FC Augsburg - Borussia Mönchengladbach 1:0 Augsburgs "Lucky Punch" tut Gladbach richtig weh

Stand: 18.09.2021 17:22 Uhr

Florian Niederlechner hat den FC Augsburg zum ersten Saisonsieg und damit Borussia Mönchengladbach noch tiefer in die unteren Tabellenregionen der Fußball-Bundesliga geschossen.

Von Robin Tillenburg

Die Elf von Marcus Weinzierl besiegte die Gäste vom Niederrhein am Samstag (18.09.2021) mit 1:0 (0:0). Während Augsburg damit an den Gladbachern vorbeizog und nun mit fünf Zählern Platz elf belegt, steht die Borussia nur einen Zähler vor dem Relegationsrang. Niederlechner gelang in der 80. Minute der etwas glückliche Siegtreffer.

Kaum Torchancen

Zu Spielbeginn zeigten sich die Gastgeber noch etwas aktiver, dann legte die Borussia ein bisschen zu, aber die meisten besseren Kombinationen endeten in Ungenauigkeiten oder in der jeweiligen gegnerischen Defensive. Gute Torgelegenheiten blieben daher fast komplett aus.

Alassane Pléa köpfte nach 25 Minuten klar am Tor vorbei, kurz darauf probierte André Hahn es aus spitzem Winkel mit einem Volleyschuss - mehr war lange nicht, außer, dass Florian Neuhaus als letzter Mann etwas Glück hatte, dass Gegenspieler Ruben Vargas bei dessen Balleroberung ein Stürmerfoul abgepfiffen wurde (30. Minute).

Kurz vor der Pause touchierte dann ein immer länger werdender Freistoß von Augsburgs Daniel Caligiuri immerhin den Außenpfosten des Gladbacher Tores. Das torlose Remis zum Seitenwechsel entsprach insgesamt dem Niveau der Begegnung.

Elvedi patzt - Augsburg trifft

Halbzeit zwei startete zunächst mit etwas mehr Schwung, Pléa traf in der 50. Minute ins Augsburger Tor, stand zuvor aber hauchdünn im Abseits. Die Mannschaft von Adi Hütter war nun spielbestimmend, zeigte sich gegen gallig verteidigende Fuggerstädter aber weiterhin kaum zwingend oder inspiriert. Es blieb eine schwache und unspektakuläre Bundesligapartie zwischen den weiter auswärts punktlosen Gladbachern und den zuvor noch im eigenen Stadion punktlosen Augsburgern.

In der Schlussphase schnürten die Borussen die Augsburger zwar in deren Hälfte ein, fanden aber weiterhin keine Lücke. Die Gastgeber hatten sich längst auf konzentrierte Defensivarbeit mit vereinzelten Konteransätzen verlegt und profitierten dann spät von einem individuellen Fehler des Gegners: Nico Elvedi leistete sich eine technische Ungenauigkeit, Vargas legte gedankenschnell rüber und Niederlechner traf trocken per Flachschuss zum Sieg (80.). Der "Elf vom Niederrhein" wollte auch in den letzten zehn Minuten die zündende Idee nicht mehr kommen.

Die Gladbacher treten nächsten Samstag (25.09.2021) zum Borussen-Duell gegen den BVB an, Augsburg ist tags darauf beim SC Freiburg zu Gast.