Aue verpasst ersten Saisonsieg auf tragische Weise

Eigentor-Drama in Aue - HSV punktet in letzter Sekunde Sportschau 04.10.2021 07:58 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

FC Erzgebirge Aue - Hamburger SV 1:1

Aue verpasst ersten Saisonsieg auf tragische Weise

Um ein Haar hätte der FC Erzgebirge Aue erstmals ein Spiel in dieser Zweitligasaison gewonnen. Ein Eigentor in der Schlussekunde brachte dem Hamburger SV ein Unentschieden.

Der Hamburger SV hat einen herben Rückschlag im Aufstiegskampf in der zweiten Liga einstecken müssen - aber dennoch jede Menge Glück gehabt. Beim FC Erzgebirge Aue erzielten die Hanseaten am Freitag (01.10.2021) in der letzten Sekunde das 1:1. Ein unglaubliches Eigentor sicherte den Hamburgern einen Punkt.

Kurioses Gegentor für Hamburg

Der HSV dominierte erwartungsgemäß die Partie, zwang Aue in der Anfangsphase immer wieder zu Befreiungsschlägen und kontrollierte selbst Ball und Gegner. Gefahr ausstrahlen konnte der Favorit jedoch nicht - und hatte dann auch noch Pech. Eine Flanke in den eigenen Strafraum versuchte Jonathan David per Kopf zu klären, traf dabei aber den Hinterkopf von Antonio Jonjic, von dem der Ball ins Tor tropfte - das 1:0 für Aue (24. Minute).

Aue und Hamburg spielen 1:1: Die Audio-Highlights

Sportschau 01.10.2021 02:18 Min. Verfügbar bis 01.10.2022 ARD Von Sven Herold


Hamburg versuchte es weiter spielerisch, die Gastgeber hielten mit Kampf dagegen. Schon beim 2:3 bei Jahn Regensburg in der Vorwoche hatte sich der Tabellenletzte im ersten Spiel unter Trainer Marc Hensel formverbessert gezeigt, gegen den nächsten Aufstiegskandidaten hielt der Trend an.

Aue sieht Rot - und trifft am Ende auch noch ins eigene Tor

Auch nach der Halbzeitpause hatte der HSV zwar viel Ballbesitz, dem Team von Tim Walter fehlten jedoch die Ideen gegen die kompakte und robuste Defensive der "Veilchen". Nach 68 Minuten übertrieben es die Gastgeber jedoch mit der Aggressivität. Schiedsrichter Lasse Koslowski zeigte Soufiane Messeguem nach einem harten Foulspiel die Rote Karte (69.). Ob das Foul oder das anschließende Wortgefecht zum Platzverweis führten, wurde jedoch nicht klar.

Fakt aber war: Der HSV spielte von nun an in Überzahl. Vielmehr änderte sich jedoch nicht. Hamburg drückte, die Abwehr von Aue hielt den Bemühungen recht problemlos stand. Bis zur letzten Aktion des Spiels. Nach einem Hamburger Lattentreffer hatte Dirk Carlson die Möglichkeit unbedrängt zu klären, köpfte den Ball jedoch ins eigene Tor (90.+4). Ein tragisches Ende für Aue, das weiter sieglos bleibt.

Düsseldorf der nächste Hamburger Prüfstein

Nach der Länderspielpause geht es für Aue am Samstag (16.10.2021) beim Karlsruher SC weiter. Hamburg empfängt am selben Abend Fortuna Düsseldorf.

sho | Stand: 01.10.2021, 20:18

Weitere Themen

Darstellung: