1. FC Nürnberg - FC St. Pauli 2:3 St. Pauli gewinnt großartiges Spiel beim 1. FC Nürnberg

Stand: 28.11.2021 15:23 Uhr

Das Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga hat noch mehr geboten, als es versprach. Der FC St. Pauli gewann am Sonntag (28.11.2021) in einer außergewöhnlich attraktiven Partie mit 3:2 (2:1) beim 1. FC Nürnberg.

Die Hamburger haben somit nun schon sechs Punkte mehr als der Tabellenvierte aus Paderborn. Nürnberg verpasste die Chance, bis auf zwei Punkte an die Hamburger heranzurücken, aber der Club zeigte, dass er im Aufstiegsrennen weiter ein Wörtchen mitreden dürfte.

St. Pauli nach zehn Minuten 2:0 vorne

Da St. Paulis Cheftrainer Timo Schultz sich schon am Donnerstag wegen einer Coronainfektion in Isolation begeben hatte, betreuten dessen Assistenten Loïc Favé und Fabian Hürzeler die Mannschaft an der Noris.

Sportschau, 28.11.2021 12:47 Uhr

Schon nach 170 Sekunden jubelten sie über den Führungstreffer. Guido Burgstaller verlängerte eine präzise Flanke von Leart Paqarada mit dem Kopf zu seinem zwölften Saisontor ins Netz.

Oliver Tubenauer, Sportschau, 28.11.2021 15:42 Uhr

Es dauerte nicht lange, dann kam es noch besser für die Hamburger. Dieses Mal wurden die Rollen getauscht. Burgstaller legte quer zu Paqarada, der den Ball in die Ecke schob, in die auch sein Vorlagengeber getroffen hatte (10.).

Als Paqarada in der 27. Minute wegen einer Verletzung ausgewechselt werden musste, hätte es gut und gerne auch am anderen Ende des Feldes schon zwei Treffer geben können. Doch Nikola Vasilj wehrte in der 14. Minute kurz hintereinander gleich drei Schüsse der Nürnberger ab. Einmal jedoch musste sich St. Paulis Torhüter vor der Pause geschlagen geben. Johannes Geis verkürzte mit einem wuchtigen Linksschuss auf 1:2.

Spektakuläre Abwehraktion

Die zweite Halbzeit begann mit einer spektakulären Abwehraktion von Philipp Ziereis. St. Pauli Kapitän klärte mit hohem Fuß und daher hohem Risiko vor Manuel Schäffler, der ansonsten aus ganz kurzer Distanz höchstwahrscheinlich zum Ausgleich eingeköpft hätte (48.).

Sportschau, 28.11.2021 12:47 Uhr

Der Club hielt in der Folge das Tempo hoch, drückte St. Pauli in deren Hälfte und kam zu weiteren Chancen. Doch die Gäste, die von einigen hundert unter den etwa 10.000 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion unterstützt wurden, verteidigten weiter mit Hingabe, auch Torwart Vasilj blieb ein wichtiger Rückhalt.

Dźwigała schockt den Club

St. Pauli kam nur noch selten nach vorne, aber in puncto Effizienz an diesem Tag deutlich besser als der Club. Adam Dźwigała fiel der Ball etwas glücklich vor die Füße, mit dem rechten schoss er in die linke untere Ecke und erzielte somit das 3:1 (64.). Es war das erste Saisontor des 26 Jahre alten Verteidigers, der zur zweiten Halbzeit eingewechselt worden war.

Der Lauf des Spiels schien dazu geeignet, die Moral der Nürnberger zu brechen. Doch die Mannschaft von Trainer Robert Klauß kam nochmal zurück - und Schäffler zu seinem Kopfballtor. Er traf nach einem Eckstoß (72.).

Das Spiel blieb auch danach sehr sehenswert, aber ohne weiteren Treffer.

Auf St. Pauli wartet nun Schalke

Für den FC St. Pauli geht es am Samstag (04.12.2021) mit einem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 weiter. Der 1. FC Nürnberg hat am selben Tag ebenfalls ein Heimspiel, der Gegner dann ist Holstein Kiel.