen, die ein Ende von Maskenpflicht und Abstandsregeln vorsehen, weiter ausbreite, würden Millionen Menschen infiziert, Hunderttausende riskierten Langzeiterkrankungen und bleibende Behinderungen. Die für den 19. Juli geplanten Lockerungen müssten verschoben werden, forderten die Experten in dem vom Fachjournal "The Lancet" veröffentlichten Brief.

Die britische Regierung plant, im größten Teil Englands alle verbliebenen Corona-Regeln aufzuheben. Dann sollen auch Nachtclubs wieder öffnen, für Veranstaltungen gibt es keine Teilnehmerbegrenzung mehr. Die endgültige Entscheidung soll am 12. Juli getroffen werden. Die Strategie bereite der Entstehung impfstoffresistenter Varianten fruchtbaren Boden, warnten die Experten.

Regierung blockt Rice-Forderung ab

"Bei dieser Strategie besteht die Gefahr, dass eine Generation mit chronischen Gesundheitsproblemen und Behinderungen zurückbleibt, deren persönliche und wirtschaftliche Auswirkungen noch über Jahrzehnte spürbar sein könnten", hieß es in dem Schreiben weiter. Das britische Gesundheitsministerium betonte indes: "Unser Ansatz (...) findet eine Balance bei der Notwendigkeit, sowohl Leben als auch Existenzen zu schützen."

Ein Finale vor 90.000 Zuschauern würde die Balance aber nach Meinung der Regierung offenbar wieder aus dem Gleichgewicht bringen - deswegen gab es nun eine Absage für die Rice-Forderung. "Es gibt keine Pläne, die Kapazität zu erhöhen. Nur dank der Impfkampagne können wir überhaupt diesen Pilotversuch starten und eine signifikante Anzahl von Zuschauern im Stadion haben - wie gestern Abend", sagte ein Regierungssprecher am Donnerstag.

England gegen Dänemark - die Zusammenfassung Sportschau 07.07.2021 04:50 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Stand: 08.07.2021, 12:20

Darstellung: