Direkt zum Inhalt

Liveticker | European Championships 2022: Liveticker - 2022 | Live und Ergebnisse

European Championships

Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen
Vorherige Element anwählen
Nächste Element anwählen

Ticker

22:43
Bis morgen!
Um 9 Uhr geht es morgen mit der Berichterstattung weiter. Da die Kanuwettbewerbe von heute nachgeholt werden müssen, wird das Programm am Finaltag noch praller gefüllt sein als ohnehin schon.
22:38
Die Leichtathletik
Ein erstes Ausrufezeichen setzte Saskia Feige am Vormittag mit Bronze im Gehen. Am Abend waren dann Bo Kanda Lito Baehre im Stabhochsprung und Lea Meyer beim 3.000 Meter-Hindernislauf erfolgreich und holten überraschend Silber. Vor allem der vom Publikum frenetisch begleitete Schlussspurt von Meyer an der Favoritin Bird vorbei wird in Erinnerung bleiben. Im Speerwurf ist man wohl Zeuge einer Wachablösung geworden, Elina Tzengko und Adriana Vilagos haben den Wettbewerb im Alter von 19 bzw. 18 Jahren dominiert.
22:26
Der Samstag
Was war das wieder für ein aufregender Wettkampftag, da war alles dabei. Los ging es schon mit einer kleinen Sensation im Tischtennis, als Dang Qiu in einer Art Wachablösung Altmeister und Teamkollegen Timo Boll klar und deutlich mit 4:0 schlug. Durch ein 4:1 im Halbfinale gegen den Schweden Matthias Falck sicherte sich Qiu im Anschluss sogar das Ticket für das morgen anstehende Endspiel - dort wartet Darko Jorgic, da sich Kristian Karlsson im zweiten Halbfinalduell aus der Schlagbewegung die Hand an der Tischkante stoß und nicht weitermachen konnte. Es war nicht der einzige Zwischenfall am Nachmittag. Zwar holten die deutschen Kanuten wie schon bei Olympia Gold über 500 Meter und der Zweier von Hake und Paszek Bronze, ein Groß der Wettbewerbe auf dem Wasser musste aufgrund eines Gewitters jedoch auf morgen verschoben werden. Im Beachvolleyball der Männer ist das letzte deutsche Team um Ehlers und Wickler leider im Viertelfinale ausgeschieden, bei den Frauen holten die Lettinnen Kravcenoka und Graudina zum zweiten Mal nach Moskau 2019 Gold.
22:22
3000 Meter Hindernis (F): Meyer holt Silber!
Was für ein überragender Lauf! Um zehn Sekunden übertrifft Lea Meyer ihre bisherige persönliche Bestzeit und wirft sich ausgelaugt und mit Tränen in den Augen auf die Tartanbahn. Natürlich widmet sie die Silbermedaille auch ihrem Anfang des Jahres an Krebs verstorbenen Trainer Henning von Papen. Dieser Lauf ist nochmal ein richtiges Highlight zum Abschluss dieses Samstags!
22:21
3000 Meter Hindernis (F): Meyer überholt Bird!
Die Britin ist eigentlich klar favorisiert, war in diesem Jahr 20 Sekunden schneller als Meyer. Doch vom Publikum euphorisiert geht die 24-Jährige aus Löningen tatsächlich an Bird vorbei!
22:20
3000 Meter Hindernis (F): Noch zwei Runden
Die Albanerin Gega führt das Feld weiter an, hat mittlerweile aber schon Bird im Nacken. Und direkt dahinter läuft sich Lea Meyer die Lunge aus dem Leib und schließt auf die beiden auf. Die Zuschauer sind außer sich!
22:17
Stabhochsprung (M): Neuer Wettbewerbsrekord
Während die Hindernisläuferinnen ihre Runden drehen, legt sich Duplantis die Latte auf 6,06 Meter hoch. Und auch diesmal schafft er es mit Leichtigkeit hinüber! Schade, dass der Schwede schon aufhört. Vielleicht wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber er wird seinen Körper am besten kennen.
22:15
3000 Meter Hindernis (F): Meyer legt vor
Die Deutsche legt einen mutigen Start hin und bekleidet hinter der ohnehin immer schnell startenden Gega und der Schweizerin Scherrer den dritten Platz. Noch ist das Feld aber eng beisammen.
22:09
3000 Meter Hindernis (F): Das letzte Rennen steht an
Deutschland wird durch Lea Meyer und Elena Burkard vertreten, die nach einer durchwachsenen Saison aber nur Außenseiterchancen hat. Die Britin Elizabeth Bird war zuletzt die beste Europäerin. Aber natürlich kommt es bei solchen Distanzen auch immer auf die Taktik an.
22:05
Stabhochsprung (M): Duplantis ist von einer anderen Welt
Auch die 5,95 Meter überwindet der Schwede mit Leichtigkeit. Lita Baehre scheint in diesen Spähren nichts mehr ausrichten zu können. Es geht wohl nur noch darum, ob Duplantis sogar den Weltrekord anpeilt. Der Regen hat mittlerweile aufgehört.
22:03
Stabhochsprung (M): Duplantis schafft die 5,90 im ersten Versuch
Man muss es leider so sagen, Lita Baehre hat da wohl keine Chance. Mit einer unglaublichen Leichtigkeit schafft es der Schwede mit Sicherheitsabstand über die 5,90 Meter. Doch Lita Baehre will es wissen und lässt die Latte noch höher legen!
21:58
Stabhochsprung (M): Lita Baehre hat Silber sicher!
Da es die weiteren Konkurrenten nicht mehr über den Balken schaffen, geht es für Lita Baehre nur noch in den Zweikampf mit dem allmächtig scheinenden Armand Duplantis. Alles, was jetzt noch kommen kann, ist nur noch die Kirsche auf der Torte.
21:54
Stabhochsprung (M): Lavillenie ist raus!
Renaud Lavillenie hatte die ersten Versuche ausgelassen und scheitert nun dreimal deutlich an 5,85 Metern! Etwas Ähnliches war dem Franzosen schon bei der EM 2016 passiert. Lita Baehre kann es Recht sein, er macht einen weiteren Platz gut.
21:50
4x400 Meter (F): Ein Klassenunterschied
Vier Teams geben hier klar den Ton. Die Niederlande ziehen auf den letzten Metern das Tempo an und holen vor Polen und Großbritannien Gold, Belgien geht leer aus. Deutschland überquert die Linie knapp vier Sekunden später, führt aber die Restgruppe an und wird starker Fünfter!
21:48
Stabhochsprung (M): Lita Baehre auf Medaillenkurs!
Während Luna Thiel die deutsche Staffel eröffnet, schafft es Lita Baehre nebenan tatsächlich als zweiter Athlet nach dem hohen Favoriten Armand Duplantis über die 5,85 Meter-Latte!
21:43
4x400 Meter (F): Das Finale steht an!
Alica Schmidt, Mona Mayer, Jessica-Bianca Wessolly und Luna Thiel werden Deutschland vertreten. In der Quali hat die deutsche Staffel allerdings die schlechteste Zeit hingelegt, Großbritannien ist auch hier favorisiert.
21:38
Speerwurf (F): Tzengko holt Gold!
Der zweite Versuch der jungen Griechin bleibt der entscheidende. Die noch jüngere Serbin Adriana Vilagoš (18 Jahre) wird Zweite, während die Altmeisterin Barbora Špotáková am Ende nur Platz Drei belegt. Das nennt man wohl Generationenwechsel.
21:36
Stabhochsprung (M): Schade!
Der Sprung von Lito Baehre sieht im Ansatz so gut aus, allerdings stimmt die Distanz zur Latte nicht ganz. Da ärgert sich auch sein Coach und klatscht in die Hände. Allerdings hat bislang noch niemand die 5,85 Meter überwunden.
21:26
Stabhochsprung (M): Die Latte liegt nicht allzu hoch
Und zwar deshalb, weil der Motor streikt! Womöglich spielt die Feuchtigkeit eine Rolle. Nach kurzen technischen Problemen geht es dann aber doch auf die gewünschten 5,85 Meter.
21:23
Stabhochsprung (M): Lita Baehre bleibt im Rennen
Was die Staffelläufer eben nicht getan haben, holt Lita Baehre nach: Er tanzt! Und zwar vor Freude nach seinem erfolgreichen 5,75 Meter-Sprung. Sofort geht es weitere zehn Zentimeter hoch. Mindestens einmal wird sich der Düsseldorfer wohl noch übertreffen müssen, damit es für eine Medaille reicht.
21:21
4 x 400 Meter (M): Großbritannien gewinnt!
Die Briten legten beim Einlauf eine noch langweiligere Choreo hin als die Deutschen, dafür geben sie über weite Strecken des Rennens zusammen mit Frankreich den Ton. Während die Franzosen noch abreißen und sich von den Belgiern überlassen lassen müssen, fährt Großbritannien einen souveränen Sieg ein. Die deutsche Staffel landet mit 3:02.51 Minuten nur auf dem vorletzten Platz.
21:19
4 x 400 Meter (M): Das Finale läuft!
Einige Nationen haben sich beim Einlauf schöne Chorographien ausgedacht, die deutsche Staffel gehört eher nicht dazu. Auch sportlich läuft es zu Beginn noch nicht, nach einer Runde findet sich das deutsche Team im hinteren Mittelfeld wieder.
21:14
Beachvolleyball (F): Das Finale geht an Lettland
Das Schweizer Duo Brunner/Hüberli gibt die Satzführung tatsächlich noch her, ist im zweiten Durchgang mit 15:21 plötzlich deutlich unterlegen und verliert auch den Tie-Break klar mit 11:15. Glückwunsch an die Lettinnen Kravcenoka und Graudina, die nach Moskau 2019 erneut Europameisterinnen werden!
21:12
100 Meter Hürden (F): Es reicht nicht für Zapalska
Die 28-jährige Deutsche verpasst den Einzug in das Halbfinale haarscharf. Drei Athletinnen aus dem dritten Vorlauf waren ein wenig schneller.
21:08
Stabhochsprung (M): Auch Zernikel ist raus
Damit hält einzig Lito Baehre die deutsche Fahne hoch und darf sich gleich an den 5,75 Metern probieren. Armand Duplantis lässt den Versuch wieder aus, wird in den seiner persönlichen Bestmarke näheren Spähren einsteigen.
21:04
Stabhochsprung (M): Blech verabschiedet sich
Wieder missglückt der Versuch schon im Ansatz. Es kommt nicht mal zum Kontakt mit der Latte, immerhin ist der Sturz nicht so unsanft.
21:01
Speerwurf (F): Fuchs ist raus!
Schade, die Cottbuserin legt keinen gelungenen Wurf hin. Der dritte Versuch missglückt sogar völlig, landet ein wenig seitlich des 40-Meter-Feldes. Da ist sie wohl sogar zu viel Risiko gegangen.
20:54
Stabhochsprung (M): Lita Baehre ist drüber!
Als erster Deutscher sichert er sich das Ticket für die 5,75 Meter. Torben Blech stand vorher schon bei zwei Fehlversuchen. Oleg Zernikel muss warten, bis die Hürdenläuferinnen vorbei sind, und reißt die Latte dann ebenfalls mittig herunter.
20:52
100 Meter Hürden (F): Zapalska muss abreißen lassen
Der Start ist vielversprechend, allerdings fehlt ihr auf den letzten Metern ein wenig die Pace. Mit 13,39 Sekunden wird sie knapp Vierte und verpasst damit die direkte Qualifikation für den Finallauf. Momentan wäre sie über die Wertung der Zeitschnellsten trotzdem weiter, ein dritter Vorlauf steht aber noch auf dem Programm.
20:49
Stabhochsprung (M): Die Deutschen mit Fehlversuchen
Weder Torben Blech noch Bo Kanda Lita Baehre und Oleg Zernikel schaffen es im ersten Versuch über die 5,65 Meter. Für Zernikel ist es insgesamt schon der zweite Fehlversuch.
20:45
Speerwurf (F): Fuchs muss nachlegen
Während sich Elina Tzengko noch einmal übertrifft und mit 65,81 Metern auch eine persönliche Bestmarke aufstellt, kann sich Annika-Marie Fuchs nur leicht steigern. Mit 54,52 Metern wäre sie derzeit raus aus den ersten Rängen und dürfte nicht noch dreimal antreten.
20:42
100 Meter Hürden (F): Drei Vorläufe stehen an
Die ersten drei Athletinnen jedes Laufes qualifizieren sich für das Finale, das morgen stattfindet. Im zweiten Vorlauf geht Monika Zapalska um 20:51 Uhr an den Start.
20:39
Beachvolleyball (F): Brunner/Hüberli holen sich ersten Satz
Die beiden haben den ersten Satz dominiert, sind zu keinem Zeitpunkt in Rückstand geraten und sich am Ende mit 21:8 durchgesetzt. Allerdings erwischen ihre lettischen Kontrahentinnen gerade einen guten Start in den zweiten Durchgang und gehen früh mit 5:1 in Führung.
20:30
Speerwurf (F): Erste Versuche sind absolviert
Die 19-jährige Griechin Elina Tzengko setzt mit 60,82 Metern gleich mal eine Duftmarke und kommt nah an ihre persönliche Bestleistung heran! Beim Rest ist noch viel Luft nach oben. Auch bei der Cottbuserin Annika-Marie Fuchs, die mit 52,80 Metern im hinteren Mittelfeld landet.
20:23
Stabhochsprung (M): Zernikel schafft es im zweiten Versuch
Beim ersten Versuch wirkte der gebürtige Kasache noch etwas gehemmt, der zweite Anlauf wirkt da schon deutlich selbstbewusster. Damit haben alle Deutschen die anfänglichen 5,50 Meter genommen.
20:19
800 Meter (F): Hodgkinson gewinnt
Von Rekorden ist man auch hier weit entfernt. Die Britin Keely Hodgkinson gewinnt mit 1:59,04 knapp vor der Französin Rénelle Lamote und der Polin Anna Wielgosz. Christina Hering wird im engen Feld nur Vorletzte.
20:15
Beachvolleyball (F): Das Finale läuft!
Das Schweizer Duo Brunner und Hüberli geht gegen die Lettinnen Kravcenoka und Graudina früh mit 4:1 in Führung. Die Ränge haben sich mittlerweile wieder stark gefüllt.
20:10
Stabhochsprung (M): Widrige Bedingungen
Rekorde werden hier auf dem verregneten Terrain natürlich nicht purzeln. Es wird auch darauf angekommen, wer mit den erschwerten Bedingungen am besten zurechtkommt. Torben Blech übersteht schon einmal die erste Hürde.
20:06
Stabhochsprung (M): Die Athleten werden vorgestellt
Der Schwede Armand Duplantis ist als Weltrekordhalter (6,21 Meter) natürlich das Maß aller Dinge und wird nur schwer zu schlagen sein. Dahinter wird es eng werden, im besten Fall ist den deutschen Athleten eine Medaille zuzutrauen.
19:56
Beachvolleyball (F): Stam/Schoon gewinnen Bronze!
Nach Silber bei der Europameisterschaft in Wien im Vorjahr holen die beiden Niederländerinnen nun immerhin Bronze. Im Tie-Break geht Álvarez und Moreno endgültig die Luft aus, die beiden unterliegen mit 11:15.
19:47
Beachvolleyball (F): Auszeit der Spanierinnen
Beim Stand von 7:10 sieht sich Álvarez gezwungen, um eine Unterbrechung zu bitten. Spielerisch sind ihre Gegnerinnen gerade merkbar überlegen.
19:43
Beachvolleyball (F): Es geht in die Verlängerung!
Die Niederländerinnen wirken mittlerweile ein wenig aggressiver. Drei Satzbälle lassen sie liegen, dann findet Schoon den Weg links am Block vorbei. Mental haben die beiden Favoritinnen vor dem Tie Break nun natürlich Vorteile.
19:29
Vorschau auf den Leichtathletik-Abend
Den Auftakt macht um 20:05 Uhr das Finale im Stabhochsprung der Männer. Mit Oleg Zernikel, Bo Kanda Lita Bähre und Torben Blech sind da gleich drei Deutsche vertreten. Nur zehn Minuten später startet auch schon das Finale über 800 Meter der Frauen, dank Christina Hering ebenfalls mit deutscher Beteiligung. Speerwurf steht fünf vor halb Acht auf dem Plan, Annika Marie Fuchs hält dort die deutsche Flagge hoch.
19:21
Beachvolleyball (F): Álvarez/Moreno gewinnen den ersten Satz
Die Spanierinnen wirken im ersten Durchgang ein wenig frischer, ein wenig wacher. Diese paar Prozentpunkte mehr sind es, die letztlich den Unterschied machen. Álvarez besorgt den entscheidenden Punkt mit einem Lob über Schoon hinweg.
19:05
Beachvolleyball (F): Auf den Rängen wird mitgesungen
Auch daran merkt man ein wenig, dass das Spiel eher als Vorprogramm für das anstehende Finale zwischen den Schweizerinnen Brunner und Hüberli und dem lettischen Duo Graudina/Kravcenoka dient. Die Aufmerksamkeit des Publikums ist nicht nur dem Geschehen auf dem Sand gewidmet, sondern auch der aus den Boxen schallenden Musik von Robbie Williams. Als die Musik kurz aussetzt, hört man Zuschauer "Angels" mitsingen.
19:02
Beachvolleyball (F): Der Regen wird wieder stärker
Fünf Bälle sind im Umlauf, werden vor Benutzung noch einmal getrocknet. Doch da der Niederschlag gerade wieder ein wenig zunimmt, ist das jeweilige Spielgerät trotzdem dauernass. Der erste Durchgang beginnt indes ausgeglichen.
18:57
Beachvolleyball (F): Es geht los!
Natürlich wäre die Stimmung eine andere, hätte es ein deutsches Doppel in das Spiel um Platz Drei geschafft. Und auch das niederländische Duo wird nach dem Verpassen des Endspiels eher mit negativen Gefühlen in die Partie gehen. Für die Spanierinnen Alvarez und Moreno wäre Bronze jedoch ein Riesenerfolg.
18:45
Beachvolleyball (F): Spielerinnen betreten den Sand
Gleicht geht es zwischen den Niederländerinnen Stam und Schoon sowie dem spanischen Duo Álvarez und Moreno los. Es nieselt immer noch leicht, das sollte allerdings kein großer Faktor werden. Die Ränge haben sich auch wieder einigermaßen gefüllt.
18:39
Kurze Verschnaufpause
Damit kommt der Spielbetrieb zum ersten Mal bei den European Championships wirklich komplett zum Erliegen. Um 19 Uhr soll es aber beim Beachvolleyball weitergehen. Der Himmel über München ist mittlerweile ein wenig aufgeklart. Gut möglich also, dass das Spiel um die Bronzemedaille im Doppel der Frauen nicht erneut verschoben werden muss. Ab 20 Uhr geht es am Abend dann auch in der Leichtathletik los.
18:35
Tischtennis (M): Es wird doch nichts
Der Schwede versucht tatsächlich, mit der schwächeren linken Hand weiterzuspielen. Doch schon beim ersten Griff wird klar, dass das Vorhaben zum Scheitern verurteilt ist. Mit Tränen in den Augen wirft Karlsson den Schläger aus dem Hand und gratuliert seinem Kontrahenten. Das Publikum fühlt mit und applaudiert lautstark, sein Coach tröstet den Schweden. Das ist trotz des abrupten Endes großer Sport!
18:34
Tischtennis (M): Karlsson drückt auf die Zähne
Von wegen der Spielbetrieb kommt zum Erliegen! Die Hand wird schnell noch gekühlt, dann will Karlsson tatsächlich noch einen Versuch wagen. Es ist jedoch unklar, ob er in dieser Verfassung konkurrenzfähig sein wird.
18:32
Beachvolleyball (F): Erneute Verschiebung
Eine Viertelstunde länger lässt man sich hier noch Zeit, um 19 Uhr soll nun losgehen. Da es auch im Tischtennis wohl nicht weitergehen kann, kommt der Spielbetrieb bei den Championships gerade vollkommen zum Erliegen.
18:30
Tischtennis (M): Medizinische Pause
Der Schwede wird neben dem Spielfeld verarztet. Es spricht nicht viel dafür, dass er die Partie fortsetzen kann.
18:27
Tischtennis (M): Karlsson verletzt sich!
Das tut schon beim Hinschauen weh. Der Ball kommt flach und Karlsson schlägt beim Versuch des Returns aus der Ausholbewegung mit voller Wucht gegen die Tischkante. Sofort fängt die Hand an zu bluten.
18:17
Tischtennis (M): Karlsson gleicht wieder aus
Das Niveau der beiden ist teilweise sehr ansprechend, gerade hauen sie sich die Bälle auch weit von der Platte entfernt um die Ohren. Der Schwede findet dabei auch aus der Hocke heraus noch eine Antwort. Egal wer hier gewinnt, das könnte für Dang Qiu morgen eine Knacknuss werden.
18:15
Tischtennis (M): Jorgic führt
Mittlerweile ist eine klare Tendenz zu erkennen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten findet Darko Jorgic immer besser rein, dominiert das Spiel mit insgesamt 31:19 Punkten. Nach Sätzen führt der Slowene jetzt mit 2:1.
18:11
Beachvolleyball (F): Weiter Regen auf dem Königsplatz
Zwar gewittert es nicht mehr, bei dem starken Regen sind die Bedingungen dennoch weiter alles andere als angenehm. Trotzdem wurde das anstehende Spiel um die Bronzemedaille noch nicht komplett abgesagt, um 18:45 Uhr soll es losgehen.
18:03
Tischtennis (M): Umkämpftes Duell
Kristian Karlsson entschied den ersten Satz für sich, Darko Jorgic den zweiten. Folgerichtig steht es 1:1, eine klare Tendenz ist hier noch nicht zu erkennen.
17:59
Weitere Verschiebungen und Absetzungen
An eine Durchführung der Outdoor-Aktivitäten vor allem auf dem Wasser ist weiterhin nicht zu denken. Die ausstehenden Kanuwettbewerbe wurden daher endgültig auf den Sonntag verschoben. Das Kajak-Einer 5000m Finale der Männer, das Kajak-Einzel 5000m Finale der Frauen sowie das Kanu-Einzel 5000m Finale der Frauen sind davon betroffen. Das Beachvolleyball-Halbfinale im Doppel der Frauen wurde vorerst auf 18:30 Uhr verschoben.
17:49
Tischtennis (M): Zweites Halbfinale läuft
Keine schlechte Idee der Veranstalter, mit dem zweiten Halbfinale nicht lange zu warten. Schließlich finden aufgrund des Gewitters weiterhin keine anderen Aktivitäten statt.
17:45
Tischtennis (M): Qiu steht im Finale!
Der 25-Jährige vergoldet den Samstag, schaltet nach seinem Teamkollegen Timo Boll auch den Schweden Matthias Falck aus und hat damit mindestens Silber sicher! Morgen um 14:30 Uhr hat er im Finale sogar die Chance, sich die Krone aufzusetzen. Der Endspielgegner wird gleich zwischen Kristian Karlsson oder Darko Jorgic ermittelt.
17:42
Tischtennis (M): Qiu kurz vor der Entscheidung
Tatsächlich ist Qiu mit der Rückhand erfolgreich. Dann leistet sich Falck im ungünstigsten Moment einen Fehler, wirkt in seiner Antwort ein wenig verkrampft. Qiu bekommt zwei Matchbälle zugesprochen!
17:41
Tischtennis (M): Umkämpfter fünfter Satz
Dang Qiu führt mit 8:7, dennoch bittet Jörg Roßkopf zur Auszeit. Der Rückschlag soll noch einmal besprochen werden, bevor Matthias Falck gleich wieder aufschlägt.
17:38
Weiter keine Outdoor-Action
Aufgrund des Gewitters wurden sowohl die ausstehende Wettbewerbe im Kanu als auch das Beachvolley-Halbfinale verschoben. Deshalb gilt die volle Konzentration dem Hallensport Tischtennis.
17:34
Tischtennis (M): Qiu ist wieder da
Auch im fünften Satz erwischt Falck den besseren Start. Allerdings findet Qiu in den Kurz-Kurz-Duellen wieder besser rein, lässt die Antworten von Falck gleich dreimal intelligent ins Aus trudeln. Mit 4:3 geht der Deutsche in Führung.
17:28
Tischtennis (M): Falck dreht auf
Mit 0:6 gerät Qiu früh in Rückstand. Danach macht er zwar ein paar Punkte, der Satz geht allerdings klar und deutlich mit 11:4 an Falck. Nun gilt es im fünften Durchlauf, den Rhythmus wiederzufinden.
17:25
Tischtennis (M): Qiu dominiert die Partie
Wieder agiert Qiu mit viel Gefühl in der Rückhand, hebt die Kugel genau hinten auf die Kante und erspielt sich damit zwei Satzbälle. Schon der erste passt, Qiu führt mit 3:0 und befindet sich auf bestem Wege Richtung Finale!
17:22
Tischtennis (M): Auszeit Falck
Früh im dritten Satz wird der Schwede von seinem Coach zur Auszeit gebeten. Und es scheint Früchte zu tragen, er stellt Qiu gerade vor größere Probleme.
17:19
Beachvolleyball (F): Auch hier Verschiebungen
Eigentlich sollte es im Doppel-Halbfinale zwischen den Niederländerinnen Katja Stam und Raïsa Schoon und den Spanierinnen Daniela Alvarez Mendoza und Tanja Moreno Matveeva schon um 17 Uhr losgehen. Doch natürlich macht das Gewitter auch vor dem Königsplatz nicht Halt.
17:15
Tischtennis (M): Qiu gewinnt auch den zweiten Satz
Zwischenzeitlich kann Matthias Falck auf 7:7 ausgleichen, doch Dong Qiu bewahrt die Contenance und überwindet den Schweden auch mit relativ langsamen, aber stark angedrehten Bällen.
17:13
Tischtennis (M): Qiu dominiert das Rückhandduell
Obwohl Matthias Falck eigentlich für seine starke Rückhand bekannt ist, dominiert Dang Qiu den direkten Schlagabtausch. Auch daran erkannt man, wie sehr sich der 25-jährige Nürtinger in den letzten Jahren gesteigert hat.
17:10
Tischtennis (M): Applaus von den Rängen
Auch im zweiten Satz hat Qiu schnell die Nase vorn, weil sich Falck zu viele Fehler leistet. Einmal setzt er im Return zu weit an, dann bleibt er im Netz hängen. Allerdings sind die Aufschläge von Qiu auch sehr präzise.
17:08
Tischtennis (M): Erster Satz geht an Qiu!
Der Deutsche dominiert die Ballwechsel und erarbeitet sich fünf Satzbälle, von denen der zweite sitzt! In einem möglichen Finale würde er auf Kristian Karlsson oder Darko Jorgic treffen, die sich im Anschluss um das zweite Ticket duellieren.
17:03
Tischtennis (M): Erstes Halbfinale läuft!
Dang Qiu, der vorhin schon seinen Düsseldorfer Teamkollegen überraschend deutlich mit 4:0 aus dem Turnier kegelte, muss gegen Matthias Falck ran. Der Schwede spielt ebenfalls in der Bundesliga, und zwar bei Werder Bremen.
17:00
Kanu (M): Mindestens eine Stunde Pause
Das Gewitter macht keine Anstalten, sich von der Olympia-Regattaanlage zu entfernen. Damit steht nun auch fest: Vor 18 Uhr wird es hier nicht weitergehen.
16:59
Turnen (M): Großbritannien holt Gold!
Bei den Briten bricht der Jubel nach der letzten Übung von Jake Jarman am Reck aus! Mit 254.295 Punkten holt sich die Mannschaft nach einer souveränen Vorstellung im Gerätefinale den Europameistertitel! Die Italiener feiern die Silbermedaille. Bronze geht and die Türkei. Das deutsche Team war gut dabei, dann aber warf sie die Verletzung von Glenn Trebing in der Bodenkür zurück und auch an den Ringen ließen sie im Vergleich zur Konkurrenz viel Boden liegen. Mehr als Platz fünf sprang so am Ende nicht heraus für das deutsche Team.
16:58
Turnen (M): Italien jubelt!
Die Italiener kennen kein Halten mehr und liegt sich in den Armen! Nicola Bartolini zeigt eine enorm starke Bodenkür und sorgt dafür, dass es tatsächlich noch an der Türkei vorbei geht. Das müsste die Silbermedaille sein!
16:53
Tischtennis (M): Mittelham ist im Finale!
Zum Ende war es ein hartes Stück Arbeit für Nina Mittelham, doch mit 13:11 holt sie sich Satz fünf und damit den vierten Satzgewinn in diesem Match. Gegen Teamkollegin Xiaona Shan zieht Mittelham ins Goldfinale ein. Xiaona Shan belohnt sich nach einem starken Turnier mit Bronze.
16:51
Turnen (M): Briten unbeeindruckt
Die Briten sind bei der letzten Rotation auf dem Reck und auch da haben sie sich bisher noch keinen Patzer geleistet. Alles riecht nach Gold für Großbritannien. Die deutschen Männer sind an ihrem großen Problemgerät, den Ringen. Für Dauser gab es 13.006 Punkte. Nils Dunkel erhält nur einer 12er-Wertung.
16:49
Tischtennis (M): Jetzt wird es noch mal spannend
Eigentlich sah Nina Mittelham im fünften Satz wie die stärke Spielerin aus, doch jetzt dreht Xiaona Shan noch einmal auf und geht mit 9:8 an ihrer Teamkollegin vorbei. Es bahnt sich ein packender Showdown an!
16:44
Kanu (M): Es gibt die nächste Verschiebung
Nachdem das erste Distanz-Rennen im Kanu-Rennsport wegen technischer Probleme verschoben werden musste, kommt es jetzt zu einer Wetterunterbrechung. Es braut sich ein Gewitter zusammen, weshalb natürlich erst einmal keine Athleten auf das Wasser gelassen werden. Die Zuschauer werden derzeit ebenfalls evakuiert.
16:40
Tischtennis (F): Mittelham hat es in der Hand
Nina Mittelham sorgt mit einem stark gespielten vierten Satz für das 3:1 gegen ihre Teamkollegin Xiaona Shan und ist jetzt auf dem Weg ins Finale. Noch einen Satzgewinn braucht sie, um für die Entscheidung in diesem Spiel zu sorgen.
16:38
Kanu (M): Sebastian Brendel holt Gold!
Es gibt die nächste Goldmedaille für Sebastian Brendel! Ganz stark hat er sich im C1-Rennen über die 5000 Meter immer an den Fersen von Balazs Adolf gehalten, ehe er dann auf der Zielgeraden noch einmal Druck machte und für die Goldmedaille vorbeigezogen war! Wieder ein enorm starkes Rennen von dem Deutschen. Die Bronzemedaille holt der Italiener Carlo Tacchini.
16:36
Turnen (M): Großbritannien auf Goldkurs
Im Turnen geht es in die sechste und letzte Rotation. Voll auf Goldkurs sind die Turner aus Großbritannien, die 213.363 Punkte auf den bisherigen Geräten gesammelt haben. Auf dem Silberrang liegt die Türkei mit 205.328 Zählern. Die Schweizer sind mit 204.628 Dritte. Nach dem Pech in der Bodenkür bleibt das deutsche Team auf Platz sieben.
16:35
Kanu (M): Letzte Runde für Brendel
Sebastian Brendel ist auf der letzten Runde in der Klasse C1 über 5000 Meter. Der Deutsche hält sich weiter an den Fersen von Balazs Adolf. Doch hat er auch noch die Kraft, um an seinem Konkurrenten aus Ungarn vorbeizugehen?
16:31
Tischtennis (F): Mittelham jetzt wieder stärker
Im dritten Satz ist es wieder Nina Mittelham, die in der Tischtennis-Halle den Ton angibt. Ganz deutlich und mit konzentrierten Spielzügen gewinnt sie gegen Xiaona Shan den Satz und vergrößert den Vorsprung auf 2:1.
16:28
Turnen (M): Tolle Wertung für Dunkel
Am Pauschenpferd gibt es für das deutsche Team durch Nils Dunkel noch einmal eine tolle Wertung, die ihm auch für das morgige Einzel-Finale Vertrauen geben dürfte. 14.466 Punkte bekommt er von den Richtern.
16:26
Kanu (M): Zwei machen Gold unter sich aus!
Im C1-Rennen über die 500 Meter sind es inzwischen nur noch zwei Athleten, die ganz vorne die Pace machen! Sebastian Brendel und Balazs Adolf kämpfen um die Goldmedaille in München!
16:25
Tischtennis (F): Xiaona Shan gleicht aus
Xiaona Shan zeigt sich kämpferisch und mit einem tollen zweiten Satz kann sie für den Ausgleich gegen Landsfrau Nina Mittelham sorgen. Mit einem 1:1 geht es in den dritten Satz des Halbfinals.
16:24
Turnen (M): Trebing beißt sich durch
Glenn Trebing beißt sich am Pauschenpferd trotz der Knieschmerzen durch und holt eine gute 13.633-Wertung für die deutsche Mannschaft. Auch Andreas Toba holt mit 13.666 Punkten eine solide Wertung an diesem Gerät. Bei den Ringen wird Trebing gleich im letzten Durchgang dann aussetzen.
16:22
Kanu (M): Brendel bleibt dran
Sebastian Brendel wirkt bisher gut und kann sich in einem ausgeglichenen Rennen an den Fersen des Ungarn Balazs Adolf halten. Vier Starter sind noch im Medaillenkampf dabei.
16:19
Tischtennis (F): Mittelham souverän zum Satzsieg
Nina Mittelham lässt ihrer Konkurrentin keine Chance und sichert sich den souveränen Satzsieg gegen ihre Landfrau. Xiaona Shan muss jetzt konzentriert bleiben, denn sie hat oft genug gezeigt, dass sie kämpfen kann!
16:17
Kanu (M): Zakharov mit schnellem Start
Andrii Zakharov legt schnell los und holt sich direkt nach dem Start eine souveräne Führung. Doch die Verfolger kommen wieder heran und schieben sich nah an das ukrainische Boot heran. Sebastian Brendel ist Zweiter und mittendrin im Medaillenkampf.
16:14
Tischtennis (F): Mittelham legt stark los
Nina Mittelham legt im deutschen Duell stark los und hat sich bereits einen Vorsprung von sechs Punkten in Richtung ihrer Vereinskollegin Xiaona Shan verschaffen können.
16:12
Kanu (M): Bald kann es losgehen
Nach der Verzögerung wegen technischer Schwierigkeiten kann es im Kanu bald weitergehen. Die Männer im C1 bereiten sich die Athleten inzwischen für den Start über die 5000 Meter vor.
16:11
Turnen (M): Türkei kämpft sich heran
Die Türkei kämpft sich in der vierten Rotation langsam heran und liegt auf dem dritten Platz. Führende sind mit 170.764 Punkten die Briten. Italien liegt mit 165.563 Punkten auf der zweiten Position. Im deutschen Team gab es auch für Lucas Kochan keine gute Wertung in der Bodenkür, womit Deutschland nun im Zwischenstand deutlich abrutscht. Sie sind nur noch Siebte.
16:07
Tischtennis (F): Vereinskameradinnen an der Platte
Im Halbfinale der Tischtennis-Frauen geht es in das zweite Halbfinale. Nina Mittelham trifft auf ihre Vereinskameradin und Landsfrau Xiaona Shan. Hinter beiden Athletinnen steht ein Turnier voller gemischter Gefühle und hartumkämpfter Spiele. Man darf gespannt sein, wie es jetzt im Duell um den Finaleinzug läuft.
16:03
Turnen (M): Trebing mit Verletzung in der Bodenkür
Bitter! Direkt zu Beginn seiner Bodenkür gerät Glenn Trebing ins Stolpern. Wenig später folgt der zweite Stolperer. Scheint, als sei er da am Knie beeinträchtigt und gibt dann letztendlich auf und deutet an, dass er nicht weiterturnen kann.  Hoffentlich hat er sich da keine schwerwiegende Verletzung zugezogen! Die Wertung sollte da Nebensache sein.
16:03
Tischtennis (F): Winter scheidet aus
Was für ein Finish! Sabine Winter und Sofia Polcanova  liefern sich ein hochklassigen letzten Satz und fighten um jeden Punkt. Winter ist richtig gut dabei, am Ende zieht sie gegen ihre Freundin Sofia Polcanova  aber die Kürzere und scheidet mit einer 3:4-Niederlage aus. Bei Sofia Polcanova  fließen die Tränen, denn in eine Finale hat sie es bisher noch nie geschafft! Sabine Winter muss ihrerseits nicht unglücklich sein. Sie hat ein tolles Turnier abgeliefert, sich immer wieder kämpferisch gezeigt und gewinnt Bronze.
16:00
Kanu (M): Verspätung im C1-Rennen
Eigentlich sollte das C1-Rennen der Männer über 5000 Meter schon gestartet haben, doch es gibt eine Verspätung wegen technischer Schwierigkeiten. Um 16:12 Uhr soll es nun losgehen.
15:59
Beachvolleyball (M): Wickler / Ehlers scheiden aus
Jetzt ist es offiziell: Die beiden Norweger Anders Mol und Christian Sørum holen sich die 21 Punkte im zweiten Satz und gewinnen damit das letzte Viertelfinale des Tages! Die Norweger waren als Favoriten in das Spiel hineingegangen und hatten sich von den deutschen Konkurrenten nicht unter Druck setzen lassen. Clemens Wickler und Nils Ehlers  scheiden vor heimischer Kulisse im Viertelfinale auf. Die Norweger setzen ihre Mission Titelverteidigung fort.
15:55
Beachvolleyball (M): Norweger ziehen weg
Im Beachvolleyball ziehen die beiden Norweger jetzt weg und vergrößern ihren Vorsprung zum deutschen Duo erneut. Sie brauchen nur noch zwei Punkte zum Halbfinal-Einzug.
15:51
Tischtennis (F): Winter gleicht aus!
Was für ein Comeback von Sabine Winter! Die Deutsche holt sich den sechsten Satz und gleich auf 3:3 gegen Sofia Polcanova aus. Wer hätte das nach den ersten beiden Sätzen gedacht? Im nächsten Satz wird die Entscheidung um das Finale fallen.
15:50
Tischtennis (F): Hochspannung im sechsten Satz
Im sechsten Satz herrscht aktuell Hochspannung! Sabine Winter liegt mit 9:8 hauchdünn vorne. Kann sie den Satzgewinn erkämpfen und sich weiter im Spiel halten?
15:48
Kanu (M): Teil zwei im Kanu-Rennsport
Nach einer kleinen Pause geht es im Kanu-Rennsport weiter mit den nächsten Medaillen-Entscheidung. Zum Auftakt steht das 5000-Meter-Finale der Männer im Einer-Canadier auf dem Plan. Mittendrin Sebastian Brendel, der nach seinem Sieg im C2 über 1000 Meter nun auch im C1 den Titel holen möchte.
15:47
Beachvolleyball (M): Deutsches Duo kämpft sich ran
Clemens Wickler und Nils Ehlers  haben im Viertelfinale noch nicht aufgegeben! Mit tollen Spielzügen kämpfen sie sich wieder an die Norweger heran und liegen jetzt nur noch mit einem Punkt hinter den hochgehandelten Favoriten.
15:46
Turnen (M): Deutsche auf Kurs
Im Geräteturnen-Finale haben die deutschen Männer sich bisher keine großen Fehler geleistet. Auch am Reck gibt es duchweg von allen drei Startern solide Punkte, die das Team im Rennen um die Topplätze halten. Inzwischen vorbeigezogen sind nur die Briten.
15:42
Beachvolleyball (M): Routinierte Norweger
Anders Mol und Christian Sørum haben zusammen schon viele Spiele gemeistert und das zeigt sich auch heute wieder. Ganz routiniert agieren die beiden Norweger und haben so auch im zweiten Satz schon einen Vier-Punkte-Vorsprung herausgeholt. Da wird es ganz schwer für Ehlers / Wickler da noch was zu drehen.
15:42
Tischtennis (F): Winter kämpft sich heran
Klasse! Sabine Winter hat dieses Match noch nicht verlorengegeben. Die Deutsche zeigt sich kämpferisch, legt den Schalter um und verkürzt mit einem Satzgewinn gegen Polcanova  auf 2:3.
15:38
Tischtennis (F): Winter mit zweiter Luft
Sabine Winter weiß, dass sie jetzt liefern muss, damit die Österreicherin ihr das Ticket für das Halbfinale wegeschnappt. Sie kommt noch mal aus sich heraus und holt sich sechs Punkte hintereinander. Im fünften Satz steht es 9:5 zugunsten von Winter.
15:35
Beachvolleyball (M): Norweger holen den Satzgewinn
Im Beachvolleyball-Viertelfinale lassen die favorisierten Norweger dem deutschen Team kaum eine Chance zum Angriff und der Satzgewinn war abzusehen. Mit 21:15 schlagen sie Ehlers / Wickler. Die müssen jetzt eine Antwort finden, wenn sie sich im Spiel halten wollen.
15:33
Tischtennis (F): Polcanova baut aus
Sofia Polcanova  gibt ihre Führung so leicht nicht aus der Hand! Nach einem Aufschlagfehler von Sabine Winter in der entscheidenden Phase, gewinnt die Österreicherin den Satz und vergrößert den Vorsprung gegen die Deutsche auf 3:1. Damit hat sie es im nächsten Satz bereits in der Hand, ins Finale einzuziehen.
15:31
Turnen (M): Deutschland führt nach zweitem Durchgang
Glenn Trebing lässt am Barren etwas liegen, für das deutsche Team passt es bislang im Team-Finale aber weiterhin zusammen. Nach dem zweiten Durchgang hält sich das Team mit 84.897 Punkten an der Spitzenposition. Großbritannien hat 83.898 Punkte. Die hochfavorisierten Türken indes wackeln und liegen in einem engen Feld derzeit auf Platz sieben.
15:30
Tischtennis (F): Winter bleibt dran
Sabine Winter zeigt, dass sie noch nicht aufgegeben hat! Sie wehrt den Satzball der Konkurrentin ab und verkürzt auf 10:10 im vierten Satz. In diesem Spiel ist noch nichts entschieden!
15:28
Beachvolleyball (M): Norweger gelassen
Das deutsche Duo lässt nichts unversucht, doch die Norweger ins Schwitzen können sie nicht bringen. Anders Mol und Christian Sørum agieren gelassen, reagieren souverän auf die Spiele des deutschen Teams und bleibend die Favoriten. Fünf Punkte Vorsprung hat das norwegische Duo.
15:23
Turnen (M): Dauser legt nach
Lukas Dauser legt am Barren für die deutsche Mannschaft nach und hält sein Team damit im Gerätefinale in einer richtig guten Position. 15.533 Punkte hatte er für seine Übung erhalten.
15:21
Tischtennis (F): Winter kämpft sich zurück
Sabine Winter kämpft sich im Tischtennis-Halbfinale zurück und dieses Mal kann sie sich den Vorsprung gegen Polcanova erspielen. Kann sie den Rückstand zur Österreicherin jetzt verkleinern? Ja! Mit 11:6 holt sie ihren ersten Satzgewinn und verkürzt auf 1:2.
15:19
Beachvolleyball (M): Norweger geben Ton an
Die beiden Norweger Anders Mol und Christian Sørum werden ihrer Favoritenrolle gerade mehr als gerecht und zum Auftakt des ersten Satzes haben sie sich bereits einen soliden Punktevorsprung zum deutschen Duo erarbeitet. Da wird es nicht leicht für Clemens Wickler und Nils Ehlers da noch dagegenzuhalten.
15:16
Turnen (M): Gute Übung von Dunkel
Nils Dunkel ist anzusehen, dass er nach seiner Übung am Barren mehr als zufrieden ist. Mit einer 14.066 bucht er die nächste gute Wertung für das deutsche Team in diesem Team-Finale.
15:14
Tischtennis (F): Polcanova locker zum zweiten Satzgewinn
Sofia Polcanova marschiert locker zu ihrem zweiten Satzgewinn. Die Österreicherin hat das Spiel klar im Griff und gerät gegen ihre Freundin Sabine Winter momentan überhaupt nicht unter Druck. Findet Winter noch eine Antwort gegen ihre Konkurrentin oder ist im Halbfinale Schluss?
15:12
Tischtennis (F): Winter kommt nicht rein
Sabine Winter ist auf der Suche und hat den Spielfluss noch nicht gefunden. Dadurch kommt sie auch im zweiten Satz gegen Polcanova direkt wieder unter Druck. 2:9 liegt sie nach drei Minuten bereits zurück.
15:09
Tischtennis (F): Winter in Rückstand
Sabine Winter zeigt noch einmal einen starken Schlussabschnitt, doch Sofia Polcanova setzt sich dennoch durch und startet mit dem Satzgewinn in diese Partie. Gespielt wird im Einzel der Frauen auf vier Gewinnsätze. Es ist also noch viel Zeit, den Konter zu setzen.
15:08
Turnen (M): Deutschland führt nach erster Rotation
Nach der ersten Rotation führt das deutsche Team die Wertung im Mannschaftswettkampf an. Im Sprung holten sie zusammen 42.532 Punkte. Die Briten liegen mit 42.433 Punkten nur hauchdünn dahinter auf Rang zwei. Dritte sind die Ungarn. Weiter geht es gleich für Deutschland am Barren.
15:05
Tischtennis (F): Sofia Polcanova macht Druck
Sofia Polcanova macht im Halbfinale mit Sabine Winter direkt einmal Druck und kann sich gleich einmal einen souveränen Punktevorsprung herausholen. Kann Winter reagieren oder geht der erste Satz direkt an die Konkurrentin aus Österreich?
15:04
Beachvolleyball (M): Schwere Aufgabe für deutsches Duo
Clemens Wickler und Nils Ehlers sind das letzte deutsche Team im Beachvolleyball-Turnier. Im Viertelfinale trifft das Duo jetzt auf eine harte Nuss. Die Olympiasieger und Weltmeister Anders Mol und Christian Sørum aus Norwegen stehen ihnen im Court gegenüber. Die könnten sich in diesem Jahr bereits zum fünften Mal in Folge zum Europameister küren.
15:03
Turnen (M): Die Briten machen Druck
Im Teamwettkampf machen die Briten am ersten Gerät gleich einmal Druck gegen ihre Konkurrenten aus der Türkei. In den ersten zwei Übungen konnten sie mehr Punkte sammeln als die Türken.
15:01
Beachvolleyball (M): Bryl / Łosiak sind im Halbfinale
Das polnische Team Bryl / Łosiak sorgt im letzten Satz für die Entscheidung und kickt auch das letzte österreichische Team aus dem Turnier. In wenigen Minuten folgt dann das letzte Viertelfinale auf dem Königsplatz.
14:55
Tischtennis (F): Zwei Freundinnen stehen sich gegenüber
In der Rudi-Sedlmayer-Halle geht es bei den Frauen um den Einzug in das Finale. Im ersten Spiel kommt es im Halbfinale zu einer Begegnung zweier guter Freundinnen. Sabine Winter aus Deutschland war bei der Hochzeit von Rivalin Sofia Polcanova aus Österreich sogar Brautjungfer. Für beide Starterinnen wäre die Teilnahme am Finale ihr bisher größer Karriereerfolg.
14:55
Turnen (M): Guter Auftakt
Für das deutsche Team gibt es am Sprung solide Werte zum Auftakt in den Wettkampf. Lukas Dauser bleibt noch unter der 14, wenig später kann Andreas Dober die mit einer 14.066 knapp hinbringen. Diese beste Wertung holt für das deutsche Team aber Lucas Kochan mit einer 14.500.
14:52
Turnen (M): Die Favoriten startet mit der Bodenkür
Die Favoritenteams aus der Türkei und Großbritannien starten den Wettkampf gemeinsam mit der Bodenkür. Die erste Wertung gibt es mit einer 13.700 für den Mehrkampf-Europameister Joe Fraser. Guter Start für die Briten.
14:44
Beachvolleyball (M): Polen melden sich zurück
In einem hartumkämpften zweiten Satz bringen sich die Polen Bryl und Łosiak wieder zurück ins Spiel. Sie holen sich mit 22:20 gegen die Österreicher Seidl / Waller den Satzgewinn und gleichen auf 1:1 aus. Der nächste Satz bringt die Entscheidung um das Halbfinale.
14:42
Turnen (M): Mannschafsfinale steigt!
Bei den Turnern steigt heute das Mannschaftsfinale. Mit dabei ist auch das deutsche Team aus Lukas Dauser, Andreas Toba, Lucas Kochan, Nils Dunkel und Glenn Trebing, die sich als Siebte im Mehrkampf qualifizierten. Entsprechend gehören sie heute nicht zu den Favoriten auf die Medaillen. Alles spricht dafür, dass es um Gold ein Duell zwischen Großbritannien und der Türkei geben wird. für Letztere wäre es der erste Titel in einem Team-Wettkampf. Deutschland startet gemeinsam mit Ungarn am Sprung.
14:39
Tischtennis (M): Knappe Entscheidung um Halbfinale
Im Tischtennis hat sich das Spiel zwischen Jorgić und Apolónia zu einer hochspannenden Entscheidung zugespitzt. Keiner der beiden Athleten konnte das Momentum auf seine Seite ziehen und so musste schließlich der Entscheidungssatz her. Darin geht es erneut hoch her und erst zum Ende kann sich der Slowene Darko Jorgić den Vorteil verschaffen und den vierten Satzpunkt einsacken. Er wird im Halbfinale später gegen Karlsson spielen, der Ovtcharov aus dem Turnier geworfen hatte.
14:36
Kanu (M): Deutscher K2 nur knapp geschlagen
Jonas Draeger und Moritz Florstedt sind auf den ersten Metern noch gut dabei, doch dann haben die beiden Deutschen das nachsehen und fallen zurück, während andere Boote vorne wegziehen und sich ein spannendes Finish liefern! Im Foto-Finish setzt sich Italien gegen Polen und Litauen durch. Was für eine hauchdünne Entscheidung. Deutschland landet auf einem guten vierten Platz.
14:33
Kanu (M): Deutschland greift wieder ein
Im K2 greifen über die Sprintdistanz wieder die deutschen Athleten in den Wettkampf ein. Jonas Draeger und Moritz Florstedt kämpfen gegen acht weitere Boote und in einem hochklassig besetzten Feld um die Medaillen. Leicht wird es da nicht, etwas abzugreifen.
14:31
Kanu (M): Žustautas gewinnt im C1
Das nächste Finale im Kanu-Rennsport ist beendet. In der Sprintdistanz im C1 ist es Henrikas Žustautas aus Litauen, der sich knapp gegen seinen spanischen Konkurrenten Pablo Graña durchsetzen kann. Oleksii Koliadych aus Polen setzt sich im Kampf um Bronze durch. Deutsche Teilnehmerinnen waren hier nicht vertreten.
14:22
Kanu (F): Jørgensen holt Gold in der Sprintdistanz
Die Athletinnen liefern sich im K1 über die 200 Meter einen spannenden Kampf, der schließlich zugunsten der Dänin Emma Jørgensen ausgeht. Sie siegt vor Anja Osteman aus Slowenien, die 0,3 Sekunden hinter ihr bleibt. Marta Walczykiewicz aus Polen komplettiert das Podest. Deutsche Starterinnen waren nicht dabei.
14:20
Beachvolleyball (M): Erster Satz an Seidl / Waller
Leichtes Spiel haben die beiden Österreicher Seidl / Waller im Viertelfinale gegen die Polen nicht, den ersten Satz gewinnen sie am Ende aber schließlich dennoch. Mit 1:0 geht es in den zweiten Satz, in dem sie den Sack jetzt zumachen können.
14:13
Beachvolleyball (M): Bleibt zweites österreichisches Duo im Turnier?
Im Beachvolleyball der Männer ist im Viertelfinale zum zweiten Mal am heutigen Tag ein österreichisches Team gefragt. Nachdem Hörl / Horst am Vormittag gegen ein starkes tschechisches Team rausflogen, sollen es nun Seidl / Waller richten. Sie spielen gegen Bryl / Łosiak aus Polen. Der erste Satz ist bislang ausgeglichen.
14:03
Kanu (F/M): Nächste Medaillenchance ab 14:35 Uhr
Im Kanu gibt es eine kleine Pause, ehe es dann um 14:20 Uhr mit dem nächsten Final-Entscheidungen weitergehen wird. Dann geht es zunächst im K1 der Frauen über 200 Meter und anschließend im C1 der Männer über die 200 Meter um den Titel. Deutschland greift ab 14:35 Uhr wieder in den Wettkampf ein, wenn es in das K2-Finale über 200 Meter geht.
13:57
Tischtennis (M): Jorgić mit der Führung
Im Tischtennis wird derzeit der Halbfinal-Gegner von Karlsson gesucht. Momentan ist es Darko Jorgić aus Slowenien, der die Partie anführt. Nachdem er den ersten Satz verloren hatte, konnte er sich in den Sätzen darauf zwei Punkte und die Führung holen. Nach drei Sätzen steht es zwischen ihm und Tiago Apolónia aus Portugal 2:1.
13:50
Beachvolleyball (M): Åhman / Hellvig sind im Halbfinale
Im Beachvolleyball ist das nächste Viertelfinale zu Ende gegangen. Mit 2:1 setze sich das schwedische Duo Åhman / Hellvig  gegen die Spanier Herrera / Gavira durch. Wer gegen die Schweden im Halbfinale spielt, entscheidet sich in der Partie zwischen dem deutschen und norwegischen Duo um 15:00 Uhr.
13:47
Kanu (M): Gold für Deutschland!
Der deutsche Vierer beginnt ganz stark und schiebt sich zur Halbzeit in einem engen Feld hauchdünn an die Spitze. Gibt es das erste Kanu-Gold am heutigen Tag? Ja! Tom Liebscher Jacob Schopf, Max Lembke und Max Rendschmidt können noch einmal draufpacken und setzen sich kurz vor dem Ziel gegen die Konkurrenten ab! Die Goldmedaille ist eingesackt! Auf Platz zwei kommt die Slowakei ins Ziel. Dritte werden die Franzosen.
13:42
Kanu (M): Alle Blicke auf den Männer-Vierer
Gestern gab es für das K4-Boot der deutschen Athleten auf der längeren Distanz bereits Gold, können sie jetzt auch über die 500 Meter zuschlagen? Tom Liebscher, der bei gestrigen Goldcoup bereits im Boot saß, rudert gemeinsam mit Jacob Schopf, Max Lembke und Max Rendschmidt. Die größte Konkurrenz dürfte über die 500 Meter aus der Ukraine und Litauen kommen.
13:42
Tischtennis (M): Dang Qiu spielt gegen Falck
Nach dem Ausscheiden von Dimitrij Ovtcharov ist Dang Qiu der einzige Deutsche, der noch im Tischtennis-Turnier der Männer vertreten ist. Er wird heute Abend im Halbfinale gegen den Schweden  Mattias Falck spielen, der im Viertelfinale am Vormittag seinen Landsmann Truls Möregårdh mit 4:2 besiegt hatte.
13:37
Mountainbike (F): Keine Top 15 für deutsche Athletinnen
In dem weit auseinandergerissenen Feld sind auch die ersten deutschen Athletinnen im Ziel angekommen. Einen Platz unter den Top 15 gibt es aber für die deutschen Mountainbike-Fahrerinnen nicht. Leonie Daubermann überquert hinter einer sichtlich frustrierten Mona Mitterwallner aus Österreich als 17. die Ziellinie. Nadine Rieder wurde 18.
13:33
Kanu (F): Knappe Niederlage im C2 über 500 Meter
Auf der  Olympia-Regattaanlage geht es weiter mit dem nächsten hochklassigen Finale mit deutscher Teilnahme. Im Zweier-Canadier mischen Lisa Jahn und Sophie Koch für Deutschland mit und werden versuchen, sich gegen die acht Canadier der Konkurrenz durchzusetzen. Das deutsche Team kommt am Start richtig gut weg und es geht an die Spitze! Bringen sie das Tempo bis ins Ziel durch oder kommen die anderen Nationen da noch einmal heran? Auf den letzten Metern geht ihnen die Luft aus und Boot um Boot zieht vorbei. Es wird der undankbare vierte Platz hinter der Ukraine, Ungarn und Polen.
13:32
Mountainbike (F): Terpstra holt Bronze
Inzwischen ist auch die Niederländerin im Ziel angekommen und darf nach einem herausfordernden Rennen bei Regen die Bronzemedaille vor der Schweizerin Neff feiern. Nach und nach wird jetzt das restliche Feld eintrudeln. Die deutschen Athletinnen lagen zuletzt jenseits der Top 15.
13:29
Mountainbike (F): Frankreich jubelt über Doppel-Erfolg!
Loana Lecomte ist im Ziel und darf nach einem schwierigen Rennen über den Titel der Europameisterin im Cross-Country jubeln. Die 23-Jährige profitierte bei ihrem Triumph von einem Defekt bei ihrer Landsfrau Pauline Ferrand-Prévot. Ferrand-Prévot hatte zwischenzeitlich souverän an der Spitze gelegen, dann aber war die Kette herausgesprungen und sie musste Lecomte vorbeiziehen lassen. Bis die Konkurrenz kommt, wird es noch einige Zeit dauern. Die Lücken im Feld sind enorm! Kurz vor dem Ziel waren es über drei Minuten, die zwischen Platz eins und drei lagen.
13:22
Mountainbike (F): Es geht auf die letzten Kilometer
Im Mountainbike geht es auf die letzten Kilometer und die Vorentscheidung ist inzwischen gefallen. Loana Lecomte liegt locker auf dem Goldrang und auch Pauline Ferrand-Prévot ist Silber eigentlich nicht mehr zu nehmen. Bronze ist ebenfalls schon vergeben. Anne Terpstra liegt zwar deutlich hinter den beiden Athletinnen aus Frankreich, hat aber auch einen soliden Vorsprung in Richtung Neff.
13:19
Tischtennis (M): Ovtcharov scheidet aus!
Kristian Karlsson kennt im sechsten Satz keine Gnade, hält das Tempo holt und kickt schließlich Dimitrij Ovtcharov  aus dem Turnier. Mit einem Endstand von 4:2 wird er ins Halbfinale einziehen und hat die Medaille sicher.
13:13
Kanu (F): Deutsches Duo zu Bronze!
Es geht in das nächste Kanu-Finale und im K2 werden die nächsten Medaillen vergeben! Für Deutschland sind Paulina Paszek und Jule Hake dabei. Gegen die Boote aus Polen und Belgien kommen sie schnell in den Rückstand, doch mit einem guten Finish können sie sich immerhin Bronze sichern.
13:13
Tischtennis (M): Karlsson kontert
Es bleibt ein richtig hartes Match für Dimitrij Ovtcharov! Immer wenn der Deutsche den Satzpunkt haben, folgt kurz darauf der Konter des Schweden. Karlsson schnappt sich mit 3:2 die Führung in diesem Spiel und könnte im nächsten Satz für die Entscheidung im Kampf um das Halbfinale sorgen.
13:12
Mountainbike (F): Terpstra setzt sich ab
Anne Terpstra kann sich im Kampf um Bronze den ersten Vorteil holen und setzt sich im Fight um die Bronzemedaille jetzt von Jolanda Neff aus der Schweiz ab. Vorne sind die Französinnen weiter souverän auf Gold- und Silberkurs.
13:09
Mountainbike (F): Lecomte auf Kurs
In der sechsten Runde bleibt Loana Lecomte weiterhin auf Kurs und mit einem souveränen Vorsprung zu ihrer Landsfrau Pauline Ferrand-Prévot wird es schwer, ihr den Titel noch wegzuschnappen. Um Platz drei hat sich ebenfalls nichts getan und Terpstra und Neff liefern sich ein spannendes Duell um den Bronzerang.
13:07
Tischtennis (M): Starkes Comeback von Ovtcharov
Ganz starkes Comeback von Dimitrij Ovtcharov! Der Deutsche liefert einen richtig starken Showdown im vierten Satz und schnappt sich am Ende den Satzsieg und gleicht gegen Karlsson wieder aus. Alles ist wieder offen in Richtung Halbfinale!
13:05
Kanu (M): Platz vier bei Kopasz-Sieg
Bálint Kopasz hat auf den letzten Metern die meisten Körner und so schafft der Ungar es, seinen Konkurrenten Fernando Pimenta aus Portugal auf Abstand zu halten. Für Jakob Thordsen reicht es leider nicht ganz und Artuur Peters zieht noch an ihm vorbei. Der Deutsche wird Vierter in einem hochspannenden Rennen.
13:03
Kanu (M): Reicht es zur Medaille?
Die Favoriten Fernando Pimenta und Bálint Kopasz fahren vorne weg, dahinter kämpft Thordsen um die Bronzemedaille. Peters aus Belgien rauscht von hinten heran.
13:01
Kanu (M): Thordsen mitsch tmit
Im Einer-Kajak ist über die 1000 Meter Jakob Thordsen als erster deutscher Starter bei den Finalläufen gefragt. Nach dem Start muss er zwei Konkurrenten ziehen lassen, kann sich aber auf dem guten dritten Platz schieben und hält seine Chance auf Medaillen aufrecht.
13:00
Tischtennis (M): Karlsson macht Druck
Kristian Karlsson kann seinen deutschen Konkurrenten im vierten Satz bereits wieder unter Druck setzen und derzeit scheint der Schwede derjenige zu sein, der seine Bälle sauber hinsetzen kann und die Nerven im Griff hat. Immerhin bedeutet das Weiterkommen ja auch gleichzeitig die Medaille.
12:59
Mountainbike (F): Ferrand-Prévot verkürzt weiter
Ferrand-Prévot kann ihren Rückstand nach vorne weiter verkürzen, doch mit 46 Sekunden ist sie weiterhin deutlich hinter ihrer Landfrau Loana Lecomte. Da muss sie alles geben, wenn sie ihr noch den Titel wegschnappen möchte. Anne Terpstra und Jolanda Neff bilden momentan das Duo, welches sich um Platz drei streitet. Rieder und Daubermann liegen jenseits der Top 15.
12:56
Kanu (M): Chirila holt C1-Gold über 1000 Meter
Im C1 der Männer setzt sich Catalin Chirila aus Rumänien schnell ab, doch kurz vor dem Ziel rauscht Martin Fuksa aus Tschechien heran. Kann er noch einmal für den Wechsel sorgen? Nein! Er wird knapp hinter Chirila Zweiter. Bronze holt ungefährdet der Italiener Carlo Tacchini.
12:52
Tischtennis (M): Karlsson wieder in Führung
Kristian Karlsson holt sich den dritten Satz und geht im Tischtennis-Viertelfinale gegen Dimitrij Ovtcharov jetzt wieder in Führung. Es steht 2:1 zwischen den beiden Topspielern.
12:49
Mountainbike (F): Medaillen noch nicht vergeben!
Die beiden Athletinnen aus Frankreich haben sich vorne absetzen können und sie kann nur noch ein Sturz oder ein Defekt aufhalten, dahinter aber ist das Rennen noch völlig offen. Anne Terpstra ist an Neff herangefahren. Gleich beginnt die fünfte von sieben Runden.
12:49
Kanu (F/M): Die Jagd ist eröffnet!
Auf der Olympia-Regattaanlage geht es in den nächsten Stunden im Kanu-Rennsport wieder um die Medaillen. Nachdem in den letzten Stunden Halbfinal-Läufe und B-Finals im Fokus standen, kämpfen die Athleten und Athletinnen nun um Gold, Silber und Bronze. Das erste Finale bildet der Einer-Canadier der Männer über 1000 Meter. Ein deutscher Teilnehmer war in dieser Kategorie nicht am Start.
12:49
Tischtennis (M): Karlsson unbeeindruckt
Kristian Karlsson zeigt sich von dem zuletzt starken Satz von Dimitrij Ovtcharov unbeeindruckt und im dritten Satz ist der Schwede wieder voll konzentriert dabei und bleibt nah am Deutschen dran. Das Spiel ist wieder völlig offen.
12:46
Mountainbike (F): Ferrand-Prévot kämpft
Ferrand-Prévot hat nach ihrer Panne noch nicht aufgegeben und legt weiterhin alles in ihr Rennen hinein. Ein paar Sekunden hat sie in Richtung Loana Lecomte schon aufholen können, wenn auch sie mit 51 Sekunden weiterhin einen guten Vorsprung hat. Weiter nach vorne gekämpft hat sich auch Nadine Rieder, wenn es für sie auch in Richtung Top Ten weiter mehr als schwierig ist.
12:42
Tischtennis (M): Ovtcharov jetzt überlegen
Klasse! Dimitrij Ovtcharov hatte im ersten Satz den Schweden zum Ende ziehen lassen müssen, jetzt aber kommt er viel besser in den Satz hinein und sorgt mit 11:4 für einer schnellen Entscheidung. Es steht 1:1 im Kampf um den Platz im Halbfinale.
12:40
Mountainbike (F): Es wird immer mehr zur Schlammschlacht
Das Rennen entwickelt sich derweil immer mehr zu einer Schlammschlacht. Der Regen hat viele Streckenabschnitte aufgeweicht und die Athletinnen steigen in einigen Aufstiegen bereits ab, um schneller hochzukommen. Loana Lecomte hat nach drei Runden 55 Sekunden Vorsprung zu Pechvogel Ferrand-Prévot. Jolanda Neff liegt 1:33 Minuten hinter der Spitzenreiterin.
12:37
Mountainbike (F): Drama um die Führende!
Was für ein Drama um die Führende! Pauline Ferrand-Prévot hadert mit einem technischen Defekt und fummelt am Streckenrand an ihrer Kette herum. Die Hände sind schlammig und als sie das Rad wieder repariert hat, ist die Landsfrau vorbeigezogen. Immerhin kann sie aber weiterfahren und wahrt sich ihre Chance auf die Medaille!
12:36
Tischtennis (M): Ovtcharov verliert ersten Satz!
Dimitrij Ovtcharov hat gekämpft, kommt aber gegen Kristian Karlsson in den Rückstand und verliert den ersten Satz. Jetzt heißt es für ihn, nicht in Hektik zu verfallen und konzentriert an den zweiten Satz heranzugehen.
12:35
Mountainbike (F): Ferrand-Prévot setzt sich weiter ab
Wenn Ferrand-Prévot nicht noch stürzt oder sich das Rad beschädigt, dann sollte ihr eigentlich niemand mehr den Sieg nehmen können. Derzeit ist die Französin entspannt unterwegs und kann ihren Abstand immer mehr ausbauen. 21 Sekunden liegt sie vor ihrer Landsfrau Lecomte. Neff ist Dritte und auch bei ihr kann man sehen, dass es richtig rutschig ist. Bei der Abfahrt zur Brücke nimmt sie den Fuß raus, um das Gleichgewicht zu halten.  Sie hat 1:30 Sekunden Rückstand.
12:32
Tischtennis (M): Ausgeglichener Auftakt
Im Tischtennis-Viertelfinale erlebt das Publikum derzeit einen ausgeglichenen Auftakt. Ovtcharov hat einen Punkt Vorsprung zu seinem schwedischen Konkurrenten Karlsson.
12:27
Mountainbike (F): Schweizerinnen weit weg
Die Schweizerinnen Neff und Keller sind inzwischen auch alleine unterwegs, haben aber einen enormen Rückstand nach vorne. 50 Sekunden fehlen Neff. Keller hat über eine Minute Abstand. Leonie Daubermann liegt auf Platz 16.
12:27
Mountainbike (F): Ferrand-Prévot fährt weg
Nachdem die beiden Athletinnen aus Frankreich zuletzt gemeinsam unterwegs waren, setzt Pauline Ferrand-Prévot jetzt an und reißt die Lücke zu ihrer Landsfrau. Als es in die dritte von sieben Runden geht hat sie zwölf Sekunden Vorsprung. Klar, der Vorteil ist, dass man so bei diesen Bedingungen nicht Gefahr läuft, in einen Sturz der Vorfahrin verwickelt zu werden.
12:24
Kanu (F/M): Halbfinalläufe im Mittelpunkt
Im Kanu-Rennsport stehen aktuell verschiedene Halbfinalläufe auf dem Programm. Deutsche Boote sind dabei nicht am Anlauf. Für sie wird es gleich ernst, wenn die Finalläufe starten.
12:21
Mountainbike (F): Ist das die Vorentscheidung?
Ist das bereits die Vorentscheidung? Pauline Ferrand-Prévot und Loana Lecomte haben ihren Vorsprung zu den ersten Verfolgerinnen bei 7,1 Kilometern inzwischen auf knapp eine halbe Minute ausbauen können.
12:20
Mountainbike (F): Forchini landet im Matsch
Ramona Forchini aus der Schweiz ist die nächste Athletin, die hier relativ unsanft im Matsch landet. Sie kann sich wieder aufrichten und das Rennen fortsetzen, verliert aber natürlich mächtig an Boden.
12:18
Mountainbike (F): Halten die Französinnen das durch?
Halten Pauline Ferrand-Prévot und Loana Lecomte das angeschlagene Tempo durch und schaffen es Jolanda Neff und Alessandra Keller noch einmal, die Lücke nach vorne zu schließen? Elf Sekunden beträgt der Abstand. Bereits 21 Sekunden fehlen Anne Terpstra und auch dahinter haben sich richtig große Abstände gebildet.
12:16
Tischtennis (M): Kann Ovtcharov ins Halbfinale vordringen?
In der Rudi-Sedlmayer-Halle geht es gleich weiter mit dem nächsten Tischtennis-Spiel mit einem deutschen Teilnehmer. Dimitrij Ovtcharov trifft auf den Schweden Kristian Karlsson. Der Deutsche gilt in dem Aufeinandertreffen als der favorisierte Spieler und könnte für die nächste sichere Medaille bei der Tischtennis-EM sorgen.
12:15
Mountainbike (F): Nasse Abfahrten als Herausforderung
Beim Regen ist es nicht einfach für die Athletinnen und insbesondere in den Abfahrten gab es Stürze. Darin involviert war leider auch Rieder, die dadurch den Anschluss verloren hatte. Unbeeindruckt zeigen Lecomte und Ferrand-Prévot. Nach der ersten Runde haben sie sich einen Vorsprung von elf Sekunden zu Neff und Keller herausgearbeitet.
12:11
Mountainbike (F): Französinnen mit Flucht nach vorne
Die beiden Französinnen Lecomte und Ferrand-Prévot versuchen, sich gleich von Beginn an abzusetzen und die schärfsten Konkurrentinnen aus der Schweiz abzuschütteln. Neff und Keller beißen sich aber fest!
12:08
Mountainbike (F): Lecomte führt Feld an
Die Französin Loana Lecomte setzt sich auf der ersten richtigen Runde direkt einmal an die Spitze und macht das Tempo. Einige Athletinnen bleiben dran, aber es beginnen sich bereits kleine Gruppen zu bilden. Nadine Rieder fährt in der zweiten Gruppe und hat knapp sechs Sekunden zur Spitzengruppe.
12:03
Beachvolleyball (M): Perušič / Schweiner sind durch
Im Beachvolleyball ist die erste Entscheidung im Viertelfinale gefallen. Perušič / Schweiner aus Tschechien gewinnen mit 2:0 souverän gegen die Österreicher Hörl / Horst, die damit aus dem Turnier ausscheiden.
12:02
Mountainbike (F): Der Start ist erfolgt!
Der Startschuss im Mountainbike-Rennen ist gefallen und es geht auf die Startrunde. Die ist die große Chance, Positionen gutzumachen, ehe es auf den schmaleren Kurs gehen wird. Ganz vorne bringen sich bereits die Athletinnen aus der Schweiz in Position.
11:58
Mountainbike (F): Action im Olympiapark
Im Mountainbike sind heute die Frauen auf der Cross-County-Strecke auf dem Olympiapark gefragt. Nach der kurzen Startschleife geht es sieben Mal auf die 4,27 Kilometer lange Strecke, die mit unterschiedlichen Herausforderungen gespickt ist. Pauline Ferrand-Prévot aus Frankreich ist die Titelverteidigerin, trifft aber auch ein enorm starkes Feld. Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand aus der Schweiz gilt es ebenso zu beachten wie die Österreicherin Mona Mitterwallner und die Niederländerin Anne Terpstra. Für Deutschland treten Nadine Rieder, Lia Schrievers und Leonie Daubermann bei der Heim-EM an. Leicht wird es nicht, denn es regnet weiterhin in Ströhmen.
11:56
Beachvolleyball (M): Tschechen kurz vor Halbfinal-Einzug
Die Österreicher Hörl / Horst kämpfen völlig durchnässt im Regen um die Minimalchance, es doch noch in das Halbfinale zu schaffen. Derzeit aber sind es die Konkurrenten aus Tschechien, die alles im Griff haben und mit 18:15 im zweiten Satz kurz vor dem Einzug in das Halbfinale stehen.
11:53
Mittagspause in der Leichtathletik
Nach den Medaillenentscheidungen im Gehen und der starken Bronzemedaille von Saskia Feige, geht es in der Leichtathletik nun in die Pause, ehe dann ab 20:05 Uhr im Olympiastadion die nächsten Wettkämpfe anstehen. Dann stehen der Stabhochsprung der Männer sowie im Speerwurf, über 800 Meter und 300 Meter Hindernis bei den Frauen im Mittelpunkt des Geschehens.
11:46
Gehen (F): Saskia Feige feiert Bronze!
Antigoni Ntrismpioti aus Griechenland ist im Ziel und kann ausgelassen über ihre Goldmedaille jubeln. Nachdem sie schon den Wettkampf über die 35 Kilometer gewann, sackt sie jetzt auch über die 20 Kilometer Gold ein. Katarzyna Zdziebło holt Silber vor einer starken Saskia Feige. Feige war von Beginn an das Rennen vorne mitgegangen, hatte den Tempoverschärfungen standgehalten und erst auf den letzten Kilometern musste sie die zwei Konkurrentinnen ziehen lassen. Ihre Zeit von 1:29.25 bedeutet gleichzeitig eine neue persönliche Bestleistung.
11:43
Gehen (F): Ntrismpioti jubelt bereits
Noch sind es ein paar Meter, doch Antigoni Ntrismpioti hat an der Spitze bereits Zeit, um den Zuschauern zuzujubeln. Ihr wird niemand mehr den Titel wegschnappen können!
11:40
Gehen (F): Es sieht gut aus!
Es sieht weiterhin richtig gut aus für Feige! Sie nimmt einen tollen Vorsprung von 14 Sekunden zur viertplatzierten Athletin mit auf den letzten Kilometer. Alles riecht nach einer Medaille für die deutsche Starterin!
11:40
Beachvolleyball (M): Erster Satz an Perušič / Schweiner
Im Beachvolleyball ist bei schwierigen Bedingungen unter strömenden Regen der erste Satz an das tschechische Duo Perušič / Schweiner gegangen. Auch im zweiten Satz sehen sie bisher gesammelter aus.
11:39
Gehen (F): Feige auf Bronzekurs
Die beiden Athletinnen vor ihr scheinen weg, doch Saskia Feige ist weiterhin auf einem guten Weg in Richtung Medaille. Sie hat einige Meter Vorsprung zur Ukrainerin Olyanovska.
11:35
Gehen (F): Ntrismpioti setzt sich ab
Antigoni Ntrismpioti hat im strömenden Regen von München aktuell richtig gute Laune! Die Griechin kann sich beim Reinlaufen in die letzte Runde leicht absetzen. Noch zwei Kilometer dauert das Rennen. Vier Sekunden hinter ihr liegt die Polin. Saskia Feige hat neun Sekunden Rückstand.
11:33
Gehen (F): Die Spannungskurve steigt an
Die Spannungskurve steigt gut drei Kilometer vor dem Ende langsam an bei den Geherinnen! Antigoni Ntrismpioti erhöht das Tempo noch einmal und holt sich einen kleinen Vorsprung zur Polin Zdziebło. Ein paar weitere Sekunden dahinter läuft Saskia Feige, die weiter beste Chancen auf eine Medaille hat.
11:30
Gehen (F): Drei sind noch dabei!
Es scheint, als würde auch Lyudmyla Olyanovska nicht mehr um die Medaillen mitmischen können. Sie verliert den Anschluss nach vorne und hat nun schon einige Meter Rückstand. Vorne dabei sind Saskia Feige, Katarzyna Zdziebło und Antigoni Ntrismpioti aus Griechenland.
11:28
Gehen (F): Shevchuk ist raus
Für Hanna Shevchuk geht es in die Wartebox und damit ist die Ukrainerin raus aus dem Medaillenrennen, was immer mehr an Fahrt aufnimmt!
11:22
Gehen (F): Alles wieder offen!
Noch vier Kilometer dauert das Rennen und Feige ist von den ersten Konkurrentinnen wieder geschnappt worden! Vier Starterinnen bilden nun die Spitzengruppe.
11:21
Gehen (F): Ausreißversuch von Feige
Fünf Kilometer vor dem Ende setzt Feige jetzt alles auf eine Karte und startet einen Ausreißversuch. Die ersten Meter in Richtung der Konkurrentinnen aus Polen und der Ukraine gehen auf!
11:19
Gehen (F): Bildet sich ein Trio?
Bildet sich jetzt ein Spitzentrio? Saskia Feige nimmt Olyanovska und Zdziebło mit und kann jetzt eine kleine Lücke zur restlichen Spitzengruppe reißen. Können sie die halten oder kommen die Konkurrentinnen aus der Führungsgruppe noch einmal heran?
11:16
Beachvolleyball (M): Welche Teams kommen ins Halbfinale?
Im Beachvolleyball der Männer geht es heute weiter mit dem Viertelfinale und dem heißen Kampf um die Finalplätze. Im ersten Viertelfinale treffen im strömenden Regen gleich die Österreicher Hörl / Horst auf das tschechische Duo Perušič / Schweiner. Clemens Wickler und Nils Ehlers sind um 15:00 Uhr an der Reihe.
11:15
Gehen (F): Alles drin für Feige
Im Gehen ist weiterhin alles drin für Feige! Ganz locker kann sie die Tempoverschärfungen an der Spitze mitgehen und macht in der Gruppe der sieben Athletinnen eine tolle Figur.
11:12
Gehen (F): Es wird ungemütlich
In München ist es in den letzten Tagen deutlich wechselhafter als in den ersten Wettkampftagen der European Championships. Das Gehen war unter Sonnenschein gestartet, jetzt wird es für die Athletinnen nass von oben. Es hat begonnen zu regnen. Im Rennen hat sich zuletzt nicht viel getan und weiterhin gibt eine kleine Spitzengruppe das Tempo vor. Noch sind es acht Kilometer bis zum Ziel.
11:07
Gehen (F): Pérez nach Strafe zurückgereicht
María Pérez musste in die Strafbox und damit ist die Spanierin auch gleichzeitig ihre Führung los. Es geht weit nach hinten zurück. Dadurch wird es an der Spitze aber wieder richtig spannend. Es hat sich eine Gruppe aus mehreren Athletinnen gebildet. Mittendrin: Saskia Feige.
11:03
Gehen (F): Halbzeit im Medaillenrennen
Bei den Geherinnen ist die Hälfte der Distanz inzwischen geschafft und Saskia Feige hält sich weiterhin glänzende im Rennen um die Medaillen. Vier Sekunden liegt sie hinter der momentanen Spitzenreiterin María Pérez, die auf ihren zweiten Ausreißversuch gegangen ist. Zweite ist Lyudmyla Olyanovska aus der Ukraine, die knapp vor Feige liegt.
11:01
Tischtennis (M): Qui souverän zur Medaille!
Dang Qiu lässt Teamkollege Timo Boll keinerlei Chance! Ganz abgeklärt und überlegen holt er sich auch den vierten Gewinnsatz und steht nach einer souveränen Vorstellung gegen Boll im Halbfinale. Damit ist für ihn auch schon klar, dass er diese Europameisterschaft mit einer Medaille beenden wird. Nach seiner bisherigen Vorstellung ist die mehr als verdient!
10:57
Tischtennis (M): Boll verliert weiter an Boden
Es bahnt sich ein Paukenschlag in der Rudi-Sedlmayer-Halle an! Der 41 Jahre alte Timo Boll sieht auch im dritten Satz gegen seinen Landsmann überhaupt kein Land und verliert diesen deutlich mit 5:11. Damit benötigt der stark auftrumpfende Dang Qiu nur noch einen weiteren Satz, um die Partie für sich zu entscheiden.
10:53
Gehen (F): Feige hält den Anschluss
Unverändertes Bild bei den Geherinnen: Über die 20-Kilometer-Distanz läuft eine größere Spitzengruppe vorneweg. Hinter Französin Clémence Beretta sowie Ana Cabecinha aus Portugal zeigt sich auch die deutsche Hoffnung Saskia Feige ständig im Bild. Dagegen befindet sich die favorisierte Katarzyna Zdziebło aus Polen inzwischen am Ende der Gruppe.
10:48
Tischtennis (M): Qiu dreht auf
Das wird definitiv kein Selbstläufer für Timo Boll! Im zweiten Satz gerät der 41-Jährige ebenfalls schnell ins Hintertreffen und kann den Rückstand im weiteren Verlauf nicht mehr korrigieren. Tatsächlich erhöht Dang Qiu somit auf 2:0 und schnuppert mittlerweile gewaltig am Halbfinale. Dennoch steht das Publikum in der Rudi-Sedlmayer-Halle hinter Boll und feuert den Altmeister euphorisch an.
10:45
Gehen (F): Spitzengruppe wieder beisammen
Da ist der kurze Ausreißversuch von María Pérez schon wieder beendet. Clémence Beretta hat die kleine Lücke geschlossen und somit auch Saskia Feige erneut nach ganz vorne geführt. Währenddessen erlebt Heather Lewis aus Großbritannien offenbar gar keinen guten Tag und liegt bereits über eine halbe Minute zurück.
10:39
Tischtennis (M): Qiu gewinnt Satz eins
Übrigens: Im Tennistennis wird kein Spiel um Platz drei ausgespielt. Alle Halbfinal-Teilnehmer haben mindestens die Bronzemedaille sicher, dementsprechend motiviert werden sowohl Timo Boll als auch Dang Qiu sein. Den besseren Start in das Match erwischt etwas überraschend nicht der achtfache EM-Champion – trotz eines klaren Vorsprungs gibt Boll den ersten Satz aus der Hand, da Qiu am Ende sieben Punkte infolge erzielte.
10:34
Gehen (F): Pérez setzt sich ab
Nun probiert es María Pérez sogar im Alleingang. Noch machen alle Verfolgungerinnen allerdings keinen sonderlich beunruhigen Eindruck, die nach vier Kilometern nur drei Sekunden Rückstand aufweisen. Aktuell sorgen die Französin Clémence Beretta sowie Meryem Bekmez aus der Türkei für die Nachführarbeit.
10:29
Gehen (F): Schneller Start von Zdziebło
Katarzyna Zdziebło zeigt hier, in welche Richtung es gehen soll und diktiert sofort das ziemlich hohe Anfangstempo. Damit hat die Polin die Spitzengruppe bereit arg dezimiert. Neben Saskia Feige läuft auch María Pérez aus Spanien ständig weit vorne mit und scheint in einer guten Form zu sein. 2,5 Kilometer haben die Geherinnen aber erst hinter sich gebracht.
10:22
Tischtennis (M): Boll trifft auf Qiu
Ein deutsches Tischtennis-Highlight erwartet die Zuschauer ab 10:30 Uhr in der Rudi-Sedlmayer-Halle. Medaillen-Anwärter Timo Boll wird das Viertelfinale gegen seinen Landsmann Dang Qiu absolvieren. In einem Interview mit ZDF untermauerte der 41-Jährige gestern seinen nach wie vor hohen Anspruch: „Es ist keine Selbstverständlichkeit mehr wie früher, das hohe Niveau zu erreichen. Aber ich bin heiß und bereit.“
10:18
Gehen (F): Startschuss für Feige
Nach den Männer vorhin nehmen jetzt auch die Geherinnen die 20-Kilometer-Distanz in Angriff. Als Silbermedaillen-Gewinnerin von Eugene ist Katarzyna Zdziebło aus Polen in der Favoritenstellung und wird sich voraussichtlich im Kampf um den Sieg mit der Britin Heather Lewis auseinandersetzen. Aus deutscher Sicht ist lediglich Saskia Feige aus Potsdam dabei.
10:13
Kanu (F): Spanien diesmal vor der Slowakei
Ebenfalls über die 200-Meter-Distanz gab es im K4 der Frauen ein ähnliches Ergebnis. Hierbei behielt allerdings die Mannschaft aus Spanien mit einer Zeit von 1:36.656 Minuten hauchdünn vor der Slowakei die Oberhand. Im Duell um den dritten Platz setzte sich das Quartett aus der Ukraine vor Schweden durch.
10:08
Kanu (M): Slowakei paddelt ins Finale
Auf der Olympia-Regattaanlage stehen nach einer kurzer Pause die nächsten Halbfinals auf dem Programm. Im K4 der Männer über die 200 Meter hat sich das slowakische Boot mit einer Zeit von 1:20.862 Minuten vor dem Quartett aus Spanien für das Finale qualifiziert. Auf Rang drei dieses Rennens, das ohne deutsche Beteiligung stattfand, erreichte auch Portugal dieses Ziel.
10:03
Gehen (M): Positives Fazit von Köpp
Leo Köpp zeigt sich in einem Interview mit der ARD sichtlich erfreut über sein Abschneiden auf Platz neun. „Ich bin extrem zufrieden. Das Beste waren die Münchner und alle anderen, die aus Deutschland angereist sind. Die Stimmung hier in der Innenstadt ist phänomenal. Das war das Allercoolste unter diesen Bedingungen“, sagte er.
09:56
Gehen (M): Bronze geht an García Carrera!
Hinter Álvaro Martín sowie Perseus Karlström rettet sich Diego García Carrera ins Ziel und komplettiert als Dritter das Podest! Auf dem undankbaren vierten Platz landet Alberto Amezcua vor Francesco Fortunato. Leo Köpp darf sich als bester Deutscher über einen starken neunten Rang freuen. Während Karl Junghannß die Top-Ten dagegen deutlich verpasst, musste Nils Brembach das Rennen wegen drei Roter Karten frühzeitig beenden.
09:50
Gehen (M): Martín holt Gold, Karlström mit Hut!
Es reicht! Álvaro Martín aus Spanien zeigt auf der letzten Runde überhaupt keine Schwäche, bringt ein souveränes Polster von zwölf Sekunden auf Perseus Karlström ins Ziel und bejubelt die verdiente Goldmedaille. Enttäuscht über den verpassten Sieg scheint der Schwede aber keinesfalls zu sein, der sich bereits auf dem finalen Kilometer einen schwedischen Vikingerhut schnappt und für die wohl kuriosesten Bilder dieses Wettkampfes sorgt.
09:45
Gehen (M): Letzte Runde für Martín
Dennoch hat Álvaro Martín bereits eine Hand an der Medaille und nimmt die finale Runde mit einem Polster von elf Sekunden auf Perseus Karlström in Angriff! Dahinter zeichnet sich ein spanisches Duell um den verbleibenden Podestplatz ab. Diego García Carrera büßt zunehmend Zeit auf Alberto Amezcua ein.
09:42
Gehen (M): Korkmaz in Schwierigkeiten
Bei Salih Korkmaz sind die Akkus jedoch wohl ebenfalls leer. Francesco Fortunato sowie Alberto Amezcua fliegen am Türken vorbei und nehmen allmählich Diego García Carrera ins Visier. An die Spitze blickt sich derweil Álvaro Martín zu Perseus Karlström um, der nach wie vor auf die Zähne beißt und sich in Reichweite hält.
09:38
Gehen (M): Martín zieht davon
Nun hängt Álvaro Martín auch seinen Landsmann Diego García Carrera ab und stürmt im Alleingang zum Sieg. Währenddessen scheint García Carrera in Probleme zu kommen, innerhalb weniger Augenblicke läuft Perseus Karlström - der selbst stark am Kämpfen ist - wieder an den Zweitplatzierten heran. Auch für Salih Korkmaz ist eine Medaille schlagartig wieder möglich.
09:34
Gehen (M): Spanier kontern Karlström
Hat sich Perseus Karlström verzockt? Diego García Carrera und Álvaro Martín übernehmen nach rund 15 Kilometern das Kommando an der Spitze und drücken sofort mächtig auf die Tube. Mit schmerzverzerrtem Gesicht muss der Schwede fortan ein kleines Loch reißen lassen, behauptet sich aber für den Moment noch vor Salih Korkmaz aus der Türkei auf Rang drei.
09:31
Gehen (M): Karlström wählt hohes Risiko
Mittlerweile hat es Perseus Karlström durch zahlreiche Tempoverschärfungen geschafft, viele seiner Kokurrenten zu distanzieren. Lediglich Diego García Carrera sowie Álvaro Martín können dem Schweden aktuell noch folgen. Weiter hinten startet Leo Köpp eine kleine Aufholjagd und hat sich immerhin schon auf den achten Platz verbessert.
09:27
Gehen (M): Weigel ernüchtert nach Brembach-Fauxpas
Bundestrainer Ronald Weigel hat sich am ARD-Mikrofon zum frühen Aus seines Schützlings Nils Brembach geäußert. „Es ist für uns eine ungewohnte Situation. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Nils jemals zuvor disqualifiziert wurde. Vielleicht liegt es am rutschigen Untergrund, dass er da mit dem Schuhwerk nicht ganz zurechtgekommen ist.“
09:22
Gehen (M): Tränen bei Brembach
Jetzt es ist endgültig vorbei! Nils Brembach kassiert die vierte sowie letzte Verwarnung und muss das Rennen deswegen frühzeitig beenden. Sofort wird der Deutsche von seinen Gefühlen übermannt und bringt seine große Enttäuschung zum Ausdruck. Für Karl Junghannß sowie Leo Köpp scheint das Edelmetall langsam aber sicher auch außer Reichweite zu sein.
09:15
Gehen (M): Medaillenkandidaten bald unter sich
An der Spitze fallen immer mehr Athleten zurück. Neben Perseus Karlström sowie Diego García Carrera, Álvaro Martín und Alberto Amezcua aus Spanien scheint vor allem der Italiener Francesco Fortunato in guter Verfassung zu sein. Die Hälfte der 20-Kilometer-Distanz ist nun absolviert.
09:09
Gehen (M): Bitterer Rückschlag für Brembach
Durch drei Verwarnungen handelt sich Nils Brembach eine Zeitstrafe ein und verliert zwei Minuten auf einen Schlag. Dadurch wird der 29-Jährige aus Berlin mit der Entscheidungen nichts mehr zu tun haben und kämpft sichtbar mit den Tränen. Inzwischen hat auch Leo Köpp den Anschluss an die Führungsgruppe verloren und weist einen Rückstand von 19 Sekunden auf.
09:05
Kanu (M): Dräger/Florstedt stürmen ins Finale
Im K2-Halbfinale über 200 Meter machen Jonas Dräger und Moritz Florstedt den heutigen Auftakt auf der Olympia-Regattaanlage! Das deutsche Duo lässt dabei überhaupt nichts anbrennen, gewinnt den Lauf souverän in 32.506 Sekunden und qualifiziert sich für das Finale. Auf den weiteren beiden Plätzen folgen Carlos Garrote sowie Cristian Isaac Toro aus Spanien und das schwedische Boot mit Theodor Orban und Petter Menning.
08:58
Gehen (M): Deutsches Trio kämpft
Die drei deutschen Geher fallen in der Spitzengruppe nacheinander bis ans Ende zurück. Zunächst lässt Nils Brembach nach rund sechs Kilometern eine Lücke klaffen, wenig später kann auch Karl Junghannß nicht mehr mithalten. Einzig Leo Köpp beißt sich im Moment noch an den Allerschnellsten fest.
08:54
Kanu (M/F): Doppeleinsatz für Dräger
Auch auf der Olympia-Regattaanlage geht es in wenigen Augenblicken wieder zur Sache. Im K2-Halbfinale über 200 Meter vertreten Jonas Dräger sowie Moritz Florstedt die deutschen Farben. Über die gleiche Distanz ist Fabian Schatz anschließend im K1 ebenso an der Reihe wie Dräger, der sich also gleich zweimal auf das Wasser begeben wird und in den späteren Finallauf katapultieren will.
08:49
Gehen (M): Brembach und Co. sind vorne dabei
Nach vier Kilometern hat sich eine 14-köpfige Spitzengruppe gebildet. In dieser befinden sich unter anderem Nils Brembach, Karl Junghannß und Leo Köpp. Ganz vorne diktieren in der Frühphase des Rennens Alberto Amezcua aus Spanien sowie der Schwede Perseus Karlström das Tempo.
08:43
Gehen (M): Deutsche Athleten haben harte Konkurrenz
Neben Perseus Karlström werden die drei deutschen Geher wohl in erster Linie die starken Spanier im Blick behalten müssen. Álvaro Martín und Alberto Amezcua haben in diesem Jahr bereits mit sehenswerten Saisonbestleistungen von unter 1:20 Stunde aufhorchen lassen. Auch Diego García Carrera fehlte dazu auf dieser Strecke lediglich ein Wimpernschlag.
08:37
Gehen (M): Erster Startschuss des Tages
Bereits seit wenigen Minuten sind die Geher unterwegs. Favorisiert über die 20-Kilometer-Distanz ist der Schwede Perseus Karlström, der vor wenigen Wochen bei der Weltmeisterschaft in Eugene die Bronzemedaille gewonnen hat. Das deutsche Trio Nils Brembach, Karl Junghannß sowie Leo Köpp will sich ebenfalls nicht verstecken und visiert einen der drei begehrten Podestplätze an.
08:30
Was steht neben der Leichtathletik an?
Auch abseits der Leichtathletik-Wettbewerbe geht es am finalen Wochenende der European Championships hoch her! Schon am Morgen stehen auf der Olympia-Regattaanlage zahlreiche Halbfinals im Kanu auf dem Programm, ehe dort am Nachmittag die Medaillen verteilt werden. Auf dem Königsplatz wird einmal mehr Beachvolleyball gespielt, wobei das deutsche Duo Nils Ehlers und Clemens Wickler ins Halbfinale einziehen möchte. Die Rudi-Sedlmayer-Halle ist Schauplatz der Viertel- und Halbfinals im Tischtennis, außerdem wird im Gerätturnen und Mountainbike Edelmetall vergeben.
Der Tag in der Leichtathletik
Am vorletzten Tag der European Championships wird in der Leichtathletik wieder reichlich Edelmetall vergeben. Morgens suchen die Geher und Geherinnen die 20-Kilometer-Champions, abends sind die 4x400-Meter-Staffeln dran. Zudem gibt es Medaillen im Stabhochsprung der Männer sowie im Speerwurf, über 800 Meter und 300 Meter Hindernis bei den Frauen.
Das letzte Wochenende
Guten morgen und willkommen zurück zu den European Championships! Am vorletzten Tag fallen in München wieder etliche Entscheidungen. Ab 8:30 Uhr geht es um Edelmetall!