Spanische Nationalspielerin Alexis Putellas passt den Ball

Equal Pay im Fußball Spaniens Frauen erhalten gleiche Bezahlung wie Männer

Stand: 14.06.2022 18:25 Uhr

Die spanische Frauen-Nationalmannschaft wird ab sofort die gleiche Bezahlung erhalten wie die Männer, kündigte der spanische Verband an.

"Wir haben eine Vereinbarung für die nächsten fünf Jahre geschlossen", sagte RFEF-Verbandspräsident Luis Rubiales am Dienstag.

Die Nationalspielerinnen sollen demnach in Spanien die gleichen Bedingungen in Bezug auf Bonuszahlungen und TV-Prämien genießen. Auch die Arbeitsbedingungen einschließlich der Regelungen für Reisen, Verpflegung und Unterkunft werden angeglichen.

Gewerkschaft: "Historischer Tag"


Einen "historischen Tag" nannte Amanda Gutierrez diese Entscheidung. Die Präsidentin der Gewerkschaft FUTPRO hatte Spaniens Spielerinnen bei den Verhandlungen vertreten.

Spanien, Siebter der Frauen-Weltrangliste, schließt sich damit Ländern wie Brasilien, England, Norwegen, Dänemark und zuletzt den USA an, die ebenfalls Vereinbarungen über die gleiche Bezahlung von Nationalspielerinnen und Nationalspielern getroffen haben.

DFB: Weiterhin unterschiedliche Prämien

Beim Deutschen Fußball Bund werden Männer und Frauen dagegen weiterhin unterschiedlich prämiert. DFB-Direktor Oliver Bierhoff sagte mit Blick auf die EM der Frauen im Sommer: "Wir haben auch da eine Prämie verhandelt, die ein Rekord ist, aber nicht an das heranreicht, was die Männer bekommen."

Als Grund führte der DFB-Direktor die unterschiedlichen Einnahmen und Umsätze bei Frauen- und Männer-Turnieren an.