Nürnberg mit zu vielen Fehlern Heidenheim dominiert und setzt sich oben fest

Stand: 15.08.2022 00:01 Uhr

Deutlicher Auswärtssieg für den 1. FC Heidenheim: In einer Partie mit zu vielen Fehlern hatte der 1. FC Nürnberg zu Hause keine Chance. Der Sieg am vierten Spieltag in der 2. Fußball-Bundesliga ging verdient an Heidenheim.

Der FCH dominierte die Partie von Beginn an und netzte erstmals kurz vor dem Pausenpfiff ein (44.). In der zweiten Hälfte machten zwei Treffer (49. und 80.) den Heidenheimer Erfolg perfekt. Die Schwaben setzten sich mit dem deutlichen Erfolg oben in der Tabelle fest. Die Nürnberger hängen vorerst in der unteren Tabellenhälfte fest.

FC Heidenheim schnell im Spiel

Bereits die ersten Minuten der Partie gingen klar an Heidenheim. Der Klub von Frank Schmidt agierte deutlich aktiver als Nürnberg. Jonas Föhrenbach und Adrian Beck brachten den Ball nach drei Minuten das erste Mal gefährlich auf das Tor von FCN-Keeper Christian Mathenia.

Oliver Tubenauer, Sportschau, 12.08.2022 20:38 Uhr

Die Gäste setzten Nürnberg weiter unter Druck: Föhrenbach bediente in der 20. Minute Stürmer Denis Thomalla im Strafraum, der aus sieben Metern direkt abzog, aber Mathenia rettete den "Club" in letzter Sekunde vor einem Gegentor und lenkte den Ball am Tor vorbei.

Bernd Schmelzer, Sportschau, 12.08.2022 20:37 Uhr

Verdiente FCH-Führung vor der Pause

Auch wenn Nürnberg im Laufe der zweiten Hälfte allmählich ins Spiel fand, dominierte der FCH weiterhin die Partie, allen voran Verteidiger Föhrenbach machte ein starkes Spiel und setzte aus der Abwehrreihe immer wieder gefährliche Stiche. So auch in der 44. Minute, als der 26-Jährige den Ball in der eigenen Hälfte eroberte und damit durchstartete – wieder mit dem Blick für den Mitspieler im Rückraum und wieder handelte es sich dabei um Thomalla, der mit rechts ins linke Eck traf und die verdiente Führung vor der Pause klarmachte.

Bernd Schmelzer, Sportschau, 12.08.2022 21:03 Uhr

Föhrenbach und Thomalla stark

Zu Beginn der zweiten Halbzeit fuhr Heidenheim so fort, wie es vor der Pause aufgehört hatte: Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff startete Beck mit einem 30-Meter-Sprint in die Nürnberger Hälfte, überlistete Florian Hübner mit einem Haken und zog aus 18 Metern ab. Mathenia – nicht ganz chancenlos – konnte das Tor zur Heidenheimer 2:0-Führung nicht verhindern.

Bernd Schmelzer, Sportschau, 12.08.2022 20:41 Uhr

Nach knapp einer Stunde dann die Doppelchance für Nürnberg: Zuerst scheiterte Christoph Daferner, weil sich Verteidiger Patrick Mainka in den Weg stellte, kurz danach zog Lino Tempelmann aus 19 Metern ab. Keeper Kevin Müller konnte den Nürnberger Treffer nur durch eine sehenswerte Flugeinlage verhindern.

Bernd Schmelzer, Sportschau, 12.08.2022 20:39 Uhr

Beste macht den Sieg klar

Die zwischenzeitliche Nürnberger Dominanzphase weckte Heidenheim wieder auf und nur die Latte hielt Kevin Sessa vor dem Torerfolg zum 3:0 ab. Das erledigte dann Linksverteidiger Niklas Beste in der 80. Minute, der den Ball aus zehn Metern in die rechte Ecke ballerte - die Entscheidung und der verdiente Sieg für den 1. FC Heidenheim.

Nürnberg reist am nächsten Spieltag am Samstag (20.08.2022) nach Sandhausen, Heidenheim spielt am Sonntag (21.8.22) gegen Bielefeld.