Mainz im Pech Reyna rettet schwache Dortmunder in letzter Minute

Stand: 26.01.2023 00:14 Uhr

Mehr Glück geht kaum: Borussia Dortmund hat trotz einer schwachen Leistung am Mittwoch (25.01.2023) beim 1. FSV Mainz 05 gewonnen und greift im Kampf um die Königsklasse wieder voll an.

Christina Graf, Sportschau, 25.01.2023 20:29 Uhr

Das 2:1 (1:1) war extrem schmeichelhaft für den BVB, der trotz des Erfolges insgesamt sehr viel vermissen ließ - vor allem spielerische Qualität.

Dabei hatte die Partie ohne Anlaufphase mit offenem Visier auf beiden Seiten begonnen. Und gleich beim ersten Standard nach 90 Sekunden deckten die Mainzer die auch schon beim 4:3 über Augsburg frappierende Defensivschwäche des BVB gnadenlos auf: Edimilson Fernandes schlug eine Ecke von links scharf auf den ersten Pfosten, wo Jae-sung Lee eine Unaufmerksamkeit von Ryerson nutzte.

Terzic erklärt einstudierten Ecken-Trick

Sportschau

Dortmunder Ryerson überall gefährlich

Es folgte eine wütend wirkende Gegenoffensive der Gäste, die sich auch prompt im Ergebnis niederschlug. Ausgerechnet Ryerson, zwei Minuten vorher noch der Sündenbock, zog von rechts in die Mitte und hielt aus 20 Metern drauf - Fernandes fälschte den eigentlich harmlosen Schuss unhaltbar für FSV-Torhüter Finn Dahmen zum 1:1 ab.

Und Dortmund blieb am Drücker. In der siebten Minute hätte Youssoufa Moukoko nur noch den im Zentrum völlig freien Karim Adeyemi bedienen müssen, schloss aber viel zu eigensinnig selbst ab und scheiterte. Kurz danach überließ Moukoko dann nach einem Dribbling Adeyemi den Ball, der schlenzte aber aus zwölf Metern über das Tor.

Mainz lauert nur auf Konter

Nach einer knappen Viertelstunde endete die spektakuläre Phase und mündete nahtlos in ein Fehlpass-Festival. Mainz zog sich, möglicherweise eingeschüchtert vom Sturmlauf der Gäste, immer weiter zurück und lauerte nur noch auf Konter. Die endeten aber ebenso schnell im Nichts wie die Dortmunder Angriffe: Ein Flachschuss aus 18 Metern von Donyell Malen in die Arme von Dahmen (38.) war noch das Gefährlichste bis zum Pausenpfiff.

Und es wurde zunächst nicht viel besser. Aus der Kabine kamen beide Teams wie in der halben Stunde zuvor ohne Tempo, ohne erkennbare Idee im Spiel nach vorne. Vor allem dem BVB fehlte die spielerische Klasse.

Felix Mansel, Sportschau, 25.01.2023 21:11 Uhr

BVB ohne jeden Zug zum Tor

Nach knapp einer Stunde bekam zumindest Mainz ein wenig die Kurve, kam durch einen Kopfball von Karim Onisiwo und einen Volleyversuch von Aymen Barkok zu zwei ordentlichen Abschlüssen, die aber beide ihr Ziel verfehlten. Chancen der Dortmunder? Fehlanzeige.

Auch die Einwechslungen von Reyna, Jamie Bynoe-Gittens und Sébastien Haller trugen zunächst nicht zur Verbesserung der Offensivkultur bei, Mainz hingegen erhöhte in den letzten Minuten noch einmal die Schlagzahl. Barkok vergab in der 80. Minute per Volleyschuss knapp neben den Pfosten den möglichen Siegtreffer, auch Anton Stach schloss zu ungenau ab.

Silvan Widmer - "Drei Punkte waren drin"

Sportschau

Reyna mit dem Last-Minute-Treffer

Als alles schon nach einer für Dortmund glücklichen Punkteteilung aussah, schlug der BVB in der Nachspielzeit nochmal zu: Haller verlängerte einen langen Ball auf den zweiten Pfosten, Reyna drückte die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie.

Niklas Süle - "Wollen oben angreifen"

Sportschau

Dortmund in Leverkusen gefordert

Am 18. Spieltag ist Borussia Dortmund auswärts bei Bayer 04 Leverkusen gefordert (Sonntag, 29.01.2023 um 15.30 Uhr). Bereits einen Tag früher empfängt der 1. FSV Mainz 05 den VfL Bochum (15.30 Uhr).