Hamburger SV - Karlsruher SC 5:4 n.E. DFB-Pokal: HSV nach wildem Spiel gegen Karlsruhe im Halbfinale

Stand: 02.03.2022 21:13 Uhr

Hamburgs Traum vom ersten Pokalsieg seit 1987 geht weiter. Gegen den Karlsruher SC kam der HSV nach einem 0:2 zurück und erreichte über Verlängerung und Elfmeterschießen das Halbfinale.

Der Fußball-Zweitligist aus Hamburg setzte sich am Mittwoch (02.03.2022) im Viertelfinale des DFB-Pokals gegen Liga-Konkurrent Karlsruher SC mit 5:4 (0:1, 2:2, 2:2) nach Elfmeterschießen durch. Philip Heise (40.) und Philipp Hofmann (50.) trafen zunächst für die Gäste. Robert Glatzel (52.) gelang für den HSV erst der Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit auch der Ausgleich (90.+2).

Im Elfmeterschießen setzten sich die Gastgeber schließlich mit 3:2 durch. Entscheidender Akteur war Hamburgs Schlussmann Daniel Heuer Fernandes, der drei Elfmeter hielt.

KSC lange in Unterzahl

Karlsruhe spielte ab der 72. Minute in Unterzahl, weil Christoph Kobald nach einem Zweikampf im Strafraum gegen Glatzel und langem Video-Studium von Schiedsrichter Felix Zwayer Gelb-Rot sah. Den folgenden Elfmeter von Hamburgs Sonny Kittel parierte KSC-Schlussmann Marius Gersbeck.

Der HSV steht zum insgesamt 16. Mal im Halbfinale des DFB-Pokals. Den letzten von drei Pokalsiegen holten die Hanseaten 1987 durch ein 3:1 im Finale gegen die Stuttgarter Kickers.

Bessere Chancen zunächst für den KSC

Beide Teams begannen die Partie in Hamburg offensiv ausgerichtet. Hamburg hatte zwar zunächst die größeren Spielanteile. Die besseren Möglichkeiten erspielte sich aber der KSC. Sebastian Schonlau rettete mit einer Grätsche im Strafraum (19.). Wenig später reagierte Heuer Fernandes in einem Eins-gegen-Eins-Duell gegen Kyoung Rok Choi stark (21.). Der Koreaner musste kurz darauf verletzt das Feld verlassen.

Karlsruher Eichner: "Grandioser Fußball-Abend"

Sportschau, 02.03.2022 19:06 Uhr

Die entscheidende Szene des ersten Durchgangs spielte sich kurz vor der Pause vor dem Hamburger Strafraum ab. Bei einem zentralen Freistoß aus knapp 20 Metern stand die HSV-Mauer nicht optimal und Heise drehte den Ball um die Mauer herum zum 1:0 für den KSC ins linke Eck.

Hofmann legt per Abstauber nach

Kurz nach Wiederanpfiff legten die Badener sogar noch nach. Nach einem Angriff über links konnte Heuer Fernandes den Abschluss aus kurzer Distanz noch klären. Doch Hofmann stand genau richtig und schoss aus zehn Metern zum 2:0 ein.

Die Freude über die Führung währte allerdings keine zwei Minuten. Mit den nächsten Angriff fand eine Flanke Glatzels Kopf und der traf zum 1:2 aus Hamburger Sicht. Danach wurde die Partie noch intensiver. Hamburg machte Druck. Karlsruhe versteckte sich nicht.

Gersbeck pariert Elfmeter

Nach ein paar guten Ansätzen hätte schließlich ein Elfmeter den HSV zurück in die Partie bringen können. Nach langer Ansicht der Videobilder entschied Schiedsrichter Felix Zwayer nach einem Zweikampf zwischen Hamburgs Stürmer Glatzel und Christoph Kobald im Fünfmeterraum auf Elfmeter und zudem auf Gelb-Rot für den Karlsruher (72.).

Hamburgs Glatzel: "Für solche Momente will man Fußball spielen"

Sportschau, 02.03.2022 19:06 Uhr

Aber KSC-Schlussmann Marius Gersbeck ahnte die richtige Ecke und parierte den Schuss von Sonny Kittel. Auch in Unterzahl ließen die Gäste, aber es ging Angriff um Angriff auf das KSC-Tor. Schließlich war es erneut Glatzel, der die "Rothosen" mit dem Treffer zum 2:2 in die Verlängerung schoss.

HSV dominiert in der Verlängerung

In der Extrazeit hatte der HSV mit zunehmender Spielzeit in Überzahl Vorteile und durch einen Kittel-Abschluss auch die beste Möglichkeit (105.). Doch weder dieser Versuch noch ein Jatta-Schuss vom linken Strafraumeck (115.) fand den Weg ins Tor.

Im Elfmeterschießen wurde schließlich HSV-Torwart Heuer Fernandes mit drei parierten Schüssen zum Mann des Abends. Die Treffer von Josha Vagnoman, Mario Vuskovic und Glatzel bedeuteten für Hamburg am Ende das 3:2 im Elfmeterschießen und den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Hamburgs Fernandes: "Fühlt sich überragend an"

Sportschau, 02.03.2022 19:06 Uhr

Der Halbfinal-Gegner des Hamburger SV, der jetzt drei Runden in Folge im Elferschießen gewann, wird am Sonntag (06.03.2022) ab 19.15 Uhr in der Sportschau von Bob-Olympiasiegerin Laura Nolte ausgelost. Die Halbfinals werden am 19. und 20. April gespielt, das Endspiel am 21. Mai traditionell in Berlin. Alle Partien werden live in der ARD übertragen.