Freiburg untermauert in Mainz Europacup-Ambitionen

Jubel beim SC Freiburg in Mainz

1. FSV Mainz 05 - SC Freiburg 1:2

Freiburg untermauert in Mainz Europacup-Ambitionen

Der SC Freiburg hat zum Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga seine Europapokal-Ambitionen untermauert und die Abstiegssorgen bei Mainz 05 wieder verschärft.

Die Breisgauer siegten im ersten Pflichtspiel des Jahres 2:1 (2:0) bei den Rheinhessen und kletterten damit vorerst auf Rang sechs. Mainz rutschte dagegen nach der dritten Niederlage aus den letzten vier Spielen in die akute Gefahrenzone ab.

Chang-Hoon Kwon (28.) und Nils Petersen (41.), der mit seinem 84. Pflichtspieltreffer zum Freiburger Rekordtorjäger aufstieg, hatten den Sport-Club schon vor der Pause auf die Siegerstraße gebracht. Jean-Philippe Mateta verkürzte für die Gastgeber (82.).

Zentner kritisiert die Mainzer Abwehrleistung

"Freiburg hatte eine extreme Effektivität und wir hatten diese Momente nicht auf unserer Seite. Die Kleinigkeiten entscheiden Spiele. Es ist auch nicht so einfach, gegen so eine kompakte Mannschaft zu spielen", sagte der Mainzer Trainer Achim Beierlorzer in der Sportschau.

Streich über Freiburgs neuen Rekordtorschützen Petersen Sportschau 18.01.2020 02:15 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 Das Erste

Freiburg gelingt erster Sieg in Mainz seit zehn Jahren

Der Mainzer Schlussmann Robin Zentner monierte in der Sportschau vor allem die Abwehrleistung: "Wir kriegen wieder zu einfache Tore. Wir haben wieder zwei einfache Ballverluste, die wir uns so nicht erlauben dürfen."

Freiburgs Trainer Christian Streich reagierte in der Sportschau fast ungläubig auf den ersten Sieg der Breisgauer in Mainz seit zehn Jahren: "Es ist schon etwas Besonderes, so einfach ist es nicht, hier in Mainz zu gewinnen. Am Ende haben wir zu tief gestanden, aber Mainz hat auch richtig Qualität, aber wir haben auch immer wieder spielerische Lösungen gefunden."

Petersens Abstauber landet zum Rekord im Netz

Nach einer vielversprechenden Anfangsphase verflachte die Begegnung zunehmend. Erst als Mateta am stark reagierenden SC-Keeper Alexander Schwolow scheiterte (27.), kam wieder Leben in die Partie.

Mainzer Hack: "Kriegen zwei sehr, sehr unnötige Tore"

Sportschau 18.01.2020 01:06 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 ARD

Zunächst traf Kwon aus kurzer Distanz zur Freiburger Führung, dann verpasste quasi im Gegenzug Mateta nur knapp eine scharfe Hereingabe von Sturmpartner Robin Quaison (28.), und wiederum nur eine Minute später landete auf der anderen Seite ein Kopfball-Heber von Petersen auf dem Tornetz. Wenig später markierte der frühere Nationalspieler dann noch per Abstauber den zweiten Freiburger Treffer. "Für die Jungs lasse ich mir irgendetwas einfallen", kündigte der neue Freiburger Rekordtorjäger in der Sportschau an.

Freiburg-Rekordschütze Petersen: "Zum Glück das Ergebnis über die Zeit gebracht"

Sportschau 18.01.2020 01:04 Min. Verfügbar bis 18.01.2021 ARD

Mainz fehlt offensiv die Klasse

Den Mainzern war das Bemühen um eine Aufholjagd im zweiten Durchgang nicht abzusprechen, zumindest teilweise fehlte allerdings die nötige Klasse bei den offensiven Bemühungen. Freiburg verlegte sich überwiegend aufs Kontern und verwaltete ansonsten seinen Vorsprung.

Nach drei Spielen ohne Sieg Ende 2019 liegen die Freiburger damit derzeit auf einem Europa-League-Platz und können am Samstag (25.01.2020) zu Hause gegen Paderborn nachlegen. Ganz anders Mainz: Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer muss sich auf einen langen und schwierigen Abstiegskampf einstellen, dazu steht am 19. Spieltag das schwere Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach an.

Statistik

Fußball · Bundesliga · 18. Spieltag 2019/2020

Samstag, 18.01.2020 | 15.30 Uhr

Wappen 1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05

Zentner – Pierre-Gabriel (70. Brosinski), Niakhaté, Hack, Martín – R. Baku (46. Onisiwo), Kunde Malong – Öztunali (73. Szalai), Quaison, Boetius – Mateta

1
Wappen SC Freiburg

SC Freiburg

Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – Schmid, Haberer (74. Frantz), Abrashi, Günter – Kwon (75. Grifo) – Höler (90.+2 Lienhart), Petersen

2

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:

  • 0:1 Kwon (28.)
  • 0:2 Petersen (41.)
  • 1:2 Mateta (82.)

Strafen:

  • gelbe Karte R. Baku (3 )
  • gelbe Karte Haberer (2 )
  • gelbe Karte Hack (2 )
  • gelbe Karte Kunde Malong (5 )
  • gelbe Karte Abrashi (1 )
  • gelbe Karte Niakhaté (6 )

Zuschauer:

  • 23.138

Schiedsrichter:

  • Sven Jablonski (Bremen)

Stand der Statistik: Dienstag, 21.01.2020, 03:52 Uhr

red/sid/dpa | Stand: 18.01.2020, 18:53

Bundesliga | Tabelle

RangTeamSP
1.Bayern München2246
2.RB Leipzig2245
3.Bor. Dortmund2242
4.Bor. M´gladbach2142
5.Bayer Leverkusen2240
 ...  
16.Fort. Düsseldorf2217
17.Werder Bremen2217
18.SC Paderborn 072216
Darstellung: