Direkt zum Inhalt

Liveticker | European Championships 2022: Liveticker - 2022 | Live und Ergebnisse

European Championships

Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen

Ticker

19:29
Erfolgreicher Tag für Gastgeber Deutschland
Der zweite Tag bei den European Championships findet sein Ende. Auch am Freitag wurde in München wieder hochklassiger Sport geliefert. Erfolgreich verlief der Tag vor allem für Gastgeber Deutschland. Im Bahnradsport konnten die Frauen in den Teamwettkämpfen ihrer Rolle als Favoritinnen gerecht werden und in der Mannschaftsverfolgung und im Teamsprint gab es jeweils Gold zu bejubeln. Größer war die Überraschung im BMX-Freestyle der Frauen. Im Park war es nicht etwa Lessmann, die für eine deutsche Medaille sorgte, sondern Kim Lea Müller. Nur ganz knapp unterlag sie Iveta Miculyčová, die wohl kaum jemand auf Gold gesetzt hatte. Das zweite deutsche Silber holte Laura Lindemann im Triathlon. Lindemann konnte darin in allen Disziplinen glänzen und entschied den Schlusssprint gegen Bronzemedaillen-Gewinnerin Emma Lombardi für sich. Am morgigen Samstag warten in München erneut spannende Medaillenentscheidungen. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!
19:19
Bahnrad (M): Der Favorit setzt sich durch
Benjamin Thomas lässt sich vom Publikum feiern. Der Franzose füllte seine Rolle als Favorit vollends aus und mit 135 Punkten gewinnt er die Punktefahrt der Männer vor Robbe Ghys aus Belgien, der 123 Punkte holte. Für Thomas ist es nach dem Sieg in der Mannschaftsverfolgung bereits die zweite Goldmedaille am heutigen Tag. Vincent Hoppezak darf sich Bronze umhängen. Roger Kluge hatte das Rennen gut gekämpft, wird am Ende aber leider nicht belohnt. Mit 104 Punkten geht er auf Platz vier bei dieser EM-Entscheidung leer aus.
19:13
Bahnrad (M): Geht noch was für Kluge?
Im Bahnradsport geht es in der finalen Entscheidung ebenfalls in die finalen Züge. In der Punktefahrt der Männer sind noch zehn Runden zu absolvieren. Roger Kluge ist weiterhin Vierter und hat zehn Punkte Rückstand zu einer Medaille. Keine leichte Aufgabe! Er muss jetzt kämpfen.
19:11
Triathlon (F): Stanford holt souverän Gold, Lindemann Silber!
Non Stanford reißt die Arme in die Luft und kommt mit einem breiten Lächeln über die Ziellinie. Die Britin ist Europameisterin im Triathlon der Frauen. Aber auch das deutsche Team darf jubeln! Laura Lindemann zieht auf der Zielgeraden noch einmal durch, setzt sich von Emma Lombardi aus Frankreich ab und sackt Silber ein! Lindemann hatte in allen drei Disziplinen ein tolles Rennen machen können und war sowohl im Schwimmen, als auch auf dem Rad und im Laufen immer in der Spitzengruppe vertreten. Das deutsche Ergebnis rundet Nina Eim auf Platz vier ab. Sie hatte im Laufen toll gekämpft und sich noch die geschlagene Favoritin Cassandre Beaugrand geholt.
19:03
Triathlon (F): Noch einmal Olympiaberg
Ein letztes Mal geht es den Olympiaberg hinauf! Non Stanford scheint weg, aber kann Laura Lindemann diese Situation nutzen, um sich von Emma Lombardi abzusetzen und für eine frühzeitige Entscheidung um Silber zu sorgen? Eim ist gute Vierte, hat aber keine Chance mehr, vorne heranzulaufen.
19:01
Bahnrad (M): Kluge noch im Medaillenrennen
In der Punktefahrt der Männer hält Kluge seine Medaillenhoffnungen aufrecht! Benjamin Thomas hat sich wieder an die erste Position setzten können und liegt vor Ghys und Hoppezak. Kluge ist Vierter. 13 Zähler trennen ihn vom Bronzerang.
18:57
Triathlon (F): Stanford läuft davon!
Ist das schon die Vorentscheidung um Gold? Stanford geht weiter hohes Tempo und kann die Lücke zu  Laura Lindemann und Emma Lombardi immer weiter vergrößern. Dahinter klaffen dann weiter Meter. Es sieht so aus, als ständen die Medaillengewinnerinnen schon fest.
18:57
Triathlon (F): Stanford löst sich
Non Stanford zieht durch! Die Britin setzt den nächsten Antritt im Führungsquartett und bergauf kann sie ein paar Meter zwischen und den Verfolgerinnen setzen. Laura Lindemann ist weiterhin mittendrin: Sie läuft mit Emma Lombardi derzeit um Silber. Cassandre Beaugrand scheint indes rauszufallen aus dem Medaillenkampf. Die Topfavoritin aus Frankreich ist müde und muss abreißen lassen.
18:54
Bahnrad (M): Kluge bleibt Dritter
Roger Kluge ist im Punkterennen der Männer weiterhin vorne dabei. Mit 49 Punkten liegt der Deutsche auf Platz drei hinter dem Niederländer Hoppezak und Ghys aus Belgien. Die Hälfte des Rennens haben die Athleten geschafft.
18:52
Triathlon (F): Lindemann weiter top!
Laura Lindemann ist im Kampf um den EM-Titel weiterhin mittendrin. Die Deutsche sieht super aus, läuft hinter Stanford auf dem zweiten Platz und konnte bisher allen Tempoverschärfungen trotzen. Noch fünf Kilometer sind es bis zum Ziel!
18:48
Triathlon (F): Stanford kämpft sich rein
Non Stanford beißt und hat es jetzt tatsächlich geschafft, die Lücke zum Trio an der Spitze zu schließen. Auf den letzten Kilometern war sie gemeinsam mit Nina Eim gelaufen. Die ist derzeit Fünfte und hat sechs Sekunden Abstand.
18:46
Bahnrad (M): Kluge auf Platz drei
Roger Kluge holt sich 20 Punkte durch einen Rundengewinn und setzt sich damit auf den dritten Platz der Wertung. Noch aber ist das Rennen lang. Noch 131 Runden gibt es im Punkterennen der Männer zu absolvieren.
18:41
Triathlon (F): Lindemann schließt auf
Als es dann aber den Berg runtergeht, kann Laura Lindemann ihre Qualitäten ausnutzen und gemeinsam mit Lombardi schließt sie wieder zu Beaugrand auf. Julie Derron aus der Schweiz ist einige Meter dahinter Vierte.
18:39
Triathlon (F): Beaugrand mit Lücke
Cassandre Beaugrand zeigt jetzt, wieso sie die Favoritin ist. Im Laufen kann sie sich am ersten Anstieg einen kleinen Vorsprung verschaffen. Aber auch Laura Lindemann ist noch gut dabei! Sie läuft gemeinsam mit der Französin Emma Lombardi und hat gut vier Sekunden Rückstand zu Beaugrand. Nina Eim ist Siebte, Lisa Tertsch Achte.
18:37
Bahnrad (M): Thomas setzt sich an die Spitze
Benjamin Thomas hat in der Punktefahrt die frühe Führung übernommen und das deutlich. Zehn Punkte hat der Franzose auf seinem Konto und liegt damit sieben Zähler vor Crista auf Platz zwei. Kluge ist Sechster.
18:35
Triathlon (F): Großes Feld beim zweiten Wechsel!
Das Radrennen ist beendet und es geht durch die Wechselzone! Auf den letzten Metern sind die Verfolgerinnen herangekommen und so gibt es eine richtig große Gruppe an Starterinnen, die für den EM-Titel in Frage kommen! Inzwischen hat es in München auch leicht begonnen zu regnen. Im Laufen dürfte es die Athletinnen aber weniger behindern.
18:33
Triathlon (F): Gomez-Göggel stürzt!
Ist das ärgerlich! Marlene Gomez-Göggel rutscht in der Kurve weg und kommt zu Sturz. Verletzt wird die Deutsche dabei nicht, aber ihre tolle Ausgangssituation ist dahin und das Rennen eigentlich gelaufen!
18:32
Bahnrad (M): Die letzte Entscheidung auf der Radbahn
Im Bahnradsport findet ein langer Tag bei den European Championships mit der Punktefahrt der Männer ihr Ende. Als Favorit gilt in dem Rennen über 40 Kilometer der Franzose Benjamin Thomas, der im vergangenen Jahr Europa- und Weltmeistertitel holte. Für das deutsche Team ist Roger Kluge am Start, der aber nicht zum engen Favoritenkreis auf die Medaillen gilt.
18:31
Triathlon (F): Es wird wieder spannend
Kurz vor dem nächsten Wechsel wird es wieder spannend! Lote Miller spannt sich wieder vor die Verfolgerinnen und sorgt dafür, dass sich der Rückstand auf nur noch 15 Sekunden verkleinert. Kommt die Gruppe vielleicht vor dem Wechsel noch heran?
18:25
Triathlon (F): Verfolgerinnen bleiben dran
Der Abstand zwischen der ersten und zweiten Gruppe hat sich im Triathlon inzwischen bei knapp 30 Sekunden eingependelt. Rückstände, die starke Läuferinnen aber durchaus noch zulaufen können. Das Rennen dürfte sich also erst auf dem abschließenden zehn Kilometer-Lauf entscheiden.
18:23
Triathlon (F): Deutsches Duo top dabei
Das deutsche Duo aus Lindemann und Tertsch ist auf dem Rad weiterhin richtig gut dabei und können ihren Platz in der achtköpfigen Führungsgruppe behaupten. Noch gut zehn Kilometer warten auf die Triathletinnen, ehe es dann in den abschließenden Lauf gehen wird.
18:19
Bahnrad (F): Stenberg jubelt über EM-Titel!
Anita Yvonne Stenberg nutzt ihre Chance! Während die Topfavoritinnen pokern, setzt Anita Yvonne Stenberg alles auf eine Kappe und zieht auf den finalen Metern voll durch und krallt sich in einem hauchdünnen Finish den EM-Titel im Scratch! Sie gewinnt vor der Britin Jessica Roberts und Nikola Wielowska aus Polen. Lea Lin Teutenberg wird 15. Für die Norwegerin ist es nach Bronze im Punktefahren bei der WM der zweite größte Erfolg ihrer Karriere.
18:13
Triathlon (F): Die Lücke reißt auf
Ist die Luft in der Verfolgergruppe raus? Der Vorsprung der ersten Gruppe wächst jetzt immer mehr an. Nach 24,5 Kilometern sind es bereits 32 Sekunden. Ausgestiegen sind aus dem Rennen inzwischen schon sechs Athletinnen.
18:11
Triathlon (F): Spitzengruppe kommt wieder weg
Miriam Casillas García macht in der Spitzengruppe jetzt richtig Tempo und sorgt so dafür, dass sich der Vorsprung zur zweiten Gruppe noch einmal vergrößert.  Laura Lindemann und Lisa Tertsch können sich trotz des hohen Tempos aber weiter in der achtköpfigen Spitzengruppe halten.
18:08
Bahnrad (F): An wen geht Gold im Scratch?
Die Frauen sind auf der Bahn jetzt ohne Mannschaftlichte Unterstützung gefragt. Das Scratch-Rennen über die zehn Kilometern läuft seit einiger Zeit. Zum engen Kreis der Favoritinnen zählt unter anderem die Italienerin Martina Fidanza. Für das deutsche Team ist in dieser Disziplin die 23-Jährige Lea Lin Teutenberg am Anlauf. Zum Kreis der Favoritinnen zählt sie aber nicht.
18:06
Triathlon (F): Verfolgerinnen kommen nicht näher
Die nächste Runde ist beendet und es scheint, als würde sich der Abstand zwischen den ersten beiden Gruppen so langsam stabilisieren. Zuletzt konnte die Verfolgergruppe den Abstand nach vorne nicht mehr verkleinern. Mit 20 Sekunden Rückstand geht es auf die nächsten Kilometer.
18:00
Triathlon (F): Miller verkleinert Rückstand
Die Norwegerin Lotte Miller gilt als gute Radsportlerin. Jetzt spannt sie sich vor die Verfolgergruppe und sorgt dafür, dass ihre Gruppe den Rückstand nach vorne verkleinern kann. Noch 20 Sekunden fehlen zu den acht Frauen an der Spitze.
17:54
Triathlon (F): 12,7 Kilometer sind geschafft
Im Triathlon sind die ersten 12,7 Kilometer im Radrennen geschafft. Julie Derron aus der Schweiz führt die Spitzengruppe an, die inzwischen auf acht Athletinnen geschrumpft ist. Mittendrin Laura Lindemann und Lisa Tertsch. Anabel Knoll, Annika Koch und Nina Eim mischen in der Spitze der zweiten, recht großen Gruppe mit. Mit 27 Sekunden ist auch für sie noch einiges möglich, denn der Weg ins Ziel ist noch weit.
17:48
Klettern (M): Megos und Ondra punktgleich
Im Klettern der Männer ist die Lead-Qualifikation abgeschlossen. Alexander Megos belegt mit einer Punktzahl von 2.29 in der Endwertung gemeinsam mit Topfavorit Adam Ondra aus Tschechien den starken ersten Platz und hat sich damit sicherlich in den engen Kreis der Favoriten gehievt. Yannick Flohé beeindruckt ebenfalls und wird Dritter. Philipp Martin scheidet wie auch Sebastian Halenke aus. Das Halbfinale findet am Sonntagmittag statt.
17:48
Bahnrad (M): EM-Titel geht an Niederländer
Im Bahnradsport ist der nächste Titel im Teamsprint vergeben. Im Gold-Finale der Männer setzen sich die Niederländer gegen Frankreich durch. Das Rennen um die Bronzemedaille entschied Großbritannien für sich. Die deutschen Männer hatten es nicht in die Medaillenrennen geschafft und belegen den fünften Platz in der Endwertung.
17:45
Triathlon (F): Böser Sturz in Spitzengruppe!
Es kommt zu einem bösen Sturz in der Spitzengruppe! Betroffen ist darin unter anderem Sophie Alden, die nach dem Schwimmen richtig gut unterwegs war. Sie deutet an, dass sie Schmerzen hat und humpelt letztendlich hinter die Bande. Ihr Rennen scheint vorbei zu sein! Ist das bitter! Die deutschen Athletinnen waren nicht involviert.
17:44
Triathlon (F): Spitzengruppe aus 13 Athletinnen
Im Fahrradrennen hat sich im Triathlon der Frauen inzwischen eine Spitzengruppe aus 13 Athletinnen gebildet, in der auch Lindemann und Tertsch aus dem deutschen Team vertreten sind. Gut zehn Sekunden dahinter folgt die nächste größere Gruppe.
17:39
Triathlon (F): Lindemann wechselt als Erste
Laura Lindemann hält derweil im Triathlon der Frauen die Medaillenchancen für das deutsche Team am Leben. Nach dem Schwimmen wechselt sie als erste Starterin auf das Fahrrad. Im Schlepptau hat sich weiterhin die Britin Alden. Cassandre Beaugrand ist ebenfalls dicht dahinter Dritte. Lisa Tertsch ist als Siebte ebenfalls voll im Rennen. 39,2 Kilometer gilt es auf dem Rad zu bewältigen.
17:36
Bahnrad (F): Nächstes Gold für deutsche Bahnrad-Frauen!
Auf die deutschen Frauen ist im Bahnradsport verlass! Emma Hinze, Pauline Sophie Grabosch und Lea Sophie Friedrich liefern sich ein spannendes Rennen mit den niederländischen Konkurrentinnen, schaffen es aber am Ende ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden und sichern dem deutschen Bahnradteam die zweite Goldmedaille am heutigen Tag!
17:32
Bahnrad (F): Polen holt Bronze
Im zweiten Anlauf geht in der Sprint-Entscheidung um Bronze am Start alles glatt und das Rennen geht über die Bühne. Den Kampf um Bronze entscheidet schließlich Polen für sich. Im Kampf um Gold ist gleich im Anschluss dann Deutschland wieder gefordert. Emma Hinze, Pauline Sophie Grabosch und Lea Sophie Friedrich treffen auf die Niederländerinnen.
17:31
Klettern (M): Starkes deutsche Duo
Was für eine Vorstellung, die das deutsche Duo aus Megos und Flohé heute an der Kletterwand abliefert! Alexander Megos hält seine Spitze in der Lead-Qualifikation. Yannick Flohé reiht sich nach dem Klettern der ersten Route auf den zweiten Platz direkt dahinter ein. Für sie dürfte es heute ein tolles Ergebnis geben, was Vertrauen für den morgigen Tag gibt.
17:29
Bahnrad (F): Bronze-Entscheidung im Sprint
In der Messehalle geht es derweil weiter mit den Entscheidungen im Bahnradsport. Die Entscheidungen in den Mannschaftssprints stehen auf dem Plan. Im Rennen um Bronze gibt es gleich einmal einen Fehlstart durch das französische Team. Hier heißt es also erst einmal: Alles auf Anfang.
17:27
Triathlon (F): Lindemann führt nach erster Runde
Laura Lindemann macht im Wasser auf den ersten 750 Metern eine tolle Figur und ist die erste Starterin, die auf die zweite Runde gehen kann. Hinter ihr liegt die Britin Sophie Alden. Das Feld ist noch eng zusammen. Gerade mal zehn Sekunden trennen die besten zwölf Athletinnen.
17:23
Klettern (M): Martin ist draußen
Für Philipp Martin ist es jetzt Gewissheit: Er fällt auf den 27. Platz der Lead-Qualifikation zurück und ist damit ausgeschieden. Nur für die besten 26 Kletterer geht es ja bis ins Halbfinale. Alexander Megos ist weiterhin Führender des Quali-Durchgangs.
17:16
Triathlon (F): Der Startschuss ist gefallen!
Der Startschuss ist gefallen und die Athletinnen stürzen sich in den Karlsfelder See. 1.500 Meter stehen in der ersten Teildisziplin an, ehe es dann auf das Fahrrad geht.
17:10
Triathlon (F): Erste Triathlon-Entscheidung steht bevor
Auch Triathlon wird am zweiten Tag des Events in München eine neue Europameisterin gekürt. Geschwommen wird im Karlsfelder See im Nordwesten von München. Von dort geht es mit dem Rad Richtung Olympiapark, wo der abschließende Lauf stattfindet. Die Laufstrecke führt rund um das olympische Areal. Zu den großen Favoritinnen gelten die Niederländerin Rachel Klamer, die bei den letzten Olympischen Spielen Vierte wurde sowie die Französin Cassandre Beaugrand, die auf eine starke Saison zurückblickt und fast immer auf dem Podest stand. Im deutschen Team ist Laura Lindemann die größte Medaillenhoffnung und auch Nina Eim hofft auf ein tolles Ergebnis zum Start in diese EM.
17:04
Sportklettern (M): Blick an die Kletterwand
Bei den Sportkletterern ist derweil der lange Qualifikationstag weiterhin voll im Gange. Alexander Megos kann darin weiterhin die erste Position halten.  Sascha Lehmann aus der Schweiz ist Zweiter vor Mejdi Schalck aus Frankreich. Yannick Flohé ist inzwischen Siebter, hat bislang aber auch erst eine der beiden Routen geklettert. Philipp Martin hält sich weiter auf Platz 23. Noch hat auch er also Chancen auf das Halbfinale.
17:00
Bahnrad (M): Frankreich holt EM-Titel in der Mannschaftsverfolgung
Frankreich macht es wie der deutsche Frauen-Vierer. Erst hält das Quartett sich zurück, ehe die Fahrer dann in der zweiten Hälfte des Rennens aufdrehen und die Konkurrenten einfangen. Quentin Lafargue, Benjamin Thomas, Valentin Tabellion und Thomas Denis jubeln über souveränes Gold. Silber geht an die Dänen.
16:52
Bahnrad (M): Briten sichern sich Bronze
Am Ende geht es sich für Tobias Buck-Gramcko, Nicolas Heinrich, Theo Reinhardt und Leon Rohde nicht aus. Das Team handelt sich gegen die britische Mannschaft schnell einen Rückstand ein und der wird über das gesamte Rennen immer größer. Deutschland unterliegt mit 1,5 Sekunden im Kampf um Bronze und wird den undankbaren vierten Platz in der Mannschaftsverfolgung belegen. Frankreich und Dänemark werden im Anschluss Gold ausfahren.
16:47
Bahnrad (M): Legen die Männer mit Bronze nach?
Deutschland ist bereits wieder an der Reihe! In der Mannschaftsverfolgung der Männer ging es für das deutsche Verfolgungsteam immerhin bis in das Bronzerennen hinein. Dort wird das Team gegen Großbritannien fahren.
16:42
Bahnrad (F): Deutschland holt Gold!
Was für eine hauchdünne Entscheidung! Lisa Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein geben auf den letzten Metern noch einmal alles und schaffen es tatsächlich den Titel nach Hause zu bringen. Die deutschen Frauen sind Europameisterinnen in der Mannschaftsverfolgung! Was für ein toller Abschluss auch für Brennauer, die nach dieser EM ihre Karriere beenden wird. Im ersten Teil des Rennens sahen die Italienerin stärker aus, doch dann drehte das deutsche Quartett auf und fing Italien noch ab. Die dürfen sich über Silber freuen.
16:41
Bahnrad (F): Deutschland holt Führung!
Das deutsche Team ist auf den finalen Metern richtig stark und vor der letzten Runde holt sich der Vierer die Führung. Reicht es für den EM-Titel?
16:40
Bahnrad (F): Deutschland bleibt zurück
Die Hälfte der Distanz ist geschafft und für das deutsche Quartett heißt es jetzt: Ranklotzen, wenn man Italien noch einmal einfangen möchte. Die liegen weiter gut eine Sekunde vor dem deutschen Team.
16:38
Bahnrad (F): Italien legt vor
Italien fährt schnell an und legt auf den ersten 500 Metern gegen das deutsche Team vor. Noch aber sind die Abstände gering. Knapp eine Sekunde fehlt dem deutschen Vierer, da ist noch nichts entschieden!
16:36
Bahnrad (F): Deutsches Quartett gefragt
Jetzt aber wird es spannend in der Messehalle! Wer kann sich in der Mannschaftsverfolgung die Goldmedaille holen? Favoritinnen dürften der deutsche Bahnrad-Vierer mit Lisa Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein sein. Immerhin sind sie die Olympiasiegerinnen von Tokio und tragen den WM- und EM-Titel. Die Konkurrenz kommt aus Italien.
16:33
Bahnrad (F): Frankreich locker zu Bronze
Das französische Team sorgt für ein frühes Ende. Sie machen in Richtung auf das britische Team immer mehr Boden gut und es kommt schließlich zur Überrundung, die dafür sorgt, dass das Rennen noch vor dem Ziel beendet wird. Frankreich holt Bronze, gleich geht es um Gold!
16:32
Bahnrad (F): Frankreich macht Druck
Frankreich macht zu Beginn gleich einmal richtig Druck und das Quartett zeigt, dass es heute Bronze holen möchte. Schon nach 2000 Metern ist der Vorsprung der Französinnen bei 3,5 Sekunden. Da dürfte die Sache eigentlich schon gegessen sein!
16:31
Bahnrad (F): Wer sichert sich Bronze?
Die erste Medaillenentscheidung im Bahnradsport steht an. In der Mannschaftsverfolgung der Frauen geht es zwischen Frankreich und Großbritannien um Bronze. Unmittelbar danach werden dann die Olympiasiegerinnen Lisa Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein im Titelrennen auf das Quartett aus Italien treffen.
16:28
Sportklettern (M): Martin muss bangen
Philipp Martin hat inzwischen in der Lead-Qualifikation auch schon beide Routen geklettert. Derzeit liegt er auf Platz 23 und muss damit bangen, ob es sich mit dem Halbfinale ausgeht. 25 Starter kommen weiter, da hat er nur wenig Luft nach unten.
16:26
Bahnrad (F/M): Es wird ernst auf der Radbahn!
Auf dem Messegelände München wird es ernst! Im Bahnradsport stehen in den nächsten Stunden die ersten Medaillenentscheidungen der Disziplin an! Den Anfang machen ab 16:30 Uhr die Frauen in der Mannschaftsverfolgung. Unmittelbar dahinter suchen die Männer ebenfalls ihren Europameister in der Mannschaftsverfolgung. Später folgen noch die Teamsprints sowie das Finale im Scratch und die Punktefahrten der Männer über die 40 Kilometer.
16:23
Sportklettern (F): Boulder-Qualifikation beendet
Inzwischen ist die Boulder-Qualifikation der Frauen auch offiziell beendet. Viel verändert hat sich in den letzten Minuten in der Ergebnisliste aber nicht. Janja Garnbret aus Slowenien bestätigt ihre Stellung als die Favoritin und zeigte die Bestleistung der Qualifikation. Alma Bestvater und Hannah Meul aus dem deutschen Team kamen am Ende ganz locker in das Halbfinale. Dieses wird am morgigen Samstag ab 9:00 Uhr ausgetragen.
16:18
BMX-Freestyle (F): Miculyčová holt Gold, Müller schnappt sich Silber!
Was für eine dicke Überraschung! Auf dem Podest im BMX-Freestyle Rennen der Frauen steht heute keine der Topfavoritin, denn auch Charlotte Worthington stürzt in ihrem letzten Lauf. Die Europameisterin heißt Iveta Miculyčová und kommt aus Tschechien. Die 16-Jährige hatte bei internationalen Wettkämpfen noch nicht viel erreicht und ist vielleicht auch deshalb heute ganz unbeschwert an die Sache herangegangen. Mit einem Score von 80.00 Punkten aus dem ersten Lauf war sie heute klasse unterwegs. Groß ist der Jubel auch bei Kim Lea Müller. Die Deutsche feiert ebenfalls ihren bislang größten internationalen Erfolg und musste sich mit 78.60 Punkten nur knapp geschlagen geben. Bronze holt Laury Perez aus Frankreich. Lara Marie Lessmann landet auf Platz vier. Rebecca Gruhn war Siebte.
16:13
BMX-Freestyle (F): Müller hat die Medaille!
Was für ein Ding! Nikita Ducarroz denkt hier nicht daran, nach ihrem Sturz im ersten Lauf auf Sicherheit zu gehen und das straft sich leider früh. Sie kann einen anspruchsvollen Trick nicht stehen und stürzt abermals. Eine weitere große Favoritin wird heute keine Medaille abgreifen! Kim Lea Müller hingegen kann schon jubeln. Sie hat die Medaille sicher. Ob Silber und Bronze darüber entscheidet die letzte Athletin.
16:08
BMX-Freestyle (F): Versteinerte Miene bei Lessmann
Bei Lara Lessmann ist auch nach ihrem zweiten Lauf im Park-Finale die Miene versteinert. Sie schüttelt enttäuscht den Kopf, denn mit 72.60 Punkten ist klar, dass sie ihren Score aus dem ersten Run nicht steigern kann und damit heute keine Medaille holt und die dürfte sie fest eingeplant haben! Kim Lea Müller kann als Zweite weiterhin hoffen. Zwei Starterinnen kommen noch.
16:08
BMX-Freestyle (F): Gute Laune bei Müller
Kim Lea Müller steigt nach ihrer Benotung mit einem Grinsen wieder auf das Rad. Mit einem anspruchsvollen und flüssigen Lauf sahnt sie von den Bewertungsrichtern eine Gesamtpunktzahl von 78,60 Punkten ab, die sie auf die zweite Position bringen. Laury Perez aus Frankreich kann das anschließend nicht toppen. Sie landet nach ihrem Backflip mit beiden Füßen auf dem Boden, weiß, dass sie nicht verbessern kann und bricht ab. Mit ihrer Wertung aus dem ersten Lauf ist sie derzeit noch Dritte, doch die besten Starterinnen kommen noch.
16:04
Sportklettern (M): Keine Veränderungen in Lead-Qualifikation
Wir werfen einen Blick an den Königsplatz, wo weiterhin die Lead-Qualifikation im Klettern läuft. Viel getan hat sich dort in den letzten Minuten aber nichts und von den letzten Startern konnte sich niemand in die Spitzenplätze schieben. So bleibt es bei der Reihenfolge Megos vor Lehmann, Schenk und Flohé.
16:01
BMX-Freestyle (F): Unbeschwert, aber nicht mit neuer Bestleistung
Iveta Miculyčová zeigt wieder einen unbeschwerten Lauf, doch ihren Score aus dem ersten Lauf kann sie nicht steigern. Nun muss sie warten, was von den Konkurrentinnen noch kommt. Reichen ihre 80.00 Punkte aus dem ersten Lauf für eine EM-Medaille? Eine große Überraschung wäre das auf jeden Fall, denn international ist die Tschechin bislang kaum in Erscheinung getreten.
15:59
BMX-Freestyle (F): Gruhn zufrieden
Für Rebecca Gruhn ist nach ihrem zweiten Lauf zwar klar, dass sie nicht um Medaillen kämpfen wird, doch zufrieden zeigt sich die Deutsche nach ihrem finalen Run im Bike-Park aber dennoch. Auch, weil ihr dieses Mal der abschließende Trick gelingt, bei dem sie im ersten Lauf noch gestürzt war.
15:55
BMX-Freestyle (F): Die Favoritinnen stürzen!
Die Favoritinnen wollen es wissen, doch für beide wird das Risiko nicht belohnt! Nikita Ducarroz aus der Schweiz stürzt relativ spät in ihrem Lauf und nimmt so immerhin noch 68.20 Punkte mit. Die große Favoritin Charlotte Worthington haut es direkt beim ersten Trick raus. Mit 12.80 Punkten geht es an das Ende der Tabelle. Führende nach dem ersten von zwei Läufen ist  Iveta Miculyčov vor Laury Perez und Lara Lessmann aus dem deutschen Team.
15:49
BMX-Freestyle (F): Lessmann noch nicht zufrieden
Lara Lessmann schafft es in ihrer Minute insgesamt 14 Tricks zu zeigen. Einer davon mit einer Höchstschwierigkeit. Ihr Gesicht am Ende verrät allerdings, dass sie sich da noch mehr vorgenommen hatte. Auch sie bleibt hinter der Konkurrentin aus Tschechien zurück. Mit 75.30 Punkten ist sie derzeit Dritte. 
15:45
BMX-Freestyle (F): Die Spannung steigt
Im BMX-Freestyle der Frauen steigt im Bike-Park die Spannung! Die drei besten Sportlerinnen der Disziplinen sind noch an der Reihe. Derzeit führt weiterhin Iveta Miculyčová aus Tschechien mit 80.00 Punkten. Kim Lea Müller hatte ein gutes Ergebnis erreicht und ist derzeit Dritte.
15:45
Sportklettern (F): Die Sache ist durch
In der Boulder-Qualifikation der Frauen sind zwar noch ein paar Athletinnen am Anlauf, doch inzwischen ist klar, dass sich da nichts mehr auf den Spitzenplätzen verändern wird. Die beste Leistung lieferte die Slowenin Janja Garnbret ab, die bei vier der fünf Boulder das Top erreichte. Aus dem deutschen Aufgebot dürfen  Alma Bestvater und Hannah Meul morgen im Halbfinale noch einmal ran.
15:41
BMX-Freestyle (F): Miculyčová mit gutem Score
Die junge Tschechin Iveta Miculyčová hebt den Wettkampf auf eine höhere Ebene und für tolle Tricks und einen flüssigen Lauf nimmt sie in ihrem ersten Lauf 80.00 Punkte mit. Sasha Pardoe aus Großbritannien konnte da nicht mitgehen und bleibt mit 64.60 Punkten deutlich dahinter.
15:39
Sportklettern (M): Was tut sich in der Lead-Qualifikation?
Am Königsplatz läuft derweil weiterhin die Qualifikation im Lead-Wettkampf der Männer. Aus deutscher Sicht sieht es dort weiterhin richtig gut aus für die Teamleader Megos und Flohé. Alexander Megos ist mit 1,41 Punkten weiterhin die Nummer eins. Flohé ist zwar etwas zurückgereicht worden, aber mit einer gekletterten Route immer noch guter Vierter. Beide sind damit eigentlich schon sicher im Halbfinale. Sebastian Halenke und Philipp Martin werden indes morgen zusehen müssen. Sie sind schon zu weit zurück.
15:33
BMX-Freestyle (F): Gruhn macht den Auftakt
Rebecca Gruhn ist als achte der gestrigen Qualifikation die erste Starterin im Finale im Park der Frauen und eine der wenigen im Feld, die mit Bremsen fahren. Optimal läuft es für sie aber nicht und kurz vor Ende ihres Laufes kommt sie zu Sturz. Passiert ist dabei nichts und sie kann sich schnell wieder aufrappeln. Viele Punkte verliert sie damit aber natürlich dennoch und ist damit gleich im zweiten Lauf noch mehr unter Druck. Für den Moment ist ihre Bestleistung bei 40,20 Punkten.
15:26
BMX-Freestyle (F): Wer wird Europameisterin im Park?
Auf dem Olympiaberg geht es gleich um die besten Tricks im BMX-Park! Acht Fahrerinnen messen sich ab 15:30 Uhr um Gold, Bronze und Silber bei diesen European Championships. Mit dabei sind auch drei deutsche Athletinnen. Lara Lessmann, Kim Lea Müller und Rebecca Gruhn haben die gestrige Qualifikation überstanden. Aus dem Trio gilt es vor allem Lessmann zu beachten, die gestern in der Qualifikation nach schwierigen Tricks und einem flüssigen Lauf das drittbeste Ergebnis aller Starterinnen erzielte. Große Favoritin auf den Titel dürfte die Britin Charlotte Worthington sein. Sie holte bei der Olympia-Premiere im letzten Jahr Gold. Ebenfalls zum engen Favoritenkreis zählt Nikita Ducarroz aus der Schweiz, die sich in Tokio mit Bronze schmücken konnte. Die Athletinnen absolvieren zwei Läufe von je einer Minute. Die Punktevergabe erfolgt von 0,00 bis 99,99 direkt nach jedem Lauf. Der Lauf mit der höheren Punktzahl wird für die Gesamtwertung gewertet.
15:22
Sportklettern (M): Megos toppt weiter die Ergebnisliste
In der Lead-Qualifikation der Sportkletterer hat sich in den letzten Minuten an der Spitze der Ergebnisliste nichts getan. Alexander Megos liegt mit seinem tollen Score weiterhin auf dem starken ersten Platz und ist damit eigentlich sicher im Halbfinale. Hinter ihm hat sich gerade der Schweizer Sascha Lehmann eingefunden, der auch schon beide Routen geklettert ist. Yannick Flohé ist guter Dritter und auch auf Kurs Richtung Halbfinale.
15:16
Sportklettern (F): Viele können nicht mehr gefährlich werden
Inzwischen können Alma Bestvater und Hannah Meul aus dem deutschen Team aufatmen. Viele starke Boulderinnen sind schon durch und es verdichtet sich, dass wir das Duo im Halbfinale am morgigen Samstag wiedersehen werden. Roxana Wienand dürfte einer der unglücklichen Athletinnen sein, die nur knapp an der Quali für das Halbfinale  vorbeischrammen.
15:06
Sportklettern (M): López schiebt sich zwischen deutsches Duo
Alberto Ginés López hat die zweite Route im Lead inzwischen auch schon geklettert und schiebt sich mit einem guten Score zwischen die beiden Deutschen Megon und Flohé geschoben, die aber weiterhin beste Chancen haben, die Qualifikation für das Halbfinale zu überstehen.
14:54
Sportklettern (F): Hoffnungen auf Meul
Von den fünf deutschen Teilnehmerinnen sind im Übrigen vier in der Gruppe A zu finden. Für Roxana Wienand, Afra Hönig und Leonie Lochner reicht es hier aber nicht für das Halbfinale. Hannah Meul muss mit ihren soliden 61,9 Punkten weiter abwarten, was die Konkurrenz noch macht. Alma Bestvater in der Gruppe A hat nur 48,6 Punkte auf dem Konto. Aktuell reicht das zwar noch, am Ende dürfte das aber eng werden.
14:47
Sportklettern (F): Die Favoritin liefert!
In der Gruppe A der Boulder-Konkurrenz hatte im Übrigen die klare Favoritin Janja Garnbret abliefern können. Vier der Fünf Boulder konnte sie toppen und kommt auf 82,8 Punkte. Auch die Französin Oriane Bertone schaffte vier Tops und ist in der Gruppe A als Zweite im Halbfinale.
14:40
Sportklettern (M): Auch Megos toppt!
Alexander Megos ist der erste Akteur, der nun seine zweite Route klettert! Nachdem er in der ersten Route knapp den Top verfehlt hatte, kann er dieses Kunststück nun vollbringen. Der Deutsche ist damit nach Flohe und Ondra der dritte Akteur in Folge, der Route B toppt. Route A hatte im ersten Durchgang keiner toppen können. Megos mit 47+ war dort der Beste.
14:33
Sportklettern (M): Ondra mit dem Ausrufezeichen!
Adam Ondra ist wohl der größte Favorit in diesem Wettbewerb. Der Tscheche stellt das nun auch eindrucksvoll unter Beweis. Auch er toppt die Route B und das gleich Mal 80 Sekunden schneller als Flohe unmittelbar zuvor. Das war schon sehr souverän von Adam Ondra!
14:31
Sportklettern (F): Es wird eng für Wienand!
Roxana Wienand rangiert beim Bouldern momentan auf Rang Sieben in der Gruppe B. Bei nur zwei Tops hat sie jedoch lediglich 44,7 Punkte auf dem Konto. Schwer vorstellbar, dass das am Ende reichen wird.
14:30
Sportklettern (M): Der nächste Favorit folgt!
Mit Luka Potocar aus Slowenien folgt der nächste Medaillenkandidat. Er schafft es bis zu einer Wertung von 46 auf der A-Route. Damit ist er nach Alexander Megos auf dieser Route aktuell der zweitbeste Akteur.
14:24
Sportklettern (M): Flohé lässt die Menge toben!
Yannick Flohé verzaubert den Königsplatz! Der Deutsche klettert überragend und kann sich als Erster bis ganz nach oben bringen! Unter dem Jubel der Zuschauer hakt er sich in den letzten Karabiner ein! Tolle Leistung des deutschen Medaillenkandidaten!
14:17
Sportklettern (F): Knapper Wettkampf!
Beim Bouldern der Frauen geht es ganz knapp zur Sache. Hannah Meul ist mit Platz Vier in der Gruppe B noch relativ sicher, dahinter tobt aber ein erbitterter Kampf um die Top Ten, die für das Halbfinale erreicht werden müssen. Gut gestartet ist Roxana Wienand, die nach drei Bouldern zwei Tops und eine Zone aufweisen kann.
14:05
Sportklettern (M): Schubert verpasst das Top!
Das war knapp! Jakob Schubert aus Österreich macht seinem Ruf als Medaillenkandidat aller Ehre. Beinahe knackt der Mann aus der Alpenrepublik den Top, reiht sich aber am Ende ebenfalls mit 47+, der aktuellen Höchstwertung, auf dem ersten Platz ein und dürfte das Halbfinale damit wohl sicher haben.
13:58
Zwei Bahnrad-Finals mit deutscher Beteiligung!
Die erste Session des Tages ist für die Bahnradfahrer:innen nun beendet. Am Nachmittag geht es dann in den heutigen Disziplinen um Edelmetall. Die Hoffnungen ruhen dabei vor allem auf den Frauen, denn in der Mannschaftsverfolgung und auch im Teamsprint sind die deutschen Mädels im Finale um Gold. Für die Männer bleibt "nur" das Bronze-Rennen in der Mannschaftsverfolgung.
13:57
Bahnrad (M): Es wird um Bronze gehen!
Für die Männer geht es am Nachmittag in der Mannschaftsverfolgung "nur" um Bronze. Dabei profitieren die Deutschen von einem Patzer der Italiener, die ihren Lauf nicht beendeten. Damit rückt das Deutsche Team nach, hatte man nach den Vorläufen doch eigentlich das Medaillenrennen schon verpasst.
13:51
Sportklettern (F): Meul legt wieder nach!
Hannah Meul hat ihren fünften und letzten Boulder beendet. Souverän klettert sie zum Top und ist damit bisher die einzige Akteurin, die drei Boulder toppen konnte. Einige Kontrahentinnen folgen zwar noch, das Weiterkommen für die Deutsche ist aber sehr wahrscheinlich.
13:43
Bahnrad (F): Deutschland steht im Finale!
In der Mannschaftsverfolgung hält das deutsche Quartett die Chance auf Gold aufrecht! Mit deutlichem Vorsprung setzen sich Lisa Brennauer, Franziska Brauße, Mieke Kröger und Lisa Klein gegen die Britinnen durch und fahren am Nachmittag nun gegen Italien um Gold. Die Italienerinnen hatten sich knapp gegen Frankreich durchgesetzt.
13:39
Sportklettern (M): Ghisolfi zeigt was er kann!
Stefano Ghisolfi gilt als einer der Medaillenkandidaten beim Lead. Der Italiener kommt zwar nicht ganz soweit wie Megos und Lehmann, holt sich mit 42 aber eine gute Wertung auf der A-Route und rangiert momentan auf der Drei.
13:31
Sportklettern (F): Geduld zahlt sich aus!
Hannah Meul zeigt auf was es hier ankommt! Unzählige Male verpasst die Deutsche den Anfang, muss immer wieder neu ansetzen. Im letzten Versuch kann sie nicht nur die Zone erreichen, sie schafft sogar das Top. Als erste Akteurin knackt sie hier den dritten Boulder!
13:25
Bahnrad (F): Die ersten zwei Läufe
Bei der Mannschaftsverfolgung der Frauen sind nun die ersten beiden Läufe beendet. Im ersten Lauf gewann Irland in 4:25 Min gegen Polen, den zweiten Lauf entschieden die Niederlande in 4:22 für sich. Zu was es aber am Ende reicht, wird sich zeigen, wenn unter anderem das deutsche Quartett seinen Lauf beendet hat.
13:21
Sportklettern (F): Der zweite Boulder fordert die Akteurinnen!
Während am ersten Boulder einige Athletinnen das Top erreichten, sind am zweiten Boulder deutlich größere Probleme zu erkennen. Hannah Meul erreicht beispielsweise das Top nicht ganz, sichert sich aber zumindest die Zone und damit weitere drei Punkte.
13:12
Sportklettern (M): Führungs-Duo bleibt!
Im Lead sind derweil weiterhin Sascha Lehmann und Alexander Megos in Führung. In der Quali konnten beide mit 47+ abschließen, flogen also zwischen Griff 47 und 48 ab. Tony Roberts, der mittlerweile auf der Drei liegt, hat eine Wertung von 42+.
13:11
Bahnrad (F): Mannschaftsverfolgung!
Bei den Frauen geht es nun in der Königsdisziplin, der Mannschaftsverfolgung zur Sache. Wieder sind es acht Teams, die in das Finale wollen. Das deutsche Team ist erst im vierten Lauf an der Reihe und bekommt es dort im direkten Vergleich mit den Britinnen zu tun.
13:06
Sportklettern (F): Volle Punktzahl für Meul!
Hannah Meul macht ihre Sache richtig gut! Die Deutsche schaut sich den ersten Boulder an, hat beim Eintritt in die Zone kurze Mühe, "marschiert" dann aber durch zum Top. Volle Punktzahl für Hannah Meul!
13:03
Sportklettern (F): Direkt das erste Top!
Camilla Moroni erreicht direkt mal die höchste Stelle der Wand. Weil ihr dies erst im zweiten Durchgang gelingt, gibt es nicht ganz die volle Punktzahl, nichtsdestotrotz eine starke Leistung der Italienerin.
13:00
Sportklettern (F): Die Qualifikation im Bouldern startet
Während sich beim Lead weiterhin die Männer abrackern, sind nun im Bouldern auch die Frauen an den Wänden. Im Bouldern wird, anders als beispielsweise beim Lead, ohne Sicherung geklettert und versucht wird, erst die sogenannte Zone und bestenfalls auch das Top, also quasi den höchsten Punkt der Wand zu erreichen.
12:54
Bahnrad (M): Deutschland verpasst Medaillen-Rennen!
Acht Trios hatten sich im Teamsprint der Männer soeben um die vier Plätze im Gold- und Bronze-Finale gestritten. Für das deutsche Team bleibt am Ende nur ein enttäuschender fünfter Platz. Die Goldmedaille fechten die Niederlande und Frankreich aus, um Bronze streiten sich Frankreich und Polen. Beide Entscheidungen gibt es am Nachmittag.
12:37
Sportklettern (M): Halenke mit starker Leistung!
Sebastian Halenke ist nach Alexander Megos der zweite Deutsche in diesem Wettbewerb. Ganz so gut wie sein Landsmann gelingt im der das Ganze auf der Route B nicht, dennoch hat er dort die zweitbeste Wertung und dürfte damit das Halbfinale in der Tasche haben.
12:30
Bahnrad (F): Deutsches Trio fährt um Gold!
Ganz starke Leistung vom deutschen Sprint-Trio um Emma Hinze, Pauline Sophie Grabosch und Lea Sophie Friedrich! Mit Bestzeit fahren sich die drei in das Finale um die Goldmedaille. Hier werden sie es gegen 17:20 Uhr mit den Niederlanden zu tun bekommen.
12:28
Sportklettern (M): Lehmann verpasst den Top!
Sascha Lehmann aus der Schweiz gelingt hier beinahe das Kunststück, hier als erster Akteur die Wand komplett zu bezwingen. Den letzten Griff kann der Eidgenosse aber nicht halten, nichtsdestotrotz war das natürlich eine starke Leistung!
12:26
Bahnrad (F): Neue Bestzeit
Beim Teamsprint der Frauen sind nun auch die Trios aus Frankreich und den Niederlanden mit ihrem Lauf durch. Die Niederlande schafft es, die bisherige Bestzeit um eine halbe Sekunde zu knacken, Frankreich sichert sich die drittbeste Zeit.
12:14
Sportklettern (M): Der Olympiasieger greift ein!
Der Spanier Alberto Gines Lopez gewann bei den Olympischen Spielen in der Kombination die Goldmedaille. Vor allem ist er beim Speedklettern zuhause, doch auch im Lead hat er seine Qualitäten. Der Spanier kommt allerdings "nur" genauso hoch wie Megos im ersten Duell. Allerdings dürfte auch diese Wertung schon für das Halbfinale reichen.
12:12
Bahnrad (F): Die ersten Zeiten!
Beim Bahnrad stehen aktuell die Teamsprints der Frauen auf dem Programm. Nach drei gefahrenen Teams haben die Polinnen mit 38.970 Sekunden die Bestzeit vor den Ukrainerinnen und den Ungarinnen.
12:06
Sportklettern (M): Megos mit gutem Auftakt
Beide Routen werden zeitgleich geklettert und so ist immer ein Duo zeitgleich an der Wand. Den Auftakt machen der Deutsche Alexander Megos und Nicolai Uznik aus Österreich. Megos zeigt sich in starker Frühform und holt sich direkt eine sehr starke Wertung. Da die bessere Wertung für den Einzug ins Halbfinale zählt, könnte das für Megos schon reichen.
12:06
Sportklettern (M): Wer zieht ins Lead-Halbfinale ein?
Beim Sportklettern geht es heute im "Lead" los. Hier haben die Kletterer heute sechs Minuten Zeit, um an der Wand möglichst hoch zu klettern. Die Akteure haben später dann auch noch einen zweiten Versuch auf einer anderen Route.
11:55
Klettern und Bahnrad stehen auf dem Programm
In wenigen Minuten stehen dann die nächsten beiden Sportarten auf dem Programm. Beim Sportklettern am Königsplatz sind heute die Männer beim Lead gefragt und die Frauen beim Bouldern.  Derweil geht es beim Bahnrad mit den Teamsprints los, ehe später auch die Mannschaftsverfolgung auf der Agenda steht. Heute Nachmittag wird in der Bahn dann auch um Medaillen gefahren.
11:53
Das war's vom Rudern!
Drei Stunden Rudern haben nun den heutigen Wettkampftag eröffnet. Aus deutscher Sicht verlief das Ganze sehr durchwachsen. Alexandra Föster und Marie-Louise Dräger konnten so ein wenig auf sich aufmerksam machen, ansonsten lief für die DRV-Athlet:innen nicht allzu viel zusammen. Medaillen wurden heute keine vergeben, dafür viele Finalplätze. Einen solchen hat im Übrigen auch der Achter der Frauen, die nach einer Absage von Irland kampflos ins Medaillenrennen einzogen.
11:52
Rudern (m): Abschluss des heutigen Ruder-Tages
Das letzte Rennen des Tages ist beendet. Im zweiten Halbfinale machen die Italiener ganz eindeutig das Rennen. Hinter ihnen können sich Frankreich und Estland ebenfalls ins Finale manövrieren.
11:47
Rudern (M): Die Niederlande verpasst das Finale
Es folgt das Halbfinale im Doppelvierer der Männer! Drei Boote kommen in das Finale. Das niederländische Boot hält lange mit, muss sich dann aber mit Rang Vier zufrieden geben. Die Finalisten sind derweil Polen, Rumänien und Großbritannien.
11:41
Rudern (M): Die nächsten Finalisten
Auch das zweite Halbfinale im Männer-Zweier ist nun in den Büchern. Wie erwartet setzte sich das britische Duo durch. Als amtierender Weltcup-Sieger ist das wenig überraschend. Dahinter erreicht das spanische Boot den zweiten Finalplatz.
11:31
Rudern (M): Deutlicher Finaleinzug
Problemlos gewinnen die beiden Rumänen Marius Cozmiuc und Sergiu Bejan das erste Halbfinale im Männer-Zweier. Hinter ihnen kämpfen Litauen und Serbien um den zweiten Platz. Diesen sichert sich Serbien, beide Boote stehen mit ihrer Top-Drei-Platzierung aber im Finale.
11:19
Endspurt beim Rudern - was passiert danach?
Beim Rudern laufen gerade eher nebensächliche C-Finals, ehe es gleich nochmal um die Wurst geht. Es stehen noch weitere Halbfinals auf dem Programm. Ab 12 Uhr geht es dann auch beim Sportklettern und Bahnrad zur Sache!
11:08
Rudern (M): Finale verpasst!
Vielleicht ist das deutsche Quartett das Rennen etwas zu schnell angegangen. In jedem Fall brechen die Deutschen auf den letzten 500 Metern ein und ziehen gegen Rumänien und auch die Schweiz am Ende deutlich den Kürzeren. Der Traum vom Finale ist für den deutschen Vierer damit ausgeträumt.
11:03
Rudern (M): Nach schwachem Start aufgedreht!
Im zweiten Hoffnungslauf kam das deutsche Boot nicht allzu gut weg. Nach dem schwachen Start drehen Tim Hagemeister, Malte Großmann Max John und Marc Kammann jedoch auf. Zur "Halbzeit" führen die DRV-Starter noch knapp.
11:03
Rudern (M): Problemloser Sieg
Im Vierer der Männer ziehen die Polen nach einem souveränen Sieg im Hoffnungslauf in das Finale ein. Hinter den Polen gewinnt die Ukraine den Zweikampf um den zweiten Finalplatz gegen Italien.
10:54
Rudern (M): Festsitz-Einer
Aktuell steht der Hoffnungslauf im Festsitz-Einer der Männer auf dem Programm. Diese Bootsklasse ist nicht allzu bereit, hat aber natürlich seine Daseinsberechtigung. Der Brite Benjamin Pritchard dominiert diesen Hoffnungslauf mehr als deutlich und stellt die Konkurrenz in den Schatten.
10:47
Rudern (M): Zeidlers Gegner werden gesucht
Es folgen zwei Hoffnungsläufe im Einer der Männer. Gesucht werden die Gegner von Oliver Zeidler, der gestern nach verpatztem Start als Sieger seines Vorlaufes das Halbfinale erreichte. Die jeweils Top Zwei der beiden Hoffnungsläufe erreichen dieses Halbfinale. Zunächst sind das der Monegasse Antognelli und der Schwede Eskil Borgh, im zweiten Hoffnungslauf kommen der Italiener Sartori und der Slowene Pfeifer weiter.
10:34
Rudern (F): Souveräner Sieg!
Alexandra Föster fährt hier einen Start-Ziel-Sieg ein. Die Deutsche lässt zu keiner Zeit etwas anbrennen und gewinnt ihren Hoffnungslauf. Damit zieht sie in das Halbfinale ein. Hinter ihr platzierten sich im Übrigen die Konkurentinnen aus Slowenien und Litauen.
10:26
Rudern (F): Gute Halbfinalchancen!
Im Frauen-Einer steht nun ein weiterer Hoffnungslauf auf dem Programm. Als eine von vier Starterinnen ist auch die Deutsche Alexandra Föster dabei. Drei von Vier Akteurinnen kommen in das Halbfinale, nichts anderes wird das Ziel für Föster sein, die nach gutem Start bereits deutlich führt.
10:19
Rudern (M): Souveräner Finaleinzug
Im leichten Doppelzweier der Männer gewinnen die beiden Schweizer Jan Schäuble und Raphael Ahumada Ireland deutlich ihren Hoffnungslauf. Damit stehen die beiden ebenso im Finale, wie die zweitplatzierten Ukrainer.
10:14
Rudern (F): Die nächsten Finalistinnen
Im zweiten Hoffnungslauf des leichten Frauen-Doppelzweiers setzt sich das irische Duo knapp vor den Schweizerinnen durch. Beide stehen im Finale, dass sie sich aber bis zum Foto-Finish um den Sieg duellierten, zeigt auch den Sportsgeist.
10:07
Rudern (F): Bitteres Ausscheiden!
Alles gegeben, am Ende aber nicht belohnt worden. Das deutsche Boot fährt nur als Dritter ins Ziel. Zwei Sekunden fehlen am Ende auf das polnische Duo. Ein Platz im A-Finale bleibt Marion und Johanna Reichardt somit verwehrt.
10:02
Rudern (F): Nächste Finalchance
Nun aber wieder zu den Frauen! Im Leichtgewichts-Doppelzweier sind Marion und Johanna Reichardt auf dem Papier sicherlich keine Favoritinnen, werden aber versuchen sich einen der ersten beiden Plätze zu sichern.
09:55
Rudern (M): Die Männer greifen ein
Nachdem die erste Stunde den Frauen vorbehalten war, gehen nun auch einige Boot in der Männer-Konkurrenz an den Start. Im ersten Hoffnungslauf des Einers im Leichtgewicht schafft Oskar Soedal als Erster den Einzug ins Halbfinale. Auch Marlon Colpaert aus Belgien und Kasper Hirvilampi stehen in selbigem.
09:49
Rudern (F): Zwei weitere Finalistinnen
Mit Aoife Casey und Stefania Buttignon haben sich nun eine Irin und eine Italienerin im zweiten Hoffnungslauf des Leichtgewicht-Einers das Finalticket sichern können.
09:45
Rudern (F): Dräger setzt sich durch!
Ein ganz starke Leistung von Marie-Louise Dräger! Die Deutsche, die am Ende des Jahres ihre Karriere beenden wird, wird im Hoffnungslauf des Leichtgewichts-Einers Zweite. Nach große Kampf muss sie sich der Griechin Fitsiou geschlagen geben, die 41-Jährige Schwerinerin steht dennoch im Finale.
09:34
Rudern (F): DRV-Boot im Finale!
Der Sieg in diesem Hoffnungslauf geht an die Schweizerinnen, die sich knapp gegen die Niederlande durchsetzen. Auf dem dritten Rang fährt das deutsche Boot nach gutem Schlussspurt vor Italien über die Linie und steht damit ebenfalls im Finale.
09:31
Rudern (F): Finaleinzug für Deutschland?
Nun steht der Doppelvierer an. In diesem Hoffnungslauf schaffen es sogar vier von sechs Booten ins Finale. Auf der Bahn Zwei sind Sarah Wibberenz, Frauke Hundeling, Marie-Sophie Zeidler und Pia Greiten für Deutschland auf dem Wasser.
09:23
Rudern (F): Deutlicher Erfolg der Niederlande
Völlig ungefährdet fährt der Frauen-Vierer der Niederlande den Sieg im Hoffnungslauf ein. Dahinter gewinnt Polen knapp den Kampf um das Finalticket gegen Italien. Das deutsche Team ist in diesem Rennen am Ende weit abgeschlagen.
09:21
Rudern (F): Die nächste Bootsklasse
Es geht im wahrsten Sinne des Wortes Schlag auf Schlag. Nun sehen die Zuschauer einen Hoffnungslauf im Frauen-Vierer. Mit dabei ist erneut ein deutsches Boot, allerdings rechnet man den DRV-Athletinnen in diesem Hoffnungslauf keine großen Chancen aus.
09:20
Rudern (F): Das Finale steht
Emily Hegarty und Fiona Murtagh machen hier bis zum Ende das Rennen und erkämpfen sich in diesem Hoffnungslauf das Finalticket. Hinter ihnen kommen auch die beiden Griechinnen in den Medaillenlauf. Das deutsche Duo reiht sich derweil auf Platz Sechs ein und verpasst so das Finale.
09:16
Rudern (F): Heißer Kampf im Hoffnungslauf
Es folgt ein zusätzlicher Hoffnungslauf, der für die ersten beiden Boote zwei weitere Finalplätze bereit hält. Das Rennen macht aktuell das irische Boot vor Griechenland und Tschechien. Lena Osterkamp und Marie-Catherine Arnold sind für Deutschland mit im Rennen, haben allerdings bereits einen gehörigen Rückstand.
09:15
Rudern (F): Abgeschlagen
Das war Nichts! Judith Guhse und Sophie Leupold geben ihr Bestes, sind am Ende allerdings chancenlos. Fast 30 Sekunden fehlen auf die siegreichen Rumäninnen, die in diesem Rennen Italien und Polen auf die Plätze verweisen.
09:12
Rudern (F): Das wird schwer!
Während das rumänische Duo ganz entspannt in Führung rudert, sieht es für das deutsche Boot nicht so gut aus. Aktuell liegt man auf Platz Fünf und wird wohl das Finale verpassen.
09:11
Rudern (F): Das erste deutsche Boot!
Im zweiten Halbfinale des Doppelzweiers sind nun auch zwei Deutsche mit dabei. Auf der Bahn Sechs werden Judith Guhse und Sophie Leupold um den Einzug ins Finale kämpfen. Der erste Platz dort dürfte allerdings schon vergeben sein, fahren doch die beiden Topfavoritinnen mit. Ancuta Bodnar und Simona Radis aus Rumänien sind amtierende Olympiasiegerinnen und auch hier klarer Favorit auf Gold.
09:07
Rudern (F): Ungefährdet!
Wie erwartet setzen sich die Niederländerinnen deutlich durch. De Jong und Youssifou können hier sogar zeitig Kräfte sparen und Tempo herausnehmen. Auch Rang Zwei, der an das litauische Boot geht, ist ungefährdet. Dahinter sichert sich Großbritannien nach großem Kampf den Platz im Finale.
09:00
Rudern (F): Auf geht's!
Das erste Halbfinale des Frauen-Doppelzweiers ist gestartet. Mit in diesem Halbfinale sind unter anderem die Boote aus der Schweiz und Österreich. Favorisiert sind jedoch Roos de Jong und Laila Youssifou aus den Niederlanden, die bei Olympia zu Bronze ruderten.
08:48
Rudern (M/F): Gleich geht's los!
Auf der Olympia-Regattaanlage wird gleich wie erwähnt der zweite Wettkampftag eröffnet. Medaillen werden dort heute noch nicht vergeben, es gibt allerdings einige Halbfinals und auch Hoffnungsläufe zu sehen. Den Auftakt machen die Frauen im Doppelzweier!
08:40
Der zweite Tag
Die ersten drei Stunden des heutigen Tages stehen einzig im Zeichen des Ruderns. Erst gegen 12 Uhr sorgen Sportklettern und Bahnrad für weitere Unterhaltung. Bei letzterem werden am Nachmittag auch Medaillen vergeben, ebenso wie beim BMX. Zudem steht gegen 17:15 Uhr der Triathlon der Frauen auf dem Programm.
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zurück zu den European Championships! Um 9 Uhr starten auch heute die ersten Wettkämpfe in München.