Hannover 96 - Werder Bremen 1:4 Dritter Sieg mit Ole Werner - Werder siegt auch in Hannover

Stand: 20.12.2021 00:01 Uhr

Werder Bremen hat auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Ole Werner einen Sieg eingefahren. Im Derby bei Hannover 96 setzten sich die Bremer am 18. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 4:1 durch. Werder bleibt mit dem Sieg den Topteams der Liga auf den Fersen. Als Tabellensiebter beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nur einen Punkt.

In der ersten Halbzeit am Sonntag (19.12.2021) lieferten sich beide Teams ein unterhaltsames Nordderby. Passend dazu gab es zwei sehenswerte Tore. Zunächst brachte Romano Schmid die Bremer in der 22. Minute mit einem schönen Schlenzer aus 18 Metern in Führung. Leo Bittencourt hatte bei einem Konter zuvor Schmid mit einem Querpass bedient - und der Mittelfeldspieler setzte den Ball rechts oben unhaltbar in den Winkel.

In der 34. Minute glich Hannovers Sebastian Kerk mit einem Traumtor zum 1:1 aus. Bei einem Freistoß rund 40 Meter vor dem Tor sah Kerk, dass Werder-Keeper Jiri Pavlenka zu weit vor seinem Kasten stand - und zirkelte das Leder im perfekten Bogen ins Tor.

Jubel der Spieler von Werder Bremen

Kurioser Kopfballtreffer von Ducksch

Nach der Pause erwischten die 96er den besseren Start und kamen gleich zu zwei Chancen, doch Pavlenka ließ sich diesmal nicht überraschen. In der 51. Minute waren es dann die Gäste, die erneut trafen - und wieder war es ein kurioser Treffer. Marvin Ducksch kam nach einer verunglückten Flanke 15 Meter vor dem Tor zum Kopfball - und traf mit einer Bogenlampe zum 2:1.

Deutlicher Sieg von Bremen in Hannover - Die Audio-Highlights

Burkhard Tillner, Sportschau, 19.12.2021 15:44 Uhr

In der 64. Minute hätte es beinahe das nächste kuriose Tor gegeben. Marco Friedl wollte weit vor dem Tor eigentlich klären, doch sein wuchtiger Schuss traf Ömer Toprak - vom Verteidiger flog der Ball 25 Meter nach hinten und landete auf der Latte.

Jung und Friedl sorgen für Entscheidung

In der 72. Minute jubelte dann erneut Werder. Nach einer Ecke flankte Niclas Füllkrug in den Fünfmeterraum und Anthony Jung musste nur noch den Kopf hinhalten - die Gäste lagen mit 3:1 vorne.

Ole Werner: "Mannschaft war offen für Veränderungen"

Jakob Schmidt, Sportschau, 19.12.2021 13:25 Uhr

Dabrowski über seine Zukunft: "Ich weiß nicht wie es weitergeht"

Jakob Schmidt, Sportschau, 19.12.2021 13:25 Uhr

Friedl machte dann in der 84. Minute alles klar - er schloss einen Konter der Gäste mit dem Treffer zum 4:1 ab.

Werder erwartet nun Fortuna

Hannover 96 muss am 19. Spieltag am Freitag (14.01.2022) bei Hansa Rostock antreten, Werder Bremen erwartet einen Tag später Fortuna Düsseldorf.