Fechten am Freitag Rieger siegt im Florett, Wetzker ist Degen-Meisterin

Stand: 24.06.2022 12:27 Uhr

Laurenz Rieger hat sich den Meistertitel im Herren-Florettfechten gesichert. Laura Katalin Wetzker jubelte im Degen-Finale gegen Vereinskollegin Alexandra Ehler.

Bei den Männern standen sich im Florett-Finale am Freitag (24.06.2022) Laurenz Rieger und André Sanita gegenüber. In einem technisch anspruchsvollen Duell mit dem ein oder anderen spektakulären Schlagabtausch begegneten sich die angriffslustigen Rieger und Sanita auf Augenhöhe.

Temporeiches Florett-Finale der Männer

Die Treffer fielen schnell – sehr schnell. Und so stand es schon nach dem ersten Durchgang auf beiden Seiten zweistellig nach Treffern. Im zweiten Abschnitt wähnte sich Sanita bereits mit 15:13 als Sieger, doch der Videobeweis stellte die Anzeige auf 14:14.

Und letztendlich drehte dann Rieger mit einer fulminanten Aufholjagd einen 12:14-Rückstand und schnappte sich noch den Sieg.

TSV Bayer Leverkusens Frauen dominieren Degenfechten

Am Freitag (24.06.2022) jubelte beim 15:13 nach einem engen Duell im Kuppelsaal im Haus des Deutschen Sports in Berlin die 19-jährige Wetzker auf der Planche.

Sehen Sie hier das Degen-Finale der Damen zwischen Laura Katalin Wetzker und Alexandra Ehler.

Bereits im Halbfinale war klar, dass eine Degenfechterin des TSV Bayer 04 Leverkusen den Titel holen würde - die letzten vier Fechterinnen in diesem Wettbewerb stellte ausschließlich der Klub aus dem Rheinland.

Ins Finale schafften es dann Wetzker und Ehler. Wetzker hatte vorher etwas überraschend Alexandra Ndolo geschlagen, Ehler zuvor in einem besonders packenden Halbfinale Lara Goldmann. Erst in der Verlängerung setzte sich Ehler trotz Vorteil für Goldmann durch.

Starke Wetzker profitiert zwischenzeitlich auch von Doppeltreffern

Im Finale agierte zunächst Wetzker auf der Planche effektiver. Im zweiten Durchgang zog Wetzker auf 10:6 davon. Ehler erhöhte das Risiko, doch durch zwei Doppeltreffer in Folge kam es zum 12:8 für Wetzker.

Zwar ließ Ehler nicht mehr locker, aber Wetzker agierte konzentriert, brachte den Vorsprung über die Ziellinie und durfte am Ende dank des 15:13 über den Meistertitel im Degenfechten der Damen jubeln.