Eröffnungsspiel England startet EM-Mission mit Sieg gegen Österreich

Stand: 06.07.2022 23:26 Uhr

Verhaltener Start im "Theater der Träume": Die englischen Fußballerinnen haben die Last der hohen Erwartungen mit etwas Mühe abgestreift und das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft auf heimischem Boden gegen Österreich mit 1:0 gewonnen.

Von Ines Bellinger

68.871 Zuschauer im Old Trafford in Manchester bekamen zum Auftakt am Mittwochabend (06.07.2022) kein Fußball-Feuerwerk des großen Titelfavoriten zu sehen. Im Duell zweier Halbfinalisten von 2017 zeigten die "Lionesses" jedoch eine solide Leistung gegen die Bundesliga-Auswahl der Österreicherinnen - und vor allem, dass sie sich von der Euphorie im Gastgeberland nicht überrollen lassen. "Es ist unbeschreiblich. Was für ein toller Abend", schwärmte Torschützin Beth Mead am BBC-Mikrofon. "Es ist großartig, das Turnier mit einem Sieg zu beginnen."

Der englische Verband FA hat die Euro im Mutterland des Fußballs zum "größten europäischen Frauen-Sport-Event der Geschichte" ausgerufen, das alle Rekorde brechen und England die erste große Trophäe bringen soll. Zum Auftakt kamen so viele Fans wie noch nie zu einem EM-Spiel, die Stimmung auf den Rängen war ebenso wie die sportliche Leistung der Protagonistinnen allerdings ausbaufähig.

Österreich mit Billa als einziger Spitze

Während die Fans der Gastgeberinnen vor dem Anpfiff nur über die Höhe des Auftaktsieges debattierten, stand für neutrale Zuschauer vor allem die Frage im Raum: Was würden die Österreicherinnen der "Wand" im Old Trafford entgegensetzen? Nach den kurzfristigen Ausfällen von Maria Plattner (Schlüsselbeinbruch) und Lisa Kolb (Corona-Infektion) schickte Nationaltrainerin Irene Fuhrmann eine 4-1-4-1-Formation aufs Feld, mit Nicole Billa von der TSG Hoffenheim als einziger Spitze.

EM-Eröffnungsfeier im Old Trafford

Sportschau, 06.07.2022 20:15 Uhr

Mead bringt England auf Kurs

Beton rührten die Außenseiterinnen aber nicht an. Im Gegenteil: In der Anfangsphase hatten sie mehr Ballbesitz und brachten die Engländerinnen einige Male in Bedrängnis. Nach einer guten Viertelstunde schließlich bekamen die "Lionesses" die Partie in den Griff. Mead nahm ein hohes Zuspiel von Fran Kirby mit der Brust am Elfmeterpunkt an und lupfte die Kugel über Österreichs Torhüterin Manuela Zinsberger. Ex-Bayern-Verteidigerin Carina Wenninger versuchte noch eine Rettungstat auf der Linie, doch die letzte Gewissheit brachte der Check des Videoassistenten: der Ball war im Tor, 1:0 für England (16.). Für die Flügelspielerin vom FC Arsenal war es bereits das 15. Tor in den letzten 15 Länderspielen.

Kirby starker Mittelfeldmotor

Auch wenn bis zur Pause keine weiteren Tore fielen - bei England war jetzt alles im Fluss. Die Abwehr stand sicher und Mittelfeldmotor Fran Kirby initiierte mit präzisen Pässen auf Mead und Lauren Hemp das gefürchtete Flügelspiel des Wiegman-Teams. Ein bisschen Pech hatte Torjägerin Ellen White, als sie in eine der gefürchteten Flanken von Hemp hechtete, ihr Kopfball aber knapp das Ziel verfehlte (26.). Hemp selbst scheiterte in der Nachspielzeit freistehend an Zinsberger (45.+1).

Österreich wehrt sich tapfer

Dass Teamchefin Sarina Wiegman mit einem 1:0 zum Auftakt nicht zufrieden sein würde, verdeutlichte sie mit einem Dreifach-Wechsel nach einer guten Stunde. Ella Toone, Chloe Kelly und Alessia Russo sollten das Offensivspiel ankurbeln. Weichen mussten neben Torschützin Mead auch die starke Kirby und White, die nach einer Corona-Infektion im Vorfeld wohl noch nicht wieder ganz bei Kräften ist.

Die Österreicherinnen, die bei ihrem EM-Debüt vor fünf Jahren im Halbfinale erst im Elfmeterschießen an Dänemark gescheitert waren, strahlten lange so gut wie keine Torgefahr aus. In der 78. Minute musste sich Englands Torhüterin Mary Earps bei einem Fernschuss von Barbara Dunst aber erstmals strecken.

Am Ende gelang dem Außenseiter zwar auch im achten Vergleich mit den "Lionesses" kein Achtungserfolg, in den weiteren Spielen gegen Norwegen und Nordirland ist Österreich in der Gruppe A aber nicht chancenlos. England ist unter Wiegman nun seit 15 Spielen ungeschlagen, bei einem Torverhältnis von 85:3.

England - Österreich 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Mead (16.)
Zuschauer: 68.871
Schiedsrichterin: Marta Huerta De Aza (Spanien)

England: Earps - Bronze, Bright, Williamson, Daly - Stanley, Kirby (63. Toone), Walsh - Mead (64. Kelly), White (64. Russo), Hemp

Österreich: Zinsberger - Wienroither, Wenninger, Schnaderbeck (77. Georgieva), Hanshaw - Puntigam - Dunst, Zadrazil, Feiersinger (87. Höbinger), Naschenweng (59. Hickelsberger-Füller) - Billa

Dieses Thema im Programm: Das Erste | Sportschau | 06.07.2022 | 20:15 Uhr