Nach Schock um Christian Eriksen - Dänemark verliert gegen Außenseiter Finnland

Christian Eriksen (vorne) im Zweikampf mit Finnlands Jere Uronen

Dänemark - Finnland 0:1

Nach Schock um Christian Eriksen - Dänemark verliert gegen Außenseiter Finnland

Von Arne Lichtenberg

Bei der Fußball-Europameisterschaft hat es einen dramatischen Zwischenfall gegeben: Im Vorrundenspiel Dänemark gegen Finnland brach der dänische Nationalspieler Christian Eriksen zusammen, sodass auf dem Spielfeld Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet werden mussten. Mitspieler und das Publikum bei dem Match in Kopenhagen reagierten erschüttert, einige weinten.

Der Inter-Mailand-Spieler war beim Spiel gegen Finnland kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf dem Spielfeld kollabiert. Rettungskräfte begannen daraufhin mit Wiederbelebungsmaßnahmen auf dem Rasen. Die dänischen Spieler bildeten einen Kreis um Eriksen, um ihren Mannschaftskameraden vor Blicken zu schützen. Wie auf Fernsehbildern zu sehen war, brachen einige von ihnen sowie auch Zuschauer in Tränen aus.

Eriksen "stabil" und "wach" im Krankenhaus

Später meldeten der europäische und der dänische Fußballverband, der 29-Jährige sei in einem "stabilen" Zustand und befinde sich "wach" im Krankenhaus. Nachdem das Spiel mehr als anderthalb Stunden unterbrochen war, wurden die verbliebenen Minuten der ersten Halbzeit zu Ende gespielt. Nach einer kurzen Pause schloss sich die zweite Hälfte an.

Christian Eriksen bricht bei EM-Spiel zusammen Sportschau 12.06.2021 01:10 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Dänemark nach Wiederanpfiff konsterniert

Die Dänen, die das Spiel bis zu dem Zwischenfall komplett im Griff gehabt hatten, wirkten nach Wiederanpfiff konsterniert und von der Rolle. In der 60. Minute nutzte Finnlands Joel Pohjanpalo dies aus und versenkte einen Kopfball aus fünf Metern zum 1:0 für den EM-Debütanten. Dänemarks Torwart Kasper Schmeichel sah beim Gegentor nicht gut aus. Es war das erste Tor Finnlands bei einer Europameisterschaft überhaupt.

Höjbjerg vergibt Elfmeter

In der 74. Minute ließ Dänemark dann die große Chance auf den Ausgleich liegen, als Finnlands Schlussmann Lukas Hradecky einen schwach geschossenen Elfmeter von Pierre-Emile Höjbjerg parierte. In der Folge brachte der große EM-Außenseiter den überraschenden Sieg über die Zeit. Das Ergebnis war aber nur noch eine Randnotiz.

Am Mittwoch (16.06.2021 um 15 Uhr) tritt Finnland dann in Sankt Petersburg auf Russland und kann mit einem weiteren Sieg schon den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Dänemark steht einen Tag später in Kopenhagen gegen Belgien schon mit dem Rücken zur Wand.

Statistik

Fußball · Europameisterschaft · 1. Spieltag 2021

Samstag, 12.06.2021 | 18.00 Uhr

Flagge Dänemark

Dänemark

Schmeichel – Wass (76. Stryger Larsen), Christensen, Kjaer (63. Vestergaard), Maehle – Delaney (76. Cornelius), Eriksen (43. M. Jensen), Höjbjerg – Poulsen, Wind (63. Skov Olsen), Braithwaite

0
Flagge Finnland

Finnland

Hradecky – Toivio, Arajuuri, O´Shaughnessy – Raitala (90. L. Väisänen), Sparv (77. Schüller), Kamara, Uronen – Lod – Pohjanpalo (84. Forss), Pukki (77. Kauko)

1

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Pohjanpalo (60.)

Strafen:

  • gelbe Karte Lod (1 )
  • gelbe Karte Sparv (1 )

Zuschauer:

  • 15.200

Schiedsrichter:

  • Anthony Taylor (England)

Vorkommnisse:

  • Nachdem Christian Eriksen auf dem Feld kollabierte (43.) wurde das Spiel für ca. 100 Minuten unterbrochen.

Stand der Statistik: Samstag, 12.06.2021, 22:04 Uhr

Stand: 12.06.2021, 21:25

Darstellung: