Frankreich gegen Deutschland - Wissenswertes zum Spiel

Ohne Wehmut und hochmotiviert bereitet sich Joachim Löw in München auf den EM-Auftakt gegen Frankreich vor.

UEFA EURO 2020

Frankreich gegen Deutschland - Wissenswertes zum Spiel

Deutschland startet heute gegen Weltmeister Frankreich in die EURO 2020. Für Bundestrainer Joachim Löw beginnt das letzte Turnier. Zahlen, Fakten, Wissenswertes rund um das deutsche Auftaktspiel.

Joachim Löw, mit 17 Spielen EM-Rekordcoach, bestreitet sein letztes Turnier als Bundestrainer. Für Wehmut, sagte der 61-Jährige, sei dabei kein Platz, er verspüre vielmehr "sehr viel Energie" und Lust auf ein letztes Hurra. Nach dem WM-Triumph 2014 und dem Confed-Cup-Sieg 2017 fehlt ihm der EURO-Pokal noch in seiner Titelsammlung. Zahlen, Fakten, Wissenswertes rund um das deutsche Auftaktspiel.

Statistik: Noch nie gab's eine deutsche Auftaktniederlage

Noch nie hat eine Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes ihr erstes Spiel bei einer Europameisterschafts-Endrunde verloren. Die starke Bilanz in zwölf Auftaktspielen seit 1972: Sieben Siege, fünf Unentschieden. Kein Erfolg fiel aber höher aus als mit zwei Toren Unterschied.

Die bisherigen deutschen EM-Auftaktspiele
TurnierGegnerErgebnis
1980Tschechoslowakei1:0
1984Portugal0:0
1988Italien1:1
1992GUS1:0
1996Tschechien2:0
2000Rumänien1:1
2004Niederlande1:1
2008Polen2:0
2012Portugal1:0
2016Ukraine2:0
2020Frankreich?

Kurios: Thomas Müller ohne Euro-Torerfolg

Thomas Müller

Thomas Müller

Thomas Müller hat in 102 Länderspielen stolze 39 Tore erzielt, davon sogar zehn bei Weltmeisterschaften. Aber in elf EM-Spielen (2012 und 2016) ist dem Münchner bislang kein einziger Treffer gelungen.

Frankreichs Musketiere: Mbappé, Benzema, Griezmann

Ein Schlüssel für den deutschen Erfolg wird sein, das brandgefährliche Offensiv-Trio der Franzosen mit Wunderknabe Kylian Mbappé, Rückkehrer Karim Benzema und Antoine Griezmann zu stoppen. Wie das geht? "Wir müssen eklig sein. Nicht immer nur lieb, lieb, lieb und schön, schön, schön", sagte Antonio Rüdiger: "Da muss man auch mal früh ein Zeichen setzen."

Angeberwissen - die "bayerischen" Franzosen

Bei den Franzosen spielen mit Benjamin Pavard, Lucas Hernández, Corentin Tolisso und Kingsley Coman vier Profis vom FC Bayern München - das sind immerhin genau halb so viele wie bei der deutschen Auswahl.

Das sagen die Trainer

  • Joachim Löw:"Wir dürfen uns gegen Frankreich nicht verstecken und brauchen keine Angst zu haben. Das ist eine Top-Mannschaft. Wir wissen, wir dürfen eigentlich keine Fehler machen, aber wir brauchen Mut und Selbstbewusstsein, müssen Verantwortung übernehmen. Ich glaube, das sind so wichtige Punkte, wenn man gegen Frankreich überhaupt eine Chance haben will."
  • Didier Deschamps: "In Frankreich denken viele: Kaum sind wir auf dem Platz, schon haben wir das Spiel gewonnen. Das ist das Schlimmste für einen Leistungssportler. Natürlich haben wir das Ziel, Europameister zu werden. Wir sind nicht weniger stark als im Jahre 2018. Ich würde sogar sagen: Wir haben heute mehr Offensivoptionen als vor drei Jahren."

Löw vor Frankreich: "Die Vorfreude ist riesengroß"

Sportschau 14.06.2021 03:05 Min. Verfügbar bis 14.06.2022 ARD


Was noch zu sagen wäre

"Der Jo spielt da, wo es das Beste ist für die Mannschaft." (Löw über die Position von Joshua Kimmich, der rechts vor der Dreierkette erwartet wird) 

Die voraussichtlichen Aufstellungen

  • Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Kimpembe, Hernandez, Pogba, Kante, Rabiot, Benzema, Griezmann, Mbappe
  • Deutschland: Neuer, Ginter, Hummels, Rüdiger, Kimmich, Kroos, Gündogan, Gosens, Havertz, Müller, Gnabry

Der Schiedsrichter: Del Cerro Grande aus Spanien leitet das Spiel

Der spanische Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande leitet das Spiel. Er pfiff die deutsche Mannschaft bislang ein einziges Mal: Beim 6:1 in der Qualifikation zu diesem Turnier gegen Nordirland in Frankfurt am Main. Seine beiden Assistenten sind Juan Carlos Yuste und Roberto Alonso Fernandez, Video-Assistent ist Juan Martínez Munuera - sie alle kommen ebenfalls aus Spanien. Der vierte Offizielle ist Srdjan Jovanovic aus Serbien.

Die Fans: 14.000 Zuschauer im Stadion dabei

Das Stadion in München

Das Stadion in München

14.000 Menschen dürfen in das Stadion in München kommen. Sie alle sollen das komplette Spiel über FFP2-Masken tragen. Alle Fans, die älter als sechs Jahre sind, brauchen einen negativen Test (PCR oder Antigen-Schnelltest), der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Genesene und vollständig Geimpfte dürfen nach entsprechendem Nachweis ebenfalls ins Stadion. Um den Einlass zu entzerren, gibt es verschiedene 30-minütige Zeitfenster für die Fans, die dann während dieser Zeit am Stadiontor sein sollen.

"Generell finde ich es einfach wahnsinnig erfreulich, dass Zuschauer zugelassen werden", sagte Bundestrainer Joachim Löw im ARD-Hörfunk. "Man freut sich schon wenn 14.000, 15.000 im Stadion sind. Das hat man bei den ersten Spielen auch gemerkt. Darauf freuen wir uns, glaube ich, alle."

Die Bilanz: Aus deutscher Sicht negativ - aber nicht bei Turnieren

31 Länderspiele gab es bislang zwischen Deutschland und Frankreich. Bei acht Unentschieden gewann Deutschland neun Mal, Frankreich 14 Mal. Bei großen Turnieren blieb die deutsche Mannschaft aber häufiger Sieger. Drei Mal war Frankreich Gegner Deutschlands bei WM-Turnieren, die für die deutsche Mannschaft bis ins Endspiel führten, so auch beim Titelgewinn in Brasilien 2014.

Das letzte Turnierspiel beider Teams gewann Frankreich im Halbfinale der EURO 2016. Das jüngste Aufeinandertreffen gewann ebenfalls Frankreich im August 2018 in der Nations League.

Turnierbilanz gegen Frankreich aus deutscher Sicht
TurnierRundeErgebnis
EM 2016Halbfinale0:2 (0:1)
WM 2014Viertelfinale1:0 (1:0)
WM 1986Halbfinale2:0 (1:0)
WM 1982Halbfinale5:4 i.E. (3:3, 1:1, 1:1)
WM 1958Spiel um Platz 33:6 (1:3)

Die Trikots: Frankreich in blau, Deutschland in weiß

Deutschland spielt in weißen Trikots, weißen Hosen und weißen Stutzen. Frankreichs Kleidung wird blau-blau-rot sein. Deutschlands Torwart Manuel neuer trägt grün, Frankreichs Schlussmann Hugo Lloris gelb. Das Schiedsrichter-Team trägt hellblau.

red/nch/jst/sid/dpa | Stand: 15.06.2021, 00:05

Darstellung: