Der deutsche Tennis-Spieler Jan-Lennard Struff ist bei den Boss Open in Stuttgart in das Viertelfinale eingezogen.

Tennis-Turnier Jan-Lennard Struff steht im Viertelfinale von Stuttgart

Stand: 13.06.2024 19:17 Uhr

Der deutsche Tennisspieler Jan-Lennard Struff hat sich bei den Boss Open in Stuttgart gegen Arthur Rinderknech durchgesetzt und steht damit im Viertelfinale.

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat auch sein zweites Spiel in der Rasensaison gewonnen. Beim ATP-Turnier in Stuttgart setzte er sich im Achtelfinale gegen den Franzosen Arthur Rinderknech mit 6:4, 7:6 (7:0) durch und verbleibt als letzter Deutscher im Turnier. Die deutschen Dominik Koepfer und Yannick Hanfmann waren davor in der Runde der letzten 16 bereits gescheitert.

Struff besiegt Rinderknech und erreicht Viertelfinale

Jan-Lennard Struff überzeugt mit starkem Aufschlagspiel

In seinem Achtelfinale legte er bei eigenem Aufschlag gut los. Souverän hielt Struff seine Servicespiele und lag dadurch immer vorn. Rinderknech konnte die deutsche Nummer zwei bei dessen Aufschlagspielen allerdings auch lange nicht gefährden - bis zum 5:4. Da nutzte der Turniersieger von München eine kurze Schwächephase Rinderknechs. Mit den Returns kam Struff besser in die Ballwechsel und sicherte sich mit seinem fünften Satzball den ersten Durchgang.

Auch im zweiten Satz schlug Struff stark auf. Den Tiebreak dominierte er klar und verwandelte nach 79 Minuten seinen ersten Matchball.

Struff mit Rückenwind nach Turniersieg in München

"Es war ein toughes Match, aber auch ein gutes Match", bilanzierte der letzte verbliebene deutsche Einzel-Teilnehmer. Er fühle sich ganz wohl momentan und freue sich, in Deutschland zu spielen. "So ein Sieg in München hilft natürlich, sagte Struff, der dort im April auf Sand seinen ersten ATP-Titel gefeiert hatte. Auf dem Stuttgarter Weissenhof fehlen Struff zum Titelgewinn jetzt noch drei Siege.

Struff trifft im Viertelfinale auf Brandon Nakashim

Im Viertelfinale wartet auf Struff, der nach der kurzfristigen Absage von French-Open-Finalist Alexander Zverev die deutsche Nummer eins im Turnier ist, der US-Amerikaner Brandon Nakashima. Im Vorjahr hatte es Struff bis ins Endspiel geschafft, unterlag damals aber Francis Tiafoe. Der US-Amerikaner steht ebenfalls im Viertelfinale. Im Halbfinale könnte es dann zu einer Neuauflage des Duells kommen.

Bei dem mit 812.235 Euro dotierten Stuttgarter Rasenturnier bereitet sich Struff auf Wimbledon vor. Das Turnier beginnt am 01. Juli in London.

Am Abend hat das Rasenturnier in Stuttgart den nächsten Topspieler verloren: Der Weltranglisten-14. Ben Shelton (21), unterlag am Donnerstag dem australischen Qualifikanten James Duckworth 6:7 (5:7), 6:4, 3:6 und scheiterte nach einem Freilos in Runde eins damit im Achtelfinale.  Shelton war bei seinem Debüt auf dem Weissenhof der in der Weltrangliste am höchsten platzierte Spieler. Schon vor der Auslosung hatten Top-Ten-Spieler Hubert Hurkacz (8.) aus Polen und der amerikanische Weltranglisten-12. Taylor Fritz aus den USA abgesagt. 

Sendung am Mo., 1.4.2024 18:40 Uhr, SWR1 Baden-Württemberg