Eindhovens Mario Götze im Zweikampf mit Youri Tielemans von Leicester City

Fußball | Europa Conference League

Conference League: Götze stark - aber Leicester schafft späte Wende

Stand: 14.04.2022, 22:59 Uhr

Auch ein starker Mario Götze hat das Aus der PSV Eindhoven im Viertelfinale der Fußball-Conference League nicht verhindern können.

Der Weltmeister von 2014 bereitete am Donnerstag (14.04.2022) beim 1:2 (1:0) gegen den Premier-League-Neunten Leicester City den Führungstreffer durch Era Zahavi (27.) vor. Dank der Treffer durch James Maddison (77.) und Ricardo Pereira (88.) schafften die Engländer aber noch die Wende. Im Hinspiel in Leicester hatten sich die beiden Teams 0:0 getrennt.

Ideen- und Taktgeber

Der Ex-Dortmunder und -Münchner Götze überzeugte vor allem vor der Pause als Ideen- und Taktgeber in der Mannschaft des deutschen Trainers Roger Schmidt.

Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich und setzten die Abwehr um den früheren Augsburger Philipp Max unter Druck. Drei Minuten nach der Auswechslung des erschöpften Max gelang Maddison das 1:1, elf Minuten später schaffte Ricardo Pereira den verdienten Siegtreffer.

Leicester jetzt gegen AS Rom

Der englische Ex-Meister trifft im Halbfinale auf die AS Rom, die sich gegen Bodö/Glimt aus Norwegen klar mit 4:0 (3:0) durchsetzte.

Ebenfalls im Halbfinale steht Eindhovens Ligakonkurrent Feyenoord Rotterdam. Die Niederländer siegten bei Slavia Prag mit 3:1 (1:1). Im Hinspiel hatten sich die Teams 3:3 getrennt. Die Runde der letzten Vier komplettiert Olympique Marseille, das beim 1:0 (1:0) bei PAOK Saloniki auch das zweite Duell mit den Griechen gewann (Hinspiel: 2:1).    

Quelle: sid/dpa/red

Darstellung: