1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 Dank Joker Modeste - Köln distanziert Frankfurt im Rennen um Europa

Stand: 21.02.2022 00:01 Uhr

Der 1. FC Köln hat in der Fußball-Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt seine Chancen auf eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb gesteigert und einen Konkurrenten in der Tabelle distanziert.

Durch den 1:0 (0:0)-Sieg gegen Frankfurt am 23. Spieltag steht Köln in der Tabelle mit 35 Punkten zunächst auf Rang sechs, kann am Sonntag aber noch von Leipzig überholt werden. Der Vorsprung auf Frankfurt aber vergrößerte sich, die Eintracht liegt mit 31 Punkten auf dem zehnten Platz.

Der FC hatte ohne Anthony Modeste begonnen, der nach einer Corona-Infektion wieder zur Verfügung stand, aber zunächst nur auf der Bank saß. Der Torjäger kam erst in der 61. Minute für seinen Vertreter Sebastian Andersson ins Spiel - und er entschied es mit seinem Treffer in der 84. Minute. "Einfach genießen", sagte Modeste im ARD-Hörfunk. "In dieser Saison denke ich, haben die Leute Spaß, uns zuzusehen." Ob das Saisonziel bald mehr als der Klassenverbleib sein könnte? Modeste: "Noch fünf Punkte, dann haben wir 40. Und dann gucken wir, was passiert. Wir wissen, wo wir herkommen."

Ungenutzte Chancen beider Teams vor der Pause

Die erste große Chance hatte Frankfurt: Rafael Borré kam von links in den Kölner Strafraum und legte für Rode ab, doch den Schuss blockte Kölns Luca Kilian vor der Linie (9. Minute). Dann blieben die Kölner zunächst überlegen, aber Dejan Ljubicic (16.), Sebastian Andersson (25.) und vor allem Salih Özcan freistehend bei einem Kopfball (26.) vergaben ihre Chancen für den FC.

Kölns Modeste: "Ich bin glücklich, wenn ich Tore schieße"

Nesrin Elnabolsy, Sportschau, 19.02.2022 20:37 Uhr

Frankfurt wurde vor der Pause wieder gefährlicher: Jesper Lindström musste auf rechts nur noch den völlig freien Djibril Sow anspielen, aber Kölns Kilian verhinderte gerade noch den Querpass (38.).

Im Kölner Stadion waren 10.000 Fans zugelassen. Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte einen Eilantrag des 1. FC Köln auf eine Zulassung von mehr Menschen abgelehnt. Daraufhin waren die Kölner vor den Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalen gezogen, der die Entscheidung aber bestätigte.

Modeste kommt spät ins Spiel - und entscheidet es

In der zweiten Hälfte boten beide Teams zunächst weiter ein ausgeglichenes und intensives Spiel, zwingende Torchancen wurden aber seltener. Sowohl Kölns Ljubicic (68.) als auch Frankfurts Daichi Kamada (71.) trafen bei ihren Schusschancen das Tor nicht. Besser machte es der eingewechselte Modeste dann kurz vor Schluss. Nach einem Einwurf von der rechten Seite war Modeste durch einem Pressschlag im Mittelfeld frei vor Torwart Kevin Trapp aufgetaucht und vollendete kühl. "Wenn Du so ein Gegentor kassierst, ist es am Ende schon bitter", sagte Frankfurts Sebastian Rode, der im ARD-Hörfunk aber auch kritisch anmerkte: "Heute war wieder Steigerungspotenzial da. Aber wir dürfen uns jetzt nicht selbst zerfleischen."

Rafael Santos Borre Maury Eintracht Frankfurt Ellyes Skhiri 1. FC Köln Zweikampf,

Eintracht-Profi Rode: "Dürfen uns jetzt nicht selbst zerfleischen"

Nesrin Elnabolsy, Sportschau, 19.02.2022 20:37 Uhr

Im Tor der Kölner stand wieder der nach mehr als zehn Jahren als Nummer eins entthronte Timo Horn, da Marvin Schwäbe wegen einer Corona-Infektion fehlte. Für den gebürtigen Kölner war es der erste Einsatz seit dem 21. November und der insgesamt 328. für das Profi-Team des FC. Noch ist aber nicht bekannt, ob Horn, der einen Vertrag bis 2023 besitzt, im Sommer einen Vereinswechsel anstrebt oder sich auf die Rückeroberung seines Stammplatzes konzentrieren will.

Modeste schießt Köln zum Sieg gegen Frankfurt: Die Audio-Highlights

Sportschau, 19.02.2022 20:37 Uhr

Köln beim Schlusslicht, Frankfurt gegen den Spitzenreiter

Kommende Woche spielt der FC auswärts, Samstag (26.02.2022, 15.30 Uhr) geht es zum Tabellenletzten nach Fürth. Frankfurt tritt ebenfalls am Samstag (18.30 Uhr) gegen den FC Bayern an.