Direkt zum Inhalt

Liveticker | European Championships 2022: Liveticker - 2022 | Live und Ergebnisse

European Championships

Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen

Ticker

22:36
Bis morgen!
Nicht nur die Leichtathleten konnten heute glänzen. So hatten Lea Sophie Friedrich im Keirin und das Duo Roger Kluge und Theo Reinhardt im Madison bereits Gold auf dem Bahnrad geholt. Christopher Linke holte am Vormittag Silber im Gehen. Auch abseits der sportlichen Leistung hatte der Tag einige Highlights zu bieten. So wurde Arthur Abele erst disqualifiziert, legte jedoch erfolgreich Protest ein und durfte seinen Hindernislauf daraufhin alleine nachholen. Ein Blick auf den Medaillenspiegel nach 6 von 11 Wettkampftagen: Deutschland liegt mit 14 Goldmedaillen, 12 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen auf Rang 1, gefolgt von Frankreich (10/11/14) und Italien (10/10/10). Morgen geht es unter anderem im Klettern und auf dem Straßenrad weiter. Auch im Olympiastadion wird natürlich wieder einiges los sein, die 400-Meter-Läufe werden den Mittwoch abrunden.
22:33
Was für ein Leichtathletik-Tag!
Gold für Niklas Kaul und Gina Lückenkemper, eine persönliche Bestleistung von Kristin Polenz inklusive Silber,  dazu Bronze von Claudine Vita und die emotionale Verabschiedung von Arthur Abele - der Leichtathletik-Dienstag hatte einiges zu bieten. "Das zeigt dann doch, dass die deutsche Leichtathletik lebt", betont Kaul zu Recht im Interview vor der atemberaubende Kulisse im Münchner Olympiastadion. Abseits der deutschen Gewinner jubelte unter anderem Lamont Marcell Jacobs über seine Goldmedaille über 100 Meter mit neuem Rekord und der Norweger Jakob Ingebrigtsen freute sich über Gold über 5000 Meter.
22:31
100 Meter (M): Platzwunde beim Jubel
Gina Lückenkemper geht nach dem Foto-Finish, an dem auch Daryll Keita als Dritte im Bunde beteiligt war, unglücklich zu Boden und rammt sich die Spikes in die Knie. Die Platzwunde wird sofort versorgt, schließlich will die gebürtige Westfälin auch noch Staffel laufen.
22:28
100 Meter (M): Lückenkemper ist Europameisterin!
Titelverteidigerin Asher-Smith verletzt sich und trudelt aus, während es vorne um Millimeter geht. Lange Zeit hat Mujinga Kambundji die Nase vorn, doch Gina Lückenkemper drückt noch irgendwie die Brust über die Linie. Beide sind zeitgleich, die Deutsche wird jedoch als Erste gewertet! "Oh, wie ist das schön!" wird in den Münchner Nachthimmel gesungen.
22:21
100 Meter (M): Stadion wird abgedunkelt
Alles ist angerichtet für den Abschluss des Leichtathletik-Abends. Als erste kommt die Spanierin María Isabel Pérez aus dem Tunnel, die es überraschend in den Finaldurchgang geschafft hat. Gina Lückenkemper, der Hallenmeisterin Mujinga Kambundji und natürlich der Titelverteidigerin Dina Asher-Smith werden da schon größere Chancen eingeräumt.
22:19
100 Meter (M): Jacobs vor Hughes!
Mit 9,95 Sekunden stellt Lamont Marcell Jacobs einen neuen Wettbewerbsrekord auf! Am meisten jubelt allerdings Jeremiah Azu, der mit einem neuen persönlichen Rekord von 10,13 Sekunden Bronze holt und anschließend wie wild über die Tartanbahn tänzelt.
22:17
100 Meter (M): Männer in den Startlöchern
Der Brite Reece Prescod ist der bisher schnellste Europäer in diesem Jahr. Der italienische Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs ist nach überstander Verletzung jedoch ebenfalls ein Kandidat, Zharnell Hughes als Titelverteidiger natürlich auch.
22:13
100 Meter: Finalläufe stehen an
Zum Abschluss des Leichtathletik-Tages gehen die 100 Meter-Finalläufe über die Bühne. Während der Durchgang der Männer ohne deutsche Beteiligung stattfindet, darf Gina Lückenkemper im Anschluss bei den Frauen auf eine Medaille hoffen.
22:11
Diskuswurf (F): Silber für Pudenz!
Mit dem letzten Versuch kann Kristin Pudenz nicht mehr an ihre starken vorhergegangen Würfe anknüpfen. Angesichts ihrer neuen persönlichen Bestleistung darf aber auch sie sich gebührend feiern lassen! Sandra Perković kann damit leben, dass ihr letzter Wurf ungültig ist - sie holt Gold.
22:09
Diskuswurf (F): Vita hat Bronze sicher!
Mit der Medaille im Gepäck darf die 25-Jährige aus Frankfurt/Oder zu einem letzten Wurf ansetzen. Mit Abschluss des Wettbewerbs bricht es aus ihr heraus, sie ist angesichts des Erfolgs zu Tränen gerührt. Zwischen Perković und Pudenz geht es nun um Gold!
22:03
Zehnkampf (M): Arthur Abele wird verabschiedet
Der 36-Jährige wird sowohl von seinen Zehnkampf-Kollegen als auch vom Publikum gebürtig verabschiedet. Die Athleten stehen für den Europameister von Berlin 2018 Spalier, während der Applaus von den Rängen gar kein Ende mehr nimmt.
22:02
Diskuswurf (F): Pudenz schrammt an der Sensation vorbei!
Im direkten Gegenzug schafft es Kristin Pudenz fast genau so weit, sieben Zentimeter fehlen ihr nur zur erneuten Führung! Ein Versuch bleibt ihr noch. Doch auch wenn es nicht zum Sieg reicht, kann sie über ihre persönliche Bestleistung mehr als stolz sein.
21:58
Diskuswurf (F): Perković zieht an Pudenz vorbei
67,95 Meter sind eine Ansage der Kroatin. Sie fordert das Publikum zum Jubeln auf, doch die Fans würden natürlich lieber Kristin Pudenz vorne sehen. So weit hat die Deutsche allerdings noch nie geworfen - das wird jetzt ganz schwer, hier noch Gold zu holen.
21:49
Weitsprung (M): Tentoglou mit historischer Leistung
Der Titelverteidiger legt mit 8,52 Metern eine neue Bestweite bei einem Europaturnier hin. Bisher hatte der Deutsche Christian Reif mit 8,47 Metern in Barcelona 2010 den Rekord inne. Nur noch ein Versuch bleibt den restlichen Athleten, den Griechen noch zu übertreffen.
21:45
Zehnkampf (M): Kaul ist Europameister!
Der Mainzer legt allein auf weiter Flur und unter großem Applaus von den Rängen einen wahnsinnigen Endspurt hin! 4:10.04 sind eine persönliche Bestleistung. Simon Ehammer wird mit rund 38 Sekunden Rückstand Letzter und muss sich mit Silber zufrieden geben!
21:41
Zehnkampf (M): Kaul übernimmt die Führung
Doch nicht die Position, sondern der Vorsprung auf Ehammer ist hier entscheidend. 15 Sekunden sind es derzeit, Kaul muss sich noch etwas absetzen.
21:37
Diskuswurf (F): Saisonbestleistung von Vita
Im besten Fall sorgen die 65.20 dafür, dass es auch bei Claudine Vita noch für eine Medaille reicht! Der 1.500-Meter-Lauf im Zehnkampf verzögert sich unterdessen ein wenig, es scheint ein Problem mit der Akustik zu geben.
21:35
Zehnkampf (M): Das Finale steht an!
Über 1.500 Meter entscheidet sich nun, wer sich die Krone in der Mehrkampfdisziplin aufsetzen darf. Zwischen dem Schweizer Simon Ehammer und dem Deutschen Niklas Kaul wird die Entscheidung fallen. Ehammer verfügt über einen beträchtlichen Vorsprung, Kaul ist jedoch der bessere Langdistanzläufer.
21:33
Diskuswurf (F): Pudenz haut wieder einen raus!
66,93 Meter sorgen dafür, dass sich die Olympia-Zweite wieder vor Sandra Perković auf den ersten Platz setzt! Eine Medaille müsste sie damit eigentlich schon sicher haben, nur die Frage nach dem Material stellt sich noch.
21:25
5000 Meter (M): Norwegischer Jubel
Jakob Ingebrigtsen gewinnt mit 13:21.13 Minuten den Finaldurchgang und Gold. Der Spanier Mohamed Katir holt sich mit einer persönlichen Saisonbestleistung Silber, Yemaneberhan Crippa aus Italien wird Dritter. Sam Parsons kehrt als Sechster ein, allerdings waren die deutschen Medaillenhoffnungen in dieser Kategorie angesichts der Absenz von Mohamed Mohumed ohnehin gering.
21:21
Diskuswurf (F): Pudenz steigert sich!
Mit 65,05 Metern setzt die Deutsche ein Ausrufezeichen. Um sich an den Seitenrand zu begeben, muss sie einen Moment warten. Mittlerweile findet nämlich auch schon der 5000-Meter-Lauf der Herren statt. Für Deutschland sind Sam Parsons und Davor Aaron Bienenfeld dabei. Mohamed Mahumed hatte die Quali mit leichten gesundheitlichen Problemen verpasst.
21:18
Diskuswurf (F): Deutsche im Gleichschritt
Vita, Craft und Pudenz gelangen mit ihren ersten Versuchen in einen ähnlichen Bereich und belegen mit Weiten zwischen 62,4 und 63,2 Metern die Plätze Drei bis Fünf. Der erste Versuch von Sandra Perković ist hingegen ungültig.
21:09
Beachvolleyball (M): Auch Sowa/L. Pfretzschner verlieren
Den zweiten Satz kann das deutsche Duo zwar für sich entscheiden, der Tie Break fällt mit 9:15 allerdings deutlich aus. Für die Familie Pfretzschner ist es also ein gebrauchter Abend, zuvor hatte bereits Lukas' jüngerer Bruder Simon mit Partner Philipp Huster verloren.
21:07
Diskuswurf (F): Pudenz mit 62,44 zum Auftakt
Rund vier Meter weniger als bei ihrem Wahnsinnswurf von Tokio. Daran darf man die gebürtige Herforderin allerdings nicht messen. Um Sicherheit zu finden, ist der erste Wurf schon mal ganz ordentlich.
21:02
Diskuswurf (F): Finale mit leichter Verspätung
Für Deutschland am Start: Kristin Pudenz, Überraschungs-Zweite bei den Olympischen Spielen, Shanice Craft, sowie Claudine Vita. Die Favoritin ist allerdings die Kroatin Sandra Perković, die seit vielen Jahren in ihrem Heimatland auch politisch aktiv ist.
21:00
Weitsprung (M): Finale ohne deutsche Beteiligung
Schon seit einiger Zeit läuft das Weitsprung-Finale. Titelverteidiger Miltiadis Tentoglou führt das Feld nach einem starken zweiten Sprung an. Die 8,23 Meter sind aber noch keine Garantie, vier Sprünge sind noch zu absolvieren.
20:57
100 Meter (F): Nur Lückenkemper im Finale
Mujinga Kambundji kommt nicht optimal aus dem Startblock, kann im weiteren Verlauf aber noch richtig Tempo aufnehmen und sichert sich mit 11,05 Sekunden das Ticket. Auch die Polin Ewa Swoboda ist qualifiziert, Tatjana Pinto überquert die Linie leider als Vorletzte. Trotzdem erfüllt die Münsteranerin noch die Wünsche des Publikums und unterschreibt fleißig Trikots.
20:52
100 Meter (F): Letztes Halbfinale mit Tatjana Pinto
Auch Hallen-Weltmeisterin Mujinga Kambundji ist dabei und wird von ihren Schweizer Fans mit Kuhglocken begrüßt.
20:49
100 Meter (F): Haase wird Fünfte
Die Britin Dina Asher-Smith setzt sich souverän durch, dahinter strahlt die Spanierin María Isabel Pérez vor Glück. Rebekka Haase wird mit 11,52 Sekunden nur Fünfte und kann Gina Lückenkemper nicht in den Finaldurchgang begleiten.
20:41
100 Meter (F): Haase gefordert
Die Sächsin gab das Finale im Vorfeld des Wettbewerbs als Ziel aus. Auf die Antwort auf die Frage, ob sie dieses erreicht, wird man noch ein wenig warten müssen. Die Französin Leconte legt einen Fehlstart hin.
20:36
100 Meter (F): Lückenkemper ist qualifiziert!
Die Serben Milana Tirnanić leistet sich einen Fehlstart, dann kann es losgehen. Gina Lückenkemper überquert souverän hinter der Britin Daryll Neita die Linie und hat das Ticket für das Finale damit sicher!
20:32
100 Meter (F): Lückenkemper im ersten Halbfinale
Riesenapplaus brandet auf, als der Name von Gina Lückenkemper durchgesagt wird. Schön wäre es, wenn nach den enttäuschenden Läufen der Männer die 25-jährige Westfälin für ein Erfolgserlebnis sorgen würde. "Auf geht's Gina!" ist vor dem Start von den Rängen zu hören.
20:28
Beachvolleyball (M): Verlängerung muss her
Robin Sowa und Lukas Pfretzschner liefern sich mit den Tschechen Ondřej Perušič und David Schweiner einen harten Fight, unterliegen im ersten Satz aber knapp mit 24:26. Immerhin gehen sie im zweiten Durchgang früh in Führung, hier ist weiter alles drin.
20:25
100 Meter (M): Kein Deutscher im Finale
Kein Fehlstart, Wagner und Jacobs starten im Gleichschritt. Dann nimmt der Italiener mit den langen Beinen aber richtig Tempo auf und überquert nach exakt zehn Sekunden die Linie. Der Ire Israel Olatunde schnappt sich als Zweiter das zweite Ticket, Wagner muss abreißen lassen und ist ebenfalls nicht im Finale dabei.
20:22
100 Meter (M): Deutsche Hoffnungen liegen auf Wagner
Im dritten und letzten Halbfinal-Durchgang ebenfalls dabei: Überraschungs-Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs.
20:18
100 Meter (M): Der nächste Deutsche ist raus
10,20 Sekunden stehen Owen Ansah auf der Uhr. Damit sind vier Athleten schneller und der Hamburger leider nicht im Finale dabei. Die beiden Favoriten Reece Prescod und Chituru Ali qualifizieren sich auf direktem Wege, der Slowene Ján Volko stellt als Dritter einen nationalen Rekord auf und darf ebenfalls noch hoffen.
20:16
100 Meter (M): Zweiter Fehlstart!
Erneut ist es der gebürtige Jamaikaner Jak Harvey, der ein wenig zu früh mit den Armen zuckt. Damit ist er definitiv raus. Immerhin nimmt er die Entscheidung diskussionslos hin.
20:14
100 Meter (M): Weiter keine Zeiten
Jetzt ertönt der Startschuss, allerdings ist der eingebürtige Türke Jak Harvey ein wenig zu früh dran und bekommt die Gelbe Karte gezückt.
20:08
100 Meter (M): Zweites Halbfinale verzögert sich
Der deutsche Doppelmeister geht hier an den Start. Doch als er leicht hochschielt, wird bereits klar, dass das Signal noch nicht ertönen wird.
20:01
100 Meter (M): Ansah-Peprah im ersten Lauf
Zur Erinnerung: Die ersten beiden qualifizieren sich sicher, zwei Läufer erhalten eine Wild Card. Der Start verläuft, anders als in vielen Läufen am Vormittag, reibungslos. Die beiden Briten Zharnel Hughes und Jeremiah Azu schnappen sich das Ticket auf direktem Weg, für Ansah-Peprah als Vierter wird es hingegen ganz eng. In den folgenden beiden Läufen darf nun schon keiner mehr schneller sein.
19:59
Leichtathletik: Halbfinals über 100 Meter stehen an
Ab 20:05 Uhr geht es bei den Männern los, eine halbe Stunde später sind die Frauen dran. Jeweils drei Durchgänge werden absolviert. Kurz vor halb 9 steht zudem das Finale im Weitsprung der Männer an.
19:54
Zehnkampf (M): Jubellauf von Kaul!
Im dritten Versuch kann sich Niklas Kaul noch einmal richtig steigern und eröffnet den Zehnkampf mit einem Wurf auf 76,05 Meter neu! Im Anschluss an seine Wahnsinnsleistung stürmt der Mainzer über die Tartanbahn, während die Zuschauer "Oh, wie ist das schön!" singen. Was für Szenen! So weit wurde bei einer Europameisterschaft noch nie ein Speer geworfen. Auf den finalen 1500-Meter-Lauf um 21:35 Uhr darf man sich freuen.
19:52
Beachvolleyball (M): S. Pfretzschner/Huster verlieren
Gegen die Niederländer Brouwer und Meeuwsen machen die beiden Deutschen keinen Stich, verlieren die beiden Sätze mit 14:21 und 13:21. In wenigen Minuten sind Lukas Pretzschner und Robin Sowa an der Reihe.
19:47
Zehnkampf (M): Nicht der Wettbewerb von Kazmirek
Den dritten Speerwurf setzt der Nordsachse zu weit rechts an. Mit 61.23 Metern hat er mit der Spitzengruppe nichts zu tun und lässt nur den Norweger Sander Skotheim hinter sich.
19:46
Zehnkampf (M): Zweiter Versuch von Kaul ist ungültig
Das sah schon im Ansatz nicht gut aus. 256 Punkte trennen Ehammer und Kaul momentan im Zehnkampf-Ranking. Vor dem finalen 1500-Meter-Lauf um 21:35 Uhr wäre es gut, würde der 24-jährige Mainzer noch einen raushauen.
19:40
Zehnkampf (M): Kaul mit gutem Auftakt
Auch nach seiner Ellbogenoperation kann Niklas Kaul den Arm gut strecken. Die 70.98 Meter sind eine neue Saisonbestleistung und sorgen dafür, dass der Weltmeister von 2019 bei den nächsten beiden Versuchen noch mehr Risiko gehen kann.
19:35
Deutschland im siebten Bahnradhimmel!
Auch der letzte Tag der Bahnrad-EM im eigenen Land war für das deutsche Team von Erfolgen geprägt. Die deutsche Mannschaft führt den Medaillenspiegel mit achtmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze an. Maximilian Dörnbach holt heute sein zweites Edelmetall mit Silber im Keirin. Außerdem verteidigte Lea Sophie Friedrich sensationell ihren Titel im Keirin der Frauen. Das große Finale lieferten dann eben Roger Kluge und Theo Reinhardt ab, die sich tatsächlich im Madison-Wettbewerb überragend zum Europameister krönen! Es waren deutsche Festspiele in der Messehalle von München, die aus deutscher Sicht einer wahren Goldgrube gleicht!
19:32
Zehnkampf (M): Kaul im Fernduell mit Ehammer
Der Schweizer Simon Ehammer konnte in Gruppe A nicht wie gewünscht vorlegen, erreichte seine beste Weite schon im ersten Versuch mit 53,46 Metern. Das ist nun die Chance für Niklas Kaul, im Speerwurf ein wenig aufzuholen. Mit zwei Minuten Verspätung, bislang untypisch für das Turnier, geht es in Gruppe B los. Kai Kazmirek ist ebenfalls am Start.
19:25
Bahnrad (M): Madison-Silber für Frankreich, Bronze für Belgien!
Mit einem Abstand von zehn Punkten feiern sich die Franzosen Donavan Grondin und Thomas Boudat für Silber. Team Belgien ist punktetechnisch schon meilenweit weg von den vorderen beiden Plätzen, sie freuen sich dennoch mächtig über ihren bronzenen dritten Rang!
19:23
Deutscher Goldregen im Bahnrad geht weiter!
Roger Kluge und Theo Reinhardt zaubern ein überragendes Madison-Rennen auf die Bahn im Münchner Messegelände und krönen sich zum Europameister! Sie feiern quasi einen Start-Ziel-Sieg, was in dieser kräftezehrenden Disziplin umso beeindruckender ist! Die beiden Routiniers drehen gemeinsam Ehrenrunden und lassen sich frenetisch vom Münchner Publikum feiern! Es ist das goldene Finale dieser Bahnrad-EM, das dieses deutsche Team verdient hat!
19:21
Deutschland baut Vorsprung aus - winkt Gold im Madison?
Es sind nur noch vierzehn Runden zu gehen und Roger Kluge und Theo Reinhardt holen sich eine Sprintwertung nach der anderen! Siebzehn Zähler beträgt inzwischen der Vorsprung auf Verfolger Frankreich! Es riecht stark nach dem nächsten Gold!
19:18
Bahnrad (M): Attacke Frankreichs zunächst gescheitert
Die Franzosen wollen den noch großen Abstand auf Deutschland im Madison-Finale zunichte machen, indem sie auf einen Rundengewinn pochen. Allerdings schließen Kluge/Reinhardt rechtzeitig wieder auf und wehren den Angriff des französischen Teams ab. Deutschland führt 28 Runden vor dem Ende mit 91 Punkten und liegt weiter fünfzehn Zähler vor Frankreich! Wird das wirklich die nächste Goldmedaille?
19:12
Hochsprung (M): Przybylko, Potye und Wagner schaffen die 2.21!
Ganz sauber ist der Sprung von Przybylko nicht, doch die Latte bleibt in der Verankerung. Kurz darauf ist Tobias Potye dran, bei ihm stimmt auch die B-Note. In Gruppe B ist Jonas Wagner ebenfalls erfolgreich.
19:12
Bahnrad (M): Entscheidung rückt näher - Deutschland weiter vorne!
Theo Reinhardt und Roger Kluge legen bisher einen bockstarken Auftritt hin und sind auch weniger als sechzig Runden vor dem Ende mit Abstand an der Spitze des Feldes! 78 Punkte haben die deutschen Bahnrad-Asse inzwischen erfahren, Frankreich liegt mit 65 Zählern dahinter. Belgien ist Dritter mit fünfzig Punkten.
19:10
Beachvolleyball (M): S. Pfretzschner/Huster im Einsatz
Das deutsche Duo bekommt es zum Start der Gruppe B mit den Niederländern Brouwer/Meeuwsen zu tun. Noch verläuft das Match nicht nach Plan, der erste Satz wird beim Stand von 4:10 wohl verloren gehen. Später wird mit Lukas auch noch der ältere Bruder von Simon Pfretzschner im Einsatz sein.
19:09
Tischtennis (M): Qiu und Duda im Achtelfinale
Die deutschen Männer knüpfen an die Leistungen der Damendoppel an! Benedikt Duda und Dang Qiu besiegen das griechische Doppel Konstantinopoulos/Sgouropoulos mit 3:1 nach Sätzen! 12:10, 4:11, 11:5 und 11:7 heißt es am Ende.
19:04
Bahnrad (M): Briten müssen aufgeben
William Tidball hat seinen Sturz doch nicht einfach so weggesteckt. Der Brite kann sein Rennen nicht fortsetzen, deshalb scheidet Großbritannien aus. Bitter für das Team von der Insel, aber die Gesundheit steht nunmal an erster Stelle - gute Besserung! Team D sichert sich wie Frankreich und Belgien zwanzig Rundenpunkte und bleibt mit 68 Punkten an der Spitze vor Frankreich mit 54 Zählern. Neunzig Runden sind noch zu gehen.
18:58
Bahnrad (M): Nächster Sturz - jetzt trifft es Briten Tidball
Es ist beim Madison nicht unüblich, dass sich regelmäßig Stürze ereignen. Bei den Übergaben der Fahrer mit dem sogenannten Schleudergriff kommt es häufig zu Komplikationen. Der Brite Tidball steht aber wie sein französischer Konkurrent Grondin schnell wieder. Deutschland ist elf Punkt vor Frankreich an der Spitze. Die Niederlande sind aktuell Dritter.
18:56
Hochsprung (M): Potye in der Quali
Bei den Finals in Berlin erreichte Tobias Potye zum ersten Mal die magische Höhe von 2,30 Metern. "Ich bin endlich in der Weltspitze angekommen. Jetzt geht es darum, sich dort zu etablieren. Das ist der zweite Schritt", gab der gebürtige Münchner in der Hauptstadt zu Protokoll. Momentan sieht es gut aus, die ersten beiden Versuche sind gelungen.
18:52
Bahnrad (M): Grondin stürzt
Der Franzose Grondin fährt beim Wechsel auf seinen Vordermann Roger Kluge auf und kommt zu Fall. Der Deutsche kann in diesem Fall nichts dafür und der französische Unglücksrabe steht auch schnell wieder auf den Beinen. Das deutsche Team ist unterdessen immer noch voll auf Kurs und grüßt nach wie vor mit zwölf Punkten Vorsprung von der Spitze.
18:48
Zehnkampf (M): Abele gelingt Verbesserung
Das ganze Stadion applaudiert, einzig Trainer Christopher Hallmann verzieht vor dem Wurf seines Schützlings keine Miene. Vier Operationen musste Altmeister Arthur Abele über sich ergehen lassen, auch die Schulter war betroffen. Die 60.98 im dritten Versuch sind daher umso bemerkenswerter.
18:47
Bahnrad (M): Team D weiter auf Goldkurs
Theo Reinhardt schnappt sich den Zwischensieg im siebten Sprint und damit die nächsten fünf Punkte für das deutsche Duo. Sie liegen mit 25 Punkten 180 Runden vor Schluss acht Punkte vor dem zweitplatzierten Niederländern. Es riecht schon wieder leicht nach einer deutschen Medaille, auch wenn natürlich noch der Hauptteil des Rennens vor uns liegt.
18:44
Beachvolleyball (M): Olympia-Sieger mit gelungenem Start
Das norwegische Beachvolleyball-Duo Anders Mol und Christian Sorum meistern die erste Hürde dieser Europameisterschaft mit Bravour. Die skandinavischen Olympia-Sieger von Tokio tun sich gegen die Israelis Eylon Elazar und Amiram Ohana zwar im ersten Satz schwer, holen sich diesen aber trotzdem mit 21:19. Der erste Matchball im zweiten Satz wird von Israel zwar noch zum 20:17 abgewehrt, der zweite Spielball sitzt dann aber - 21:17.
18:37
Zehnkampf (M): Mit Speerwurf geht es weiter
In der Münchner Abendsonne gibt das gefüllte Olympiastadion ein tolles Bild ab. Auch Arthur Abele ist am Start, der am Vormittag aufgrund eines Fehlstarts erst disqualifiziert wurde und nach erfolgreichem Protest doch noch einmal allein über die Hürden laufen durfte. Gold-Kandidat Niklas Kaul steht nach einem schwachen Start in den Wettbewerb ab 19:30 Uhr in Gruppe B unter Zugzwang.
18:36
Bahnrad (M): Kluge und Reinhardt starten ideal
Die beiden Deutschen setzen sofort ein Zeichen, sichern sich die erste Sprintwertung und grüßen zu Beginn mit fünf Zählern von der Spitze. In der zweiten Wertung werden es zwei weitere Punkte wodurch die Deutschen vor Frankreich und Belgien in Führung bleiben.
18:32
Bahnrad (M): Madison-Finale über fünfzig Kilometer gestartet!
Roger Kluge und Theo Reinhardt durften in den vergangenen Jahren zahlreiche internationale Erfolge im Madison feiern, zu was reicht es heute? Die beiden deutschen Routiniers sind jetzt auf der Bahn gefordert und gehen auf Punktejagd.
18:29
Tischtennis (F): Kaufmann und Schreiner souverän weiter
Die Ukrainerinnen Bilenko/Gaponova werden für Annett Kaufmann und Franziska Schreiner nicht zum Stolperstein. Die deutschen Frauen setzen sich glatt in drei Sätzen mit 11:5, 11:7 und 11:9 durch und folgen damit ihren Kolleginnen Nina Mittelham und Sabine Winter ins Achtelfinale.
18:23
Bahnrad (F): Friedrich bekommt Gold-Medaille überreicht
Kristina Vogel überreicht der neuen deutschen Europameisterin im Keirin zunächst den Blumenstrauß, anschließend bekommt sie vom UEC-Generalsekretär die gold-leuchtende Medaille. Sie springt auf dem Podium empor und bejubelt frenetisch ihre Titelverteidigung!
18:19
Tischtennis (F): Kaufmann und Schreiner auf Siegkurs
Auch das zweite deutsche Damendoppel ist in der KO-Runde auf Kurs. Annett Kaufmann und Franziska Schreiner führen nach Sätzen mit 2:0 gegen die Ukrainerinnen Bilenko/Gaponova. 11:5 und 11:7 lauten die Ergebnisse zugunsten der deutschen Frauen.
18:14
Silber für Dörnbach - zweites Gold für Vigier!
Der deutsche Medaillen-Regen auf dem Messegelände in München geht weiter! Maximilian Dörnbach gewinnt dank eines starken Keirin-Rennens Silber hinter dem Franzosen Sébastien Vigier, der bereits im Sprint Gold holte. Marc Jurczyk lag zwischenzeitlich auf Gold-Kurs fällt am Ende aber zurück auf den letzten sechsten Rang. Bronze geht ebenfalls nach Frankreich an Melvin Landerneau. Für Dörnbach ist es nach der Bronze-Medaille gestern das nächste Edelmetall!
18:09
Bahnrad (M): Tscheche Bábek Sieger im kleinen Finale
Bevor es gleich für Dörnbach und Jurczyk im Keirin-Finale ernst wird, entscheidet der Tscheche Tomás Bábek das kleine Finale für sich und wird Siebter vor dem Briten Hamish Turnbull. Was geht jetzt für die Deutschen? Jurczyk und Dörnbach starten auf den Positionen drei und vier hintereinander.
18:05
Tischtennis (F): Deutsches Doppel dreht Partie!
Das deutsche Doppel um Nina Mittelham und Sabine Winter fängt sich nach einem frühen 0:2-Satzrückstand und kommt furios zurück! Mit 11:4, 11:2 und 11:5 entscheiden die deutschen Frauen die folgenden drei Sätze gegen die Wegrzyn-Schwestern aus Polen für sich und ziehen damit ins Achtelfinale ein!
18:03
Bahnrad (M): Nach dem Finale ist vor dem Finale
Auf das Madison- und Keirin-Finale der Frauen folgen nun in beiden Disziplinen die Männer. Im Keirin kämpfen mit Marc Jurczyk und Maximilian Dörnbach gleich zwei Deutsche um Medaillen in der deutschen Goldgrube auf dem Messegelände in München. Im Madison liegen die Hoffnungen auf dem Team Roger Kluge und Theo Reinhardt, die 2018 und 2019 WM-Gold holten.
17:55
Tischtennis (F): Mittelham und Winter kommen stark zurück!
Das deutsche Frauendoppel verlagert das Momentum nach dem 0:2-Satzrückstand gegen das polnische Schwesternduo komplett auf seine Seite und gleicht zum 2:2 aus! Im vierten Durchgang tanken die beiden Tischtennisspielerinnen Selbstvertrauen, sie dominieren diesen mit 11:2!
17:50
Friedrich ist neue Europameisterin!
In einem höchstspannenden Rennen beweist Lea Sophie Friedrich, wie stark sie im Keirin ist! Sie setzt sich die Krone Europas auf und ist damit nicht nur Welt- sondern nun auch amtierende Europameisterin! Die 22-Jährige kann ihr Glück kaum fassen und ist überwältigt von ihrer bärenstarken Energieleistung! Silber geht an Urszula Los aus Polen, Bronze in die Ukraine an Olena Starikova!
17:47
Bahnrad (F): Friedrich attackiert außen im Finale!
Die Deutsche startet weit hinten, weil sie eine hohe Startnummer gezogen hat. Sie greift aber sofort über außen an, reicht es für eine Medaille?
17:46
Tischtennis (F): Deutsches Doppel mit 0:2 zurück
Das deutsche Tischtennisdoppel Mittelham/Winter verliert die ersten beiden Sätze knapp mit 8:11 und 8:11. Das Frauendoppel ist jetzt gefordert, führt aber früh im dritten Satz mit 5:1!
17:44
Bahnrad (F): Van Riessen siegt im kleinen Finale
Die Niederländerin Laurine van Riessen siegt im kleinen Finale und belegt damit den siebten Rang. Die Polin Karwacka landet hinter hier auf dem achten Platz. Jetzt geht es im Keirin-Finale für Lea Sophie Friedrich als amtierende Weltmeisterin um ihren nächsten Titel!
17:41
Bahnrad (F): Keirin-Finale folgt!
Bevor es für Lea Sophie Friedrich gleich zur Sache geht, werden zunächst die Platzierungen sieben bis zwölf im ersten Finallauf ermittelt. Die deutsche Medaillenhoffnung startet dann im Anschluss.
17:35
Italien neuer Madison-Europameister der Frauen!
In einem Herzschlagfinale sichern sich die Italienerinnen Rachele Barbieri und Silvia Zanardi mit einem Pünktchen Vorsprung auf die Französinnen Clara Copponi und Marion Borras, die Silber gewinnen! Furios nach vorne manövriert haben sich noch die Däninnen Amalie Dideriksen und Julie Leth, die als Erste ins Ziel kommen und sich dadurch zehn Zusatzpunkte erarbeiten und damit an Großbritannien vorbei auf den Bronze-Rang rutschen! Das italienische Siegerduo kann sein Glück kaum fassen, die Französinnen sind zunächst ein wenig enttäuscht, da nur ein Punkt zu Gold gefehlt hat. Die deutschen Frauen Lin Teutenberg und Franziska Brausse wird am Ende Sechster.
17:31
Bahnrad (F): Spannung an der Spitze!
Der letzte anstehende Sprint zählt doppelt, doch vor diesem liegen Großbritannien und Frankreich punktgleich vorne mit 36 Zählern! Nur einen Punkt dahint liegen die Italienerinnen! Es ist unfassbar spannend im Kampf um die Medaillenverteilung!
17:28
Bahnrad (F): Madison-Finale geht in die Endphase
Noch zwanzig Runden sind in der Münchner Messehalle zu absolvieren! Frankreich führt inzwischen wieder vor den Britinnen, die sich zuvor durch zwanzig Rundenpunkte vorbeigeschoben hatten. Italien bleibt auf Drei, Polen und Dänemark lauern dahinter.
17:24
Tischtennis (F): Mittelham und Winter gleich im Doppel unterwegs
Die deutschen Tischtennisspielerinnen Nina Mittelham und Sabine Winter fordern in Kürze das polnische Schwesternduo Anna und Katarzyna Wegrzyn. In der KO-Runde kämpfen die deutschen Frauen um den Einzug in die Runde der besten sechzehn.
17:21
Bahnrad (F): Großbritannien plötzlich vorne!
Die Britinnen Neah Evans und Georgie Pfeiffer sichern sich zwanzig Lap-Points und räumen dadurch das Feld von hinten auf und springen furios auf den ersten Platz. Sie liegen mit insgesamt 31 Zählern 47 Runden vor Schluss hauchzart vor den Französinnen, die einen Punkt weniger haben.
17:18
Bahnrad (F): Polen schiebt sich auf Platz Drei
Die Polinnen sichern sich im Madison-Finale drei Punkte, während Team Dänemark in der nächsten Sprintwertung ohne Punkte bleibt. Dadurch schiebt sich das polnische Duo erstmal vorbei an den Skandinavierinnen und belegt Platz drei. Vorne sind unverändert Frankreich vor Italien.
17:13
Bahnrad (F): Deutsches Team erst mit zwei Punkten im Madison-Finale
87 Runden vor dem Ende haben sich Lin Teutenberg und Franziska Brausse erst zwei Punkte durch Sprints erarbeitet. Sie liegen damit auf dem sechsten Rang. Vorne sind die favorisierten Französinnen mit neunzehn Zählern vor den Italienerinnen vier Punkte dahinter. Dänemark ist aktuell Dritter.
17:11
Ehlers/Wickler drehen wildes Auftaktmatch mit einem Ass!
Nachdem Nils Ehlers und Clemens Wickler FÜNF Matchbälle der Dänen erfolgreich abgewehrt haben, verwandeln die Deutschen ihren ersten Spielball dank eines Ass von Wickler zum 20:18! Die Dänen Abell/Brinck challengen den Aufschlag, der die Grundlinie aber noch hauchzart berührt! Das dänische Team kann es nicht fassen, die Deutschen siegen mit 18:21, 21:14 und 20:18!
17:06
Ehlers/Wickler verteidigen Matchbälle!
Auch der vierte Matchball der Dänen wird von den Deutschen abgewehrt! Es ist ein sensationelles Auftaktmatch. Allerdings ist die Frage, wie viele Matchbälle die Dänen noch brauchen - 17:17!
17:04
Beachvolleyball (M): Wickler wehrt Satzball ab!
Dank einer überragenden Abwehraktion und einem überlegten Angriffsschlag im Anschluss von Clemens Wickler gleichen die Deutschen zum 14:14 aus und wehren den ersten Matchball der Dänen ab!
17:02
Beachvolleyball (M): Enge Endphase!
Clemens Wickler und Nils Ehlers kämpfen sich nach einem schwachen Beginn im dritten Satz zurück und sind beim Stand von 12:13 wieder dran an den Dänen. Schaffen sie noch das Comeback?
17:01
Bahnrad (F): Kurzer Schockmoment im Madison-Finale
Das Feld ist 140 Runden vor Schluss noch eng beisammen. Eine kurze Schrecksekunde gab es, weil die Irin Griffin beim risikoreichen Schleudergriff, der bei der Übergabe an die Teamkollegin angewendet wird, zum Sturz kommt. Sie steht aber sofort wieder auf den Beinen.
16:57
Bahnrad (F): Madison-Finale der Frauen beginnt
Die Bahn auf dem Messegelände in München ist dauerhaft am Glühen. Nach den Keirin-Halbfinals kämpfen jetzt Franziska Brausse und Lin Teutenberg im Team um eine gute Platzierung. Eine Medaille wäre eine Überraschung, weil die Konkurrenz unter anderem aus Frankreich stark ist.
16:55
Beachvolleyball (M): Zu viele Unforced Errors zu Beginn des dritten Satzes!
Clemens Wickler und Nils Ehlers starten suboptimal in den finalen dritten Satz. Vor allem Block- und Angriffsspieler Ehlers leistet sich zu viele ungezwungene Fehler bei seinen Angriffsschlägen. Die Dänen führen mit 8:4, es muss mehr kommen von den Deutschen.
16:51
Bahnrad (M): Zwei Deutsche im Keirin-Finale!
Zwei von sechs Fahrern im Keirin-Finale der Männer kommen aus Deutschland! Auch Marc Jurczyk qualifiziert sich als Erster des zweiten Laufs für das Finale später und untermauert damit die deutsche Dominanz bislang bei den Männern und den Frauen in dieser Disziplin! Regnet es heute die nächsten Medaillen?
16:49
Beachvolleyball (M): Satzausgleich für Ehlers/Wickler!
Das beste deutsche Team, Ehlers/Wickler, meldet sich mit einem 21:14 im zweiten Satz gegen die Dänen Abell/Brinck zurück, nachdem sie den ersten Durchgang noch überraschen verloren hatten. Damit geht es nun in den dritten entscheidenden Satz!
16:47
Bahnrad (M): Dörnbach als Erster im Finale
Auch Maximilian Dörnbach gibt sich im ersten Keirin-Halbfinale der Männer keine Blöße und qualifiziert sich wie Lea Sophie Friedrich zuvor als Erster für das Finale! Er landet vor dem Ukrainer Denysenko und dem starken Franzosen Landerneau. Im zweiten Halbfinale kämpft gleich Marc Jurczyk um den Finaleinzug.
16:45
Beachvolleyball (M): Winter/Henning ohne Chance
Paul Henning und Sven Winter verlieren ihr erstes Spiel im Beachvolleyballwettbewerb der Männer gegen das starke Duo Bryl/Losiak aus Polen. Die Polen siegen mit 21:14 und 21:15 glatt in zwei Sätzen und werden ihrer Favoritenrolle gerecht. Die Deutschen müssen gegen andere Teams ihre Punkte holen.
16:40
Bahnrad (F): Degrendele, Gros und Starikova im Finale
Im zweiten Halbfinallauf setzen sich die Silbergewinnerin des Sprints, Mathilde Gros, sowie die Belgierin Nicky Degrendele und die Ukrainerin Olena Starikova durch. Das Finale findet dann in ungefähr einer Stunde statt. Jetzt folgen die Semifinals der Männer in der gleichen Disziplin.
16:34
Beachvolleyball (M): Ehlers/Wickler im zweiten Satz auf Kurs
Nach dem enttäuschenden ersten Satz sind die Deutschen jetzt besser drin und führen gegen die Gegner aus Dänemark mit 11:8 im zweiten Satz. Im zweiten Spiel mit deutscher Beteiligung stehen die Zeichen auf eine glatte Zwei-Satz-Niederlage von Winter/Henning gegen die favorisierten Polen Bryl/Losiak. Das polnische Team führt im zweiten Satz mit 13:9.
16:34
Bahnrad (F): Friedrich dominiert Lauf vorneweg
Die amtierende Weltmeisterin in dieser Disziplin, Lea Sophie Friedrich, lässt gar keinen Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen. Nachdem der Pacemaker die Strecke verlässt, übernimmt sie die Führung und bringt diese über die vier Runden ins Ziel - Final-Quali geschafft!
16:33
Bahnrad (F): Keirin-Halbfinals gestartet
Das erste Keirin-Halbfinale der Frauen ist gestartet. Die ersten vier Runden werden die Frauen noch von einem Tempomacher geleitet, dann wird es die letzten vier Runden ernst. Lea Sophie Friedrich kämpft um einen der drei vorderen Plätze, der den Finaleinzug bedeuten würde.
16:28
Beachvolleyball (M): Auch Henning/Winter mit Satzverlust
Das zweite deutsche Duo, das gerade spielt, muss gegen die Weltranglistenzweiten aus Polen den ersten Satz klar mit 14:21 abgeben. Zu Beginn hielten sie zwar noch tapfer dagegen, die Polen zogen dann aber in der Mitte des Satzes davon und sichern sich diesen erwartungsgemäß.
16:26
Beachvolleyball (M): Ehlers/Wickler geben ersten Satz überraschend ab
Die Dänen Abell/Brinck versenken beim Stand von 20:18 ihren ersten Satzball, weil sich Nils Ehlers und Clemens Wickler bei der Annahme nicht einig werden, wer den Ball nimmt. Das beste deutsche Team gibt damit den ersten Satz her, was nicht zwingend zu erwarten war. Soll ein Sieg her, geht es auf jeden Fall über drei Durchgänge. Jetzt müssen sie aber erstmal den zweiten Satz für sich entscheiden.
16:18
Beachvolleyball (M): Winter und Henning halten dagegen
Auch das zweite deutsche Duo ist inzwischen gegen das favorisierte Team aus Polen gefordert. Paul Henning und Sven Winter halten zu Beginn tapfer dagegen und halten die Partie beim Stand von 6:6 ausgeglichen. Nils Ehlers und Clemens Wickler tun sich nach wie vor schwer gegen die Dänen. 15:15 steht es im ersten Durchgang.
16:14
Bahnrad (F): Keirin-Halbfinals stehen bevor
In Kürze geht es auf dem Münchner Messegelände wieder bei den Bahnrad-Wettbewerben zur Sache. Im Keirin stehen zunächst die Halbfinalläufe der Frauen auf dem Programm. Lea Sophie Friedrich muss im ersten Lauf ran und ist als amtierende Weltmeisterin in der Disziplin über 1500 Meter eine Mitfavoritin. Die Deutsche verpasste gestern im Sprint nur knapp eine Medaille und wurde Vierte.
16:11
Beachvolleyball (M): Ausgeglichener Beginn bei Ehlers/Wickler
Nils Ehlers und Clemens Wickler liefern sich einen sehr engen ersten Satz gegen das dänische Team Abell/Brinck. Mitten im ersten Durchgang steht es 11:10 für die Deutschen, die sich aber noch nicht absetzen können. Bei den deutschen Beachvolleyball-Cracks schleicht sich der ein oder andere Aufschlagfehler ein.
16:00
Beachvolleyball (M): Deutsche Männer gefordert!
In wenigen Minuten wird es ernst für die deutschen Duos Ehlers/Wickler und Winter/Henning. Vor allem auf das zweitgenannte Team wartet mit den Weltranglistenzweiten Bryl/Losiak aus Polen ein ganz dicker Brocken zum Auftakt am Königsplatz. Vizeweltmeister Wickler darf sich mit seinem noch relativ neuen Partner Ehlers gute Chancen gegen das dänische Team Abell/Brinck ausrechnen. Die Deutschen liegen siebzehn Plätze vor den Dänen in der Weltrangliste.
15:29
Bahnrad (M): Hoffnungsläufe beendet
Schon seit einigen Minuten ist es in der Messe München etwas entspannter, denn mit den Hoffnungsläufen im Keirin ist der erste Teil des Bahnrad-Tages beendet worden. In den vier Hoffnungsläufen wurden noch einmal acht Halbfinalisten ausgefahren, die am Nachmittag dann um den Einzug ins Medaillenrennen kämpfen.
15:20
Highlights bei der Leichtathletik - Was steht sonst noch an?
Da es an den Sportstätten aktuell etwas ruhiger zugeht, kann man einen Blick auf den Rest des Tages werfen. Wie erwähnt sind ab 16 Uhr bei den Beachvolleyballern gleich zwei deutsche Teams im Einsatz und auch am Abend folgen zwei weitere deutsche Duos. Beim Tischtennis folgen am Nachmittag die Doppel-Wettberwerbe, auch hier sind einige deutsche Doppel mit dabei. Zudem werden im Radsport auf der Bahn einige Medaillen verteilt, ehe dann gegen 18:30 Uhr die Abendsession bei der Leichtathletik beginnt. Hier stehen einige absolute Highlights auf dem Programm, wie zum Beispiel das Weitsprung-Finale der Männer oder vor allem die beiden 100-Meter-Finals.
14:59
Beachvolleyball (M): Zeit für die Männer!
Knapp sechs Stunden haben die Zuschauer von den Beachvolleyballerinnen beste Unterhaltung gesehen. In wenigen Minuten beginnt der Tag auch für das männliche Pendant. Gegen 16 Uhr greifen dann gleich zwei deutsche Duos in das Geschehen ein. Nils Ehlers mit Clemens Wickler und Paul Henning mit Sven Winter werden dann auf dem Königsplatz sicher für Stimmung sorgen.
14:44
Beachvolleyball (F): Pleite für Walkenhorst/Lippmann
Das neu formierte Duo Kira Walkenhors und Louisa Lippmann muss zum Auftakt in das Turnier eine Zweisatz-Pleite einstecken. Gegen das starke Doppel aus der Schweiz zog man den Kürzeren, die Deutschen haben aber im weiteren Verlauf der Gruppenphase noch alle Möglichkeiten.
14:42
Bahnrad (M): Jurczyk und Dörnbach im Halbfinale!
Marc Jurczyk und Maximilian Dörnbach haben die deutsche Erfolgsstory auf der Bahn fortgesetzt und mit souveränen Siegen das Halbfinale im Keirin erreicht. Das war zuvor auch schon Lea Sophie Friedrich geglückt. Damit gehen die nun anstehenden Hoffnungsläufe ohne deutsche Beteiligung über die Bühne. Das Halbfinale steht dann um 16:30 Uhr an.
14:40
Pause im Olympiastadion
Die Leichtathletik geht damit erstmal in die Mittagspause. Ab 18:30 Uhr geht es dann wieder rund im Olympiastadion, wenn die Entscheidung im Zehnkampf fällt. Außerdem stehen das Weitsprungfinale der Männer an und das Diskusfinale der Frauen an und es gibt Medaillen, es gibt Medaillen über 5000 Meter der Männer zu verteilen und zum krönenden Abschluss werden die schnellsten Champions Europas über die 100 Meter gesucht.
14:35
Beachvolleyball (F): Wenig zu holen im zweiten Satz!
Im zweiten Durchgang der Vorrunden-Partie zwischen Walkenhorst/Lippmann und den Schweizerinnen Hüberli/Brunner setzen sich die beiden Favoritinnen aus der Schweiz im zweiten Abschnitt nun ab. Bereits 13:5 für die Eidgenössinnen zeigt die Anzeigetafel.
14:34
Zehnkampf: Zwischenstand nach acht Disziplinen
Der Stabhochsprung ist beendet, der Speerwurf und die 1500 Meter folgen noch. Im Zehnkampf deutet aktuell alles darauf hin, dass sich der Schweizer Simon Ehammer zum Europameister krönen kann. Nach einer weiteren persönlichen Bestleistung von 5,20 Metern mit dem Stab liegt der 22-Jährige mit 7202 Punkten klar auf Goldkurs. Zweiter ist aktuell der Italiener Dario Dester (6852) vor den Esten Maicel Uibo (6788) und Janek Õiglane (6779). Kai Kazmirek belegt als bester Deutscher mit 6757 Punkten Rang fünf, Niklas Kaul ist Siebter mit 6682 Punkten. Beide haben die Medaillenränge noch im Visier, Gold dürfte aber auch für Kaul zu eit weg sein. Arthur Abele rangiert auf Platz 16.
14:25
Zehnkampf: Es bleibt bei 4,90 Meter
Die 5,00 Meter packt Niklas Kaul nicht mehr! Der 24-Jährige ist zwar dran an der Höhe, kommt aber nicht rüber und muss sich mit 4,90 Metern begnügen. An sich ist das bei einer Bestleistung von 5,00 Metern ordentlich und zufriedenstellend, aber nach dem schwachen Diskuswerfen wäre mehr nötig gewesen, um heute noch ganz vorne anzugreifen.
14:23
Beachvolleyball (F): Ein Patzer zur Unzeit!
Es gibt den Satzball für die beiden Schweizerinnen. Lippmann setzt den Block und bringt die Kugel zu Walkenhorst, der beim Stellen ein unnötiger Fehler passiert. Der Punkt geht so an die Eidgenössinen, die sich Satz Nummer Eins mit 21:19 sichern.
14:20
Bahnrad (F): Weitere Halbfinalistinnen
Laurine van Riessen aus den Niederlanden, die Polin Urszula Los, Olena Starikova aus der Ukraine und die Spanierin Helena Casas Roigé sichern sich in den weiteren Läufen die direkten Tickets für das Keirin-Halbfinale. Emma Hinze hatte auf ihren Start verzichtet.
14:19
Beachvolleyball (F): Deutschland kämpft!
Die Zuschauer sehen einen umkämpften ersten Satz! Die Schweizerinnen, die im Übrigen das favorisierte Duo in diesem Match sind, führen aktuell mit 18:17. Können sich Kira Walkenhorst und Louisa Lippmann nochmal befreien?
14:16
Zehnkampf: Fünf Meter liegen auf
Beim Stabhochsprung der Zehnkämpfer liegt die Latte mittlerweile auf 5,00 Meter. Und da fliegt der Norweger Sander Skotheim tatsächlich gleich im ersten Versuch mal drüber! Niklas Kaul hingegen bekommt ebenso wie der Italiener Dario Dester nicht genügend Höhe rein.
14:13
Hammerwerfen (F): Starker Versuch von Bianca Ghelber
Bianca Ghelber schleudert den Hammer in der zweiten Qualifikationsgruppe gleich im ersten Versuch über die 70 Meter und dann gleich nochmal auf 71.27 Meter. Damit ist die Rumänin sicher im Finale dabei. Für Samantha Borutta ist der Traum derweil ausgeträumt. Ihre Minimalchance ist dahin.
14:10
Beachvolleyball (F): Schweizer Duo meldet sich zurück!
Die Schweizerinnen punkten mit guten Aufschlägen. Das Deutsche Duo braucht deshalb zwingend gute Angaben. Diese gehen Walkenhorst/Lippmann in dieser Phase etwas ab und so schrumpft die Führung auf 11:10.
14:06
Bahnrad (F): Friedrich souverän weiter
Lea Sophie Friedrich hat ihre Stärke auf der Bahn mal wieder ausgespielt und den ersten Lauf im Keirin souverän gewonnen. Damit steht die amtierende Keirin-Weltmeisterin sicher im Halbfinale. Auch die Belgierin Nicky Degrendele ist weiter, der Rest muss in die Hoffnungsrunde.
14:06
Beachvolleyball (F): Guter Start!
Die ersten fünf Minuten sind gespielt und das deutsche Duo Walkenhorst/Lippmann erwischt einen guten Start. 8:4 steht es früh in diesem ersten Durchgang.
14:01
Zehnkampf: Kaul packt die 4,90!
Jetzt ist Niklas Kaul in Fahrt! Seine fünf verbliebenen Kontrahenten hatten die 4,90 Meter zuvor alle im ersten Versuch gerissen. Der Deutsche packt aber einen weiteren blitzsauberen Sprung aus und segelt locker drüber! das sieht jetzt richtig gut aus. Kann Kaul vielleicht sogar die 5,00 Meter mal wieder knacken?
13:54
Beachvolleyball (F): Die Vorfreude steigt!
Nachdem die beiden ersten deutschen Duos heute nicht nur siegreich waren, sondern auch das Publikum begeisterten, steigt nun natürlich die Vorfreude auf Kira Walkenhorst und Louisa Lippmann, die in wenigen Minuten ihr Match beginnen werden.
13:48
Bahnrad (F): Erste Runde Keirin
Um 14 Uhr geht es mit der Rad-Action auf der Bahn weiter! Die ersten Keirin-Rennen stehen auf dem Programm. Je sechs Frauen fahren im Kampfsprint gegeneinander und die ersten beiden ziehen ins Halbfinale ein, der Rest muss in den Hoffnungslauf. Deutschland wird von Lea Sophie Friedrich (1. Lauf) vertreten, und Emma Hinze verzichtet nach ihren drei Goldmedaillen auf weitere Starts.
13:43
Zehnkampf: Kaul kommt besser rein
Die 4,80 Meter nimmt Niklas Kaul dann sofort im ersten Versuch. Und zwar ganz souverän! Da waren sicher noch ein oder zwei Höhen mehr drin. Auch Sven Roosen jubelt erneut und kann es kaum glauben. Zudem haben der Norweger Sander Skotheim, der Schwede Fredrik Samuelsson und Paweł Wiesiołek aus Polen die 4,80 Meter bereits überquert.
13:35
Zehnkampf: Der war wichtig!
Im zweiten Versuch bezwingt Niklas Kaul die 4,70 Meter und erspart sich damit einen stressigen dritten Sprung über diese Höhe. Nach ihm fliegt auch der Niederländer Sven Roosen irgendwie über diese 4,70 Meter und feiert das ausgiebig. Erneute persönliche Bestleistung für Roosen.
13:28
Zehnkampf: Was geht noch für Niklas Kaul?
Um die Medaillen geht es für Niklas Kaul hier ganz sicher noch. Auch Gold ist noch möglich, denn bei den letzten beiden Disziplinen kann der 24-Jährige locker 300 bis 400 Punkte auf Simon Ehammer aufholen. Damit das überhaupt möglich werden kann, muss aber erstmal ein guter Stabhochsprung her. An die fünf Meter sollte es schon gehen für Kaul, der den ersten Versuch über 4,70 Meter aber gleich mal reißt.
13:22
400 Meter (F): Auch Schmidt ohne Chance
Das 400-Meter-Finale der Frauen findet ohne deutsche Beteiligung statt. Auch Alica Schmidt fehlen im dritten Halbfinale über zwei Sekunden zur Qualifikation. Femke Bol aus den Niederlanden, Cynthia Bolingo aus Belgien und die Irin Rhasidat Adeleke sichern sich die letzten Tickets für das Finale.
13:15
Zehnkampf: Abele hat Pause
Auch bei 4,60 Metern braucht Arthur Abele wieder alle drei Versuche. Diesmal kann der 36-Jährige es aber nicht auf den letzten Drücker noch packen. Die Höhe war zwar drin, doch mit den Beinen reißt Abele die Stange und bleibt bei 4,50 Metern. Niklas Kaul ist derweil noch nicht gestartet und hat bis inkl. 4,60 Meter alle Höhen ausgelassen.
13:15
Beachvolleyball (F): Die Ruhe vor dem nächsten Sturm!
Das lautstarke Beachvolleyball-Publikum gönnt sich nun eine kleine Pause. Zwar finden weiterhin Vorrunden-Matches statt, doch die ganz große Stimmung ist erst um 14 Uhr wieder zu erwarten. Dann treffen Kira Walkenhorst und Louisa Lippmann auf Hüberli/Brunner aus der Schweiz.
13:09
Hammerwerfen (F): Borutta vor dem Aus
Samantha Borutta konnte sich im dritten Versuch mit dem Hammer nicht mehr steigern und wird da Finale aller Voraussicht nach verpassen. Die 21-Jährige konnte mit 67,40 Metern nur die zehntbeste Weite erzielen und muss jetzt hoffen, dass in der gleich folgenden Gruppe B mehr oder weniger alle patzen.
13:03
400 Meter (F): Schwab scheitert im Halbfinale
Corinna Schwab hatte sich über 400 Meter deutlich mehr ausgerechnet als einen achten Platz im ersten Halbfinale. Die Deutsche verfehlt ihre persönliche Bestzeit um fast zwei Sekunden und hat so überhaupt keine Chance aufs Weiterkommen. Da war der Wurm drin!
13:00
Zehnkampf: Abele nimmt alles mit
Arthur Abele lässt bei seinem letzten großen Wettkampf keine Möglichkeit aus, sich nochmal dem Publikum zu präsentieren. Der 36-Jährige steigt schon bei 4,30 Metern ein, nimmt auch die 4,40 und bezwingt dann die 4,50 im dritten und letzten Versuch. Es geht weiter für den Titelverteidiger!
12:59
Tischtennis (M):Die Vorrunde geht weiter
Unterdessen laufen in der Rudi-Sedlmayer-Halle nun auch Gruppen-Spiele bei den Männern. Diese Gruppenphase ist dann doch eher als eine Art Quali zu sehen, stehen gesetzte Spieler, wie auch die Deutschen bereits in der Runde der letzten 64. Boll, Ovtcharov und Co. werden dann morgen ins Geschehen eingreifen.
12:55
Hammerwerfen (F): Borutta hat zu kämpfen
Für Samantha Borutta läuft es in der Hammerwurf-Qualifikation bisher nicht rund. Nach zwei Versuchen steht ein Topwert von 67,40 Metern auf dem Zettel. Das ist nur Rang neun in der ersten Gruppe. Hanna Skydan aus Aserbaidschan und die Italienerin Sara Fantini haben die geforderten 72,50 Meter bereits geknackt und stehen sicher im Finale.
12:50
Beachvolleyball (F): Sieg!
Das bereits erwähnte Publikum geht hier nun endgültig komplett aus dem Sattel. Nach zwei abgewehrten Satzbällen gehören auch die nächsten beiden Punkte den beiden Deutschen. Isabel Schneider und Sandra Ittlinger gewinnen dieses tolle Match in zwei Sätzen und erwischen einen Top-Start in das Turnier.
12:48
400 Meter (M): Schneider verpasst das Finale
Im dritten Halbfinale über 400 Meter gilt es für Patrick Schneider. Der Deutsche verkauft sich gut, wird beim Sieg des Niederländers Liemarvin Bonevacia aber nur Vierter und verpasst damit das Finale.
12:46
Beachvolleyball (F): Spannung pur!
Was für eine Spannung im zweiten Satz! Das deutsche Duo wehrt hier mit ganz viel Kampfgeist zwei Satzbälle ab und gleicht zum 20:20 aus. Auch, wenn das hier nur ein Vorrundenmatch ist, hat das Ganze schon ganz viel von einem K-o.-Spiel, was auch am tollen Publikum liegt.
12:42
Zehnkampf: Ehammer bleibt bei 5,20 m
Dir 5,30 Meter sind dann selbst für den Überflieger des dieses Zehnkampfes zu viel. Simon Ehammer ist mit seinen 5,20 m aber mehr als zufrieden und ist vor den beiden abschließenden Disziplinen Speerwurf und 1500 Meter klar auf Goldkurs.
12:38
400 Meter (M): Zweites Halbfinale
Im zweiten Halbfinale über die 400 Meter setzt sich der Franzose Thomas Jordier in persönlicher Bestzeit von 45.37 durch und bucht zusammen mit Alex Haydock-Wilson aus Großbritannien das Finale.
12:36
Beachvolleyball (F): Schneider sorgt für Fan-Freude!
Ganz starke Aktion von Isabel Schneider, die mit einer tollen Rettungsaktion und anschließendem Schmetterball nicht nur den Punkt macht, sondern das Publikum mit ihrem Einsatz komplett abholt. Die Unterstützung kann das deutsche Duo auch gebrauchen, noch steht es in diesem zweiten Satz nämlich 14:11 für die Niederlande.
12:33
Zehnkampf: Uibo fliegt weiter
Der Este Maicel Uibo dreht im Stabhochsprung fulminant auf und nimmt sogar noch die 5,30 Meter! Damit scheibt er sich im Gesamtklassement an seinem Landsmann Janek Õiglane vorbei und ist nun erster Verfolger von Simon Ehammer.
12:29
Beachvolleyball (F): Mühsamer Start!
Nachdem die beiden Deutschen schon im ersten Satz zu Beginn etwas mühsam ins Spiel kamen, haben Schneider/Ittlinger erneut ihre Probleme und liegen gegen das niederländische Duo mit 6:9 hinten.
12:28
400 Meter (M): Wer zieht ins Finale ein?
Auf der Bahn stehen nun die drei Halbfinals der Männer über 400 Meter an. Für Patrick Schneider geht es im dritten Lauf um einen Finalplatz. Das erste Halbfinale gewinnt der Brite Matthew Hudson-Smith vor Ricky Petrucciani aus der Schweiz. Alle anderen müssen hoffen, einen der zwei Zeitplätze zu ergattern.
12:24
Zehnkampf: Ehammer wie entfesselt
Wahnsinn! Simon Ehammer verbessert seine persönliche Bestleistung im Stabhochsprung tatsächlich noch einmal und bezwingt auch die 5,20 Meter! Der Schweizer berührt die Latte zwar klar und diese tanzt wild auf der Auflage herum, bleibt aber letztlich oben. Ein nächster Schritt zu Gold für Ehammer? Da muss Niklas Kaul jetzt schon einen ganz besonderen Konter setzen.
12:21
Beachvolleyball (F): Starker Schlussspurt!
Nachdem der erste Satz im Duell zwischen dem deutschen Duo Schneider/Ittlinger und den Niederländerinnen van Driel/Ypma lange knapp war, setzt sich Deutschland am Ende dann doch recht deutlich in diesem ersten Satz durch. Mit 21:15 geht der erste Durchgang an die beiden Deutschen, die Mitte des Satzes noch hinten gelegen hatten.
12:20
Hammerwerfen (F): Borutta in der Quali gefordert
Samatha Borutta hat sich für diese EM einiges vorgenommen. Nachdem es bei der Weltmeisterschaft nicht mit einer Medaille geklappt hat, will die 21-Jährige nun in München ganz vorne angreifen. 72.14 Meter hat Borutta in diesem Jahr schon geworfen, 72,50 Meter sind in der Quali fürs Finale gefordert.
12:16
Beachvolleyball (F): Satz gedreht!
Der Stadionsprecher heizt die Massen nochmal an, doch auch Schneider/Ittlinger tun auf dem Sand ihr Übriges. Die beiden Deutschen konnten sich nach ihrem Rückstand aufrappeln und führen im ersten Satz nun mit 15:13!
12:15
Zehnkampf: Ehammer und die Esten
Simon Ehammer macht hier den Wettkampf seines Lebens und überquert auch die 5,10 Meter mit dem Stab gleich im ersten Versuch! Auch die im Gesamtklassement gut platzierten Esten Janek Õiglane und Maicel Uibo sowie der Schwede Marcus Nilsson knacken die 5,10 Meter. Kai Kazmirek muss sich mit 5,00 Metern begnügen.
12:10
3000 Meter Hindernis (M): Buchholz zieht nach
Stark! Auch der zweite deutsche 3000-Meter-Hindernis-Läufer Niklas Buchholz packt es ins Finale der Top 15! Im zweiten Vorlauf reicht ihm beim Sieg des Italieners Ahmed Abdelwahed ein sechster Platz in 8:33.89 Minuten, um den Endlauf zu erreichen.
12:06
Beachvolleyball (F): Umkämpfter Beginn!
Im Duell mit van Driel/Ypma aus den Niederlanden haben Isabel Schneider und Sandra Ittlinger zu kämpfen. Nach den ersten Minuten steht es aktuell 9:7 für die Niederländerinnen. Das heimische Publikum versucht den deutschen Frauen hier nun nochmal zu helfen.
11:57
Zehnkampf: Erste Gruppe Stabhochsprung
Als achte Disziplin nehmen die Zehnkämpfer den Stabhochsprung in Angriff. In der ersten Gruppe sind u.a. Kai Kazmirek und Simon Ehammer dabei. Der Schweizer präsentiert sich weiter stark, überquert nach 4,70 und 4,90 auch die 5,00 Meter und strahlt über das ganze Gesicht. Die Medaille rückt immer näher, sogar Gold scheint mittlerweile möglich. Kazmirek reißt die 5,00 derweil im ersten Versuch klar.
11:55
Beachvolleyball (F): Das nächste deutsche Duo!
In wenigen Minuten greift beim Beachvolleyball das nächste deutsche Team ein. Isabel Schneider und Sandra Ittlinger werden es bei ihrem Auftaktmatch in der Gruppe H mit den beiden Niederländerinnen van Driel/Ypma zu tun bekommen.
11:53
3000 Meter Hindernis (M): Bebendorf lässt das Stadion beben
Im ersten Vorlauf über 3000 Meter Hindernis zeigt der Deutsche Meister Karl Bebendorf eine ganz starke Leistung! Lange hält der 26-Jährige sich zurück, doch auf der letzten Runde zieht er angepeitscht vom begeisterten Münchner Publikum fast an der gesamten Konkurrenz vorbei, wird Zweiter hinter dem Italiener Osama Zoghlami und ist damit sicher im Finale!
11:48
Gehen (F): Gold nach Griechenland
Im 35-Kilometer-Rennen der Geherinnen waren die Medaillen früh vergeben. Auf den letzten Kilometern hat sich nichts mehr getan und die Griechin Antigoni Ntrismpioti hat sich souverän Gold gesichert. Silber geht an Raquel González aus Spanien, Bronze an die Ungarin Viktoria Madarász. Die einzige deutsche Teilnehmerin Katrin Schusters ist eine halbe Stunde nach der Ankunft der Siegerin noch unterwegs.
11:45
Zehnkampf: Zwischenstand nach sieben Disziplinen
Diskuswerfen ist durch, Arthur Abeles Hürdenlauf auch eingerechnet. Nach sieben von zehn Disziplinen führt trotz eines schwachen Diskus-Auftritts weiter der Schweizer Simon Ehammer mit 6230 Punkten. Kai Kazmirek hat 5847 Punkte auf dem Konto, Niklas Kaul 5802. Arthur Abele liegt bei 5475 Zählern.
11:37
Zehnkampf: Hauptsache durch!
Es wird ein zittriges Rennen für Arthur Abele! Schon an der ersten Hürde strauchelt der amtierende Europameister, an der letzten nochmal! Doch Abele hält sich auf den Beinen, stürzt in 14,51 Sekunden über die Linie und freut sich darüber, wie über einen Sieg. Mit einem Strahlen auf dem Gesicht winkt "King Arthur" ins Publikum und genießt den Moment.
11:36
Beachvolleyball (F): Auftaktsieg!
Hinten raus gestalten Julia Sude und Karla Borger das Ganze dann doch auch im zweiten Satz sehr souverän. Mit 21:14 sichern sie sich auch den zweiten Durchgang und damit den Auftaktsieg in der Vorrundengruppe F!
11:32
Zehnkampf: Abeles großer Auftritt
Dass es heute ein ganz großer Auftritt für Arthur Abele wird, war vorher klar. Aber dass die Bühne so groß wird, war nicht zu erwarten. Ganz alleine steht der 36-Jährige jetzt auf der Bahn bereit, um seinen 110-Meter-Hürdenlauf nachzuholen und alle Augen im Olympiastadion sind auf ihn alleine gerichtet.
11:27
Beachvolleyball (F): Ausgeglichener
Was sich schon angedeutet hatte, zeigt sich nun auch im zweiten Satz auf dem Königsplatz. Sude/Borger haben durchaus ihre Mühe mit den beiden Ukrainerinnen. Dennoch führen sie im zweiten Durchgang aktuell mit 11:8.
11:24
Zehnkampf: Kaul besser, aber nicht gut
Immerhin steigert sich Niklas Kaul im letzten Versuch noch auf 41,80 Meter. Trotzdem fehlen ihm nach dem Diskuswurf nun einige fest eingeplante Punkte und Gold scheint gerade ganz weit entfernt zu sein. Nun muss der 24-Jährige im Stabhochsprung und im Speerwerfen über sich hinauswachsen. Arthur Abeles letzter Versuch ist ungültig.
11:18
Zehnkampf: Abele strahlt
Arthur Abele ist die Erleichterung sichtlich anzumerken. Der 36-Jährige darf seinen letzten großen Wettkampf also doch regulär beenden und kriegt das Grinsen kaum aus dem Gesicht. Sein zweiter Diskuswurf landet bei 42,38 Metern. Natürlich kann Abele viel mehr, aber gerade zählt für den emotionalen Routinier einfach nur, dass er weiter dabei ist.
11:17
Beachvolleyball (F): Satzgewinn!
Nach dem frühen 10:2-Vorsprung war es abzusehen. Das deutsche Duo Sude/Borger gewinnt den ersten Satz in ihrem Vorrundenauftakt. 21:13 ist das Ergebnis des ersten Satzes, was zeigt, dass die Partie nach dem Blitzstart durchaus ausgeglichen war.
11:12
Zehnkampf: Kaul mit Problemen
Das darf doch nicht wahr sein! Verspielt Niklas Kaul seine Goldchance mal wieder beim Diskuswerfen? Auch der zweite Versuch fliegt nur auf 40,66 Meter. Dabei hat der Weltmeister von 2019 in diesem Jahr bereits über 47 Meter geworfen und zuvor sogar fast schon die 50 geknackt. Eine Chance bleibt noch!
11:10
Zehnkampf: Protest stattgegeben!
Irre: Während Arthur Abele schon mal unter Vorbehalt den Diskus wirft, wurde seinem Protest nun offenbar tatsächlich stattgegeben. Damit darf der Deutsche seinen 110-Meter-Hürdenlauf im Anschluss ans Diskuswerfen nachholen und ist damit weiter im Wettkampf.
11:08
Gehen (M): SILBER für Christopher Linke!
Es ist vollbracht! In persönlicher Bestzeit von 2:29:30 Stunden überquert Christopher Linke nach 35 Kilometern Gehen die Ziellinie und holt Silber für Deutschland! Gold geht an den überragenden Spanier Miguel Ángel López, Bronze an Matteo Giupponi aus Italien. Jonathan Hilbert landet als zweitbester Deutsche auf einem starken fünften Platz und läuft in 2:32:44 Stunden ebenfalls persönliche Bestzeit. Carl Dohmann rundet das tolle deutsche Ergebnis auf Platz acht ab.
11:05
Zehnkampf: Kaul und Abele unzufrieden
Die beiden deutschen Zehnkämpfer Niklas Kaul und Arthur Abele haben keinen guten Start mit dem Diskus hingelegt. Kaul konnte nicht mal die 40-Meter-Marke knacken, Abele verbuchte einen ungültigen Versuch.
11:04
Gehen (F): Ntrismpioti setzt sich ab
Im Frauen-Rennen hat sich die Griechin Antigoni Ntrismpioti an der Spitze mit einer Tempoverschärfung abgesetzt und geht nun dem Gold entgegen. Vier Kilometer vor dem Ziel liegt sie eine ganze Minute vor Raquel González aus Spanien. Die Ungarin Viktoria Madarász dürfte Bronze gewinnen.
11:04
Beachvolleyball (F): Blitzstart für das deutsche Duo!
Julia Sude und Karla Borger sind nun auf dem Königsplatz im Sand. Die beiden Deutschen starten nahezu perfekt in ihr Match und führen bereits mit 10:2 gegen die beiden Ukrainerinnen Baieva/Lazarenko.
11:01
Gehen (M): Noch ein Kilometer zu Silber!
Da brennt nichts mehr an! Christopher Linke zieht sein Ding auf den letzten Kilometern ganz cool durch und wird in wenigen Minuten Silber gewinnen! Der Vorsprung auf Matteo Giupponi beträgt fast eine Minute und das Ziel ist schon fast in Sichtweite.
10:59
Weitsprung (F): Mihambo und Homeier im Finale
Dann ist es geschafft! Die Weitsprung-Quali ist beendet und mit Merle Homeier (6,49 m, Rang 12) ist eine zweite deutsche Athletin hinter der überragenden Malaika Mihambo (6,99 m) ins Finale eingezogen! Nach einem Ruhetag geht es am Donnerstagabend um die Medaillen.
10:58
Zehnkampf: Was ist mit Abele?
Die zweite Gruppe der Zehnkämpfer ist bereit für den Diskuswurf. Auch Arthur Abele sitzt bereit und will offenbar mitmachen. Zum Protest des Deutschen gegen seinen Fehlstart über die Hürden gibt es aber noch immer kein offizielles Ergebnis. Eine merkwürdige Situation.
10:55
Weitsprung (F): Bekh-Romanchuk trumpft auf, Assani raus
Die hat Nerven! Nach zwei ungültigen Versuchen setzt die Ukrainerin Maryna Bekh-Romanchuk beim dritten Sprung alles auf eine Karte und haut 6,87 Meter raus! das ist die zweitbeste Weite des Tages hinter Malaika Mihambo und die sichere Qualifikation für das Finale. Mikaelle Assani ist damit leider aus den Top 12 gerutscht und verpasst den Endkampf.
10:53
Beachvolleyball (F): Matches nehmen Fahrt auf
Ehe zeitnah auch das erste deutsche Duo eingreifen wird, laufen aktuell zwei weitere Partien auf dem Königsplatz. In beiden ist der erste Satz gespielt: Das niederländische Duo Stam/Schoon und die beiden Polinnen Kociolek/Lodej haben jeweils ihre ersten Durchgänge gewonnen.
10:48
Weitsprung (F): Es zieht sich
Aufgrund diverser technischer Probleme an der Anlage zieht sich die Weitsprung-Qualifikation der Frauen ganz schön in die Länge. Malaika Mihambo macht das natürlich nichts, die ist mit 6,99 Metern locker durch. Merle Homeier und Mikaelle Assani auf den Rängen elf und zwölf würden hingegen gerade so noch ins Finale einziehen und müssen nun hoffen und bangen.
10:45
Gehen (M): Linke auf Silberkurs
Die Medaille für Christopher Linke rückt immer näher! Der 33-Jährige baut seinen Vorsprung auf den drittplatzierten Matteo Giupponi kontinuierlich aus und hat fünf Kilometer vor dem Ziel 46 Sekunden Vorsprung auf den Bronzerang. Das muss doch reichen!
10:39
1500 Meter (F): Klein auch im Finale!
Auch die zweite deutsche 1500-Meter-Läuferin schafft es souverän ins Finale! Im deutlich schnelleren zweiten Vorlauf wird die 29-Jährige beim Sieg der Polin Sofia Ennaoui in Saisonbestleistung von 4:03.46 Minuten Dritte und folgt Katharina Trost in den Endlauf.
10:36
Beachvolleyball (F): Klarer Sieg
Auch auf dem Königsplatz ist die erste Partie des Tages beendet. Beim Beachvolleyball setzten sich die beiden Schweizerinnen Böbner/Verge-Depre in zwei Sätzen gegen das ukrainische Duo durch.
10:36
Gehen (F): Trio vorne
Bei den Frauen ist die Ungarin Viktoria Madarász mittlerweile von Raquel González aus Spanien und die Griechin Antigoni Ntrismpioti geschnappt worden. Die drei sind nun gemeinsam auf Medaillenkurs unterwegs, die nächste Verfolgerin liegt über eine Minute zurück.
10:34
Gehen (M): Linke attackiert!
Christopher Linke sieht beim 35-Kilometer-Gehen auch acht Kilometer vor dem Ziel noch gut aus! Der Deutsche hat mit seinen Verfolgerkollegen den Schweden Karlström gestellt und sich danach sogar abgesetzt! Linke ist nun erster Verfolger des führenden Spaniers Miguel Ángel López, auf den ihm allerdings über zwei Minuten fehlen.
10:34
Tischtennis (F): Entspannter Sieg!
Franziska Schreiner gewinnt auch den dritten Satz und schlägt Marija Gnjatic am Ende hochverdient. Damit kann sich die Deutsche über drei Siege in der Gruppenphase freuen und als Siegerin aus der Gruppe 23 herausgehen.
10:29
Zehnkampf: Kazmirek legt mit dem Diskus nach
Im dritten Versuch kann Kai Kazmirek sich nochmal um mehr als einen Meter steigern und 45,18 Meter verbuchen. Der führende Simon Ehammer kam nicht über 34.92 Meter hinaus und wird einen Großteil seines Vorsprung einbüßen, wenn gleich Kaul & Co. in den Ring steigen.
10:24
Tischtennis (F): Dominanter Beginn!
Sehr souverän spielt Schreiner das Ganze hier herunter. Satz Nummer Eins ging mit 11:6 an die Deutsche, die auch im zweiten Durchgang nun Satzbälle hat. Das alles sieht nach einem entspannten Sieg für Franziska Schreiner aus.
10:23
1500 Meter (F): Trost im Finale!
Starker Auftritt von Katharina Trost! Die deutsche 1500-Meter-Läuferin belegt im ersten Vorlauf, den die Britin Laura Muir souverän gewinnt, den vierten Platz und zieht damit direkt ins Finale ein. Ganze sieben Hundertstel hat Trost vor der Spanien Marta Pérez ins Ziel gerettet!
10:16
Tischtennis (F): Schreiner will den nächsten Erfolg!
Drei Spiele, drei Siege. So würde Franziska Schreiner gerne ihre Gruppenphase abschließen. Gegen die Bosnierin Marija Gnjatic geht es nun an die Platte. Auch, wenn die Gegnerin noch ohne Sieg ist, sollte Schreiner zumindest zu Beginn wach sein. Bei ihrer letzten Niederlage gewann die Bosnierin den ersten Satz nämlich mit 11:1.
10:16
Beachvolleyball (F): Satz Eins an die Schweiz
Im Auftaktmatch des heutigen Tages scheinen sich die Favoritinnen durchzusetzen. Der erste Satz geht an Böbner/Verge-Depre. Gegen 11 Uhr wird dann auch das erste deutsche Duo ins Geschehen eingreifen, wenn Julia Sude und Karla Borger ihr erstes Match in der Gruppe F bestreiten. Auch sie bekommen es mit einem ukrainischen Duo zu tun.
10:16
Zehnkampf: Diskuswerfen
Im Zehnkampf hat mit dem Diskuswerfen die siebte Disziplin begonnen. Kai Zazkirek hat in der ersten Gruppe mit 43,94 Metern solide losgelegt. Niklas Kaul und Arthur Abele starten später in der zweiten Gruppe.
10:10
Weitsprung (F): Mihambo haut einen raus
Der zweite Versuch sitzt! Malaika Mihambo untermauert ihre Goldambitionen im zweiten Quali-Versuch mit einem Riesensatz auf 6,99 Meter! Und dabei hat die Weltmeisterin am Balken sogar noch kräftig verschenkt. Das ist mal ein Ausrufezeichen der deutschen Ausnahmekönnerin!
10:03
Gehen (M): Linke bleibt dran, Hilbert fällt zurück
Nach 20 von 35 Kilometern ist der Spanier Miguel Ángel López weiter klar auf Goldkurs und anderthalb Minuten vor seinem ersten Verfolger unterwegs. Christopher Linke gehört weiter der Gruppe an, die nun langsam zum zweitplatzierten Schweden Perseus Karlström aufschließt.  Jonathan Hilbert ist ein Stück zurückgefallen.
09:58
Weitsprung (F): Mihambo legt los
Die Weitsprung-Qualifikation der Frauen ist unterwegs! Malaika Mihambo hat diese Weite natürlich locker drin und fliegt gleich mit dem ersten Satz über sieben Meter weit, hat beim Absprung aber übergetreten. Und die anderen beiden Deutschen? Mikaelle Asssani hat auch mit einem ungültigen Versuch losgelegt und Merle Homeier konnte 6,49 Meter verbuchen. Auch Maryse Luzolo ist dabei.
09:55
Zehnkampf: Abele hat Protest eingelegt
Bleibt der Fehlstart von Arthur Abele bestehen oder kriegt der Routinier doch noch die Chance auf einen würdevollen Abschluss? Der Deutsche Leichtathletikverband hat Protest gegen den auf den Bildern wirklich nicht zu erkennenden Fehlstart eingelegt und im Moment wird verhandelt.
09:55
Beachvolleyball (F): Es ist angerichtet!
Auf dem Königsplatz, der den Zuschauern in den vergangenen Tagen vor allem Spannung pur beim Sportklettern bot, wird in Kürze gebaggert, geschpritscht und geschmettert. Die Beachvolleyballerinnen beginnen ihren Wettkampftag. Den Auftakt machen um 10 Uhr die beiden Schweizerinnen Böbner/Verge-Depre, die es zum Auftakt in die Gruppe E mit dem ukrainischen Duo Davidova/Lunina zu tun bekommen.
09:51
110 Meter Hürden (M): Traber rast ins Halbfinale
Der Jubelschrei ist nachvollziehbar! Gregor Traber, einziger deutscher Teilnehmer über die 110 Meter Hürden, gewinnt den dritten Vorlauf überraschend in 13,69 Sekunden und zieht damit sicher ins Halbfinale ein. Starker Auftritt vom 29-Jährigen!
09:44
Zehnkampf: Zwischenstand nach sechs Disziplinen
Simon Ehammer hat seine Führung über die Hürden weiter ausgebaut und liegt mit 5668 Punkten klar in Führung vor dem Italiener Dario Dester (5245) und Janek Õiglane (5133) aus Estland. Niklas Kaul hat sich erneut weiter nach vorne geschoben und ist jetzt schon Vierter mit 5101 Punkten. Kai Kazmirek (5076) folgt auf Rang sechs. Arthur Abele ist nach seiner Roten Karte im Hürdenrennen leider weit abgeschlagen.
09:38
Gehen (M): López auf Goldkurs
Der Spanier Miguel Ángel López hält das Tempo an der Spitze weiter enorm hoch und hat damit auch seinen einzigen ernsthaften Verfolger Perseus Karlström mittlerweile um fast eine Minute distanziert. Jonathan Hilbert und Christopher Linke halten sich in einer fünfköpfigen Gruppe, die Stand jetzt um Bronze kämpft, weiter sehr gut. Wir haben allerdings noch nicht mal Halbzeit und es wird noch einiges passieren auf der Straße.
09:35
Gehen (F): Madarász vorne, Schusters chancenlos
Nach zwölf Kilometern ist die Ungarin Viktoria Madarász an der Spitze des Feldes der Geherinnen weiter alleine unterwegs. Raquel González aus Spanien und die Griechin Antigoni Ntrismpioti haben die Verfolgung aufgenommen und liegen zehn Sekunden zurück. Die nächste Gruppe folgt weitere 20 Sekunden später. Die einzige deutsche Teilnehmerin Katrin Schusters liegt ganz am Ende des Feldes.
09:31
Zehnkampf: Ehammer siegt im dritten Versuch
Der dritte Start funktioniert! Und Simon Ehammer spielt seine Stärke auf der Bahn einmal mehr stark aus! In 13,75 Sekunden fliegt der Schweizer über die Linie und baut seine Führung im Gesamtklassement damit weiter aus. Niklas Kaul kommt fast zeitgleich mit den anderen vier Läufern an und verbucht 14,45 Sekunden. Da hatte der Weltmeister von 2019 sich mehr erhofft.
09:27
Zehnkampf: Drama um Abele
Was ist denn nun los? Auch im zweiten Rennen gibt es einen Fehlstart und diesmal soll es Arthur Abele gewesen sein. Auf den Bildern ist allerdings zu sehen, dass der 36-Jährige einen eher langsamen Start hatte. Hat er da womöglich irgendeine Kontaktklappe zu früh in Bewegung gebracht? Auf jeden Fall eine ganz harte Entscheidung! Der letzte Wettkampf von "King Arthur" Abele, dem Europameister von 2018, endet auf ganz tragische Weise und der Publikumsliebling kann die Tränen nicht zurückhalten. Ist das bitter!
09:20
Zehnkampf: Fehlstart!
Im mit Spannung erwarteten dritten Hürdenrennen mit Abele, Kaul und Ehammer legt ausgerechnet der in Führung liegende Schweizer einen Fehlstart hin. Alles nochmal von vorne.
09:15
Zehnkampf: Solides Rennen von Kazmirek
Kai Kazmirek gewinnt das zweite Hürdenrennen souverän und in einer Zeit von 14.42 Sekunden. Ein ordentlicher Auftritt vom 31-Jährigen, der allerdings in diesem Jahr auch schon eine gute Zehntel schneller war.
09:13
Gehen (M): López und Karlström machen Dampf
Nun reißt auch an der Spitze des Feldes der Geher eine erste größere Lücke. Der Spanier Miguel Ángel López und Perseus Karlström aus Schweden haben das Tempo angezogen und das Feld bereits um über eine halbe Minute distanziert. Jonathan Hilbert und Christopher Linke sind in der ersten Verfolgergruppe unterwegs.
09:09
Tischtennis (F): Ein langer Tag beginnt!
Vor wenigen Minuten hat in der Rudi-Sedlmayer-Halle ein weiterer, langer Tischtennis-Tag begonnen. Gute zwölf Stunden wird es nun an der Platte zur Sache gehen. Den Auftakt machen die Frauen, die im Einzel ihren letzten Gruppen-Spieltag ausspielen. Mit dabei aus deutscher Sicht: Franziska Schreiner, die nach zwei Siegen zum Auftakt auch im dritten Spiel einen Erfolg feiern möchte. Ihr Match startet gegen 10:10 Uhr.
09:08
Zehnkampf: Helcelet dominiert das erste Rennen
Adam Sebastian Helcelet aus Tschechien hat die Konkurrenz im ersten 110-Meter-Hürden-Rennen der Zehnkämpfer einfach stehen lassen und eine halbe Sekunde vor dem Schweden Fredrik Samuelsson als erster eingecheckt. Im Gesamtranking spielt Helcelet aber keine Rolle.
08:59
Zehnkampf: 110 Meter Hürden
Der zweite Tag des Zehnkampfes beginnt mit dem Hürdenrennen über 110 Meter. Kai Kazmirek startet im zweiten von drei Läufen, Niklas Kaul und Arthur Abele gemeinsam mit dem führenden Simon Ehammer im letzten.
08:50
Vorläufe und Qualifikationen
Neben den Entscheidungen im Gehen und dem Zehnkampf stehen im Olympiastadion am Vormittag auch noch einige Vorläufe und Qualifikationen an. Unter anderem wird Deutschlands Goldhoffnung Malaika Mihambo im Weitsprung antreten, Katharina Trost und Hanna Klein sind über 1500 Meter unterwegs. Über 3000 Meter Hindernis starten in den Vorläufen mit Karl Bebendorf, Niklas Buchholz und Frederik Ruppert auch drei Deutsche, zudem tritt Samantha Borutta in der Hammerwurf-Quali an. Mittags steigen dann auch die Halbfinals über 400 Meter mit Alica Schmidt, Corinna Schwab und Patrick Schneider.
08:42
Gehen (F): Die erste Attacke
Während die Männer es zunächst ruhig angehen lassen und das Feld geschlossen zusammen bleibt, gibt es bei den Geherinnen gleich die erste Attacke. Viktoria Madarász aus Ungarn will die 35 Kilometer auf eigene Faust meistern und zieht bis zur Zwei-Kilometer-Marke schon auf zehn Sekunden weg.
08:32
Die ersten Entscheidungen des Tages
In diesem Moment starten mit den Wettbewerben der Geher und Geherinnen über die 35 Kilometer die ersten beiden Medaillen-Events des Tages. Unter den 27 männlichen Teilnehmern sind mit Carl Dohmann, Jonathan Hilbert und dem WM-Fünften Christopher Hilbert drei deutsche Starter. Weltmeister Massimo Stano aus Italien startet in München nur über die 20 Kilometer. Bei den Frauen wird die deutsche Fahne von Katrin Schusters hochgehalten.
08:12
Ausblick Zehnkampf
Im Zehnkampf hat der Kampf um Gold nach der verletzungsbedingten Aufgabe von Weltrekordler Kevin Mayer am ersten Tag Fahrt auf genommen. Noch liegt der Schweizer Simon Ehammer mit 4661 Punkten klar vorne, doch der 22-Jährige hat seine Stärken eindeutig am ersten Tag und wird heute kämpfen müssen. Anders Deutschlands Medaillenhoffnung Niklas Kaul. Der Weltmeister von 2019 ist mit 4184 Punkten aktuell Siebter und hat für gewöhnlich einen starken zweiten Tag. Auch Kai Kazmirek auf Platz acht liegt aussichtsreich. Arthur Abele hingegen rangiert bei seinem letzten großen Wettkampf abgeschlagen auf Platz 18, Tim Nowak hat den Wettkampf vorzeitig beendet.
07:55
Das weitere Programm
Um 9 Uhr geht es in der Rudi-Sedlmayer-Halle beim Tischtennis weiter. Frauen und Männer sind heute den ganzen Tag über im Einzel und im Doppel gefragt. Gegen 10 Uhr tritt Franziska Schreiner zu ihrem letzten Gruppenspiel an. Zeitgleich geht es auch beim Beachvolleyball auf dem Königsplatz los, wo heute alle sieben deutschen Duos im Einsatz sind. Ab 14 Uhr geht es dann auch beim Radsport auf der Bahn wieder rund - zunächst mit einigen Vorläufen und am Nachmittag mit den Medaillenentscheidungen im Madison und im Keirin.
Der Tag in der Leichtathletik
Der Leichtathletik-Tag beginnt mit den Entscheidungen im Gehen über 35 Kilometer. Später wird der König der Zehnkämpfer gekrönt und es gibt Medaillen im Weitsprung, Diskuswerfen und über 5.000 Meter. Zum krönenden Abschluss des Tages werden dann der schnellste Mann und die schnellste Frau Europas in den 100-Meter-Finals gesucht.
Der sechste Tag
Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Tag der European Championships. Schon ab 8:30 Uhr geht es heute sportlich zur Sache in München.