Joker Hazard erlöst den BVB gegen Ingolstadt

Borussia Dortmund gegen FC Ingolstadt - die Zusammenfassung Sportschau 26.10.2021 08:36 Min. Verfügbar bis 26.10.2022 Das Erste

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 2:0

Joker Hazard erlöst den BVB gegen Ingolstadt

70 Minuten lang zeigte Borussia Dortmund am Dienstag (26.10.2021) gegen den FC Ingolstadt einen uninspirierten Auftritt, hat sich schließlich aber doch den Einzug in die dritte Runde des DFB-Pokals gesichert. Die Einwechslung von Thorgan Hazard war für das Team von Trainer Marco Rose gegen den Tabellenletzten der zweiten Liga entscheidend. Er erzielte beim 2:0-Sieg beide Tore.

Bei den Dortmundern machten sich die vielen Umstellungen im Vergleich zum Bundesligaspiel am vergangenen Wochenende bei Arminia Bielefeld (3:1) insbesondere in der Offensive sehr stark bemerkbar. Jude Bellingham war der einzige Spieler, der in der ersten halben Stunde Akzente setzte - und dementsprechend auch die erste gute Chance hatte. In der 27. Minute kam der Youngster aus 20 Metern zum Schuss, sein Schlenzer klatschte jedoch nur an die Latte.

Ansonsten hatte Ingolstadt wenig Mühe, die Angriffsbemühungen des BVB abzuwehren. Vor allem im Sturm zeigte der Bundesligazweite mit Steffen Tigges und Reinier nicht die Gefahr, die der verletzte Erling Haaland und der geschonte Marco Reus sonst ausstrahlen. Und so endete eine enttäuschende erste Halbzeit torlos.

Latte, die Zweite!

Nach der Pause wackelte dann nach kurzer Zeit zum zweiten Mal das Ingolstädter Gebälk. Nach einem Diagonalpass von Julian Brandt köpfte Thomas Meunier den Ball in die Mitte, wo Tigges aus kurzer Distanz zum Kopfball kam - FCI-Torhüter Fabijan Buntic lenkte aber das Spielgerät noch mit dem Kopf an die Latte (52. Minute). Das hätte das 1:0 für den BVB sein müssen.

André Schubert: "Wir kennen die Kräfteverhältnisse"

Sportschau 26.10.2021 01:46 Min. Verfügbar bis 26.10.2022 ARD


Wer gedacht hatte, dass dies der Beginn einer Dortmunder Drangphase sei, sah sich jedoch getäuscht. In der Folge machte der Champions-League-Teilnehmer wieder wenig aus seinem Ballbesitz, die Passstafetten waren zu behäbig, es fehlten die Schärfe in den Zuspielen und der Mut, den riskanten Ball zu spielen.

Roses Wechsel bringen den Sieg

Nach 70 Minuten sah sich Rose gezwungen zu reagieren und brachte Reus und Thorgan Hazard ins Spiel, die beide nach den Belastungen der Vorwochen eine Pause bekommen, aber nun das Spiel doch noch zu Dortmunds Gunsten entscheiden sollten. Und das zahlte sich sofort aus. 100 Sekunden später erzielte Hazard nach Zuspiel von Brandt die Führung für den BVB.

Hazard über Abseitstor: "Glück gehabt, dass es heute keinen VAR gab"

Sportschau 26.10.2021 01:25 Min. Verfügbar bis 26.10.2022 ARD


Keine zehn Minuten später war der Belgier schon wieder zur Stelle. Wieder flankte Brandt den Ball in den Strafraum, wo Hazard am zweiten Pfosten seinem Gegenspieler entwich und ins kurze Eck einschieben konnte (81.). Glück hatten die Dortmunder in der Situation, dass es in der zweiten Pokalrunde noch keinen Videobeweis gibt. Denn Hazard stand bei der Kopfballverlängerung von Bellingham im Abseits. So war es die Entscheidung in einem Spiel, das sich der BVB deutlich unproblematischer vorgestellt hatte.

sho | Stand: 26.10.2021, 21:48

Darstellung: