Raheem Sterling

FIFA WM 2022 England vorerst ohne abgereisten Sterling - "Familie geht vor"

Stand: 05.12.2022 08:53 Uhr

England muss bei der WM 2022 in Katar vorerst auf Raheem Sterling verzichten. Der Stürmer befindet sich aus privaten Gründen auf dem Heimweg. Es soll einen Einbruch in sein Haus gegeben haben.

Die englische Fußball-Nationalmannschaft muss bei der WM in Katar vorerst auf Raheem Sterling verzichten. "Er ist auf dem Weg nach Hause, zurück nach England", sagte Teammanager Gareth Southgate nach dem Viertelfinaleinzug gegen den Senegal (3:0).

Polizei nennt Details zum Einbruch

Sterling hatte die Begegnung "wegen einer Familienangelegenheit" verpasst, wie der englische Verband mitteilte. In Sterlings Wohnung in der Heimat ist nach übereinstimmenden Medienberichten von bewaffneten Menschen eingebrochen worden, als dessen Familie zu Hause war. Sterling stand deshalb bei dem 3:0 der Engländer nicht im Kader der "Three Lions". Die Polizei veröffentlichte am Montag Details zu dem Einbruch, bei dem nach Angaben der Behörde Uhr und Schmuck entwendet wurden. Gewalt sollen die Täter dagegen nicht angewendet haben.

Southgate gibt Sterling Zeit

Southgate betonte: "Wir müssen ihm Zeit geben, um das zu lösen und für seine Familie da zu sein. Das ist jetzt am wichtigsten." Southgate berichtete von Gesprächen mit Sterling und den Stunden vor dem Spiel, in denen das Thema auch in der Mannschaft präsent war. "Es ist nicht ideal für eine Gruppe vor einem solchen Spiel. Das Individuum ist in so einer Situation aber wichtiger als die Gruppe", stellte er klar.

England hat es mit einem deutlichen Erfolg gegen den Senegal ins WM-Viertelfinale geschafft. Verantwortlich dafür ist vor allem Harry Kane - wobei das vielleicht nicht ganz so offensichtlich ist.

Sterlings Rückkehr ist offen

Bis zum Viertelfinale gegen Weltmeister Frankreich am Samstag (10.12., 20 Uhr MEZ) wäre zwar genug Zeit für eine Rückkehr. Doch Southgate ließ offen, ob und wann Sterling wieder ins Trainingscamp in Al-Wakra im Süden von Doha kommt. Kapitän Harry Kane sagte: "Wir müssen von Tag zu Tag schauen und die beste Entscheidung für ihn und seine Familie treffen. Wir als Team schicken ihm die besten Wünsche und hoffen, dass wir ihn so bald wie möglich wiedersehen".

Sterling bislang zweimal in der Startelf

Der 27 Jahre alte Stürmer vom FC Chelsea hatte in den ersten beiden Gruppenspielen des Weltmeisters von 1966 gegen Iran (6:2) und die USA (0:0) jeweils begonnen. Für das dritte Spiel gegen Wales (3:0) übernahm Phil Foden seinen Platz, der auch gegen Senegal in der Anfangsformation stand.

England gewinnt klar gegen den Senegal und zieht ins WM-Viertelfinale ein. Nach zähem Beginn reichen den "Three Lions" drei gute Aktionen. Jetzt wartet Frankreich.