Keine EM-Spiele in Bilbao - Lokale Organisatoren prüfen Schadenersatz

Das Estadio de San Mamés unter Flutlicht

EURO 2020

Keine EM-Spiele in Bilbao - Lokale Organisatoren prüfen Schadenersatz

Bei der Fußball-EM im Sommer werden nach Angaben der örtlichen Organisatoren keine Spiele in Bilbao stattfinden.

Die europäische Fußball-Union UEFA habe ihnen das Gastgeberrecht entzogen, teilten sie am Mittwoch (21.04.2021) mit. Sie nannten die Entscheidung des Kontinental-Verbandes in einer Erklärung "einseitig". Die Organisatoren prüfen, inwieweit sie für die bisherigen Ausgaben Schadenersatz verlangen. Im Stadion San Mames sollten die Spiele der Gruppe E mit der spanischen Nationalmannschaft gegen Polen, Schweden und der Slowakei angepfiffen werden.

Spiele in München und Dublin weiter unklar

Am Dienstag hatte das UEFA-Exekutivkomitee verkündet, die endgültige Entscheidung über die ursprünglich zwölf EM-Spielstätten auf Freitag zu verschieben. Unklar ist noch der Status von Dublin und München, die noch nicht als Spielort bestätigt sind. Dagegen stehen Amsterdam, Kopenhagen, Baku, St. Petersburg, Bukarest, Budapest, Glasgow, London und zuletzt Rom fest.

UEFA entzieht Bilbao das Gastgeberrecht für die EM

Sportschau 22.04.2021 00:34 Min. Verfügbar bis 22.04.2022 ARD Von Anke Feller


UEFA-Chef Aleksander Ceferin hatte den Zuschlag davon abhängig gemacht, inwieweit die Städte trotz der Corona-Pandemie Zusagen für die Zulassung zumindest einer begrenzten Zahl an Zuschauern machen können. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter und die bayerische Landesregierung haben betont, aktuell keine Garantien geben zu können.

dpa | Stand: 22.04.2021, 00:13

Darstellung: