Champions League - Klopp beschwört mal wieder Anfield

Jürgen Klopp vom FC Liverpool freut sich

Achtelfinal-Rückspiel gegen Atlético Madrid

Champions League - Klopp beschwört mal wieder Anfield

Jürgen Klopp und der FC Liverpool müssen für den Einzug ins Viertelfinale der Champions League einen 0:1-Rückstand gegen Atlético Madrid aufholen. Die Heimstärke ist der große Trumpf der "Reds".

Jürgen Klopps Einladung für alle reiselustigen Anhänger des Gegners enthielt eine offene Warnung. "An die Atlético-Fans, die eine Eintrittskarte für das Spiel bekommen können: Willkommen in Anfield", hatte der Teammanager des FC Liverpool schon vor der Abreise aus Madrid gesagt: "Es ist noch nicht zu Ende!"

Anfield. Ein Stadion, ein Mythos - und die derzeit wohl am meisten gefürchtete Adresse im Weltfußball. Zahlreiche magische Abende hat Klopp dort an der Seitenlinie erlebt, ein weiterer soll am Mittwoch (11.03.2020) folgen. Im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales empfängt der Titelverteidiger Atlético Madrid - und muss ein 0:1 drehen.

"Publikum wird ein Vorteil sein"

"Atlético ist keine Mannschaft, die aufgibt. Aber das sind wir auch nicht", sagte Klopp: "Es ist erst Halbzeit. Unser Publikum wird ein Vorteil sein. Das müssen wir nutzen." Linksverteidiger Andy Robertson sagte: "Wir müssen alle 100 Prozent investieren. Die Spieler, die Betreuer, die Fans. Ich hoffe, dass wir einen guten Start erwischen und eine weitere besondere Nacht in Anfield erleben."

Eine wie vor knapp vier Jahren etwa, als Liverpool im Europa-League-Viertelfinale ein Fußball-Wunder gegen Borussia Dortmund (4:3) gelang. Noch größere Comeback-Qualitäten zeigten die "Reds" im Vorjahr: Ein 4:0 gegen den FC Barcelona ebnete Liverpool den Weg ins Finale und zum ersehnten Titel in der "Königsklasse".

Zuletzt eine seltene Schwächephase

Gegen Atlético müssen Klopp und Co. einen geringeren Rückstand als das 0:3 von Barcelona damals aufholen, dennoch ist das Team nicht frei von Sorgen. Liverpool, das eine herausragende Saison spielt und bald wohl die erste Meisterschaft seit 30 Jahren feiern kann, leistete sich zuletzt eine seltene Schwächephase. Dem 0:1 in Madrid folgten die erste Saisonniederlage in der Premier League beim FC Watford (0:3) und das Aus im FA-Cup-Achtelfinale beim FC Chelsea (0:2), das den Klub die Chance aufs Triple kostete.

Star-Angreifer Roberto Firmino war zuletzt außer Form, die Abwehr hat Stabilität eingebüßt. In jedem der vergangenen fünf Spiele kassierte die Abwehr um Virgil van Dijk mindestens einen Gegentreffer. Immerhin gelang Liverpool am vergangenen Wochenende die Wende in der Liga. Gegen den Abstiegskandidaten AFC Bournemouth drehten die "Reds" das Spiel und feierten einen 2:1-Erfolg. Es war der 22. Liga-Heimsieg nacheinander.

Klopp vertraut den Fans

"Fußballspiele zu verlieren ist keine gute Sache. Aber es schärft die Sinne und erinnert dich daran, wie besonders es ist, Fußballspiele zu gewinnen", sagte Klopp. Gewinnen will er auch am Mittwoch wieder. Auf die Unterstützung der Fans in Anfield kann er sich dabei verlassen: Gegen Bournemouth bescheinigte der deutsche Star-Coach dem Publikum die "beste 12.30-Uhr-Performance seitdem ich hier bin. Ich habe es geliebt." Anfield ist bereit. Atlético kann kommen.

sid/dpa | Stand: 10.03.2020, 14:54

Darstellung: