Spanien prallt an Schwedens Abwehrbollwerk ab

Spanien gegen Schweden - die Zusammenfassung Sportschau 14.06.2021 03:45 Min. Verfügbar bis 31.12.2021 Das Erste

Spanien - Schweden 0:0

Spanien prallt an Schwedens Abwehrbollwerk ab

Von Christian Kerber

Mitfavorit Spanien hat sich zum Auftakt der EURO mit einem 0:0 zuhause gegen Schweden begnügen müssen. Am Montag (14.06.2021) waren die Gastgeber vor der Pause drückend überlegen. Kurios: Die beiden besten Chancen der Partie hatten die Gäste, die sich zumeist auf ihre Defensive konzentrierten. Spanien hatte 17:4-Torschüsse, 22:2-Flanken und 78 Prozent Spielanteile.

Die 10.559 Zuschauer im Olympiastadion von Sevilla, die Stadt in Andalusien war wegen besserer Corona-Konditionen für Bilbao nominiert worden, sahen von Beginn an eine absolute Einbahnstraßen-Partie. Es ging nur in Richtung schwedisches Tor. Zum Teil lag der Ballbesitz der Spanier bei gigantischen 84 Prozent – auf diesem Niveau außergewöhnlich.

Die Gastgeber versuchten immer wieder Tempo aufzunehmen, um so die beiden Viererketten der Nordeuropäer in die Bredouille zu bringen: Der Leipziger Dani Olmo hatte die erste große Chance, aber sein Kopfball wurde von Schlussmann Robin Olsen glänzend abgewehrt (16.). Dessen Bundesliga-Teamkollege Emil Forsberg sorgte für den ersten Abschluss des Außenseiters: Volley aus 18 Metern weit drüber (22.).

In den ersten 20 Minuten hatte Spaniens unerfahrener Schlussmann Unai Simon, der den Vorzug gegenüber David de Gea (ManUnited) bekommen hatte, praktisch keine Ballberührung. Nach einer Unachtsamkeit von Mikael Lustig knallte Koke den Ball knapp rechts am langen Pfosten vorbei (23.).

Ex-Dortmunder Isak fast mit der überraschenden Gäste-Führung

Danach tat sich der Europameister von 2008 und 2012 schwer. Eine Flanke von Sebastian Larsson fast von der Grundlinie ließ dann immerhin auch einmal Simon zu einer Art Parade kommen, der Bilbao-Torhüter lenkte die Kugel zur ersten Gäste-Ecke über die Latte (36.). Dann nahm die Partie richtig Fahrt auf: Schwedens Verteidiger Marcus Danielson verpasste einen Ball von Jordi Alba, plötzlich stand Alvaro Morata frei, aber der bei den spanischen Fans nicht unumstrittene Angreifer zog die Kugel mit rechts knapp am rechten Pfosten vorbei (38.)

Schwedens Alexander Isak (l) kämpft mit Spaniens Aymeric Laporte (r) um den Ball.

Der Schwede Alexander Isak (li.) gegen Aymeric Laporte

Die bis dahin beste Gelegenheit der Partie wurde nur zwei Minuten später getoppt: Da setzte sich Angreifer Alexander Isak durch, sein Schuss war schon an Keeper Simon vorbei, aber Marcos Llorente rettete – und das spektakulär mit Hilfe des Pfostens. Isak spielt nach einem Wechsel von Borussia Dortmund beim spanischen Erstligisten San Sebastian. Eine Chance besaßen aber auch die Gastgeber noch: Dani Olmo zielte aus 19 Metern ins rechte Eck – Olsen fischte die Kugel noch heraus (45.).  

Berg vergibt die nächste Schweden-Chance kläglich

In der zweiten Halbzeit konnte die Enrique-Elf dann offensiv zunächst kaum Akzente setzen. Nur Morata verzog nach einem weiteren Fehler von Danielson von der Strafraumgrenze (50.). Dann war es auf der anderen Seite wieder Isak, der gleich drei Spanier vernaschte und an den langen Pfosten passte, dort vergab der einstiger Hamburger Marcus Berg aber kläglich (61.). Der BVB soll für den 21-jährigen Isak übrigens eine 30-Millionen-Euro-Rückkaufoption haben.

Enrique-Offensive kam kaum noch in die Gänge

Mit dem Ex-Münchner Thiago (66.) wollte Luis Enrique dann für neuen Schwung sorgen. Das war auch nötig. Schweden schien die spanische Spielfreude lahm gelegt zu haben. Olmo versuchte es wieder, aber sein Schuss von der Strafraumgrenze prallte an Danielson ab (73.), nach einer scharfen Flanke von Sarabia klärte Olsen mit den Fäusten (79.). Nach der nächsten Flanke von Sarabia kam dann Joker Gerard Moreno noch zum Kopfball - aber Olsen war in dieser 90. Minute hellwach. Auch bei einem Knieschuss von Sarabia war er nicht zu bezwingen (90.+4).

Spaniens Dani Olmo zwischen mehreren Schweden

Der Leipziger Dani Olmo (2. v. re.) war vor der Pause ein Aktivposten bei den Spaniern.

Die Nullnummer, die am Ende auf der Anzeigetafel stand, war das erste torlose Spiel dieser EURO. Der spanische Mittelfeldmann Koke sagte im ZDF: "Wir sind sauer, weil wir das Tor nicht machen konnten. Wir hatten nicht viel Raum. Das Einzige, was gefehlt hat, war das Tor." Emil Forsberg meinte: "Wir wussten, dass wir nur wenig Ballbesitz haben würden. Wir haben es sehr gut gemacht. Wir haben versucht, defensiv stabil zu stehen. Wie wir es heute gemacht haben, war Wahnsinn. Ich bin sehr stolz über unsere Leistung." In der Gluthitze von Sevilla lief die älteste Startelf der EM, Schweden, gegen die jüngste sogar drei Kilometer mehr.

Spanien nun gegen Polen

Spanien muss am Samstag (19.06.2021) wieder in Sevilla gegen Polen ran, Schweden bereits am Freitag (18.06.2021) in St. Petersburg gegen die Slowakei. Im ersten Gruppenspiel hatte die Slowakei überraschend die Elf von Bayern-Mittelstürmer Robert Lewandowski 2:1 bezwungen.

Statistik

Fußball · Europameisterschaft · 1. Spieltag 2021

Montag, 14.06.2021 | 21.00 Uhr

Flagge Spanien

Spanien

Simon – M. Llorente, P. Torres, Laporte, Jordi Alba – Rodri (66. Thiago) – Koke (87. Ruiz), Pedri – F. Torres (74. Oyarzabal), Olmo (74. Moreno) – Morata (66. Sarabia)

0
Flagge Schweden

Schweden

Olsen – Augustinsson, Danielson, Lindelöf, Lustig (75. Krafth) – Forsberg (84. P. Bengtsson), Ekdal, Olsson (84. Cajuste), S. Larsson – Isak (69. Claesson), Berg (69. Quaison)

0

Fakten und Zahlen zum Spiel

Strafen:

  • gelbe Karte Lustig (1 )

Zuschauer:

  • 10.559

Schiedsrichter:

  • Slavko Vincic (Slowenien)

Stand der Statistik: Montag, 14.06.2021, 22:59 Uhr

Stand: 14.06.2021, 22:45

Darstellung: