FIFA WM 2022 Kroatien nach Sieg gegen Brasilien erster WM-Halbfinalist

Stand: 11.12.2022 20:02 Uhr

Kroatien hat als erstes Team das Halbfinale bei der WM 2022 in Katar erreicht. Die Europäer bezwangen Rekord-Weltmeister Brasilien im Viertelfinale mit 4:2 im Elfmeterschießen.

Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung hatte es im WM-Viertelfinale am Freitagabend (09.12.2022) 1:1 (0:0) im Education City Stadium von Al-Rayyan gestanden. Brasilien war durch Neymar in Führung gegangen (105.+2 Minute), Bruno Petkovic hatte egalisiert (117.). Im Elfmeterschießen verschossen die Brasilianer Rodrygo und Marquinhos, während alle Kroaten erfolgreich waren.

"Das ist einer der größten Siege für unser Land. Wir haben gezeigt, dass wir nicht aufgeben. Wir haben einen sehr starken Charakter", sagte der kroatische Coach Zlatko Dalic: "Das ist unser zweites WM-Halbfinale in Serie und wir sind ein kleines Land. Ich bin begeistert, wie sie gespielt haben."

In der Vorschlussrunde wartet auf die Europäer am kommenden Dienstag (13.12.2022, 20.00 Uhr) Argentinien, das die Niederlande ebenfalls im Elfmeterschießen ausschaltete.

Defensivreihen von Brasilien und Kroatien bestimmen das Geschehen

Beide Mannschaften geizten im ersten Abschnitt mit gelungenen Offensivaktionen. Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Dort waren die Räume aber auch so eng, dass sich die auf beiden Seiten ja reichlich vorhandenen Kreativkräfte nur sporadisch entfalten konnten. Die Defensivleistung der Kontrahenten genügte höchsten Ansprüchen. In Sachen Ballbesitz enttäuschten Brasilien und Kroatien in den ersten 45 Minuten.

Insbesondere die "Seleção", die zum zweiten Mal in Folge in Katar mit derselben Startelf auflief, kam überhaupt nicht ins Tempo. Von den Offensivkünstlern um Richarlison und Neymar fiel vor der Halbzeit lediglich Linksaußen Vinicius Junior durch einige Dribblings auf.

Perisic hat Kroatiens Führung auf dem Fuß

Die etwas klarere Spielanlage hatte Kroatien. Der Vizeweltmeister kombinierte sich in einer ersten Hälfte mit vielen Längen zumindest hin und wieder mal etwas schneller nach vorn und hatte durch Ivan Perisic die einzige nennenswerte Torchance. Nach einer präzisen Hereingabe von Mario Pasalic traf der frühere Bundesliga-Angreifer den Ball nicht richtig. Sein Abschluss aus aussichtsreicher Position kullerte weit am Ziel vorbei (15.).

"Seleção" erhöht nach der Pause den Druck

Die "Seleção" wurde das erste Mal kurz nach dem Seitenwechsel richtig gefährlich, als Raphinha Vinicius Junior mustergültig bediente und der Linksaußen Keeper Livakovic zu einer Glanzparade zwang (47.). 120 Sekunden später konnte Marcelo Brozovic einen Schuss von Neymar gerade noch blocken. Kroatiens Elfmeterheld aus dem Achtelfinale gegen Japan war auch in der 55. Minute für Brasiliens wasserstoffblonden Superstar nicht zu überwinden, sodass es weiter 0:0 stand.

Brasiliens Neymer (l.) gegen Kroatien Lovren (r.)

Taute erst nach der Halbzeit auf: Brasiliens Superstar Neymar (l.).

Inzwischen war dieses Resultat für die Europäer aber glücklich. Sie standen nun bei weitem nicht mehr so kompakt wie vor der Pause.

Brasilien verzweifelt an Kroatiens Keeper Livakovic

Aber die "Karierten" hatten in Livakovic einen "Teufelskerl" zwischen den Pfosten stehen: Der 27-Jährige vereitelte auch die vierte brasilianische Torgelegenheit durch Lucas Paquetá (66.). Kroatien trat offensiv fast gar nicht mehr in Erscheinung. Coach Dalic versuchte, seinem Team mit den Einwechslungen von Nikola Vlasic und Bruno Petkovic (72.) neue Impulse zu geben.

Doch es spielte weiterhin nur Brasilien, das durch Neymar erneut die Führung hätte erzielen können. Abermals war Livakovic damit nicht einverstanden (76.). Der Keeper hatte den größten Anteil daran, dass sich die im zweiten Abschnitt fußballerisch auf ganzer Linie enttäuschenden Europäer in die Verlängerung retten konnten.

Kroatien verpasst das 1:0, "Seleção" trifft

Auch in der Extrazeit war Brasilien tonangebend, tat sich nun aber schwer, gegen die sehr tiefstehenden Kroaten Chancen zu kreieren. Die Elf von Coach Tite bekam zunächst keine Tiefe mehr in ihr Spiel und hatte Glück, dass sie nach einem der ganz wenigen Gegenstöße der Europäer nicht sogar in Rückstand geriet. Perisic hatte zwei Brasilianer ausgespielt und auf Petkovic abgelegt, der aber überhastet über das Tor schoss (103.).

Die "Seleção" war durch diese Chance sensibilisert und erhöhte umgehend den Druck. Und jetzt wurden die Mühen des Rekordweltmeisters auch belohnt: Neymar spielte einen Doppelpass mit Rodrygo, umkurvte dann Livakovic und drosch den Ball aus der Nahdistanz zum 1:0 unter die Latte (105.+1).

Borna Sosa - "Wir haben alles reingelegt"

Sportschau

Neymar zieht mit Pelé gleich

Mit diesem Treffer zog der 30-Jährige mit Brasiliens Fußball-Legende Pelé gleich. Es war sein 77. Tor im Trikot Brasiliens, somit ist er gleichauf mit dem aktuell im Krankenhaus liegenden Rekord-Torschützen Pelé.

Petkovic gleicht kurz vor Schluss für Kroatien aus

Bis kurz vor Ende der zweiten Hälfte der Verlängerung schien es so, als habe Neymar den goldenen Treffer erzielt. Kroatien war zwar bemüht, jedoch harmlos. Aber ein guter Angriff genügte der Dalic-Elf schließlich, um doch noch ins Elfmeterschießen zu kommen: Der eingewechselte Mislav Orsic passte in den Rückraum zu Petkovic, dessen Schuss ins lange Eck von Marquinhos noch abgefälscht wurde, sodass Keeper Alisson machtlos war (117.).

Die letzte Aktion der Verlängerung gehörte dann wieder Livakovic. Der Schlussmann verhinderte gegen Casemiro den zweiten brasilianischen Treffer (120.+2).

Mit Herz und Modric - Kroatiens WM-Traum lebt weiter

Sportschau, 11.12.2022 19:50 Uhr

Brasilianer Rodrygo und Marquinhos scheitern im Elfmeterschießen

So musste in der dramatischsten aller Entscheidungen, dem Elfmeterschießen, der erste Halbfinalist ermittelt werden. Und in diesem avancierte Livakovic erneut zum Helden. Der 27-Jährige parierte gleich den ersten brasilianischen Versuch von Rodrygo. Anschließend trafen zunächst alle Schützen, bis Marquinhos am Pfosten scheiterte. Der Rest war grenzenloser kroatischer Jubel und ein südamerikanisches Tränenmeer.

Brasiliens Nationalcoach Tite tritt zurück

Für Brasiliens Cheftrainer Tite war es das letzte Spiel als Nationalcoach. "Auch wenn es schwer ist, ich bleibe dabei: Das ist das Ende meiner Zeit mit der brasilianischen Nationalmannschaft", sagte der 61-Jährige nach dem WM-Aus. Er hatte allerdings bereits vor der Partie angekündigt, aufhören zu wollen: "Wir sollten kein Drama daraus machen. Ich habe es lange angekündigt. Es gibt genug Leute, die mich ersetzen können."