2. Bundesliga: HSV gewinnt hitziges Nordderby

HSV feiert nach hitzigem Nordderby in Bremen Sportschau 19.09.2021 04:15 Min. Verfügbar bis 30.06.2022 Das Erste

Werder Bremen - Hamburger SV 0:2

2. Bundesliga: HSV gewinnt hitziges Nordderby

Von Robin Tillenburg

Platzverweise, aberkannte Tore, strittige Elfmeter-Situationen und ganz viele Emotionen: Das erste Zweitliga-Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV stand seinen Vorgängern in nichts nach.

Der HSV siegte am Samstagabend (18.09.2021) mit 2:0 (2:0) in Bremen, zieht damit an den Werderanern vorbei und hat den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen wieder hergestellt. Robert Glatzel (2. Minute) und Moritz Heyer (45.) trafen in Halbzeit eins für die Mannschaft von Tim Walter. Bremens Christian Groß sah schon nach 32 Minuten die Gelb-Rote Karte, Hamburgs Sebastian Schonlau ließ sich etwas mehr Zeit und wartete damit bis zur 51. Minute.

Kein Elfmeter, Freistoßtor aberkannt, Platzverweis - und zwei Gegentreffer

Der aus Bremer Sicht gebrauchte Abend startete entsprechend: Mit der ersten Torgelegenheit köpfte Glatzel nach einer Flanke von links direkt zur Hamburger Führung ein - 120 Sekunden waren da gespielt. Viele Zweikämpfe und Fouls prägten die kommenden Minuten, in denen die Gäste mit der Führung im Rücken den Ton angaben. Bremens Verteidiger Groß, der schon nach fünf Minuten verwarnt worden war, erwies nach einer guten halben Stunde seinen Kollegen einen Bärendienst. Er grätschte völlig unnötig gegen Hamburgs Keeper Daniel Heuer-Fernandes und sah zu Recht die Gelb-Rote Karte.

Offenbar angestachelt von diesem neuerlichen Rückschlag wurde die Mannschaft von Markus Anfang nun aber mutiger und besser. Marvin Ducksch wurde wenige Minuten nach dem Platzverweis im Strafraum von Schonlau getroffen, bekam den Elfmeter aber nicht. Nach Ansicht der Videobilder eher eine falsche Entscheidung. Wiederum wenige Minuten später verwandelte Ducksch einen Freistoß traumhaft oben links im Eck - doch der Treffer wurde zurückgenommen, weil Mitchell Weiser vor der Ausführung verbotenerweise in die Hamburger Mauer gelaufen war. Doch das "Unglück" der Bremer in dieser Halbzeit hatte noch einen Schlusspunkt: Mitten in die beste Werder-Phase köpfte Heyer deutlich zu frei noch das zweite Hamburger Tor.

HSV gewinnt umkämpftes Nordderby in Bremen: Die Audio-Highlights

Sportschau 18.09.2021 02:26 Min. Verfügbar bis 18.09.2022 ARD Von Felix Gerhardt


Auch Schonlau muss runter

Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgten dann auch die Gäste dafür, dass noch mehr Platz auf dem Rasen war: Der bereits verwarnte Schonlau foulte Romano Schmid kurz vor dem Strafraum und wurde von Schiedsrichter Sascha Stegemann ebenfalls des Feldes verwiesen. Nach gut einer Stunde hätte Bakery Jatta eigentlich für die Entscheidung sorgen müssen, scheiterte aber zunächst mit einem Flachschuss an Michael Zetterer und köpfte direkt im Anschluss knapp vorbei.

In der Schlussphase bäumte Werder sich nochmal richtig auf. Der eingewechselte Niclas Füllkrug hätte mit seiner ersten Aktion zwanzig Minuten vor Spielende nochmal für Spannung sorgen können. Er hatte Heuer-Fernandes bereits umkurvt, verzog dann aber aus schwierigem Winkel. Kurz darauf vergab Füllkrug erneut aus sehr aussichtsreicher Position (76.). Bremen steckte nicht auf und kam zu etlichen weiteren Gelegenheiten - doch das Glück war an diesem Tag nicht mit den Grün-Weißen.

Beide Mannschaften müssen kommenden Sonntag ran (26.09.2021). Werder spielt in Dresden, Hamburg zu Hause gegen Nürnberg.

Stand: 18.09.2021, 22:26

Weitere Themen

Darstellung: