Torfestival schon vor der Pause FC Bayern lässt Frust an Bayer Leverkusen aus

Stand: 02.10.2022 21:04 Uhr

Der FC Bayern München hat sich nach zuletzt vier sieglosen Spielen in der Fußball-Bundesliga gegen Bayer Leverkusen mit einem eindrucksvollen Sieg zurückgemeldet

Der FC Bayern feierte am Freitagabend (30.09.2022) zum Auftakt des 8. Spieltags einen 4:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen und schoss sich aus der Krise. Mit dem Sieg verkürzte der Rekordmeister (15 Punkte) den Rückstand auf Überraschungs-Tabellenführer Union Berlin (17) zumindest vorübergehend auf zwei Punkte. Die Leverkusener, die dem Münchner Angriffsdrang im ersten Durchgang nichts entgegensetzen konnten, stecken weiter mit nur einem Sieg aus acht Spielen im Tabellenkeller fest.

Musiala an drei Bayern-Treffern beteiligt

Leroy Sané brachte die Münchner mit seinem Führungstreffer (3. Minute) früh auf Kurs, nach scharfer Hereingabe von Jamal Musiala. Das 2:0 besorgte Musiala dann selbst, mit einem Schuss ins kurze Eck (17.). Kurz vor der Pause legte Bayerns Jungstar auch den dritten Treffer auf, Sadio Mané (39.) überwand Leverkusens Keeper Lukas Hradecky mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze.

Torschütze Jamal Musiala nach dem 4:0 Sieg gegen Bayer Leverkusen im Interview mit Bernd Schmelzer.

Thomas Müller (84.) sorgte für den 4:0-Endstand, nachdem Bayer-Keeper Hradecky beim Abspiel weggerutscht war und Müller den Ball serviert hatte - dies passte zu einem völlig verkorksten Abend aus Leverkusener Sicht.

Bayern-Coach Julian Nagelsmann hatte nach den enttäuschenden Ergebnissen der vergangenen Wochen angekündigt, nicht "alles umkrempeln" zu wollen. Er hielt an System und Stil fest, in der Startelf standen in Benjamin Pavard und Marcel Sabitzer nur zwei Neue. Auch der zuletzt glücklose Mané bekam weiter das Vertrauen.

Bernd Schmelzer, Sportschau, 30.09.2022 23:09 Uhr

Die Münchner übernahmen von Beginn an die Kontrolle, zeigten vor 75.000 Zuschauern und ausverkauftem Haus wieder die zuletzt vermisste, gnadenlose Effizienz im Abschluss. Schon nach 150 Sekunden vollstreckte Sané nach Zuspiel von Musiala kühl aus kurzer Distanz. Dem Treffer zum 2:0 ging ein Doppelpass zwischen Musiala und Müller voraus, Hradecky wurde vom Schuss des Jung-Nationalspielers ins kurze Eck überrumpelt.

Auch Sorgenkind Mané trifft wieder

Im Anschluss durfte auch Mané, zuletzt das Sorgenkind in der Münchner Offensive, seinen Befreiungsschlag feiern: Nach seinem erlösenden Tor, das Nagelsmann per Doppel-Faust bejubelte, sank der Senegalese dankbar auf die Knie und küsste den Rasen. Nach der Pause durfte Mané erneut jubeln. Doch weil vor seinem Treffer zum vermeintlichen 4:0 (56.) Matthijs de Ligt im Kopfballduell den Leverkusener Odilon Kossounou am Hinterkopf getroffen hatte, wurde das Tor nach Videobeweis zurückgenommen - eine umstrittene Entscheidung.

Bayer Leverkusen Trainer Gerado Seoane spricht im Interview mit Bernd Schmelzer über die Niederlage gegen den FC Bayern München.

Leverkusens Versuche, das Spiel ausgeglichener zu gestalten, blieben wirkungslos. Der eingewechselte Amine Adli (64.) hatte bei einem Konter nach einer Bayern-Ecke die seltene Gelegenheit, das Ergebnis aus Gäste-Sicht etwas erträglicher zu gestalten. Doch Manuel Neuer parierte stark.

Marcel Seufert /Michael Küster, Sportschau, 30.09.2022 22:20 Uhr

Nagelsmann konnte es sich im Anschluss leisten, Kräfte zu schonen. Mit Leon Goretzka und Serge Gnabry bekamen nach einer guten Stunde auch die beiden Profis Spielpraxis, die aktuell am nächsten an der Stammelf sind. Als Musiala ausgewechselt wurde, erhoben sich die Fans von ihren Sitzen (81.).

Proteste von Bayern-Fans nach Hoeneß-Aussagen pro Katar

Kritik vom eigenen Anhang musste sich dafür Ehrenpräsident Uli Hoeneß gefallen lassen. Hoeneß hatte in der Vorwoche den WM-Ausrichter Katar gegen aus seiner Sicht ungerechtfertigte Kritik verteidigt, dagegen protestierten die Fans in München auf Spruchbändern.

FC Bayern erst gegen Pilsen, dann beim BVB

Sowohl Bayern als auch Leverkusen haben nun zunächst Champions-League-Aufgaben vor der Brust. Der Rekordmeister aus München empfängt am kommenden Dienstag (18.45 Uhr) Viktoria Pilsen, bevor es dann zum Liga-Gipfel bei Borussia Dortmund kommt (Samstag, 18.30 Uhr).

Bayer Leverkusen tritt am kommenden Dienstag in der Königsklasse beim FC Porto an (21.00 Uhr). In der Bundesliga empfängt Bayer Leverkusen am 9. Spieltag den FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr).

Bayern Torwart Manuel Neuer spricht im Interview über den 4:0 Sieg gegen Bayer Leverkusen.

Leverkusens Robert Andrich im Interview nach der 0:4 Niederlage gegen den FC Bayern München