Die Entscheidung hätte den Spielern abgenommen werden müssen

Andreas Christensen (L) and Andreas Skov sind enttäuscht

Dänemark gegen Finnland

Die Entscheidung hätte den Spielern abgenommen werden müssen

Von Chaled Nahar

Ein Spieler bricht zusammen und muss wiederbelebt werden. Seine Mannschaftskollegen und die gegnerischen Spieler wünschen sich die Spielfortsetzung - und bekommen sie. Die UEFA hätte diesem Wunsch nicht nachkommen dürfen.

Es ging in diesem Moment um Leben und Tod. Als Christian Eriksen quälend lange Minuten wiederbelebt wurde, war die Erschütterung bei den Spielern wie bei den Fans sichtbar. Die Wende zum Guten sorgte für Erleichterung.

"Christian Eriksen ist stabil und wach", teilte der dänische Verband mit. "Auf Wunsch der Spieler beider Mannschaften" werde das Spiel fortgesetzt, teilte die UEFA mit. "Die Spieler spielen die Begegnung für Christian", sagte der Fußball-Direktor des dänischen Verbandes DBU, Peter Möller. Und so wurde das Spiel am selben Abend zu Ende gespielt. Eine Fehlentscheidung.

Eine Nacht drüber schlafen - die bessere Idee

Nach diesem Schock waren die Spieler voller Emotionen. Sie haben mit ansehen müssen, wie einer von ihnen dieses Spiel möglicherweise nicht überlebt. Auf den "Wunsch der Spieler" zu verweisen, ist zu einfach. Diese Entscheidung muss den Spielern jemand abnehmen. Die Verbände aus Dänemark sowie die UEFA hätten die Verantwortung übernehmen und das Spiel abbrechen müssen.

Dänischer Fußballdirektor: "Die Spieler haben für Christian gespielt" Sportschau 12.06.2021 01:45 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Auf Spielabbrüche ist die UEFA professionell vorbereitet. Ihr Regelwerk sieht vor, dass eine abgebrochene Partie am folgenden Tag zu Ende gespielt werden soll. Natürlich passt das nicht ins Konzept. Doch entscheidend hätte dieser Maßnahme nichts entgegengestanden: kein Zeitplan, keine Fernsehverpflichtung - nicht mal das Geld, mit dem sonst unverständliche Entscheidungen begründet werden. Den Spielern nach so einem Schock wenigstens eine Nacht Schlaf zu ermöglichen, bevor man sie wieder auf den Platz lässt, es wäre für jeden nachvollziehbar gewesen.

Von diesem Spiel hat niemand etwas gehabt

Der dänische Funktionär Möller sagte später: "Kein Zweifel, die Spieler bestreiten das Spiel auf Adrenalin." Aber wofür? Der verschossene Strafstoß der Dänen, das Tor der Finnen, alles wirkte angesichts der dramatischen Szenen um Eriksen zuvor völlig belanglos. Dänemarks Trainer Kaspar Hjulmand sagte: "Du kannst mit solchen Gefühlen kein Fußball spielen." Stimmt. Von diesem Spiel hat sportlich wirklich niemand etwas gehabt.

Dänemarks Trainer Hjulmand: "Wir haben Unglaubliches versucht" Sportschau 12.06.2021 01:35 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Stand: 12.06.2021, 22:24

Darstellung: