Harry Kane - Englands Anführer ist zurück

Englands Harry Kane

Halbfinale im Wembley

Harry Kane - Englands Anführer ist zurück

Von Christian Mixa

England fühlt sich dem ersten großen Titel nach 55 Jahren so nahe wie nie zuvor - auch dank des wiedererstarkten Kapitäns und Torjägers Harry Kane.

England fühlt sich unaufhaltsam bei dieser EURO. Und niemand könnte diese Mischung aus Euphorie und patriotischer Selbstbesoffenheit besser auf den Punkt bringen als die "Sun", Englands berüchtigte Boulevardzeitung: "We Kane, We Conquer" - so hatte das Blatt vor dem Viertelfinale in Rom gegen die Ukraine getitelt. Dazu ein Bild von Harry Kane als Imperator, mit Lorbeerkranz und Georgskreuz auf der Ritterrüstung.

Kane trifft wieder - England träumt

Seit auch Englands Kapitän, bester Torschütze der WM 2018, bei der EURO seine Treffsicherheit gefunden hat, mit seinem entscheidenden Treffer zum 2:0 gegen Deutschland und zwei weiteren Treffern gegen die Ukraine, ist die Zuversicht auf der Insel so groß wie nie, dass die Leidenszeit von 55 Jahren ohne Titel tatsächlich zu Ende gehen könnte.

Doppeltorschütze Kane: "Ein großer Tag für den Fußball" Sportschau 03.07.2021 01:17 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Gut, im Halbfinale warten die Dänen, die nach dem Schock um Christian Eriksen von einem besonderen Teamgeist getragen werden. Dafür kehren die Engländer wieder in ihr Wohnzimmer nach Wembley zurück. Dort feierten sie mit dem 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen Deutschland eine Art fußballerische Wiedergeburt und beerdigten ein 50 Jahre altes Trauma - mit dem ersten Sieg in einem K.o.-Spiel gegen die DFB-Elf seit dem WM-Finale 1966.

Kane: "Vorfreude auf Wembley ist riesig"

Auch Kapitän Kane hat die einmalige Atmosphäre nach dem historischen Sieg abgespeichert, als die entrückten Fans das Team feierten und Wembley komplett den Party-Klassiker "Sweet Caroline" anstimmte. "Wir mussten da schon daran denken, dass es im Halbfinale noch einmal 20.000 Zuschauer mehr sein werden. Das gibt uns noch einmal einen Extra-Schub", sagte Kane in der BBC vor dem Halbfinale gegen Dänemark. "Die Vorfreude ist riesig. Es ist eine einmalige Chance, dieses Heimturnier in Wembley zu spielen. Hofffentlich gewinnen wir und erleben wieder solche Szenen wie gegen Deutschland."

Gefühlsexplosion nach dem Tor gegen Deutschland

Auch Kane war dabei ja explodiert. Einen solch ekstatischen Jubel wie nach dem 2:0, als er über den Rasen schlitterte und an der Eckfahne auf dem Rücken landete, hatte man von ihm zuvor nur gesehen, als er einmal für Tottenham entscheidend im Nordlondon-Derby traf, gegen den Erzrivalen Arsenal. "Gegen Deutschland in Wembley das entscheidende Tor zu erzielen", sei nicht minder überwältigend gewesen, sagte Kane in der BBC.

Für Kane war es der erste Treffer des Turniers - und ein echter Befreiungsschlag. Die Kritik an Englands zäher Offensive in der Vorrunde zielte ja auch auf den Kapitän, der mit dem System von Gareth Southgate sichtlich fremdelte und sich immer wieder ins Mittelfeld zurückfallen ließ, weil er sich einfach zu wenig ins Spiel eingebunden fühlte. Seine ersten 19 Torschüsse bei dieser EM blieben ohne Erfolg.

Vertrauen von Southgate

Southgate stärkte seinem Anführer im Sturm dennoch den Rücken. Kane wurde in der Folge geduldiger und blieb weiter vorne in Lauerstellung, bis die Mitspieler Wege fanden, ihn besser in Szene zu setzen. "Ich musste es vor allem mir selbst beweisen, dass ich meine Leistung zeigen kann", sagte Kane, bei dem die torlosen drei Spiele zum Auftakt offenbar auch Zweifel hinterlassen hatten. Gegen die Ukraine legte er nicht nur zwei Treffer nach, er hatte die meisten Torabschlüsse aller Spieler und gewann auch 80 Prozent seiner Zweikämpfe.

Das Selbstvertrauen ist zurück beim Kapitän, der nun wieder den Anführer gibt vor dem Halbfinale gegen Dänemark, dem zweiten für England in Folge bei einem großen Turnier. "Ich denke oft an Russland, da haben wir ein tolles Turnier gespielt - mit einem plötzlichen Ende", sagte Kane über das Halbfinal-Aus bei der WM 2018. Damals, so die gängige Interpretation auf der Insel, scheiterte das junge englische Team gegen abgebrühte, reife Kroaten auch an der eigenen Unerfahrenheit. England hat auch bei dieser EURO das jüngste Team.

Meet the Team - England

Sportschau 07.07.2021 01:16 Min. Verfügbar bis 07.07.2022 Das Erste


Kane: "Mehr Erfahrung als 2018"

"Wir haben mehr Erfahrung als vor drei Jahren, gehen besser vorbereitet in solch ein Halbfinale", sagte Kane in der BBC. "Drei Jahre mussten wir warten, bis wir wieder eine solche Chance haben, und dieses Mal möchten wir sie nutzen. Wir wollen etwas Besonderes schaffen."

Das Halbfinale soll dabei nur eine Durchgangsstation sein, bekräftigte Kane. "Natürlich habe ich schon die Bilder vom Finale in meinem Kopf. Ich würde lügen, wenn ich etwas anderes behaupten würde. Es wäre ein Traum."

Stand: 07.07.2021, 06:30

Darstellung: