Finalsieg gegen Essen Kanupolo - Berliner Havelbrüder sichern sich Titel

Stand: 23.06.2022 18:20 Uhr

Die Favoriten haben sich im Kanupolo durchgesetzt: Die Berliner Havelbrüder ließen den Außenseitern aus Essen im Finale keine Chance.

Im Finale gewannen die KSV Havelbrüder aus Berlin mit 7:3 (3:2) gegen den Kanuclub Rote Mühle Essen.

Die Entscheidung in einem letztlich einseitigen Endspiel fiel kurz nach dem Seitenwechsel, als die Hauptstädter innerhalb weniger Minuten ihren Vorsprung von 3:2 auf 6:2 ausbauten. Entscheidend war hier das enorme Tempo der Berliner, dem die Jungs aus dem Ruhrgebiet nicht gewachsen waren.

Kanupolo - das komplette Finale der Männer

Sportschau, 23.06.2022 12:12 Uhr

Duisburg-Meiderich sichert sich Rang drei

Im Spiel um Platz drei sicherte sich der Meidericher KC die Bronzemedaille. Im "kleinen Finale" gelang ein 7:5-Sieg gegen den WSF Liblar.

Speed-Kanupolo ist ein Mannschaftssport, bei dem zwei Teams mit je vier Spielerinnen und Spielern gegeneinander antreten und der auf dem Wasser gespielt wird. Dabei sitzen die Spielerinnen und Spieler in Einerkajaks und versuchen den Ball mit der Hand oder manchmal auch mit dem Paddel in das gegnerische Tor zu bringen. Alle Team-Mitglieder spielen dabei sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung.

Das Tor befindet sich zwei Meter über der Wasseroberfläche und wird mit dem Paddel verteidigt. Die Spielzeit beträgt zweimal zehn Minuten und ein Angriff darf maximal 30 Sekunden betragen.

Deutsche Teams spielen international gute Rolle

Seit 2001 ist Kanupolo Programmsportart bei den World Games. Deutschland gehört hier zu den erfolgreichsten Nationen. Die deutschen Herren und Damen sind aktuelle World-Games-Sieger und Weltmeister, die Herrenmannschaft hält des Weiteren den Europameistertitel.