Zutritt ohne Tickets - UEFA leitet Verfahren gegen Englands Verband ein

England Fans werfen mit Absperrungen vor dem Wembly Stadion

Fanvergehen beim Finale der EURO 2020

Zutritt ohne Tickets - UEFA leitet Verfahren gegen Englands Verband ein

Der Europäische Fußballverband UEFA hat ein Disziplinarverfahren gegen den englischen Verband FA eingeleitet.

Das teilte die UEFA am Dienstagabend (03.08.2021) mit. Grund: Englische Fans hatten versucht, sich ohne Tickets Zutritt zum Wembleystadion zu verschaffen, um das Finale der EURO 2020 gegen Italien am 11. Juli zu sehen. Die FA hatte die Szenen als "komplett inakzeptabel" und "peinlich" für die "Three Lions" bezeichnet.

Übereinstimmenden Medienberichten aus London zufolge wurden etwa eineinhalb Stunden vor dem Anpfiff Absperrungen überklettert oder niedergerissen. Videos unter anderem von Reportern der englischen Zeitung "Daily Mail" zeigten, wie Ordner durchbrechende Fans jagten und sich bemühten, die Lage unter Kontrolle zu halten.

Englische Fans randalieren vor dem Stadion Sportschau 11.07.2021 02:22 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Die UEFA eröffnete das Verfahren wegen eines möglichen Verstoßes gegen Artikel 16, Absatz 2 (h) der Rechtspflegeordnung. Dort geht es um "Fälle von unangemessenem Verhalten" seitens der Anhänger von Mitgliedsverbänden oder Vereinen.

Mindestens Geldstrafe droht

Bereits zwei Tage nach dem Finale hatte die UEFA Ermittlungen wegen anderer Delikte angekündigt, unter anderem wegen des Abbrennens von Feuerwerkskörpern.

Als Sanktion erwartet den englischen Verband mindestens eine Geldstrafe.

dpa/red/sid | Stand: 03.08.2021, 18:16

Darstellung: