Trainer Markus Anfang tritt bei Werder Bremen zurück

Anfang und der Impfpass - ein Rücktritt wie ein Knall Sportschau 20.11.2021 01:41 Min. Verfügbar bis 20.11.2022 Das Erste

Verdacht der Impfpass-Fälschung

Trainer Markus Anfang tritt bei Werder Bremen zurück

Werder-Trainer Markus Anfang ist mit sofortiger Wirkung als Trainer beim Fußball-Zweitligisten zurückgetreten. Aktuell laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Nutzung eines gefälschten Impfdokuments. Mit Anfang verlässt auch Co-Trainer Florian Junge den Klub.

Am Samstagvormittag (20.11.2021) sind Cheftrainer Anfang und Co-Trainer Junge mit sofortiger Wirkung von ihren Jobs beim Fußball-Zweitligisten zurückgetreten. Grund für die Entscheidung sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen beide Trainer und die dadurch aufkommende Unruhe in und um den Verein herum. Das teilte Werder Bremen mit.

"Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende. Ich habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung meines Vertrages gebeten, diesem Wunsch haben sie entsprochen. Ich wünsche Werder heute im Spiel gegen Schalke und für die Zukunft maximalen Erfolg", wird Markus Anfang auf der Vereins-Homepage zitiert.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Strafanzeige des Bremer Gesundheitsamtes

Ein Ermittlungsverfahren der Bremer Staatsanwaltschaft gegen Anfang wegen des Verdachts der Nutzung eines gefälschten Impfdokuments hatte das Zweitliga-Duell der Hanseaten gegen den Mitabsteiger Schalke 04 am Samstag (20.30 Uhr) weitgehend in den Hintergrund rücken lassen.

Wie bereits am Freitag bestätigt wurde, liegt eine Strafanzeige des Bremer Gesundheitsamts gegen den 47-Jährigen vor. "Der Gesetzgeber sieht hierfür einen Strafrahmen vor, er fängt an bei einer Geldstrafe kann bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe gehen", sagte der Bremer Oberstaatsanwalt Frank Passade der Sportschau.

Nach Sportschau-Informationen hatte die Staatsanwaltschaft am Freitagabend beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbescheid errungen. Daraufhin hatte Markus Anfang sein Impfzertifikat ausgehändigt.

Ob das zu seinem Rücktritt geführt hat, ist allerdings ungewiss. Die Strafanzeige steht im Zusammenhang mit dem positiven Coronatest bei Werder-Profi Marco Friedl. Behördenmitarbeiter ermittelten seinerzeit mögliche Kontaktpersonen des Österreichers.

"Markus und Florian übernehmen mit ihrem Schritt Verantwortung und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden. Wir respektieren ihre Entscheidung und werden uns nun auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen", sagte Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball bei Werder Bremen, am Samstagvormittag.

Zenkovic gegen Schalke auf der Bank

Gegen den FC Schalke 04 wird am Abend Co-Trainer Danjiel Zenkovic mit dem weiteren Trainerteam die Grün-Weißen von der Seitenlinie aus betreuen. U19-Cheftrainer Christian Brand wird für die Partie als Co-Trainer einspringen und Danjiel Zenkovic unterstützen.

Bereits am Donnerstag hatte die Vereinsführung den Verdacht gegen Anfang öffentlich gemacht. Dabei kam der Coach in einer offiziellen Pressemitteilung ausführlich zu Wort: "Ich habe genau wie jeder andere doppelt geimpfte Bürger meine beiden Impfungen in einem offiziellen Impfzentrum erhalten und dafür die entsprechenden Aufkleber im gelben Impfpass bekommen. Den habe ich anschließend in der Apotheke digitalisieren lassen und ging selbstverständlich davon aus, dass damit alles seine Ordnung hat."

1. FC Köln-Geschäftsführer Wehrle: "Können niemanden anweisen, sich impfen zu lassen"

Sportschau 20.11.2021 08:19 Min. Verfügbar bis 20.11.2022 Das Erste


dpa/sid | Stand: 20.11.2021, 16:18

Weitere Themen

Darstellung: