Befreiungsschlag für Hertha gegen Mönchengladbach

Berlins Jubel und Gladbachs Frust - Hertha zieht an "Fohlen" vorbei Sportschau 25.10.2021 06:22 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 1:0

Befreiungsschlag für Hertha gegen Mönchengladbach

Hertha BSC hat in der Bundesliga einen knappen Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach gefeiert.

Durch das 1:0 (1:0) vor 25.000 Zuschauern im Olympiastadion rückte die Hertha mit nun zwölf Punkten zunächst auf Rang zehn vor, Gladbach rutschte mit elf Zählern auf den zwölften Platz. Für die Hertha war es nach einem enttäuschenden Saisonstart der zweite Sieg in Folge, Gladbach blieb dagegen zum zweiten Mal in Folge sieglos.

Damit verschaffte Herthas Team seinem Trainer Pal Dardai etwas Sicherheit, er stand zuletzt in der Kritik. Dardai wollte nach dem Auswärtserfolg bei Eintracht Frankfurt vor einer Woche "eine Serie aufbauen, aber nicht mit großer Klappe, sondern mit Taten im Stadion".

Hertha geht glücklich in Führung

Die Gäste legten energisch los, kassierten in Person von Jordan Beyer schon in der 2. Minute die erste Gelbe Karte und übernahmen fortan die Spielkontrolle. Nico Elvedi köpfte nach Flanke von Luca Netz knapp vorbei (5.), zwei Minuten später zeigte Schiedsrichter Benjamin Cortus für Gladbach auf den Punkt. Nach Ansicht der Bilder nahm er seine Entscheidung jedoch wieder zurück, Herthas Maximilian Mittelstädt hatte Joe Scally nicht am Fuß getroffen. Breel Embolo vergab dann die beste Gelegenheit der Gladbacher in der ersten Hälfte aus halbrechter Position (18.). "Wir haben es nicht geschafft, aus der Überlegenheit in den ersten 30 Minuten etwas zu machen", kritisierte Gladbachs Trainer Adi Hütter.

So ging die Hertha kurz vor der Pause glücklich in Führung: Nach einem Einwurf kam über Umwege Marco Richter zu einem Seitfallzieher. Der Herthaner traf den Ball nicht richtig, die daraus folgende hohe Flugkurve des Balles sorgte dafür, dass Yann Sommer im Gladbacher Tor chancenlos war (40.). "Ich treffe ihn nicht gescheit, aber er fällt hinten rein", sagte Richter.

Hertha schlägt Gladbach: Die Audio-Highlights

Sportschau 23.10.2021 02:15 Min. Verfügbar bis 23.10.2022 ARD Von Jakob Rüger


Pléas Tor zählt nicht, Gladbach verliert

Auch in der zweiten Hälfte mangelte es an Tempo und Chancen. Alassane Pléa traf für Gladbach zwar das Tor (71.), unmittelbar zuvor befand sich aber Embolo in einer Abseitsposition. In einer zwar intensiven und spannenden Schlussphase gab es keine zwingenden Torchancen mehr - Hertha brachte den Sieg über die Zeit. Die Partie wurde noch durch einen Flitzer kurz gestört (86.).

Pal Dardai: "Gucke mir Marcos Tor bei einem Glas Wein an"

Sportschau 23.10.2021 02:15 Min. Verfügbar bis 23.10.2022 ARD


"Wir stehen hinter dem Trainer, geben Gas für den Trainer", sagte Siegtorschütze Richter. Dardai sagte zudem: "Wir haben verdient gewonnen, aber wir hätten unbedingt das zweite oder dritte Tor machen müssen."

Beide Teams nun im DFB-Pokal im Einsatz

Im DFB-Pokal tritt die Hertha nun am Dienstag um 18.30 Uhr bei Regionalligist Preußen Münster an, in der Liga am Freitag um 20.30 Uhr bei der TSG Hoffenheim. Mönchengladbach hat im Pokal am Mittwoch um 20.45 Uhr (live ab 20.15 Uhr im Ersten) die Bayern zu Gast. Am Sonntag um 17.30 Uhr folgt das Liga-Heimspiel gegen den VfL Bochum.

sid/dpa | Stand: 23.10.2021, 20:28

Darstellung: