Direkt zum Inhalt

Liveticker | European Championships 2022: Liveticker - 2022 | Live und Ergebnisse

European Championships

Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen

Ticker

22:43
Fazit nach Tag fünf
Auch am fünften Wettkampftag wurden wieder reichlich Medaillen vergeben. Im Bahnrad-Sprint der Damen wurde Emma Hinze ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherte sich die Goldmedaille. Für großen Jubel sorgte auch Maximilian Dörnbach, der im 1-Kilometer-Zeitfahren Bronze hinter dem Franzosen Landerneau und dem Italiener Bianchi gewann. Die weiteren Goldmedaillen im Bahnradfahren gingen an die Italienerin Barbieri (Omnium Damen) und den Franzosen Grondon (Omnium Herren). Beim spektakulären Speed-Klettern sorgte der Ukrainer Danyil Boldyrev mit seiner Goldmedaille für großen Jubel und vielen Emotionen. Bei den Damen setzte sich die Polin Miroslaw vor zwei Landsfrauen durch. Zudem wurden auch im Tischtennis die ersten Medaillen vergeben. Das französische Mixed-Doppel Lebesson/Yuan setzte sich im Finale gegen Ionescu/Szocs aus Rumänien durch. Leider wurde ein toller Wettkampftag durch zwei verletzte Bahnradfahrerinnen überschattet, die beide ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Wir wünschen beiden eine schnelle Genesung. Morgen geht es mit weiteren packenden Entscheidungen in Bahnradsport und der Leichtathletik weiter. Auch im Beachvolleyball und im Tischtennis stehen zahlreiche Spiele an.
22:41
Leichtathletik: Fazit nach dem ersten Wettkampftag
Der erste Wettkampftag in der Leichtathletik hat schon so einiges mitgebracht. Den Auftakt machten die Marathonläuferinnen und Marathonläufer. Das deutsche Damen-Team konnte dabei Gold sichern, während Miriam Dattke eine Einzelmedaille als Vierte hauchdünn verpasste. Dafür klappte es im Anschluss bei den Männern für Einzel-Gold nach einem furiosen Schlussspurt von Richard Ringer. Die Herren gewannen zudem Team-Bronze. Konstanze Klosterhalfen hat hingegen über die 10.000-Meter-Strecke beim Sieg der Türkin Can knapp eine Medaille verpasst. Im Kugelstoßen gingen die Goldmedaillen an den Serben Mihalljevic und an die Niederländerin Schilder. Das beste deutsche Resultat gelang Sarah Gambetta als Fünfte. Im Zehnkampf führt erwartungsgemäß Simon Ehammer aus der Schweiz. Niklas Kaul ist aber absolut auf Kurs und wird nach Zwischenrang sieben morgen voll angreifen.
22:33
Zehnkampf (M): Ehammer führt - Kaul mit allen Chancen
Nach Tag eins liegt der Schweizer Simon Ehammer mit 4661 Punkten erwartungsgemäß an der Spitze. Der Italiener Dario Dester (4327 Punkte) und der Norweger Sander Skotheim (4324 Punkte) rangieren an den Positionen zwei und drei. Niklas Kaul hat mit 4184 Punkten knapp 500 Zähler Rückstand auf Ehammer. Das bedeutet aber noch gar nichts. Der deutsche Hoffnungsträger hat sogar mehr Punkte auf dem Konto als zum gleichen Zeitpunkt bei seinem WM-Titel 2019. Es deutet sich ein spannender Zweikampf mit dem Schweizer an, der vor allem in den Wurfdisziplinen noch Schwächen zeigen sollte.
22:25
Zehnkampf (M): Licht und Schatten aus deutscher Sicht
Aus deutscher Zehnkampf-Sicht kann nach Tag eins von Licht und Schatten gesprochen werden. Niklas Kaul liegt mit 4184 Punkten auf dem siebten Platz, was sehr zufriedenstellend ist. Sein besserer Tag kommt wie wir wissen ja erst morgen. Kai Kazmirek ist mit Rang acht auch ordentlich unterwegs, jedoch erging es dem Rouinier nach dem 400-Meter-Rennen gesundheitlich nich so gut. Arthur Abele kämpft sich bislang durch und belegt Rang 18. Tim Nowak musste schon vor der 400-Meter-Strecke wegen Kreislaufproblemen aufgeben.
22:19
10.000 Meter (F): Can holt Gold - Klosterhalfen auf Rang vier
Gold für Yasemin Can. Die Türkin läuft souverän zum Europameister-Titel und stellt in 30:32,57 Minuten auch noch eine gute Zeit auf. Eilish Mc Colgan attackiert Lonah Chemtai Salpeter auf der Gegengeraden und reißt sofort eine Lücke. Damit gewinnt die Britin (30:41 Minuten) Silber und die Israelin (30:46 Minuten) Bronze. Konstanze Klostermann (31:05 Minuten) ist nahe an ihre Bestzeit herangekommen und kann mit Rang vier und ihrer Zeit zufrieden sein, auch wenn Rang vier natürlich bitter klingt. Alina Reh hat sich tapfer durchgekämpft und kommt völlige entkräftet als Achte ins Ziel.
22:18
10.000 Meter (F): Can läuft Gold entgegen
Yesemin Can macht weiterhin einen guten Eindruck. Die Türkin, kenianischer Herkunft, ist auf dem Weg zu ihrem dritten EM-Gold. Noch muss die 25-Jährige zwei Runden überstehen. Der Vorsprung auf Mc Colgan und Salpeter beträgt 50 Meter. Klosterhalfen verteidigt Rang vier, hat unter normalen Umständen aber keine Chance mehr auf Edelmetal.
22:16
10.000 Meter (F): Deutsches Duo leidet
Alina Reh hat zu kämpfen. Die Deusche hat sich soeben mehrmals an den Bauch gefast und kurz den Eindruck gemacht, als beende sie das Rennen. Sie beißt sich zwar durch, wurde aber von Can überrundet. Konstanze Klosterhalfen ergeht es auch nicht besser. 1600 Meter vor dem Ziel liegt sie 80 Meter hinter Can und 40 Meter hinter Salpeter und Mc Colgan.
22:13
10.000 Meter (F): Can zieht davon
Die Türkin Can hat genug von der Führungsarbeit von Mc Colgan. Die Cross-Spezialistin greif an und zieht gleich mal 20 Meter weg. Salpeter verbessert sich auf Rang zwei und hat Mc Colgan im Schlepptau. Leidtragende der Tempo-Verschärfung ist Konstanze Klosterhalfen, die den Kontakt verloren hat. Das sieht schlecht aus mit einer Medaille.
22:09
10.000 Meter (F): Klosterhalfen weiterhin in der Spitzengruppe.
An der Spitze ist alles unverändert. Die Favoritin aus Großbritannien, Mc Colgan, führt das Rennen an. An ihren Fersen hängen Can (Türkei), Klosterhalfen (Deutschland) und ein wenig überraschend Salpeter (Israel). Alina Reh hat aktuell 162 Meter Rückstand und rangiert an Position acht. Noch 3600 Meter sind zu absolvieren.
22:07
Kugelstoßen (M): Mihaljevic krönt Gold mit Mega-Stoß
Mit der Gewissheit, Gold sicher zu haben, verzückt der Kroate Filip Mihaljevic ein weiteres Mal die Zuschauer und wuchtet die Kugel auf 21,88 Meter. Damit hat sich der ehemalige U23-Europameister nun auch erstmals bei den Erwachsenen bei einem großen Moment durchgesetzt.
22:05
Leichtathletik (F): Klosterhalfen mischt vorne mit
Vier Läuferinnen haben sich klar abgesetzt. Mc Colgan bestimmt die Pace, doch Can (Türkei), Salpeter (Israel) und Klosterhalfen bleiben an ihren Fersen. Das sieht für die Deutsche wieder sehr viel besser aus, als noch bei der WM in Eugene. Alina Reh liegt auf Rang sieben. 4800 Meter sind absolviert.
22:02
Kugel (M): Silber für Sinancevic
Armin Sinancevic wuchtet die Kugel nochmal hoch in den Münchner Nachthimmel. 21,32 Meter sind wieder eine gute Leistung, jedoch bleiben damit seine 21,39 Meter aus Versuch fünf stehen. Der Serbe gewinnt Silber.
22:01
Kugelstoßen (M): Stanek gewinnt Bronze
Nick Ponzio konnte mit 20,62 Metern nicht zulegen und belegt Rang vier. Dadurch hat Tomas Stanek Bronze sicher und kann nochmal angreifen. Der Tscheche trifft die Kugel aber nicht perfekt. 20,59 Meter sind keine Verbesserung. Der Mitfavorit gewinnt mit 21,26 Metern Bronze.
21:59
10.000 Meter (F): Die Post geht ab
Nach einer langsamen Anfangsphase hat die Britin Mc Colgan die Pace deutlich erhöht und das Feld gesprengt. Konstanze Klosterhalfen befindet sich in der vordersten Gruppe von nur noch sechs Läuferinnen. Alina Reh hat den Anschluss hingegen schon leicht verloren.
21:56
Kugelstoßen (M): Final Showdown um die Medaillen
Der letzte Versuch im Kugelstoßen läuft. Mihaljevic führt vor Sinancevic und Stanek. Ein Angriff ist wohl am ehesten von Nick Ponzio zu erwarten. Der Italiener hat eine Bestleistung von 21,83 vorzuweisen und konnte zuletzt ein Diamond-League-Meeting in Rom gewinnen.
21:54
10.000 Meter (F): Klosterhalfen in guter Position
Nach einem Fehlstart läuft das 10.000-Meter-Rennen der Damen. Die beiden Britinnen Harrison und Mc Colgan bestimmen die Pace. Konstanze Klosterhalfen hat sich direkt im Schlepptau auf Position drei einsortiert. Der erste Kilometer ist in 3:11 Minuten noch nicht sonderlich schnell. Ein typisches Meisterschafts-Rennen eben.
21:51
Kugelstoßen (M): Mihaljevic baut seine Führung aus
Was für ein Stoß! Filip Mihaljevic baut seine Führung mit einer Weite von 21,53 Metern aus. Diesen Versuch können fürs Erste weder Stanek (CZE) und Sinancevic konntern. Der Serbe kommt aber immerhin auf 21,39 Meter und übernimmt damit den Silber-Platz. In der Qualifikation hat er es im Übrigen auf 21,82 geschafft. Gut möglich also, dass der 26-Jährige noch im finalen Showdown zulegen kann.
21:48
10.000 Meter (F): Klosterhalfen und Reh im Einsatz
Nun steht das letzte ganz große Highligt des ersten Tages der Leichtathletik-Wettkämpfe an. WM-Bronze-Gewinnerin (2019) Konstanze Klosterhalfen ist die deutsche Hoffnungsträgerin. Die 25-Jährige konnte nach einer Corona-Infektion bei der WM in Eugene nicht mithalten, zeigte aber zuletzt in der Diamond League aufsteigende Form. Klosterhalfen kann, wenn alles perfekt läuft, um eine Medaille mitkämpfen. Für Alina Reh ist ebenfalls ein Top-8-Platz realistisch. Die Dominatorin über die 10.000 Meter, Safin Hassan, ist nicht am Start. Elish Mc Colgan (GBR) ist die Favoritin. Auch ihre Landsfrau Judd und die Türkin Can muss man auf dem Zettel haben.
21:42
Kugelstoßen (F): Schilder gewinnt vor Dongmo
Auriol Dongmo stößt starke 19,52 Meter und darf sich über Silber freuen. Die Portugiesin hat einen sensationellen Wettkampf geliefert und mit 19,82 Meter einen Nationalen Rekord und Silber geholt. Gegen die bärenstarke Holländerin, Jessica Schilder war aber auch sie chancenlos. 20,24 Meter bedeuteten für Schilder nicht nur Gold, sondern auch eine persönliche Bestleistung und Landesrekord.
21:38
Kugelstoßen (F): Van Klinken gewinnt Bronze
Vorne konnten sich Schilder und Dongmo in den letzten Durchgängen nicht mehr verbessern. Während van Klinken Bronze sicher hat und nochmal gute 19,52 stößt, erwartet uns jetzt der letzte Angriff der Portugiesin auf die führende Niederländerin.
21:37
Kugelstoßen (F): Gambetta wird Fünfte
Die Schwedin Fanny Roos konnte sich mit 18,55 Metern an Gambetta vorbei schieben. Diesen Versuch kann die Deutsche nicht kontern. Ein schwacher Versuch von 17,61 Metern besiegelt Rang fünf.
21:36
Kugelstoßen (M): Enger Dreikampf an der Spitze
Filip Mihaljevic kontert die 21,24 Meter von Sinancevic mit 21,27 Metern. Damit führt der Kroate den Wettbewerb an. Doch auch Stanek (CZE) ist jetzt hellwach. 21,26 Meter bedeuten Rang zwei. Ist das spannend da vorne! Derweil ist Simon Bayer nicht mehr im Wettbewerb vertreten. Der 26-Jährige hat mit 19,83 Metern Rang elf belegt.
21:32
Zehnkampf (M): Kaul mit persönlicher Bestzeit über 400 Meter
Nun befinden sich die besten 400-Meter-Läufer aus dem Kreise der Zehnkämpfer in den Startblöcken. Der Schweizer Simon Ehammer stürmt vorne weg, doch Niklas Kaul bleibt ganz gut auf Kontakt. Ehammer jubelt auf dem Boden liegend über seine 47,40 Sekunden, doch auch Niklas Kaul reißt beide Arme nach oben, ehe er sich entkräftet auf den Boden legt. 47,87 Sekunden bedeuten eine neue persönliche Bestleistung.
21:27
Kugelstoßen (M): Sinancevic weiterhin in Führung
Armin Sinancevic zeigt in einem eher mäßigen Finale die bislang beste Performance. 21,24 Meter bedeuten Rang eins. Der Kroate Mihaljevic und der Tscheche Stanek liegen mit weitengleich mit 21,05 Metern auf den weiteren Medaillenrängen. Simon Bayer konnte sich auf 19,83 verbessern. Für die Top 8 müssten es aber noch mindestens zehn Zentimeter mehr sein.
21:24
Zehnkampf (M): Norweger SKotheim bleibt auf Kurs
Brillante Vorstellung von Sander Skotheim. Der Norweger, der aktuell auf Rang zwei rangiert, kommt in pfeilschnellen 48,27 Sekunden ins Ziel und stellt damit eine neue persönliche 400-Meter-Bestzeit auf. Arthur Abele läuft ordentliche 50,37 Sekunden. Schlechte Nachrichten gibt es von Tim Nowak. Der deutsche Zehnkämpfer, der im Hochsprung noch so furios unterwegs war, konnte nicht an den Start gehen. Es gibt noch keine weiteren Informationen dazu.
21:19
Kugelstoßen (F): Keine Verbesserungen beim deutschen Trio
Julia Ritter und Katharina Maisch konnten sich mit Stößen auf 18,14 und 17,80 Meter nicht verbessern und bleiben auf den Rängen sechs und acht. Kann nun Sara Gambetta im vierten Durchgang eine Verbesserung erzielen? Nein, mit 18,40 bleibt sie knapp unter ihren 18,48 Metern zurück.
21:18
Zehnkampf (M): 400 Meter schließen Tag eins ab
Für die Zehnkämpfer geht ein langer erster Tag zu Ende. Das erste Rennen über die 400 Meter ist vorbei. Der Schwede Marcus Nilsson konnte in 49,77 Sekunden die beste Zeit markieren. Mitfavorit Uibo (EST) hat in 50,21 Sekunden eine Saison-Bestleistung aufgestellt. In Lauf zwei werden gleich Nowak und Abele antreten. Kaul und Kazmirek sind wie auch Ehammer in Lauf drei am Start.
21:13
Kugelstoßen (F): Deutsches Trio im Endkampf
Im Kugelstoßen der Damen sind inzwischen drei Versuche absolviert. Dies bedeutet auch, dass nur noch acht Athletinnen im "Endkampf" vertreten sein werden. Dazu gehören auch die drei Deutschen, Sara Gambetta (18,48 Meter), Julia Ritter (18,29 Meter) und Katharina Maisch (18,01 Meter), die auf den Rängen vier, sechs und acht rangieren. Auf den Medaillenrängen liegen Schilder (NED/20,24 Meter), Dongmo (POR/19,82 Meter) und Van Klinken (NED/18,94 Meter).
21:11
Kugelstoßen (M): Sinancevic führt
Der Quali-Beste, Armin Sinancevic, hat auch den besten Start in den Wettbewerb hingelegt. Der Serbe, der eine Bestweite von 21,88 vorweist, übertrifft die 21-Meter-Marke in Durchgang eins mit 21,07 Metern. Simon Bayer hat mit 19,58 Metern einen soliden Start gezeigt.
21:09
Kugelstoßen (M) Simon Bayer hält deutsche Flagge hoch
Nun geht es auch für die Männer los, die parallel zu den Damen auf der anderen Anlage zu Werke gehen. Zu den Favoriten zählen Sinancevic (Serbien), Ponzio (Italien), Stanek (Tschechien) und Mihaljevic (Kroatien). Die Muskeltiere können allesamt an die 22 Meter werfen. Mit Simon Bayer ist auch ein Deutscher dabei. Eine Weite von über 20 Metern wären für den Quali-Zwölften aber schon ein Erfolg.
21:05
Kugelstoßen (F): Ritter und Maisch ohne Verbesserungen
Julia Ritter konnte mit 18,00 Metern nicht an ihre 18,29 aus Durchgang eins anknüpfen. Katharina Maisch erwischt einen ungültigen Versuch.
21:04
Kugelstoßen (F): Gambetta nähert sich an.
Starker Stoß von Sara Gambetta. Die erfolgreichste deutsche Kugelstoßerin der letzten Jahre kommt mit 18,48 Meter zumindest um 40 Zentimeter an ihre Bestleistung (18,88 Meter) heran. Diese wird die 29-Jährige toppen müssen, wenn es für Edelmetal reichen soll.
21:01
Kugelstoßen (F): Dongmo mit starken 19,82 Metern
Ganz so leicht möchte sich Auriol Dongmo dann auch nicht geschlagen geben. Mit 19,82 Metern stellt sie einen neuen portugiesischen Rekord (Freiluft) auf. Noch fehlen aber gut 40 Zentimeter auf Dongmo. Die Holländerin Jorinde van Klinken hat im zweiten Durchgang 18,94 erzielt und liegt damit klar an Rang drei. Das könnte schon für Bronze reichen.
20:57
Dreisprung (M): Dreisprung-Quali ohne Max Hess
Derzeit läuft auch die Dreisprung-Quali der Männer. Aus deutscher Sicht fehlt jedoch Max Hess, der sich unglücklicherweise wenige Tage vor dem EM-Start einen Schlüsselbeinbruch zugezogen hat. Daher ist auch kein deutscher Starter mit dabei. Mit dem Italiener Ihemeje (17,20 Meter) und dem favorisierten Portugiesen Pichardo (17,36 Meter) haben zwei Athleten die 17-Meter-Marke überqueren können.
20:54
Kugelstoßen (F): Schilder schockt die Konkurrenz
Wow, was für ein Mega-Stoß von Jessica Schilder! Die Holländerin jubelt über sensationelle 20,24 Meter. Damit hat sie ihre persönliche Bestleistung pulverisiert und zum ersten Mal in ihrem Leben über 20 Meter gestoßen. Mehr als eine Hand hat sie schon jetzt an Gold.
20:52
Kugelstoßen (F): Guter Stoß von Ritter
Klasse! Die jüngste deutsche Kugelstoßerin, Julia Ritter, haut gleich beim ersten Versuch einen guten Stoß raus. Mit 18,29 Metern kommt sie nahe an ihre Bestleistung heran und reiht sich nur sechs Zentimeter hinter der Schwedin Roos auf auf Rang vier ein. Durchgang eins von sechs ist inzwischen vorbei.
20:50
Kugelstoßen (F): Verhaltener Start von Maisch und Gambetta
Katharina Maisch bleibt mit einer Weite von 18,01 Meter hinter ihrer guten Quali-Leistung (18,65 Meter) zurück. Fürs Erste bedeutet das Rang sechs, da sich Teamkollegin und Olympia-Achte Sara Gambetta knapp mit 18,17 Meter davor setzen konnte.
20:47
Kugelstoßen (F): Schilder geht in Führung
Jessica Schilder beginnt mit starken 19,47 Metern. Das ist eine Weite die auch die Portugiesin Dongmo nicht bei jedem Wettkampf wirft. Die einstige Hallen-Weltmeisterin versucht die Marke direkt zu kontern, bleibt mit 19,29 Metern aber knapp zurück. Das sind jedoch beides Weiten, die für das deutsche Trio wohl zu stark sind. Dennoch sind wir gespannt, was die Damen uns gleich zeigen werden.
20:42
Kugelstoßen (F): Kugelstoß-Finale beginnt
Das Finale im Kugelstoßen der Damen steht bevor. Zu den Favoritinnen zählen insbesondere die Holländerin Jessica Schilder, die in Eugene WM-Bronze sichern konnte und die Portugiesin Auriol Dongmo, die einst Hallen-Weltmeisterin (mit 20,43 Meter!) war und in der Quali den besten Eindruck gemacht hat. Aus deutscher Sicht sind Sarah Gambetta, Katharina Maisch und Julia Ritter am Start. Die beiden Erstgenannten haben Außenseiter-Chancen auf Edelmetal, wenngleich Gold und Silber wohl vergeben sind.
20:39
Beachvolleyball (F): Sieg für Laboureur und Schulz
Für Chantal Laboureur und Sarah Schulz könne der Start ins Turnier kaum besser laufen. Das Duo, dass seit 2021 zusammenspielt und den deutschen Meistertitel innehält, hat die österreichischen Schwestern Dorina und Ronja Klinger klar mit 21:10 und 21:13 besiegt. Damit übernehmen sie folgerichtig Rang eins in Gruppe G. Laboureur und Schulz werden demnächst auf die Gruppengegnerinnen Scampoli/Bianchin (ITA) und Kotnik/Lovsin (SLO) treffen. Beide Teams, die ab 21 Uhr gegeneinander spielen, sind aber weniger stark einzuschätzen.
20:34
Beachvolleyball (F): Laboureur und Schulz dominieren auch Satz zwei
Die Stimmung am Königsplatz ist top! Das liegt vor allem daran, dass Chantal Laboureur und Sarah Schulz tolles Beachvolleyball zeigen. Nach dem 21:10-Satzgewinn, liegt das deutsche Duo auch in Satz zwei mit 18:10 vorne. Drei Zähler fehlen noch zum Sieg. Das sollte doch nur Formsache sein.
20:32
1500 (M): Kessler verpasst Finale über 1500 Meter
Der Spanier Garcia dominiert die letzte Runde von vorne und zieht die Pace doch relativ klar an. Auf der Zielgeraden sind jedoch andere klar schneller. Der Pole Rozmys und der Italiener Arese kommen vor dem Spanier ins Ziel, was für diesen aber nicht schlimm ist. Kessler hält sich ganz gut, verliert den Kontakt nach ganz vorne aber doch ein wenig. Rang acht bedeutet, dass er auf die Zeit hoffen muss. Das lange Warten hat kein positives Ende. Kessler hat das Finale der besten zwölf Athleten um einen Rang verpasst.
20:28
1500 Meter (M): Kessler hält sich gut
Der deutsche 1500-Meter Läufer Christoph Kessler sortiert sich in etwa im vorderen Mittelfeld ein und hält die Innenbahn. Der Ungar Szögi bestimmt die Pace vor Habz aus Frankreich. Das sieht fürs Erste nicht so schlecht aus. Das Tempo ist aber auch ziemlich niedrig.
20:26
1500 Meter (M): Macht es Kessler besser als Mohumed?
Weiter geht es mit Vorlauf zwei und Christoph Kessler. Der 27-Jährige kommt eigentlich über die 800 Meter und versucht sich nun auf der etwas längeren Distanz. Kessler konnte seine Zeit in dieser Saison auf 3:36,63 Minuten verbessern. Heute wird es insbesondere aber auch auf die richtige Taktik und ein gutes Finish ankommen. Tempo wird schließlich selten gebolzt. Der Favorit in diesem Lauf ist der Spanier Garcia, der bei der WM Vierter wurde und eine Bestzeit von 3:30,20 Minuten stehen hat.
20:22
1500 Meter (M): Ingebrigtsen gewinnt ersten Vorlauf: Mohumed chancenlos
Die Glocke läutet und das ist auch für Mohumed das Zeichen, dass er jetzt Gas geben muss. Der Deutsche hat jedoch keine Chance und muss mit ansehen, wie die Konkurrenz davonschnellt. 3:45 im Ziel bedeuten Rang 14 und sind doch eine dicke Enttäuschung und natürlich das Aus. Den Lauf gewinnt wie erwartet Jakob Ingebrigtsen aus Norwegen. Der Superstar der Szene hat ja etwas gutzumachen, nachdem er bei derm WM überraschend vom Briten Wightman geschlagen wurde, der hier aber nicht an den Start geht.
20:21
Dramatischer Tag im Bahnradstadion auf dem Messegelände!
Es war ein höchstemotionaler Tag auf dem Münchner Messegelände - aus deutscher Sicht, aus Athleten- und Zuschauersicht. Maximilian Dörnbach sorgte bereits am Nachmittag für die nächste deutsche Medaille, als er sich im Zeitfahren den dritten Platz hinter dem Franzosen Melvin Landerneau und dem Italiener Matteo Bianchi gesichert hat. Eine Medaille knapp verpasst hat im Anschluss Lea Sophie Friedrich im Bronze-Finale des Sprints gegen die Niederländerin Laurine van Riessen. Danach kam es im Omnium-Finale der Frauen zum Drama: Eine üble Kollision von vier Athletinnen sorgte für eine mehr als halbstündige Unterbrechung. Zwei Frauen mussten ins Krankenhaus abtransportiert werden. Der Schock saß tief, der Resttag war überschattet. Rachele Barbieri aus Italien gewinnt am Ende den wiederaufgenommenen Omnium-Wettbewerb. Kurz darauf herrscht Klarheit, dass es den verletzten Athletinnen den Umständen entsprechend gut geht. Darauf folgte das Grand Finale der Emma Hinze, die sich im dritten Sprint-Finallauf auf den letzten Zentimetern gegen die Französin Mathilde Gros die dritte Goldmedaille der Europameisterschaft erkämpft! Die European-Championships gehören nach wie vor der 24-Jährigen Bahnrad-Königin!
20:17
1500 Meter (M): Mohumed beginnt verhalten
Der erste von zwei Vorläufen über die 1500 Meter ist unterwegs. Den ersten von zwei deutschen Startern über diese Distanz sehen wir jetzt schon. Das ist der U23-Europameister über die 5000 Meter, Mohamed Mohumed. Der 23-Jährige befindet sich ganz am Ende des Feldes. Der Brite Heyward bestimmt die Pace. Zwei Runden sind noch zu absolvieren.
20:14
Beachvolleyball (F): Guter Start für Laboureur/Schulz
Aktuell läuft der erste Satz im Beachvolleyball-Duell zwischen dem deutschen Duo Laboureur/Schulz den Österreicherinnen Klinger/Klinger klar zu Gunsten der beiden deutschen Athletinnen. Die Weltranglisten-20. führen klar mit 18:9 und stehen vor dem Gewinn von Satz eins. Ein Auftaktsieg in der Gruppenphase ist aber auch Pflicht, zumal die beiden Schwestern aus der Alpenrepublik nur auf dem 42. Platz der Weltbestenliste stehen.
20:10
Zehnkampf (M): Ehammer und Skortheim fliegen davon
Der Norweger Skortheim hat eine hervorragende Flugshow geliefert, konnte die 2,14 Meter aber nicht mehr überqueren. Trotzdem liegt er in der Gesamtwertung auf Rang zwei hinter Simon Ehammer, der 2,08 (PB) überflogen hat. Auch Tim Nowak konnte mit seiner neuen Bestleistung von 2,08 Meter endlich mal ein richtiges Ausrufezeichen. Dies blieb Niklas Kaul mit 2,02 Meter verwehrt. Der deutsche Hoffnungsträger ist mit Rang acht in der Gesamtwertung dennoch auf Kurs.
20:09
Grondin schnappt sich Gold vor Consonni und Mora!
Der Führende wechselte gefühlt nach jeder neuen Punktevergabe des Punkterennens! Am Ende eines extrem spannenden Wettkampfs kann der Franzose Donavan Grondin sein Glück kaum fassen, er setzt sich am Schluss an die Spitze und holt Gold! Silber geht an Simone Consonni zwei Punkte dahinter und Bronze an den Spanier Sebastian Mora, der als Gesamtführender ins Finale gegangen war! Moritz Malcharek kann mit seinem neunten Platz in der Endwertung ebenfalls sehr zufrieden sein!
20:06
Was wird das für ein Finish?!
Mora, Grondin und Consonni sind jetzt punktgleich kurz vor dem letzten Sprint um die Goldmedaille! Auch Heijnen ist nur einen Punkt dahinter! Wer wird Europameister?
20:04
Diskus (F): Pudenz macht kurzen Prozess
Für Kristin Pudenz hat die Qualifikation keine Probleme dargestellt. Die beste deutsche Diskuswerferin, die so einen unglücklichen WM-Auftritt hingelegt hat, erzielte schon in Versuch eins 64,25 Meter und konnte sich damit klar auf Rang eins in der Quali-Gruppe B setzen. Claudine Vita hat sich in Gruppe A schon das Q geholt und auch für Shanice Craft wird es reichen, da sie insgesamt auf Rang fünf liegt.
20:04
Bahnrad (M): Entscheidung naht - Mora gleicht aus!
Wir nähern uns einem Herzschlagfinale im Punkterennen des Omnium-Wettbewerbs! Sebastian Mora schlägt gegen seinen niederländischen Widersacher zurück und gleicht nach Punkten aus! 123:123 steht es in der Gesamtwertung, es sind noch vierzehn Runden zu gehen! Auch der Italiener Simone Consonni und der Franzose Donavan Grondin sind zwei und vier Punkte entfernt noch mittendrin im Kampf um Gold!
20:00
Bahnrad (M): Heijnen setzt sich an die Spitze!
Der Spanier Sebastian Mora ist auf einmal nicht mehr der Führende des Gesamtklassements, denn der Niederländer Philip Heijnen macht ihm nach einer sensationellen Punkteausbeute plötzlich den EM-Titel streitig! Sechs Punkte liegt er nun vor dem Spanier und sieben Zähler vor dem Italiener Simone Consonni. 37 Runden sind noch zu absolvieren!
19:57
400 Meter (F): Schmidt qualifiziert!
Im letzten Vorlauf über die 400 Meter qualifiziert sich Alica Schmidt für das Halbfinale! Sie kommt als Drittschnellste ihres Laufs knapp vor der Italienerin Anna Polinari ins Ziel und ist damit weiter dabei!
19:55
Tischtennis (X): Frankreich ist Europameister!
Das französische Tischtennis-Couple um Emmanuel Lebesson und Jianan Yuan besiegt das rumänische Duo Ovidiu Ionescu und Bernadette Szocs im Finale mit 3:1 und kürt sich damit zum neuen Europameister! Rumänien kam gut rein und ging in Führung, sah sich dann aber einem starken Frankreich ausgesetzt, das die folgenden drei Sätze gewinnen sollte! Glückwunsch an Frankreich!
19:51
Zehnkampf (M): Skotheim knackt die 2,11 Meter, Ehammer und Nowak scheitern zunächst!
Der Norweger Skotheim legt die neue Bestmarke von 2,11 Meter hin! Ehammer und auch Nowak können zunächst nicht folgen, ihnen bleibt beim Hochsprung noch ein Versuch.
19:46
Tischtennis (X): Frankreich 2:1 vorne!
Im Mixed-Finale geht das französische Duo Lebesson/Yuan zunächst mit 0:1 in Satzrückstand, kommt dann aber dank eines 11:6 und 11:5 zurück und dreht die Partie vorerst. Wie reagieret Team Ionescu/Szocs aus Rumänien?
19:44
Bahnrad (M): Omnium-Finale gestartet!
Nach dem dritten Gold-Triumph von Emma Hinze ist mit dem Omnium-Punktefahren der Männer der letzte Bahnradwettbewerb des Tages angebrochen. Der Spanier Mora führt in der Gesamtführung vor dem Italiener Consonni und dem Belgier van den Bossche. Wer schnappt sich Gold?
19:41
Zehnkampf (M): Nowak knackt die 2,08 Meter!
Auch Tim Nowak ist in Hochsprung-Bestform! Der Deutsche packt wie Ehammer auch die Höhe von 2,08 Meter!
19:40
Zehnkampf (M): Ehammer ist eh hammer!
Der schweizer Medaillenkandidat verbessert seine persönliche Bestleistung im Hochsprung und überflügelt die 2,08 Meter! Damit setzt der Eidgenosse vor allem ein Zeichen in Richtung Niklas Kaul, der weitere Versuche gescheut hat.
19:39
Zehnkampf (M): Nowak bester Deutscher im Hochsprung!
Tim Nowak überfliegt als einziger Zehnkämpfer die 2,05 Meter und probiert sich nun über die 2,08 Meter. Allerdings bleibt er im ersten Versuch hängen. Das passierte ihm aber zuvor auch über die drei Zentimeter weniger, vielleicht geht noch was.
19:36
400 Meter (M): Schneider qualifiziert!
Als einziger Deutscher qualifiziert sich Patrick Schneider für die nächste Runde über die 400 Meter-Distanz! Hinter dem Franzosen Thomas Jordier kommt er im vierten Vorlauf nach 45,58 Sekunden als Zweiter ins Ziel!
19:34
Goldmärchen für Hinze geht nach Photo-Finish weiter!
Auf den allerletzten Zentimetern überholt Emma Hinze ihre französische Konkurrentin Mathilde Gros! Es sind damit endgültig die European Championships der Emma Hinze, die sich die dritte Goldmedaille schnappt! Vor allem die Art und Weise ist heute mehr als beeindruckend! Die Deutsche kann es noch gar nicht fassen. Sie ist total überwältig von sich selbst und der Atmosphäre - fabelhaft!
19:31
Bahnrad (F): Keine irreparablen Schäden nach Sturz
Inzwischen herrscht vorerst Erleichterung, denn die Schäden der Athletinnen sind nach dem furchtbaren Sturz im Punkterennen der Frauen nicht irreparabel. Die Frauen sind bei Bewusstsein. Eine gute Nachricht vor dem jetzt startenden Finale zwischen Hinze und Gros!
19:29
Zehnkampf (M): Kaul begnügt sich mit 2,02 Meter
Niklas Kaul bleibt auch im zweiten Versuch an den 2,05 Meter hängen und lässt dann den dritten Sprung freiwillig aus. Diesen Move kann er sich erlauben. Sein Konkurrent Simon Ehammer aus der Schweiz setzt hingegen mit den übersprungenen 2,05 Meter ein Zeichen.
19:27
Gold für Barbierie - Silber für Copponi!
Mit ihrer Schlussoffensive schnappt sich die Italienerin Rachele Barbieri den Europameister-Titel im Omnium-Wettbewerb! Dieser steht natürlich im Schatten des schlimmen Sturzes mitten im Rennen. Alle Athletinnen verdienen den höchsten Respekt, dass sie dieses schockbehaftete Rennen zu Ende gebracht haben. Clara Copponi aus Frankreich holt Silber, Daria Pikulik aus Polen gewinnt Bronze. Lin Teutenberg macht in der letzten Disziplin noch drei Plätze gut und belegt Platz sechs! Es folgt in Kürze das Gold-Duell des Sprints mit Emma Hinze!
19:24
Bahnrad (F): Barbieri übernimmt die Führung!
Die Italienerin Rachele Barbieri sichert sich acht Runden vor Schluss die Gesamtführung, weil sie sich die nächsten fünf Punkte schnappt. Sie schiebt sich damit vor die Französin Clara Copponi, die drei Punkte dahinter lauert. Die Polin Daria Pikulik ist mit 167 Punkten auch nur sieben Zähler hinter der Führenden - Spannung pur!
19:21
Zehnkampf (M): Kazmirek und Kaul kommen erstmals an ihre Grenzen
Bisher war der Deutsche ohne Fehlversuch im Hochsprung unterwegs, bei der nächsten Höhe von 2,05 Meter läuft er aber etwas zu direkt auf die Stange zu. Auch Niklas Kaul bleibt direkt nach ihm erstmals an der Stange hängen. Zwei Versuche bleiben den beiden deutschen Medaillenhoffnungen.
19:19
Tischtennis (X): Mixed-Finale steht bevor!
Im Tischtennis-Mixed-Wettbewerb startet in wenigen Augenblicken das Finale zwischen dem rumänischen Duo Ionescu/Szocs und dem französischen Team Lebesson/Yuan. Wer setzt sich die Krone Europas auf?
19:16
Bahnrad (F): Restart durchgeführt
Klar, es geht weiter mit dem Punktefahren der Frauen im Omnium-Wettbewerb. Klar ist aber auch, dass der Fokus nicht mehr auf dem sportlichen Wettbewerb sondern auf dem gesundheitlichen Zustand der verletzten Athletinnen liegt.
19:14
400 Meter (M): Schlegel ohne Chance
Auch der zweite Deutsche kann sich nicht für die weiteren Läufe qualifizieren. Marvin Schlegel kommt mit einer Zeit von 46,16 Sekunden als Letzter seines Laufs ins Ziel.
19:13
Zehnkampf (M): Nowak muss in zweiten Versuch über 2,02 Meter
Den ersten Schönheitsfehler bekommt der Wettbewerb für den deutschen Nowak, der bei der Höhe von 2,02 Meter im ersten Versuch die Stange mit den Beinen zu Boden reißt. Ihm bleiben noch zwei Möglichkeiten.
19:08
Zehnkampf (M): Auch Kaul weiter ohne Patzer
Der Hochsprungwettbewerb läuft für die deutschen Athleten weiter nach Maß. Auch Niklas Kaul ist weiter ohne Fehlversuch unterwegs und überflügelt die 2,02 Meter ohne mit der Wimper zu zucken.
19:08
Bahnrad (F): Starke Platzwunden nach dem Sturz
Wie aus dem Bahnradstadion mittlerweile nach Außen dringt, hat sich die Behandlung der beiden verletzten Athletinnen wohl auch aufgrund von schlimmeren Platzwunden hingezogen. Diese Informationen sind natürlich weiterhin mit Vorsicht zu genießen. Es ist immer noch unklar, wie schlimm das Ausmaß der Verletzungen ist.
19:06
Zehnkampf (M): Kazmirek unbeirrt weiter auf Kurs!
Kai Kazmirek überspringt federleicht auch die nächste Höhe von 2,02 Meter! Der Deutsche ist im Hochsprungwettbewerb weiter voll auf Kurs und verbucht nach wie vor keinen einzigen Fehlversuch!
19:04
400 Meter (M): Sanders verpasst Quali
Manuel Sanders wird im ersten Vorlauf über die 400 Meter nur Vierter und verpasst mit 46,21 Sekunden die Quali. Lionel Spitz aus der Schweiz und Patrik Sorm auf Tschechien dominieren den ersten Durchgang.
19:03
Zehnkampf (M): Abele scheitert an 1,84 Meter
Bei seinem Abschieds-Zehnkampf muss sich Arthur Abele bei der Höhe von 1,84 Meter geschlagen geben. Beim dritten Versuch bleibt er mit den Unterschenkeln an der Latte hängen, bedankt sich aber trotzdem bei den Fans.
19:00
Bahnrad (F): Restart des Punkterennens auf 19:15 Uhr angelegt
Es herrscht eine fassungslose Stille im Bahnradstadion. Weiterhin ist das Punkterennen des Omnium-Wettbewerbs der Frauen nach dem dramatischen Sturz unterbrochen. Zwei Fahrerinnen werden immer noch behandelt. Inwiefern heute nochmal Freude aufkommen kann, sei aufgrund der Umstände dahingestellt. Immerhin wird die erste Athletin nun unter Sichtschutz abtransportiert. Bei ihr handelt es sich um die Ukrainerin Ganna Solovei. Wir wünschen nur das Allerbeste!
18:57
Diskus (F): Vita und Craft setzen Marken in Quali
Die deutschen Diskuswerferinnen um Claudine Vita und Shanice Craft dominieren gemeinsam mit der Kroatin Sandra Perkovic die Quali der Gruppe A. Vita legt im dritten Versuch noch einen auf ihre ersten beiden Würfe drauf und qualifiziert sich mit einer Weite von 63,51 Meter. Craft landet mit 62,64 Metern knapp hinter ihrer Kollegin. Die Kroatin Perkovic zaubert im letzten Wurf satte 65,94 Meter hin - bisher Bestwert.
18:53
Zehnkampf (M): Kaul macht's wie Kazmirek
Die Stange wackelt zwar, dennoch schraubt sich auch Niklas Kaul im ersten Versuch über 1,99 Meter. Für die nächste Höhe muss aber wieder etwas mehr kommen.
18:49
Zehnkampf (M): Kazmirek weiter ohne Fehlversuch
Kai Kazmirek kommt weiterhin völlig ohne Probleme über die ersten Hürden dieses Hochsprungwettbewerbs. Auch die 1,99 Meter passiert der Deutsche souverän.
18:49
Bahnrad (F): Abtransport lässt auf sich warten
Für die zwei betroffenen Fahrerinnen, die nach der Kollision weiterhin behandelt werden müssen, steht wohl noch kein richtiges Mittel zum Abtransport bereit. Es bleibt zu hoffen, dass es den Frauen den Umständen entsprechend gut geht.
18:48
Zehnkampf (M): Nowak steigt bei 1,96 Meter sicher ein
Wie schon Kazmirek und Kaul zuvor gibt sich auch Nowak bei der Höhe von 1,96 Meter keine Blöße. Er steigt sogar erst bei dieser Höhe ein und hat noch Platz.
18:44
Zehnkampf (M): Auch die 1,96 Meter kein Problem für Kazmirek und Kaul
Die beiden Deutschen kommen weiter ohne Probleme durch den Hochsprungwettbewerb. Die drei Zentimeter mehr werden von beiden souverän übersprungen. Auch Abele meistert seine Einstiegshöhe von 1,75 Meter.
18:42
Bahnrad (F): Rennen nach wie vor unterbrochen
Das Punkterennen des Omnium-Wettbewerbs der Frauen ist nach dem dramatischen Sturz 33 Runden vor Schluss nach wie vor unterbrochen. Die Athletinnen halten sich warm, während zwei Frauen nach wie vor behandelt werden. Das ist natürlich keine einfache Situation für die Fahrerinnen, die später wieder Motivation schöpfen müssen. Das Allerwichtigste ist selbstverständlich die Gesundheit der beiden Fahrerinnen, die hinter einem Sichtschutz liegen.
18:39
Zehnkampf (M): Kaul und Kazmirek gelingt Einstieg
Sowohl Niklas Kaul als auch Kai Kazmirek überfliegen die erste Hürde von 1,93 Meter beim ersten Versuch. So hatten sich die beiden Zehnkämpfer den Start vorgestellt. Auch der Schweizer Favorit Ehammer bringt eine deutliche Lücke zwischen seinen Körper und die Stange bei 1,93 Meter.
18:36
Bahnrad (F): Strecke wird repariert
Die Strecke hat nach dem Horrorcrash der vier Fahrerinnen gelitten und muss nun von den Technikern länger präpariert werden. Nach wie vor ist die Informationslage, was den Gesundheitszustand der Athletinnen angeht, mau. Allerdings sind wohl zumindest zwei von vier Betroffenen mit dem Schock davongekommen.
18:33
Schlimmer Sturz beim Punktefahren - Rennen unterbrochen!
Gleich vier Bahnradfahrerinnen kollidieren und kommen übel zu Fall! 33 Runden vor dem Ende ist das natürlich ein Schock für alle. Alle betroffenen Athletinnen können sich wohl bewegen, das ist erstmal die gute Nachricht. Die Bahn ist auch malträtiert worden, die Fahrerinnen sind Stand jetzt wohl nicht heftig verletzt.
18:27
Bahnrad (F): Kopecky und van der Duin schlagen gegen Teutenberg zurück!
Die Belgierin und die Niederländerin wurden zu Beginn des Punkterennens von Teutenberg überrumpelt, kassieren die Deutsche aber nach Punktgewinnen wieder ein. Linn Teutenberg ist rutscht damit auf Rang sechs, ist aber nach wie vor super auf Kurs.
18:25
Bahnrad (F): Copponi auf Kurs!
Die Französin sammelt regelmäßig Rundenpunkte und verteidigt ihre Gesamtführung. Sie ist sechzig Runden vor dem Ende sechs Punkte vor der Polin Pikulik. Teutenberg ist nach wie vor auf Rang vier dank ihres starken Angriffs zu Beginn des Punkterennens. Ihr Abstand auf die Dritte Barbieri aus Italien beträgt sechs Punkte.
18:19
Bahnrad (F): Teutenberg sichert sich die ersten Punkte!
Die deutsche Bahradfahrerin startet furios ins Punktefahren und wird vom Publikum zum ersten Rundengewinn getragen und holt sich zwanzig Punkte! So kann es für die Deutsche weitergehen! Sie schiebt sich dadurch erstmal vom neunten auf den vierten Rang in der Gesamtwertung - bockstark!
18:16
Bahnrad (F): Omnium-Finale gestartet!
Wer schnappt sich die Goldmedaille im Omnium-Wettbewerb der Frauen? In der finalen Disziplin des Punktefahrens über zwanzig Kilometer geht die Französin Clara Copponi als Gesamtführende auf die Bahn. Nur vier Punkte hinter ihr lauert die Polin Daria Pikulik. Lin Lea Teutenberg ist vor dem Finale auf dem neunten Platz der Gesamtwertung, mal sehen, für was es noch reicht!
18:14
Leichtathletik-Abendvorschau!
Welche Events stehen heute Abend im Olympia-Stadion an? Die Diskuswerferinnen legen gleich los und werfen die Scheibe in der Qualifikation. Ab 18:30 Uhr wird es dann wieder Ernst für die deutschen Zehnkämpfer um Niklas Kaul und Co. Sie messen sich in der nächsten Disziplin, dem Hochsprung. Ab 19:00 Uhr finden die Vorläufe über die 400m der Männer und anschließend der Frauen statt. Später kommt es dann noch zu den Entscheidungen im Kugelstoßen und über die zehn Kilometer bei den Frauen.
18:07
Hinze muss in den dritten Durchgang um Gold!
Emma Hinze hat im zweiten Duell mit der Französin Gros das Nachsehen. Sie ist vom Start weg hinten und kommt auf der Schlussrunde nicht mehr an der Konkurrentin vorbei, die sich damit den finalen dritten Durchgang erkämpft!
18:05
Van Riessen schnappt sich Bronze vor Friedrich!
Die erfahrene Niederländerin Laurine van Riessen strahlt über das ganze Gesicht! Sie hat sich auch im zweiten Rennen des Sprints um Bronze gegen die deutsche Medaillenhoffnung Lea Sophie Friedrich durchgesetzt! Die 22-Jährige Deutsche kann aber dennoch stolz auf sich sein, auch wenn der vierte Platz immer unglücklich ist. Holt Hinze jetzt Gold?
18:03
Müller/Tillmann mit starkem Auftaktsieg!
Das Beachvolleyball-Duo um Cinja Tillmann und Svenja Müller schlägt die Französinnen Clémence Viera und Aline Chamereau glatt in zwei Sätzen 21:14, 21:15! Vor allem die Defensivarbeit war überzeugend und führte am Ende dazu, dass die deutschen Frauen zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis kamen. So kann es weitergehen für das Paar.
18:00
Bahnrad (M): Grondin sichert sich die vierzig Punkte!
Der Franzose gewinnt das Ausscheidungsrennen der Männer! Er hält sich am Ende den Briten Wood vom Hals und bekommt damit vierzig Punkte für die Gesamtwertung zugesprochen. Der Spanier Mora wird Dritter und schiebt sich durch das frühe Ausscheiden von van den Bossche an die Spitze der Wertung nach drei von vier Wettbewerben.
17:57
Bahnrad (M): Van den Bossche früh raus!
Der Gesamtführende aus Belgien wurde wohl von seinem platten Reifen zu stark aus dem Tritt gebracht! Er schafft es gerade mal unter die letzten Acht und büst wertvolle Punkte in der Gesamtwertung ein. Moritz Malcharek schafft es unter die besten Sieben und legt damit eine starke Leistung hin.
17:53
Bahnrad (M): Bossches Reifen platzt!
Der Führende der Gesamtwertung, Fabio van den Bossche, muss sich mitten im Ausscheidungsrennen mit einem geplatzten Reifen herumplagen. Das Rennen ist aufgrund dieses technischen Defekts kurz unterbrochen, der Belgier kommt dann mit neuem Reifen zurück auf die Bahn. Moritz Malcharek ist nach vier Ausgeschiedenen nach wie vor dabei.
17:50
Beachvolleyball (F): Zweiter Satz eine engere Geschichte
Nachdem das deutsche Duo Müller/Tillmann den ersten Satz deutlich dominierte, leisten die Französinnen im zweiten Durchgang mehr Gegenwehr. Die deutschen Frauen sind aktuell zwar in Front, allerdings "nur" mit zwei Punkten - 9:7.
17:47
Bahnrad (M): Ausscheidungsrennen der Männer folgt!
Auf die Frauen folgen die Männer mit dem dritten Teil des Omnium-Wettbewerbs! Die Bahnrad-Athleten kämpfen alle zwei Runden darum, nicht auf der letzten Position zu sein, da man sonst ausscheidet. Nach zwei Teildisziplinen führt der Belgier Fabio van den Bossche vor dem Polen Daniel Staniszewski. Der einzige Deutsche Moritz Malcharek sortiert sich weiter hinten auf der drittletzten Position ein.
17:42
Bahnrad (M): Dörnbach nimmt Medaille entgegen!
Nach seinem bärenstarken Auftritt im Zeitfahren der Männer bekommt Maximilian Dörnbach in diesen Momenten die bronzene Medaille überreicht. Überglücklich steht der Deutsche auf dem Podium und lauscht nun der französischen Hymne des Siegers Landerneau.
17:40
Beachvolleyball (F): Souveräner erster Satzgewinn für Müller/Tillmann!
Die deutschen Beachvolleyballerinnen starten perfekt in ihr erstes Spiel gegen die Französinnen Viera/Chamereau! Vor allem dank einer starken Defensivarbeit und guten Blocks von Müller am Netz geht der erste Durchgang mit 21:14 an das deutsche Team. Die deutschen Fans sind begeistert und bejubeln das Duett.
17:35
Hinze auf Goldkurs!
Emma Hinze geht im Duell um Gold des Bahnradsprints mit 1:0 in Führung! Der deutschen Bahnrad-Queen fehlt damit nur noch ein Sieg-Durchgang zur nächsten Goldmedaille! Sie dominiert den ersten Lauf von Beginn an und bringt den Vorsprung ins Ziel.
17:33
Beachvolleyball (F): Team D auf Kurs!
Der Müller-Block funktioniert am Netz nach wie vor prächtig! Cinja Tillmann und Svenja Müller sind richtig auf Temperatur und führen mitten im ersten Satz gegen Viera/Chamereau aus Frankreich mit 14:7!
17:31
Van Riessen geht in Führung!
Die Niederländerin hat im ersten Durchgang knapp die Nase vorne und geht gegen Lea Sophie Friedrich mit 1:0 in Führung. Die Deutsche muss damit den zweiten Lauf gewinnen, sonst ist die Medaille futsch.
17:30
Bahnrad (F): Friedrich kämpft um Bronze!
Im Sprint der Frauen sollen die nächsten beiden deutschen Medaillen dazukommen. Lea Sophie Friedrich tritt ihrer deutlich älteren Gegnerin Larine van Riessen im Bronze-Rennen gegenüber. Der erste Durchgang startet jetzt.
17:28
Bahnrad (F): Copponi dominiert Ausscheidungsrennen!
Die Französin Clara Copponi verbleibt als Letzte im Ausscheidungsrennen! Sie setzt sich gegen ihre ärgste Verfolgerin Lotte Kopecky aus Belgien durch. Vor dem finalen Punktefahren ist die französische Medaillenhoffnung in der Gesamtwertung vier Punkte vor der Polin Daria Pikulik.
17:26
Beachvolleyball (F): Müller/Tillmann mit gutem Auftakt!
Das deutsche Beachvolleyball-Duo ist nach Spielbeginn sofort voll da. Auch dank starker Blocks von Svenja Müller am Netz gehen die deutschen Frauen gegen die Französinnen mit 6:2 in Führung.
17:24
Bahnrad (F): Teutenberg als Sechstletzte raus!
Die deutsche Bahnrad-Spezialistin legt einen sehr starkes Ausscheidungsrennen im Omnium-Wettbewerb hin und scheidet erst als sechstletztes aus.
17:22
Bahnrad (F): Teutenberg auf Kurs!
Im knallharten Ausscheidungsrennen zeigt sich Lea Lin Teutenberg bisher von einer ganz starken Seite und ist unter den letzten zehn Athletinnen. Wie lange hält sich die Deutsche noch?
17:15
Bahnrad (F): Ausscheidungsrennen gestartet!
Die dritte von vier Teildisziplinen des Omnium-Wettbewerbs ist der Ausscheidungswettbewerb, in welchem nach einem Massenstart alle zwei Runden eine Athletin ausscheidet. Mit dabei ist auch die Deutsche Lea Lin Teutenberg, die sich richtig gut im Feld hält.
17:10
Beachvolleyball (F): Deutsches Duo eröffnet Wettbewerb!
Das Beachvolleyball-Turnier der Frauen startet in Kürze und das deutsche Duett um Cinja Tillmann und Svenja Müller eröffnet dieses mit dem Match gegen das französische Team um Clémence Viera und Aline Chamereau.
17:07
Landerneau wird zu Gold gepeitscht! Bronze für Dörnbach!
Das französische Bahnrad-Ass legt eine fulminante Schlussrunde hin, kommt immer besser in Fahrt und überragt seine Gegner mit einer Zeit unter einer Minute! Der Franzose reckt erschöpft die Faust und freut sich über Gold! Maximilian Dörnbach gewinnt im eigenen Land Bronze, Matteo Bianchi sichert sich Silber!
17:04
Bahnrad (M): Italiener Bianchi mit neuer Bestzeit!
Matteo Bianchi hat von Beginn an einen hauchzarten Vorsprung auf Maximilian Dörnbach und bringt diesen tatsächlich ins Ziel! Silber geht damit sicher an den Italiener! Dörnbach holt entweder Silber oder Bronze, je nach dem, welche Zeit der letzte verbliebene Fahrer Melvin Landerneau aus Frankreich hinlegt!
17:00
Dörnbach hat Medaille sicher!
Maximilian Dörnbach legt eine überragende Zeit beim Zeitfahren der Männer hin, ist eine halbe Sekunde vor Martinez und hat damit die bronzene Medaille sicher! Reicht diese sensationelle Zeit von 1:00.225 noch für mehr?
16:58
Bahnrad (M): Pedersen schiebt sich vor Jurczyk!
Auch der Däne Pedersen kommt an die Topzeit von Martinez nicht ran. Dank einer überragenden Schlussrunde schiebt er sich aber noch vor den Deutschen Jurczyk, der wohl keine Medaille holt, weil die drei Topfahrer der Quali ja erst noch folgen. Unter anderem die deutsche Hoffnung Maximilian Dörnbach, der jetzt um eine Edelmetall kämpft.
16:54
Bahnrad (M): Martinez nach Korrektur vorne
Der Jury ist beim Zeitfahren der Männer ein kleiner technischer Fehler unterlaufen. Sie haben den Spanier Martinez sechs Sekunden schlechter gemacht, als er tatsächlich gefahren ist. Der spanische Bahnradfahrer schiebt sich nach der Korrektur an die Spitze vor Jurczyk und Lafargue.
16:52
Bahnrad (M): Lafargue kommt nicht an Jurczyk ran!
Der Franzose ist knapp drei Zehntelsekunden langsamer als der Deutsche, der sich damit weiter nach vorne schiebt und sich im Zeitfahren im Vergleich zur Qualifikation bereits verbessert.
16:49
Bahnrad (M): Jurczyk mit starker Zeit vorne!
Marc Jurczyk sichert sich nach einem fulminanten Lauf vorläufig nach drei Fahrern die Führung im Zeitfahren der Männer über einen Kilometer! Der 25-Jährige wird vom Publikum getragen und legt eine Zeit von knapp über einer Minute hin - stark!
16:47
Schreiner siegt im zweiten Spiel glatt!
Franziska Schreiner schlägt die Türkin Özge Yilmaz in glatt in drei Sätzen und behält damit in der Qualifikation des Tischtennis-Wettbewerbs eine weiße Weste. Sie lässt sich auf dem Weg Richtung Hauptfeld nicht stoppen und ist auf dem besten Weg bei diesem Turnier.
16:45
Speedkletter-Gold für die Ukraine!
Boldyrev legt eine weitere Zeit deutlich unter sechs Sekunden hin und lässt den Polen Dzienski hinter sich, der sich einen Patzer zu viel leistet. Der Ukrainer ballt die Faust und erweitert den Medaillensatz seiner großen Karriere. Er reckt ein T-Shirt mit politischer Botschaft hoch und plädiert für Frieden in der Ukraine - ein starkes Zeichen!
16:41
Gold-Duell der Aleksandras geht an Miroslaw!
Aleksandra Miroslaw strauchelt zwar mitten auf dem Weg nach oben auf der fünzehn Meter hohen Wand, doch sie holt ihre Landsfrau noch ein und schnappt sich den Europameister-Titel! Die Polin schreit ihre Freude raus und kann es kaum glauben! Silber und Bronze gehen damit in die Kalucka-Familie, bei Aleksandra Kalucka überwiegt aber zunächst die Enttäuschung.
16:38
Moro holt Bronze für Frankreich bei den Männern!
In einem kleinen Herzschlagfinale triumphiert der Franzose Guillaume Moro knapp über den Spanier Erik Noya, der seinen bereits großen Medaillenschatz nicht erweitern kann und undankbarer Vierter wird.
16:35
Kalucka klettert zu Bronze!
Es gehen sicher zwei Medaillen an die Kalucka-Familie! Natalia Kalucka ist einen guten Meter vor ihrer Landsfrau Patrycja Chudziak am Buzzer und sichert sich damit die Bronze-Medaille!
16:33
Tischtennis (F): Franziska Schreiner gefordert!
Die deutsche Tischtennisspielerin Franziska Schreiner will gegen die Türkin Özge Yilmaz ihren zweiten Sieg in der Gruppenphase klarmachen. Die Spielerin des TSV Langstadt entscheidet den ersten Satz schon mal mit 11:5 für sich - guter Start.
16:30
Sportklettern (M): Ukraine gegen Polen im Finale!
Ein sicherlich emotionaler Moment für den Ukrainer Danyil Boldryev, der eine Medaille sicher hat, nachdem er sich gegen den Franzosen Moro durchsetzt, der sich mitten im Kurs einen Schnitzer leistet!
16:28
Sportklettern (M): Dzienski kämpft um Gold!
Der Pole setzt sich gegen den Spanier Cardona durch und greift im Speedklettern ebenfalls um eine Goldmedaille, die bei den Frauen im Speedklettern ja ohnehin an sein Land geht. Beide Athleten zeigen eine Topleistung und liefern sich ein knappes Duell mit dem besseren Ende für den Polen.
16:26
Bahnrad (M): Omnium-Wettbewerb geht in zweite Disziplin
Unterdessen hat der Temporenn-Wettbewerb im Omnium der Männer an Fahrt aufgenommen. Mit dabei ist auch der Deutsche Moritz Malcharek, der ebenfalls auch die 7,6 Kilometer lange Distanz geht.
16:23
Sportklettern (F): Miroslaw und Kalucka im Finale
Mit der nächsten soliden Zeit unter sieben Sekunden sicher sich die Favoritin Aleksandra Miroslaw den Platz im Finalduell. Dort trifft sie auf ihre Teamkollegin Aleksandra Kalucka, die das emotionale zweite Halbfinale gegen ihre Schwester für sich entscheidet!
16:19
Hinze fährt um Gold, Friedrich um Bronze!
Emma Hinze greift nach ihrer nächsten Goldmedaille! Sie entscheidet auch den zweiten Sprintlauf im Halbfinale für sich und fährt nun im Finale um den nächsten Europameister-Titel! Ihre Landsfrau Lea Sophie Friedrich hat im zweiten Lauf erneut das Nachsehen und muss sich nun im Rennen um Bronze durchsetzen, sodass es noch mit einer Medaille klappt!
16:16
Sportklettern (M): Divers besetztes Halbfinale bei den Männern!
Während bei den Frauen nur Athletinnen aus Polen die Medaillen im Speedklettern unter sich ausmachen, haben sich bei den Männern der Spanier Noya Cardona, der Pole Dzienski, der Ukrainer Boldyrev und der Franzose Moro für die Halbfinals qualifiziert.
16:10
Rein polnische Entscheidung im Speedklettern der Frauen!
Aleksandra Miroslaw, Patrycja Chudziak, Aleksandra Kalucka und Natalia Kalucka  machen die neue Europameisterin im Speedklettern unter sich aus. Sie untermauern die polnische Dominanz in dieser Disziplin. Jetzt geht es weiter mit den Viertelfinals der Männer, allerdings ohne deutsche Beteiligung.
16:06
Sportklettern (F): Letzte Deutsche draußen!
Im Speedklettern verabschiedet sich Nuria Brockfeld als letzte Deutsche aus dem Wettbewerb. Sie muss sich im Viertelfinale Aleksandra Kalucka geschlagen geben. Dennoch ein starker Wettbewerb der Deutschen!
16:04
Tischtennis (X): Rumänien im Finale
Das österreichische Duo hat einfach keine Power mehr und kann den selbstbewusst agierenden Rumänen nicht genug entgegensetzen. Ovidiu Ionescu und Bernadette Szocs pflügen durch den fünften Satz und haben schnell sieben Matchbälle. Den vierten verwandelt Szocs mit einem Vorhandwinner und schickt Rumänien ins Finale gegen Frankreich. Sofia Polcanova und Robert Gardos gewinnen Bronze für Österreich.
16:04
Sportklettern (F): Aleksandra Miroslaw souverän weiter!
Die Favoritin aus Polen dominiert auch ihr Viertelfinale gegen Aurelia Sarisson aus Frankreich. Im zweiten Viertelfinale setzt sich im rein polnischen Halbfinale Patrycja Chudziak gegen ihre Landsfrau Anna Brozek durch.
16:03
Bahnrad (F): Die ersten Punkte sind vergeben
Im Temporennen sind beim Omnium die ersten Punkte vergeben worden. Die Niederländerin Maike van der Duin führt aktuell vor der Polin Pikulik. Teutenberg hat noch keine Punkte auf ihrem Konto. Noch sind 20 Runden zu fahren.
15:59
Tischtennis (X): Timeout Österreich
Sofia Polcanova und Robert Gardos sind völlig von der Rolle! Seit Mitte des dritten Satzes läuft wenig zusammen, nun liegen die beiden auch im fünften Satz schon schnell mit 1:4 zurück. Timeout!
15:59
Sportklettern (M): Tkach wackelt
Im Sportklettern ist das Achtelfinale der Männer weiterhin im vollen Gange. Bisher haben sich die Favoriten in ihren Rennen durchsetzen können. Yaroslav Tkach ist der erste Starter, der wackelt. Gegen Alessandro Cingari fliegt einer der besten Qualiteilnehmer raus. Im letzten Duell setzte sich Guillaume Moro durch. Weiter geht es dann gleich mit dem Viertelfinale der Frauen.
15:56
Tischtennis (X): Es geht in den Decider!
Beflügelt vom Gewinn des dritten Satzes setzen sich Ovidiu Ionescu und Bernadette Szocs im vierten Satz schnell ab und rasen zum 10:5. Zwei Satzbälle wehrt Österreich noch ab, dann ist es passiert. Der Durchgang geht mit 11:7 an Rumänien und die Entscheidung muss im Decider fallen.
15:54
Bahnrad (F): Zweites Omnium-Rennen der Frauen
Weiter geht es in der Messehalle für die Frauen mit der zweiten Teildisziplin im Omnium. Auch im Temporennen gehen wieder alle Athleten gemeinsam auf die Strecke und die Punkte werden für die Platzierungen vergeben. Darüber hinaus können die Starterinnen auch durch Aktionen im Rennen selbst Punkte sammeln.
15:52
Bahnrad (F): Emma Hinze mit dem Sieg
Im Sprint-Halbfinale hat sich Emma Hinze gegen die Niederländerin van Riessen den Sieg im ersten Rennen geschnappt. Mit einem weiteren wäre sie am Abend im Goldfinale.
15:50
Sportklettern (M): Auch Carmanns scheidet aus
Direkt danach ist Leander Carmanns als zweiter Deutscher im Finale gefragt, aber auch bei ihm reicht es nicht. Er scheidet gegen Bassa Mawem aus Frankreich aus.
15:49
Tischtennis (X): Nur noch 2:1
Ovidiu Ionescu und Bernadette Szocs sind zurück! Mit 11:9 gewinnt das rumänische Mixed-Doppel den dritten Satz und verkürzt auf 1:2.
15:49
Sportklettern (M): Lucke gibt Sieg knapp verloren!
Bitteres Ende für Sebastian Lucke. In seinem Duell rutscht der Deutsche ab und hat damit keine Chance mehr vor Alessandro Boulos den Buzzer zu drücken. Er scheidet aus.
15:47
Bahnrad (F): Friedrich unter Druck
Im Sprint-Halbfinale gerät Lea Friedrich direkt unter Druck. Sie verliert ihr Duell gegen Mathilde Gros aus Frankreich. Damit muss sie gleich unbedingt gewinnen, wenn sie die Chance auf das Finale aufrechthalten wird.
15:46
Sportklettern (M): Wer holt Gold?
Im Speedklettern geht es nach dem Achtelfinale der Frauen direkt weiter mit dem nächsten Finale. Die Männer suchen ihren Europameister im Speedklettern. Zu erwarten ist darin ein rasantes Rennen. Als Favoriten gelten Erik Noya Cardona, Danyil Boldyrev, Yaroslav Tkach, Bassa Mawem und Marcin Dzieński. Aus dem deutschen Team sind Sebastian Lucke und Leander Carmanns im Finale dabei. 
15:45
Tischtennis (X): Enger dritter Satz
Als die beiden Österreicher auch im dritten Durchgang stark loslegen und auf 3:0 davonziehen, wirkt das rumänische Duo schon fast ein bisschen geknickt und nimmt schnell eine Auszeit. Und das zahlt sich zunächst aus. Nach 0:4 machen die beiden sechs Punkte in Serie und drehen den Satz herum. Dann meldet sich Österreich zurück und gleicht aus zum 6:6.
15:43
Sportklettern (F): Erste Runde durch
Natalia  Kalucka und Alina Shchyharieva sind die nächsten Athletinnen, die ihr Ticket für das Viertelfinale im Speedklettern ziehen. Für Deutschland ist Nuria Brockfeld noch dabei. Sie trifft gleich mit Aleksandra Kalucka auf eine harte Gegnerin.
15:41
Bahnrad (F): Sprinterinnen gefragt!
Im Bahnradsport geht es weiter mit dem Halbfinale im Einzel-Sprint der Frauen und den Einzug in das Goldfinale. Mittendrin sind weiterhin Emma Hinze und Lea Friedrich aus dem deutschen Tam. Emma Hinze wird gegen die Niederländerin Laurine van Riessen fahren. Lea Friedrich bekommt es mit Mathilde Gros aus Frankreich  zu tun. Wie üblich wird jetzt nach dem "Best of Three"-Modus gefahren.
15:40
Sportklettern (F): Brockfeld ist im Viertelfinale!
Nuria Brockfeld kann sich im Achtelfinale steigern und klettert sicher, während sich ihre Konkurrentin Capucine Viglione den Fehler leistet! Brockfeld ist im Viertelfinale und darf damit gleich noch einmal ran.
15:40
Tischtennis (X): Österreich kurz vor dem Ziel
Auch im zweiten Durchgang haben Sofia Polcanova und Robert Gardos am Ende die besseren Nerven. Ab dem 7:7 lassen die beiden nichts mehr anbrennen und gewinnen vier Punkte in Serie. Damit erhöht das österreichische Duo auf 2:0 und braucht nur noch einen Satz, um ins Endspiel einzuziehen.
15:38
Sportklettern (F): Apel ebenfalls draußen
Auch Anna Apel hat im Achtelfinale des Speed-Wettkampfes in ihrem Duell keine Chance gegen eine der überragenden Athletinnen aus Polen. Die junge Deutsche hat schnell Rückstand und schlägt fast eine Sekunde später an. Im Duell zuvor war Giulia Randi aus Italien kurz davor, eine Favoritin rauszuwerfen, unterliegt am Ende aber dennoch hauchdünn gegen Patrycja Chudziak, die damit weiter ist.
15:34
Sportklettern (F): Koch scheidet aus
Damit war leider zu rechnen. Julia Koch ist doch schwächer einzuschätzen als ihre Konkurrentin aus Polen und hat in dem Achtelfinale keinerlei Möglichkeiten. Anna Brozek gewinnt das Duell deutlich, ist aber am Ende dennoch nicht glücklich, da ihr ein kleiner Fehler passiert. Für Koch ist das Finale bereits beendet. Im Duell davor hatte sich Aurélia Sarisson aus Frankreich durchsetzen können.
15:32
Tischtennis (X): Erster Satz beendet
Auch die nächsten beiden Punkte gehen an Gardos und Polcanova, die damit sechs Satzbälle haben. Den zweiten verwandelt Polcanova mit einer starken Rückhand cross und besiegelt das 11:5.
15:31
Sportklettern (F): Miroslaw lässt Konkurrentin keine Chance
Aleksandra Miroslaw kann das noch schneller, aber dennoch hat die Ukrainerin gegen Oksana Burova keine Chance. Die Polin geht locker in das Viertelfinale und bleibt auf Kurs Richtung Medaille.
15:30
Tischtennis (X): Guter Start für Österreich
Das mit Blick auf Olympia 2024 neuformierte Tischtennis-Mixed aus Sofia Polcanova und Robert Gardos hat mit dem auf Rang neun der Weltrangliste platzierten rumänischen Duo eine knifflige Aufgabe vor der Brust. Doch die beiden kommen gut ins Match und ziehen mit einem 4:0-Lauf auf 8:4 davon.
15:21
Sportklettern (F): Machen die Polinnen die Medaillen unter sich aus?
Im Sportklettern steht in einigen Minuten die erste Medaillen-Entscheidung des Tages an. Das Finale im Speedklettern steht an. In einem Playoff-System treten nach Setzungen resultierend aus der Qualifikation die 16 Athletinnen gegeneinander an und bestimmten in vier Runden Runden die neue Europameisterin. Nachdem die fünf Polinnen die Bestleistungen in der Quali ablieferten, sind sie jetzt natürlich die großen Favoritinnen. Die deutschen Athletinnen qualifizierten sich auf den Plätzen weiter hinten. Dadurch warten dann im Achtelfinale auch direkt schwierige Gegnerinnen. Julia Koch muss gegen Anna Brozek antreten. Direkt dahinter trifft Anna Apel auf Aleksandra Kalucka. Für Nuria Brockfeld geht es gegen Capucine Viglione aus Frankreich um den Einzug in das Viertelfinale.
15:19
Tischtennis (X): Zweites Halbfinale
Wer schnappt sich den zweiten Finalplatz im Mixed-Doppel und spielt im Finale gegen das französische Duo? Im zweiten Halbfinale stehen sich in der Rudi-Sedlmayer-Halle gleich das Doppel aus Österreich mit Robert Gardos und Sofia Polcanova und Team Rumänien mit Ovidiu Ionescu und Bernadette Szocs gegenüber.
15:06
Tischtennis (X): Frankreich im Finale!
Vor dem dritten Matchball nimmt das französische Duo nochmal eine Auszeit und bespricht sich mit dem Coach. Doch auch das hilft zunächst nicht, denn die Slowakei wehrt auch den ab. Im Vierten Versuch machen Emmanuel Lebesson und Yuan Jia Nan den Sack dann aber zu und spielen damit am Abend um Gold. Ľubomír Pištej und Barbora Balážová aus der Slowakei müssen sich mit Bronze begnügen.
15:02
Tischtennis (X): Noch ist das Ding nicht durch
Im dritten Durchgang spielt das slowakische Duo seine Stärken endlich aus und geht mit 7:5 in Front. Doch Frankreich fightet und kommt durch einen spektakulären Punkt zum 7:7. Danach geht es hin und her bis zum 9:9, dann holen sich die Franzosen den Matchball! Doch den wehrt Barbora Balážová mit einem starken Vorhandwinner ab.
15:00
Sportklettern (M): Zwei Deutsche im Finale
Die Qualifikation im Speed-Klettern ist beendet. In das Finale der besten 16 Starter schaffen es aus dem deutschen Team Sebastian Lucke und Leander Carmanns auf den Plätzen neun und 13. Die beste Zeit konnte Erik Noya Cardona aus Spanien setzten. 5,647 Minuten hatte er bis zum "Top" gebraucht. Danylo Boldyrev aus der Ukraine wurde Zweiter vor seinem Landsmann Yaroslav Tkach. Dorian Zedler und Linus Bader sind ausgeschieden. Weiter geht es im Speed-Klettern bereits in gut einer halben Stunde mit dem Finale der Frauen.
15:00
Sportklettern (M): Frust bei Linus Bader
Linus Bader rutscht zweimal von der Wand ab und lässt sich dann fallen, nachdem er weiß, dass er keine Zeit mehr erreichen kann, die für das Finale reicht. Nach Dorian Zedler ist er der zweite Deutsche der in der Speed-Qualifikation rausfliegt.
14:55
Sportklettern (M): Die Qualifikation nimmt an Fahrt auf
Nachdem die Kletterer in ihrem ersten Lauf der Speed-Qualifikation vor allem auf Sicherheit gegangen sind, wird es jetzt richtig rasant und viele schaffen es, ihre Zeiten noch einmal zu verbessern. Auch Sebastian Lucke ist das gelungen. Er erreichte die Spitze nach 5,973 Sekunden. Damit ist er momentan Neunter.
14:53
Tischtennis (X): Führung ausgebaut
Das französische Mixed-Doppel harmoniert einfach einen Tick besser, bewegt sich schneller und kann so auch einen deutlich engeren zweiten Satz für sich entscheiden. Emmanuel Lebesson und Yuan Jia Nan schalten beim Stande von 6:6 einen Gang hoch, verbuchen die nächsten fünf Punkte für sich und gehen mit 2:0 in Führung.
14:53
Sportklettern (M): Kampfansage von Noya Cardona
Erik Noya Cardona haut richtig einen raus! Der Spanier sprintet die Wand hoch und übernimmt mit 5,647 Sekunden die Führung in der Qualifikation. Gemeinsam mit ihm war Dorian Zedler geklettert. Mit 6,668 Sekunden und derzeit Platz 16 dürfte es aber schwierig werden, das Finale zu erreichen.
14:48
Sportklettern (M): Halbzeit in der Qualifikation
In der Qualifikation für das Speedklettern sind alle 21 Starter mit einer der beiden Routen durch und jetzt geht es in den zweiten Teil. Alle haben noch mal die Möglichkeit sich zu verbessern. Genutzt hat die der Italienern Alessandro Boulos, der mit 5,890 Sekunden jetzt Vierter ist. In Führung liegt weiterhin Mawem aus Frankreich mit einer 5,735.
14:46
Tischtennis (X): Französisches Mixed legt vor
Die in der Mixed-Doppel-Weltrangliste als bestes europäisches Team auf Rang fünf geführten Franzosen legen furios los und springen im ersten Durchgang schnell auf 8:1 davon. Das auf Position sieben ebenfalls sehr gut platzierte Doppel aus der Slowakei wacht zu spät auf und der erste Satz geht mit 11:4 an Frankreich.
14:45
Sportklettern (M): Dzieński unter sechs Sekunden
Marcin Dzieński dürfte die Qualifikation wohl nur als Durchgangsstation sehen. Routiniert hat der Mitfavorit eine Zeit unter sechs Sekunden hinstellen können. An Mawem kam er jedoch nicht heran. Der bleibt in Führung. Linus Bader, der gleichzeitig geklettert war, ist mit 7,248 Sekunden hingegen nur 14.
14:39
Sportklettern (M): Mawem führt nach neun Kletterern
Nach neun Kletterin führt in der Speed-Qualifikation der Männer derzeit der Franzose Bassa Mawem mit einer Zeit von 5,735 die Wertung an. Sebastian Lucke ist mit einer 6,045 guter Zweiter. Dorian Zedler muss indes zulegen. Er brauchte über acht Sekunden bis zum Buzzer.
14:36
Tischtennis (X): Halbfinale Mixed-Doppel
In der Rudi-Sedlmayer-Halle geht es gleich um Tischtennis-Medaillen! Die Halbfinalduelle im Mixed-Doppel stehen an. Die Verlier müssen sich mit Bronze begnügen, die Sieger kämpfen am Abend um Gold und Silber. Zunächst trifft das französische Duo aus Emmanuel Lebesson und Yuan Jia Nan auf Ľubomír Pištej und Barbora Balážová aus der Slowakei.
14:30
Sportklettern (M): Die Männer sind an der Reihe
Im Speedklettern geht es am Königsplatz weiter mit der Qualifikation der Männer. Auch hier gilt es, sich einen Platz unter den Top 16 zu ergattern und eine möglichst gute Position zu erwischen. Als Topfavorit an den Anlauf geht Danyil Boldyrev aus der Ukraine. Wie bei den Frauen gilt es auch hier Polen zu beachten. Marcin Dzieński ist der schärfste Konkurrent. Ebenfalls im Topfavoritenkreis befindet sich Erik Noya Cardona aus Spanien. Linus Bader, Leander Carmanns, Dorian Zedler und Sebastian Lucke bilden das deutsche Team.
14:29
Sportklettern (F): Deutsches Trio durch
Anna Apel musste in ihrem zweiten Lauf zwar einer Nullerwertung verkraften, dennoch reicht es mit Platz 15 für sie knapp für das Finale in wenigen Stunden. Auch Nuria Brockfeld auf Platz zehn und Julia Koch werden wir dann wiedersehen. Leicht wird es im Finale aber nicht, denn es warten harte Gegnerinnen in der K.o.-Phase. Aleksandra Miroslaw zeigte die beste Leistung, dahinter positionierten sich vier weitere Athletinnen aus Polen.
14:20
Sportklettern (F): Polen bärenstark!
Was die Polinnen aktuell an der Kletterwand zeigen ist eine Ansage in Richtung der Konkurrenz! Die fünf polnischen Starterinnen liegen aktuell an der Spitze und Aleksandra Miroslaw konnte ihre Bestzeit noch einmal runterdrücken.
14:14
Sportklettern (F): Halbzeit in der Qualifikation
Im Speedklettern geht es schnell und so ist die Hälfte der Qualifikation bereits erreicht. Alle Athletinnen haben eine der beiden Wände geklettert. An der Spitze liegen die hochfavorisierten Kletterinnen aus Polen. Von den deutschen Starterinnen liegt Julia Koch als Neunter auf der besten Position. Anna Apel ist Elfte. Nuria Brockfeld ist 14.
14:11
Bahnrad (M): Van den Bossche gewinnt Scratch
Im Omnium ist das Scratch-Rennen der Männer gerade zu Ende gegangen. 40 Punkte für die Gesamtwertung nimmt Fabio Van den Bossche aus Belgien als Sieger des Rennens mit. Daniel Staniszewski wird Zweiter vor Simon Vitzthum aus der Schweiz. Moritz Malcharek setzt sich nach der ersten Teildisziplin auf den elften Platz. Er nimmt 20 Punkte mit.
14:08
Bahnrad (M): Fünf Fahrer setzen sich ab
Im Scratch-Rennen der Männer haben sich inzwischen fünf Fahrer vom restlichen Feld absetzen können. Das übrige Feld ist bereits eine Runde zurück.
14:06
Sportklettern (F): Miroslaw stark!
Im Sportklettern ist die Qualifikation für das Speed-Finale gerade in vollem Gange. Ihre Favoritenrolle noch einmal bestätigt hat gerade Aleksandra Miroslaw, die mit einer starken 6,692 die Wand hochpreschte! Hinter ihr liegt Kałucka als zweite Polin. In der Quali klettern die Frauen beide Wände und die beste Zeit zählt für das Resultat.
14:04
Bahnrad (M): Heijnen geht vorweg
Der Niederländer Philip Heijnen riskiert und sorgt dafür, dass es jetzt zu einer Temposteigerung kommt. Er zieht das Feld in einige kleinere Gruppen auseinander. Moritz Malcharek ist in einer der hinteren Gruppen.
14:03
Zwischenstand Zehnkampf
Die Zehnkämpfer sind nach dem Kugelstoßen in der Mittagspause. Am Abend wird der erste Wettkampftag mit dem Hochsprung und den 400 Metern fortgesetzt. Den großen Paukenschlag gab es schon zum Auftakt bei den 100 Metern als Goldfavorit Kevin Mayer verletzt aufgeben musste. Die deutschen Athleten konnten derweil noch nicht so richtig abliefern. Niklas Kaul, der in Abwesenheit von Mayer zu den Topfavoriten zählt, konnte zumindest im dritten Versuch noch ein gutes Kugelstoßen produzieren und liegt im Gesamtranking auf Platz elf. mit 2447 Punkten liegt er knapp 400 Punkte hinter dem führenden Schweizer Simon Ehammer, der seine Stärken allerdings auch ganz klar am ersten Tag hat. Kai Kazmirek (2435 Pkt.) liegt direkt hinter Kaul. bei Arthur Abele läuft es in seinem letzten großen Wettkampf noch nicht rund. Erst ein Fehlstart auf den 100 Metern, dann je zwei ungültige Versuche im Weitsprung und im Kugelstoßen. Platz 16 mit 2417 Punkten steht zu Buche. Tim Nowak liegt mit 2302 Punkten auf Rang 19.
13:59
Bahnrad (M): Noch ist es ruhig
Ähnlich wie bei den Frauen zuvor ist es auch im Scratch-Rennen der Männer zunächst ruhig und die große Hektik bleibt aus. Moritz Malcharek liegt derzeit in einer guten Position im Peloton.
13:57
Bahnrad (M): Das Scratch-Rennen der Männer
In der Messehalle steht das nächste Bahnrad-Rennen an. Im Omnium tragen die Männer mit dem Scratch über zehn Kilometer die erste Teildisziplin aus. Moritz Malcharek ist für die deutschen Bahnradfahrer dabei.
13:56
Sportklettern (F): Es wird rasant an der Kletterwand
Am Königsplatz wird es in den Kletter-Europameisterschaften heute rasant! Es werden die Europameister im Speed-Klettern gesucht. Zunächst steht die Qualifikation der Frauen auf dem Plan, direkt im Anschluss sind dann die Männer dran. Für die besten 16 der Qualifikation geht es ins Finale. Die Platzierung aus der Qualifikation ist dabei nicht unwichtig, denn im Finale wird im K.o.-Modus geklettert. Eine gute Position kann so auch eine leichtere Aufgabe im ersten Finallauf bedeuten. Als große Favoritin geht bei den Frauen die Polin Aleksandra Miroslaw an den Anlauf, die im Mai ihren eigenen Weltrekord auf 6,53 Sekunden herunterschraubte. Auch ihre Landfrau Natalia Kałucka gilt es zu beachten. Im deutschen Team musste die stärkste Athletin Franziska Ritter ihren Start kurzfristig absagen. Nuria Brockfeld, Anna Apel und Julia Koch haben ihrerseits nur Außenseiterchancen.
13:53
Bahnrad (F): Pikulik gewinnt Scratch-Rennen
Daria Pikulik aus Polin bringt sich früh in eine gute Ausgangsposition und kann die finale Phase von vorne angehen. Die Polin gewinnt das Scratch-Rennen und übernimmt damit auch die Führung im Omnium. Zweite war Rachele Barbieri aus Italien vor Emiliy Kay aus Irland.  Lea Lin Teutenberg findet sich auf dem guten sechsten Platz wieder.  In dem immer dichteren Feld hatte es leider auch wieder einen Sturz gegeben. Betroffen waren Argiro Milaku und Johanna Borissza aus Ungarn. Beide scheinen aber ohne schwerere Verletzungen davongekommen zu sein.
13:49
Marathon (M): Motschmann sichert Silber für Team Deutschland!
Und auch im Team liefern die deutschen Männer ab! Hinter Sensations-Europameister Richard Ringer und dem am Ende auf Rang vier gelandeten Amanal Petros kommt Johannes Motschmann auf Platz 16 ins Ziel und sichert damit Silber hinter dem Trio aus Israel.
13:48
Bahnrad (F): Nur noch wenige Runden
Das  Scratch-Rennen im Frauen-Omnium geht in die entscheidende Phase und die Fahrerinnen beginnen sich zu positionieren in Richtung der finalen Runden.
13:45
Marathon (M): Unfassbar! Ringer fliegt zu GOLD!
Was für ein irres Finish! Richard Ringer spielt seine Erfahrung von der Bahn auf dem letzten Kilometer aus und fliegt mit einem gnadenlosen Schlussspurt wenige Meter vor dem Ziel noch am Israeli Teferi vorbei, der dem Tempo des Deutschen nichts entgegenzusetzen hat. Ringer stürzt über die Ziellinie, blickt sich fragend um und kann es scheinbar selbst nicht glauben. Aber es ist wahr: Richard Ringer holt Marathon-GOLD für Deutschland!
13:43
Bahnrad (F): Kopecky und Eberhardt vorne weg
Im Scratch-Rennen des Frauen-Omnium ist das Rennen in vollem Gange. Verena Eberhardt aus Österreich führt das Rennen derzeit an. Auch die Belgierin Lotte Kopecky hält sich weit vorne auf. Teutenberg fährt ihrerseits aktuell auch auf einer der vorderen Positionen. 24 Runden sind noch zu fahren.
13:42
Marathon (M): Petros bricht ein!
Teferi wird Gold holen, dahinter bricht Petros ein und wird von Ringer geschnappt. Ringer hat sich das Rennen anscheinend gut eingeteilt und gibt nochmal Gas!
13:40
Marathon (M): Teferi gegen Petros
Jetzt geht Amanal Petros raus und zieht an! Nur der Israeli Maru Teferi kann mitgehen. Die beiden dürften den Sieg unter sich ausmachen. Dahinter ist Richard Ringer auf Bronzekurs.
13:39
Marathon (M): Das nächste Drama bahnt sich an
Zwei Kilometer vor dem Ziel haben weiter sechs Läufer die Chance auf Marathon-Gold! Richard Ringer läuft das Rennen jetzt von vorne und macht einen richtig starken Eindruck, Amanal Petros muss beißen. Auch bei den Männern wird es wohl eine Sekundenentscheidung werden! Es geht auf die Zielgerade.
13:37
Bahnrad (F): Scratch macht den Anfang im Frauen-Omnium
Anders als bei den Männern war bei den Frauen im Omnium keine Qualifikation nötig und es geht direkt in die erste Teildisziplin. Im Scratch über die 7,6 Kilometer gilt es taktisch fahren und sich im Feld gut zu positionieren. Für die Platzierungen im Ziel gibt es anschließend Punkte für die Gesamtwertung des Omnium-Rennens. Aus dem deutschen Bahnradteam bestreitet Lea Lin Teutenberg den Wettkampf.
13:36
Bahnrad (M): Deutsches Duo weiter!
Die Qualifikation für das Zeitfahren ist beendet. Die Bestzeit fahren konnte Melvin Landerneau aus Frankreich. Für die deutschen Fahrer lief es ebenfalls nach Plan. Maximilian Dörnbach ist als Dritter souverän durch und auch für Marc Jurczyk hat es gereicht. Er ist als Sechster im Finale am Nachmittag dabei.
13:33
Marathon (M): Ringer wieder dran!
Ist das stark! Richard Ringer fiel zunächst zurück, hat sich aber nun wieder herangekämpft und die Lücke zum führenden Quintett zugelaufen. Noch vier Kilometer sind zu absolvieren und zwei Deutsche sind vorne dabei. das sieht auch für die Teamwertung wieder richtig gut aus!
13:32
Marathon (M): Quintett mit Petros kämpft um Gold!
Nach einigen Tempoverschärfungen an der Spitze hat sich im Marathon eine Gruppe von fünf Läufern abgesetzt. Der Deutsche Amanal Petros sieht frisch aus und macht sogar ganz vorne Tempo. Bei ihm sind die drei aus Äthiopien stammende Läufer, die für Israel starten und der Spanier Ayad Landassem.
13:29
Zehnkampf: Kaul schiebt sich vor
Das Kugelstoßen der Weitspringer ist beendet! Niklas Kaul hat sich durch seinen starken letzten Versuch einen Sprung gemacht und ist als Elfter nach drei Disziplinen nun bester Deutscher direkt vor Kai Kazmirek. Arthur Abele macht dank 15,06 Metern einen Rang gut und klettert auf 16, Tim Nowak liegt auf Rang 19. In Führung liegt weiter der Schweizer Simon Ehammer.
13:28
Bahnrad (M): Dörnbach sortiert sich auf der Drei ein
Maximilian Dörnbach sortiert sich nach seinem Lauf in der Qualifikation für das Zeitfahr-Finale im Bahnradsport auf den dritten Platz ein. Damit ist für ihn auch schon klar, dass er im Finale mitmischen kann, denn es kommen ja nur noch vier Athleten. Jurczyk muss noch abwarten als derzeit Sechster.
13:25
Bahnrad (M): Die ersten Fahrer bleiben unter einer Minute
Inzwischen sind im Zeitfahren über einen Kilometer die ersten Fahrer unter einer Minute geblieben. In die Führungsposition hat Melvin Landerneau eingenommen, der in 59,653 Sekunden die Strecke absolvierte. Matteo Bianchi aus Italien ist Zweiter. Für Jurczyk ging es auf den fünften Platz nach hinten.
13:23
Weitsprung (M): Kein Deutscher im Finale
Fabian Heinle und Maximilian Entholzner haben das Weitsprungfinale verpasst! Heinle kommt am Ende auf 7,64 Meter und ihm fehlen damit zehn Zentimeter zu Platz zwölf. Entholzner konnte nur einen abgebrochenen Versuch von 5,63 Metern verbuchen. Die geforderte Qualifikationsweite hat nur der Schwede Montler geschafft.
13:19
Bahnrad (M): Jurczyk bleibt auf Kurs
Im Bahnradsport läuft weiter die Qualifikation für das Zeitfahren über einen Kilometer. Es führt weiterhin der Däne Pedersen. Marc Jurczyk ist nach fünf Gruppen auf Platz drei und damit weiter auf Kurs in Richtung Finale. Der Franzose Quentin Lafargue hatte sich zwischen ihn und Pedersen schieben können.
13:17
Zehnkampf: Kaul haut einen raus!
Im letzten Versuch hat es Niklas Kaul nochmal krachen lassen und mit 14,90 Metern eine Saisonbestleistung im Kugelstoßen gebracht. Damit wird er im Gesamtklassement einige Plätze gutmachen.
13:13
Bahnrad (M): Jurczyk neuer Zweiter
Im 1000 Meter Zeitfahren ist die Qualifikation in vollem Gange. Mit Marc Jurczyk ist der erste Fahrer an der Reihe und der legt richtig stark los! Die Bestzeit wird es am Ende nicht, auch weil er seinen Konkurrenten auf der Bahn noch überholen muss, was Zeit kostet. Im Finale aber sollte er mit seiner Zeit aber dennoch sein. Führender ist Rasmus Pedersen aus Dänemark.
13:12
Marathon (M): Deutsches Duo weiter voll dabei
Auch der Marathon der Männer geht so langsam in die heiße Phase. Zehn Kilometer vor dem Ziel hat sich eine Gruppe von zehn Läufern vorne abgesetzt. Amanal Petros und Richard Ringer sind nach wie vor voll dabei und kämpfen um die Medaillen.
13:07
Zehnkampf: Kugelstoßen unterwegs
Als dritte Disziplin nehmen die Zehnkämpfer das Kugelstoßen in Angriff. Niklas Kaul verbucht im zweiten Versuch 14,26 Meter und ist damit in der Gruppe A aktuell Zweiter vor dem führenden Schweizer Simon Ehammer. Kai Kazmirek konnte bereits 14,09 Meter verbuchen. Arthur Abele konnte nach zwei ungültigen Versuche auf den letzten Drücker 15,06 Meter notieren.
13:03
Marathon (F): Team-GOLD für Deutschland!
Für Miriam Dattke hat es also leider ganz knapp nicht zu einer Medaille gereicht. Doch in der Teamwertung holt Deutschland auch dank ihr sensationell Gold! Domenika Mayer kommt nur kurz nach dem Spitzenquartett als Sechste ins Ziel, die Schöneborn-Zwillinge Deborah und Rabea kommen auf den Plätzen 10 und 12 an.
13:01
Marathon (F): Dattke wird Vierte!
Was für ein irres Finish! Miriam Dattke und Nienke Brinkman schenken sich nichts und stolpern mit letzter Kraft tatsächlich zeitgleich über die Linie! Die Niederländerin ist dabei wohl einen Tick weiter vorne und gewinnt Bronze! Dattke wird Vierte.
13:00
Marathon (F): Lisowska ist weg!
Die Polin ist vorne weg und wird Gold gewinnen! Dahinter bekommt die Kroatin die zweite Luft und rennt zu Silber. Brinkmann und Dattke kämpfen um Bronze.
12:57
Marathon (F): Dattke und Brinkman schieben an
Einen Kilometer vor dem Ziel ist Lisowska noch zehn Sekunden vorne. Aber Dattke und Brinkman schieben an.Es geht auf die Zielgerade und auf den letzten Kilometer.
12:54
Marathon (F): Die letzten zwei Kilometer
Die Polin Lisowska tritt an und setzt sich vorne um einige Meter ab! Miriam Dattke kämpft dahinter aktuell mit Brinkman und der Kroatin Matea Parlov Koštro um Silber. Oder können Sie Lisowska doch nochmal stellen?
12:54
Bahnrad (M): Die nächste Qualifikation
Im Bahnradsport geht es gleich weiter mit dem nächsten Event. Die Qualifikation für das Zeitfahren der Männer über einen Kilometer steht auf dem Plan. Aus deutscher Sicht wollen sich Marc Jurczyk und Maximilian Dörnbach für das Finale am späten Nachmittag qualifizieren. Dafür brauchen sie eine Zeit, die für die besten Acht reicht.
12:53
Tischtennis (F): Kaufmann zieht durch!
Es ist vollbracht! Annett Kaufmann macht es nochmal spannend und lässt ihre Gegnerin auf 9:9 herankommen, kann dann aber die letzten beiden Punkte gewinnen und das Match zum 3:0 zumachen! Damit gewinnt die 16-Jährige ihre Gruppe und zieht in die K.O.-Runde der Top 64 ein!
12:52
Marathon (F): Quartett macht Tempo
Die nächste Läuferin fällt aus der Topgruppe raus! Nur noch Miriam Dattke, Nienke Brinkmann aus den Niederlanden, die Polin Aleksandra Lisowska und Giovanna Epis aus Italien gehen vorne weg.
12:46
Tischtennis (F): Kaufmann voll auf Kurs
Im dritten Satz hält Elisavet Terpou zunächst besser dagegen und bleibt bis zum 4:4 dran. Dann legt Annett Kaufmann aber wieder einen Zahn zu und springt auf 7:4 davon. Die Griechin nimmt ein Timeout, vier Punkte fehlen Kaufmann noch zum Sieg.
12:45
Marathon (F): Dattke ganz stark!
Was für ein Auftritt von Miriam Dattke! Die 24-Jährige weiß längst, dass hier heute alles möglich ist, wirkt weiter frisch und setzt sich nun sogar an die Spitze, während die Schweizerin Schlumpf abfällt. Fünf Damen sind noch vorne, noch vier Kilometer!
12:44
Bahnrad (M): Zweites Qualfikationsrennen beendet
Das zweite Heat der Omnium-Qualifikation im Radsport ist beendet. Pavol Rovder aus der Slowakei und der Bulgare Galin Dimitrov standen schon früh als diejenigen fest, die es nicht unter die Top 8 schaffen würden. Am Ende hatten sie fünf Runden Rückstand zum Hauptfeld. Die beste Leistung erzielte Daniel Crista aus Rumänien mit 18 Punkten.
12:43
Weitsprung (M): Startschwierigkeiten
Die deutschen Weitspringer Fabian Heinle und Maximilian Entholzner kommen nicht gut rein in ihre Quali. Heinle kann nur 7,07 Meter verbuchen, Entholzners erster Versuch ist ungültig. Thobias Montler aus Schweden hat mit 8,06 Metern als erster Athlet die Finalnorm geknackt.
12:40
Tischtennis (F): Kaufmann voll auf Kurs
Annett Kaufmann macht das mit ihren 16 Jahren an der Tischtennisplatte weiter ganz stark. Unheimlich offensiv geht sie gegen ihre griechische Gegnerin zu Werke, nutzt jede Chance zum Angriff und verbucht Punkt um Punkt. Schnell führt die Deutsche im zweiten Satz mit 8:1, wenig später ist der Durchgang mit 11:2 eingetütet.
12:39
Marathon (F): Jetzt wird attackiert!
Nach 35 Kilometern wird das Tempo an der Spitze drastisch erhöht und das Feld fliegt auseinander. Topfavoritin Nienke Brinkman aus den Niederlanden und die Schweizerin Fabienne Schlumpf machen mächtig Dampf. Miriam Dattke beißt und bleibt dran, Domenika Mayer muss abreißen lassen.
12:36
Bahnrad (M): Die Entscheidung scheint gefallen
Im zweiten Qualifikationslauf für den Omnium scheint die Sache schon durch sein. In diesem Heat müssen nur zwei Fahrer ausscheiden und Pavol Rovder aus der Slowakei und der Bulgare Galin Dimitrov haben schon drei Runden Rückstand und damit haufenweise Minuspunkte. Das werden sie in diesem Rennen nicht mehr aufholen können. Wenn niemand stürzt, sind sie ausgeschieden.
12:35
Tischtennis (F): Kaufmann holt den ersten Satz
Im ersten Satz geht es zwischen Annett Kaufmann und Elisavet Terpou zunächst hin und her bis zum 4:4. Dann setzt die Deutsche sich dank einiger starker Punkte mit der Rückhand auf 7:4 ab, Terpou kommt aber zurück und stellt auf 8:8. Dann zieht Kaufmann aber wieder zweimal die Rückhand cross durch, hat zwei Satzbälle und besiegelt den Durchgang dann mit 11:8!
12:31
Marathon (F): Zwei Stunden durch
Zwei Stunden haben die Marathonläuferinnen mittlerweile in den Beinen. Nur acht Kilometer trennen sie noch vom Ziel. Eine Gruppe von zehn Athletinnen hat sich vorne abgesetzt und wird die Medaillen wohl unter sich ausmachen. Miriam Dattke und Domenika Mayer machen dabei weiter einen richtig guten Eindruck. Da könnte doch was gehen!
12:25
Marathon (M): Petros und Ringer vorn dabei
Während das Frauen-Rennen in die heiße Phase geht, haben die Männer nun die ersten 15 Kilometer ihres Marathons absolviert. Amanal Petros und Richard Ringer gehören dabei zur Spitzengruppe.
12:23
Bahnrad (M): Malcharek souverän im Wettkampf
Die erste Gruppe in der Omnium-Qualifikation ist durch und Moritz Malcharek schafft es am Ende souverän, sich für den Wettkampf zu qualifizieren. Der Deutsche war im Punkterennen aufmerksam, konnte sich in der Spitzengruppe halten, als diese eine Runde holte und auch einige große Sprintpunkte holen. Fabio Van den Bossche hatte das Rennen mit 11 Punkten gewonnen. Malcharek war mit sieben Punkten Dritter. Knapp in das Finale schafft es auch Tim Wafler aus Österreich mit zwei Punkten. Direkt im Anschluss folgt ein weiteres Qualifikationsrennen.
12:22
Stabhochsprung (F): Knäsche verpasst das Finale
Es hat nicht gereicht für Anjuli Knäsche. Die 28-Jährige kann die 4,50 Meter auch im dritten Versuch nicht bezwingen und scheitert damit in der Qualifikation knapp, da andere Athletinnen die 4,40 Meter mit weniger Fehlversuchen gemeistert haben. Damit findet das Finale ohne deutsche Beteiligung statt.
12:19
Marathon (F): Dattke und Mayer bleiben dran
An der Spitze des Marathonrennens gibt es nun öfter mal Tempoverschärfungen und einige Athletinnen fallen zurück. Miriam Dattke und Domenika Mayer gehören weiterhin zu einer Gruppe von neun Läuferinnen, die mittlerweile einen Vorsprung von 15 Sekunden auf die ersten Verfolgerinnen hat.
12:17
Bahnrad (M): Wafler in Gefahr
Tim Wafler hatte den ersten Sprint gewonnen, jetzt ist der Österreicher aber unter Druck. Er gehört zu den vier Fahrern, die derzeit Minuspunkte haben und ist damit in der Gruppe, die liefern muss, wenn es für die Top 8 reichen soll. Moritz Malcharek  hingegen sollte im Finale sein. Er liegt derzeit auf dem ersten Platz. Noch 17 Runden sind zu fahren.
12:13
Bahnrad (M): Malcharek jetzt dabei
Moritz Malcharek dreht jetzt auf und bringt sich zurück in das Geschäft. Er fährt in eine Spitzengruppe, die sich schnell absetzen kann. Beim zweiten Sprint gibt es fünf Punkte und derzeit hält er sich auf Platz drei der Wertung. Wenn er sich in der Gruppe halten kann und keine Runde verliert, dann sollte die Teilnahme am Hauptevent eigentlich sicher sein.
12:12
Tischtennis (F): Zweites Match für Kaufmann
Annett Kaufmann tritt in wenigen Minuten zu ihrem zweiten Gruppenspiel gegen Elisavet Terpou aus Griechenland an.  Die 16-jährige konnte ihr erstes Match gewinnen und hat damit die Chance, heute mit einem weiteren Erfolg den Gruppensieg und damit die Qualifikation für die Hauptrunde der Top 64 zu schaffen. Gegen Terpou hat die Nummer 122 der Welt bisher noch nie gespielt, dürfte aber allemal ihre Chancen haben.
12:08
Bahnrad (M): Malcharek noch ohne Punkt
Der erste Sprint der Omnium-Qualifikation ist gemacht. Tim Wafler aus Österreich holt sich fünf Punkte ab. Malcharek hingegen war zu weit hinten und steht noch mit einer Null da.
12:05
Weitsprung (M): Qualifikation steht an
Um 12:10 Uhr startet die Qualifikation im Weitsprung der Männer. 8,05 Meter sind für eine sichere Finalteilnahme gefordert. Aus Deutschland gehen Fabian Heinle und Maximilian Entholzner an den Start. Topfavorit auf Gold ist Olympiasieger Miltiadis Tendoglou aus Griechenland.
12:04
Bahnrad (M): Kleine Probleme bei Dias
Direkt zu Beginn des Rennens geht Daniel Dias nach innen und ist langsam unterwegs. Das Rennen wird mit gelber Flagge neutralisiert und Dias überreicht einem Betreuer seine Brille. Danach geht es zurück zur Gruppe und das Rennen kann richtig losgehen!  Mal sehen, wie die Fahrer diese Quali gestaltet. Niemand will vermutlich zu viel riskieren, immerhin warten noch vier anstrengende Rennen am heutigen Tag.
12:01
Marathon (F): Halbzeit
Die Frauen haben mittlerweile die erste Hälfte ihres Marathons hinter sich gebracht. Die Führungsgruppe hat sich etwas verkleinert, 16 Läuferinnen sind noch zusammen unterwegs. Darunter sind auch fünf Deutsche, einzig Kristina Hendel musste abreißen lassen.
11:58
Kugelstoßen (F): Deutsches Trio im Finale
Die Qualifikation der Kugelstoßerinnen ist beendet und alle drei deutschen Teilnehmerinnen haben es ins Finale der besten zwölf geschafft. Julia Ritter konnte sich noch auf 17,80 Meter steigern, Sara Gambetta (18,53 m) und Katharina Maisch (18,65 m) hatten sich zuvor bereits souverän qualifiziert. Das Finale steigt am Abend ab 20:38 Uhr.
11:55
Stabhochsprung: Stefanidi erst zittrig, dann souverän
Die griechischen Topfavoritin Katerina Stefanidi hat in der Stabhochsprung-Quali einen kleinen Schockmoment überstanden und ihre Einstiegshöhe von 4,40 Metern erst im dritten Versuch bezwungen. Anschließend meisterte die Griechen dann die 4,50 Meter aber wieder gewohnt souverän. Anjuli Knäsche konnte die 4,50 im ersten Versuch nicht bezwingen.
11:55
Bahnrad: Tag fünf im Zeichen der Omnium-Wettkämpfe
Der Bahnradsport steht heute ganz im Zeichen des Omnium. Der Wettkampf besteht aus vier Teildisziplinen, die alle innerhalb eines Tages ausgetragen werden. Alle Teilnehmer starten im Scratch, später folgen Temporennen, das Ausscheidungsfahren und zum Abschluss schließlich die letzte Teildisziplin, das Punktefahren. In allen Rennen gibt es Punkte, die für das Endergebnis zusammengerechnet werden. Daneben geht es mit dem Sprint der Frauen weiter. Auch das Zeitfahren der Männer steht als Programmpunkt an. Gestartet wird der Tag mit dem Qualifikationslauf der Männer für den Omnium. Aus deutscher Sicht ist Moritz Malcharek dabei, der sich vorgestern Silber im Scratch sichern konnte. Für das Weiterkommen braucht es eine Platzierung unter den Top 8 des Laufes. Eine lösbare Aufgabe also.
11:50
Zehnkampf: Ehammer nach dem Weitsprung klar vorne
Simon Ehammer hat seine Stärke im Weitsprung einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis gestellt und mit 8,31 Metern klar die Bestweite erzielt. Damit liegt der Schweizer auch in der Gesamtwertung nach zwei Disziplinen mit 2102 Punkten deutlich vorne. Die Deutschen haben im Weitsprung nicht ihre Topform erreicht. Kai Kazmirek ist nach 7,25 Metern im Gesamtklassement mit 1701 Punkten Zehnter, Niklas Kaul rangiert nach 7,10 Metern mit 1663 Punkten auf Platz 14. Arthur Abele (1624) folgt auf Rang 17, Tim Nowak liegt mit 1557 Zählern auf Position 20.
11:44
Tischtennis (M): Levenko gewinnt Thriller
Der Österreicher Andreas Levenko ist mit einem Zittersieg ins Tischtennisturnier gestartet. Der 24-Jährige setzte sich im entscheidenden fünften Satz mit 14:12 gegen den Serben Zsolt Peto durch. Landsmann David Serdaroglu hingegen hat zum Auftakt eine 0:3-Pleite gegen den Tschechen Jiri Martinko kassiert.
11:39
Kugelstoßen (F): Qualifikation der Frauen
Beim Kugelstoßen haben nun die Frauen ihren Qualifikationswettbewerb gestartet. Sara Gambetta (18,53 Meter) und Katharina Maisch (18,44 Meter) haben stark losgelegt und gute Chancen aufs Finale, Julia Ritter (17,52 m) muss sich wohl noch steigern. Die Portugiesin Auriol Dongmo hat schon starke 19,32 Meter gebracht.
11:33
Zehnkampf: Kaul legt leicht zu
Niklas Kaul verbessert sich im Weitsprung mit dem zweiten Satz auf 7,10 Meter. Wenn er hier wirklich ganz vorne angreifen will, müsste er allerdings wohl noch ein paar Zentimeter drauflegen. Arthur Abeles zweiter Versuch ist ungültig, Kai Kazmirek bleibt bei 7,25 Meter, Tim Nowak notiert 6,97 Meter.
11:30
Marathon (M): Los geht's!
Eine Stunde nach den Frauen sind nun auch die Männer zum Marathon gestartet! Das Favoritenfeld ist hier groß und das rennen scheint ziemlich offen, zumal die Hitze eine große Rolle spielen wird. Aus deutscher Sicht rechnet sich der nationale Rekordhalter Amanal Petros Chancen auf eine gute Platzierung aus. Zudem starten Simon Boch, Johannes Motschmann, Hendrik Pfeiffer, Richard Ringer und Konstantin Wedel.
11:25
100 Meter (F): Haase zieht nach
Auch Rebekka Haase packt es ins Halbfinale über die 100 Meter! Mit Platz vier im dritten und letzten Vorlauf sichert sie sich gerade so das Ticket und darf morgen neben Pinto und Lückenkemper ums Finale rennen.
11:24
Marathon (F): Deutsches Sextett vorne dabei
Im Marathon hat sich auf den ersten 12,5 Kilometern noch nicht allzu viel getan. Bei den hohen Temperaturen lassen es die meisten Läuferinnen ruhig angehen und vorne ist noch eine große Gruppe zusammen, zu der auch alle sechs deutschen Damen zählen. Damit liegt Deutschland in der Teamwertung, die diesmal auch ausgetragen wird, aktuell vorne.
11:20
100 Meter (F): Pinto im Halbfinale
Im zweiten Vorlauf über die 100 Meter ist mit Tatjana Pinto die erste deutsche Starterin dabei. In 11,43 Sekunden wird die 30-Jährige Vierte und qualifiziert sich damit für das Halbfinale. Im nächsten Lauf ist dann Rebekka Haase dabei, Gina Lückenkemper ist für das Halbfinale gesetzt.
11:13
Stabhochsprung (F): Otchere scheitert früh
Für Jacqueline Otchere ist die Stabhochsprung-Quali leider schon vorbei. Dreimal reißt die zweifache Deutsche Meisterin die 4,25 Meter und und ist raus. Bei einer Bestleistung von 4,60 Metern ist das natürlich eine Enttäuschung. Anjuli Knäsche hat die 4,40 Meter im ersten Versuch auch gerissen, hat aber noch zwei Möglichkeiten.
11:07
Zehnkampf: Kaul und Abele mit Luft nach oben
Nun haben auch Niklas Kaul und Arthur Abele ihren ersten Weitsprung absolviert. Mit 6,98 bzw. 7,01 Metern sind die beiden nicht nicht zufrieden, haben aber zumindest schon mal eine Weite stehen.
11:02
Zehnkampf: Kazmirek eröffnet
Mit leichter Verzögerung startet nun der Weitsprung der Zehnkämpfer. Kai Kazmirek eröffnet, verschenkt am Absprung einiges, legt aber zumindest schon mal solide 7,25 Meter hin.
10:54
Zehnkampf: Weitsprung ohne Mayer
Als zweite Disziplin steht im Zehnkampf nun der Weitsprung an. Kevin Mayer ist offiziell nicht mehr dabei und hat den Wettbewerb beendet! Damit ist der Topfavorit raus und plötzlich scheint hier alles möglich! Auch für Niklas Kaul und die anderen deutschen Starter.
10:48
Stabhochsprung (F): Knäsche souverän über 4,25 Meter
Anjuli Knäsche nimmt auch die zweite Höhe von 4,25 Metern im ersten Versuch und nimmt weiter Kurs auf das Finale. Wer 4,55 Meter meistert, ist sicher dabei, ansonsten werden es die besten zwölf Athletinnen. Jacqueline Otchere hat die 4,25 Meter im ersten Versuch gerissen.
10:43
Marathon (F): Das Rennen ist gestartet
Die erste Medaillenentscheidung des Tages ist gestartet! Der Marathon führt die 63 Starterinnen bei aktuell noch erträglichen 22 Grad durch die Münchner Innenstadt, wo etliche Zuschauer sich nach draußen begeben haben, um den Athletinnen z.B. am Marienplatz zuzujubeln. Mit Miriam Dattke, Kristina Hendel, Domenika Mayer, Deborah Schöneborn, Rabea Schöneborn und Katharina Steinruck sind sechs deutsche Läuferinnen dabei.
10:36
Kugelstoßen (M): Bayer im Finale
Das war knapp! Im letzten Versuch steigert sich Simon Bayer nochmal um neun Zentimeter auf 19,91 Meter, übertrumpft damit den Ukrainer Roman Kokoshko (19,86 m) und sichert sich gerade so den zwölften und letzten Startplatz für das Finale am Abend. Gewonnen hat die Quali der Serbe Armin Sinančević mit einem fulminanten Stoß auf 21,82 Meter.
10:30
Stabhochsprung (F): Qualifikation läuft
Mittlerweile haben di Stabhochspringerinnen mit ihrer Qualifikation begonnen. Deutschland schickt mit Jacqueline Otchere und Anjuli Knäsche zwei Athletinnen in den Wettkampf. Beide steigen bei 4,10 Metern ein und nehmen die erste Höhe souverän.
10:26
Zehnkampf: Mayer gibt auf!
Im dritten und letzten 100-Meter-Lauf der Zehnkämpfer glänzt der Schweizer Simon Ehammer mit starken 10,56 Sekunden und ist damit insgesamt deutlich vorne. Ein Drama spielt sich derweil um Kevin Mayer ab. Der Weltmeister muss nach 50 Metern rausnehmen, hat offenbar muskuläre Probleme und humpelt mehr oder weniger ins Ziel. Der Franzose braucht 11,67 Sekunden und ist damit raus aus diesem Zehnkampf!
10:19
Zehnkampf: Drama im zweiten Lauf
Das zweite 100-Meter-Rennen der Zehnkämpfer wird gleich von zwei Fehlstarts überschattet. Zunächst ist Kai Kazmirek zu früh unterwegs, dann zuckt auch noch Arthur Abele. Beide halten sich dann beim dritten Start merklich zurück, erzielen aber noch ganz ordentliche Zeiten. Kazmirek checkt nach 11,15 Sekunden ein, Abele nach 11,24 Sekunden.
10:14
Kugelstoßen (M): Staněk schon im Finale
Tomáš Staněk hat als erster Kugelstoßer in der Quali die geforderten 21,15 Meter gebracht und sich mit 21,39 Metern sicher für das Finale qualifiziert. Simon Bayer konnte sich im zweiten Versuch auf 19,82 Meter gesteigert und darf zumindest hoffen, muss aber vermutlich noch zulegen.
10:06
Zehnkampf: Kaul legt ordentlich los
Jetzt ist auch der Zehnkampf eröffnet! Im ersten von drei Läufen ist gleich Deutschlands Medaillenhoffnung Niklas Kaul am Start. Der 24-Jährige hat für den Auftakt eine persönliche Bestzeit über 100 Meter angepeilt und das klappt auch! Hinter dem sprintstarken Norweger Martin Roe und dem Tschechen Adam Sebastian Helcelet wird Kaul in 11,16 Sekunden Dritter und verbessert sich um eine Hundertstel. Tim Nowak wird in 11.51 Sekunden Siebter.
10:03
Kugelstoßen (M): Qualifikation mit Simon Bayer
Mit der Qualifikation im Kugelstoßen werden gerade die Leichtathletikwettbewerbe im Olympiastadion eröffnet. Die deutschen Farben werden von Simon Bayer vertreten, der zehnfache Deutsche Meister David Storl konnte sich nicht qualifizieren. Bayer will auf jeden Fall ins Finale der besten zwölf, Topfavorit auf den Titel ist der Pole Konrad Bukowiecki, der mit 21,91 Metern die Bestweite der laufenden Saison hält.
09:53
Tischtennis (M): Die ersten Gruppenspiele
In der Rudi-Sedlmayer-Halle sind an diesem Vormittag erstmals die Männer an der Tischtennisplatte im Einsatz. Während die fünf deutschen Teilnehmer noch pausieren dürfen, weil sie als gesetzte Spieler erst am Mittwoch eingreifen, hat der Belgier Martin Allegro bereits seinen ersten Sieg verbucht. Gegen den Serben Aleksandar Karakašević gelang ihm ein glattes 3:0.
09:41
Kaul will angreifen
Während Abele ohne große Ambitionen in München am Start ist, will Niklas Kaul die Medaillen angreifen. Nach Platz sechs bei der WM in Eugene ist der 24-Jährige vor heimischem Publikum bereit zu großen Taten. "Objektiv ist natürlich eine WM mehr wert, eine EM im eigenen Land ist für mich persönlich aber wertvoller", so Kaul, der "so gut wie noch nie zuvor" vorbereitet sein will. Neben Kaul und Abele sind mit Kai Kazmirek und Tim Nowak zwei weitere Deutsche im Zahnkampf dabei. Auch Weltmeister und Weltrekordler Kevin Mayer aus Frankreich gibt sich die Ehre.
09:35
Der letzte große Auftritt von Arthur Abele
Für einen Star der deutschen Leichtathletik werden diese European Championships der letzte große Auftritt sein. Zehnkämpfer Arthur Abele misst sich mit 36 Jahren ein letztes Mal mit der internationalen Konkurrenz. Und das als Titelverteidiger, denn 2018 hatte Abele sich sensationell zum Europameister im Zehnkampf gekürt. Einen erneuten Coup hält er nach einer Schulter-OP und ohne echte Wettkampfpraxis aber für "unrealistisch". "Aber ich will unter die Top Acht nochmal. Das ist mein Ziel", so Abele.
09:22
Marathon und Zehnkampf
Um 10 Uhr geht es dann auch im Olympiastadion rund. Die Kugelstoßer eröffnen die Leichtathletikwettbewerbe mit ihrer Qualifikation. Wenig später geht es im Zehnkampf mit den 100-Meter-Läufen los. Um 10:30 Uhr fällt dann der Startschuss zur ersten Entscheidung dieser EM, wenn die Frauen in ihren Marathon starten. Eine Stunde später geht es auch für die Männer um Edelmetall.
09:17
Gruppenphase im Tischtennis
Eröffnet wird der heutige Tag um 9:30 Uhr in der Rudi-Sedlmayer-Halle mit weiteren Partien der Gruppenphase im Tischtennis. Dabei sind später auch die deutschen Damen Annett Kaufmann und Franziska Schreiner im Einsatz, die ihr erstes Gruppenspiel beide bereits gewonnen haben. Die deutschen Männer müssen in der Gruppenphase nicht an die Platte. Timo Boll, Benedikt Duda, Dang Qiu, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska sind allesamt für die Runde der besten 64 Spieler gesetzt und greifen erst am Mittwoch ins Turnier ein.
09:07
Das weitere Programm
Neben der Leichtathletik geht es heute auch in vier anderen Sportarten wieder ordentlich rund. Das Bahnradfahren startet um 12 Uhr, am Nachmittag werden Medaillen im Zeitfahren, Sprint und Omnium vergeben. Beim Sportklettern stehen ab 14 Uhr Qualifikation und Finale im Speed auf dem Programm. Um 17:15 Uhr startet das Beachvolleyball-Turnier mit der Gruppenphase der Frauen und los geht es gleich erstmal mit Tischtennis.
Die Leichtathletik startet
Heute geht es im Olympiastadion dann auch mit der Leichtathletik los. Die ersten Entscheidungen fallen im Marathon, später werden auch Medaillen im Kugelstoßen und über die 10.000 Meter vergeben. Außerdem beginnt der Zehnkampf und wird haben jede Menge Vorkämpfe im Programm.
Guten Morgen
Herzlich willkommen zur zweiten Woche der European Championships! Heute geht es in München u.a. los mit der Leichtathletik. Um 9:30 Uhr beginnen die ersten Wettkämpfe.