Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05 1:2 Hertha BSC stolpert auch gegen Mainz 05

Stand: 07.05.2022 20:07 Uhr

Hertha BSC überzeugt auch am vorletzten Bundesliga-Spieltag nicht und muss nach der Niederlage gegen Mainz 05 am letzten Spieltag um den Klassenerhalt kämpfen.

Durch das 1:2 (1:1) am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 schaffte es die Hertha nicht, den Verbleib im Oberhaus perfekt zu machen.

Stefan Bell (81. Minute) gelang am Samstag der Siegtreffer für Mainz 05. Vor der Pause hatte Davie Selke (45.+5) mit einem verwandelten Foulelfmeter nach Videobeweis die erste Gäste-Führung durch Silvan Widmer (25.) ausgeglichen.

Hertha verpasst Klassenerhalt: Die Audio-Highlights

Philipp Höppner, Sportschau, 07.05.2022 20:32 Uhr

Versöhnung der Herthaner mit dem Publikum

Vor dem Anpfiff im Berliner Olympiastadion gab es zunächst eine Versöhnung zwischen Mannschaft und Fans. Das Team lief geschlossen vor die Kurve und klatschte gemeinsam mit den Zuschauern. Nach dem 1:4 im Stadtderby gegen Union Berlin hatten Teile der Anhänger die Spieler bedrängt und gefordert, ihre Trikots abzugeben.

Mit einem positiv gestimmten Publikum im Rücken begannen die Gastgeber konzentriert und optisch leicht überlegen. Richtung Tor ging allerdings zunächst nicht viel. Selke gab zwar den ersten Warnschuss ab (5.), aber mehr kam nicht.

Marcel Lotka patzt bei Widmers Schuss

Mainz bewegte sich gut gegen den Ball und suchte mit schnellem Diagonalspiel den Weg nach vorne. Aus einer dieser Situationen entsprang auch die Führung: Widmer rückte über rechts ein, bekam den Ball von Karim Onisiwo in den Lauf und traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck. Dabei machte Berlins Torwart Marcel Lotka allerdings keine gute Figur, weil ihm der Ball unter dem Körper durchrutschte.

Der Nackenschlag tat dem Berliner Spiel nicht gut. Mainz wirkte selbstsicher und traf durch Anton Stach in der 35. Minute noch einmal. Allerdings versperrte Leandro Barreiro dabei im Abseits stehend die Sicht, und Schiedsrichter Patrick Ittrich erkannte den Treffer nicht an.

Als es nach einem Pausenrückstand aussah, kam Hertha der Video-Assistent zur Hilfe. Bei einer Ecke wurde Dedryck Boyata von hinten von Mainz-Verteidiger Moussa Niakhaté bedrängt. Nach langem Videostudium entschied Ittrich auf Elfmeter und Selke traf zum Ausgleich.

Bells Treffer schockt Hertha

Auch in Durchgang zwei blieben viele Aktionen auf beiden Seiten Stückwerk. Berlin trat nach vorne fast gar nicht in Erscheinung. Mainz hatte weiter die besseren Szenen. Ein Treffer von Onisiwo (52.) wurde wegen Handspiels aberkannt und bei einem Kopfball von Widmer (75.) reagierte Lotka auf der Linie prächtig. Schließlich war aber Bell im Anschluss an einen Eckball per Kopf zur Stelle.

Angetrieben von der heimischen Kulisse kämpfte Hertha noch einmal um den Ausgleich, aber mehr als ein Pfostenschuss des eingewechselten Luca Wollschläger (88.) gelang nicht. Ein weiterer Selke-Treffer zählte wegen eines Schubsers des Stürmers zuvor nicht (90.+1).

Derby für Mainz zum Ausklang

Hertha BSC muss am letzten Spieltag (14.05.2022, 15.30 Uhr) zu Vizemeister Borussia Dortmund. Die im Mittelfeld platzierten und geretteten Mainzer verabschieden sich vor heimischen Publikum parallel mit dem Rhein-Main-Derby gegen Eintracht Frankfurt aus der Saison 2021/22.